Synodaler Weg

Der Synodale Weg arbeitet thematisch an vier großen Themenfeldern zur Zukunft der Kirche. Auch im Bistum Essen wird auf verschiedenen Ebenen an diesen Fragestellungen gearbeitet.

Mehr

Prävention und Hilfe bei Missbrauch

Das Bistum Essen verurteilt jeden sexuellen Missbrauch. Sexueller Missbrauch ist eine Straftat und bedeutet ein schweres Verbrechen an der Würde des Menschen und muss verfolgt werden. Kinder, Jugendliche und schutz- oder hilfebedürftige Erwachsene müssen sich sicher fühlen.

Mehr

Viele Wege – ein Ziel: lebendig Kirche sein

Im Bistum Essen suchen wir auf der Grundlage des Zukunftsbildes nach kraftvollen Perspektiven – u. a. im Pfarreientwicklungsprozess (PEP), mit den 10 Zukunftsbild-Projekten, im Gesprächsprozess der Pastoralen Dienste, durch die Projekte in Konsequenz der MHG-Studie.

Mehr

Themen im Bistum

Veranstaltungen


EXERZITIEN

Einführungstag

Sie spüren ein Bedürfnis nach mehr Kraft, Ruhe,

Klarheit, Ordnung in Ihrem Leben?

Sie suchen einen Weg spiritueller Vertiefung?

Sie haben von Exerzitien als Möglichkeit der

Selbst- und Gotteserfahrung gehört?

Sie wollen aber erst mal schnuppern, statt gleich

einen mehrtägigen Kurs zu belegen?

Dann ist dieses Tagesangebot das Richtige für Sie!

Elemente dieses Tages sind:

Meditation

Stille und Schweigen

Ein persönlicher Zugang zu Bibelworten

Körperwahrnehmungsübung

Möglichkeit zum Begleitgespräch

Zeit zum Einfachdasein

Silvia Betinska / Johannes Lieder, team exercitia

Samstag, 9:30 bis 17:00 Uhr

26,00 Euro

In diesem Jahr auch am 31.10.2020

mit Johannes Lieder

Zur Detailseite

Eine Veranstaltung der Katholischen Akademie Die Wolfsburg

26. Februar 2020

hOra am Aschermittwoch

Klang - Stille - Zeugnis - Segen

Der Aschermittwoch markiert den Beginn der Fastenzeit - Zeit, sich die eigene Endlichkeit bewusst zu machen, das eigene Leben auf den Prüfstand zu stellen und neue Pfade hin zum geheimnisvollen Gott zu betreten.

Glaubenszeugnis: Bernd Wolharn, City-Pastoral am Essener Dom
musikalische Gestaltung: Ensemble Alakus, Bass und Oceandrum, Handpans, Lampertheim

Weitere Informationen und Anmeldung

Zur Detailseite

„Finde den Schatz in Dir“ 

Besinnungswochenende und spirituelle Suche nach

dem „inneren Schatz“

In DIR steckt ein Schatz! – Wusstest Du das?

Kennst Du ihn?

Herzliche Einladung zu einem Wochenende, bei dem wir den eigenen Leidenschaften, Begabungen und der eigenen Persönlichkeit „auf die Spur“ kommen wollen:

>   bereichert werden durch die eigenen Erkenntnisse und die der anderen

>   schließlich Gottes Ruf in mir wahrnehmen und deuten können

In verschiedenen Methoden und biblischen Texten entdecken wir schließlich den vielleicht noch verborgenen Schatz – in DIR! Hast Du Lust, Dich auf dieses Abenteuer einzulassen?

Ein mögliches Reflexionstreffen wird nach dem Wochenende vor Ort vereinbart.

Elemente dieser Tage sind:

Biblische Impulse

Imaginationsübung, Selbsttest, Positionierung

im Raum

Gemeinsames Abend- und Morgengebet

Gottesdienst am Sonntag

Möglichkeit zum Einzelgespräch

Persönliche Besinnungszeiten und Austausch

Gregor Lauenburger, Schulseelsorger und Geistlicher Begleiter

Freitag, 18:00 Uhr bis Sonntag, 13:00 Uhr

150,00 Euro

> Weitere Infomationen

Zur Detailseite

Weitere Informationen und AnmeldungEine Veranstaltung der Katholischen Akademie Die Wolfsburg

28. Februar - 1. März 2020

Dicke Luft - In welchem Klima wollen wir leben?

32. Spurensuche
 

"Dicke Luft!": Das sagt man über das Klima, aber auch über die Atmosphäre im Raum, wenn etwas nicht stimmt. Wie verarbeitet die Kinder- und Jugendliteratur atmosphärische Störungen?

in Koop. mit: Medienforum des Bistums Essen; STUBE, Wien; Jugendstil, Dortmund; Borromäusverein, Bonn; Johannes-Kessels-Akademie, Gladbeck

u.a. mit Günther Wessel, Journalist; Dr. Martin Ostermann, Filmwissenschaftler; Andrea Weitkamp, jugendstil; Bettina Krämer, Borromäusverein; Alois Prinz; Germanist und Autor; Dr. Heidi Lexe, STUBE; Claudia Sackl, STUBE; Vera Steinkamp, Medienforum; Dr. Matthias Keidel, Akademiedozent

Weitere Informationen und Anmeldung

Zur Detailseite

„Mein Name ist Drake. Francis Drake“
Sie tauchen ganz plötzlich in Schottland auf: Die verschollenen, unglaublichen Memoiren eines tollkühnen Piraten und britischen Nationalhelden. Spannend: sein Verhältnis zu seiner Königin Elisabeth I. Ein buntes Sittengemälde aus der Feder des Sklavenhändlers, Weltumseglers, Freibeuters und Siegers in der Seeschlacht gegen die spanische Armada, die England erobern wollte. Im Grunde aber auch ein Roman über den Beginn der Kolonisierung der Neuen Welt ... und ihren unmenschlichen Folgen, deren Auswirkungen wir bis heute erleben!

Der Essener Journalist Wulf Mämpel war 40 Jahre als Redakteur in leitender Funktion im Verlag der WAZ (Westdeutsche Allgemeine Zeitung) tätig: davon allein 32 Jahre als Lokalchef in Essen. Heute betreibt er das Medien-Büro aMMMadeus in Essen und ist als freier Journalist, Moderator und Buchautor aktiv. Neben den vielseitigen beruflichen Aufgaben entwickelte er eine rege ehrenamtliche Tätigkeit: Seit 1985 war er Vorstandsvorsitzender des Freundeskreises Theater und Philharmonie in Essen e.V., ebenso viele Jahre war er Mitglied im Vorstand der Freunde der Essener Universität und im Beirat des Kinderschutzbundes. An den Universitäten Bochum und Essen übernahm er Lehraufträge, um den journalistischen Nachwuchs zu unterrichten. Seit 1982 ist Wulf Mämpel Mitglied im Lions Club International, seit fünfzehn Jahren Stellv. Chefredakteur des LION. Außerdem ist er Chefredakteur eines Essener SeniorenMagazins. Wulf Mämpel wurde mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland geehrt und ist Träger des selten an einen ev. Christen verliehenen Verdienst-Ordens „Pro ecclesia et pontifice“ des Papstes von Rom für seine Verdienste als „Moderator der Kulturen“.

Veranstaltungsort und Kartenvorverkauf:
Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel.: 0201 / 2204-274

Eintritt:  12,00 €

Einlass:  19.00 Uhr

Beginn:  19.30 Uhr

Zur Detailseite

„Rudern zwei ein Boot…“ Reiner Kunze

Oasentag für Paare

Einmal aussteigen aus den Anforderungen des Alltags, Rast und Ruhe miteinander erleben, „Auftanken“ für Leib und Seele, Schatten und Kühlung auch nach hitzigen Zeiten, Geschichte/n erzählen und hören mit und von anderen Paaren – dafür bietet unser Paar-Oasentag Raum.

Herzliche Einladung an alle, die sich als Paar verstehen!

Elemente dieses Tages sind:

Meditative Impulse aus der Heiligen Schrift, Kunst,

Dichtung oder Musik

Leibwahrnehmungsübung

Zeit zur Besinnung allein und gemeinsam

Hören und sprechen

Segnungsritual zum Ausklang

Johannes Lieder / Sabine Lieder, team exercitia

Samstag, 10:00 bis 17:30 Uhr

50,00 Euro pro Paar

Nächster Paar-Oasentag: 24.10.2020

Johannes Lieder / Sabine Lieder / Guyanne Wilson

Mit Kinderbetreuung (Alter 5 bis 10 Jahre)

 > Weitere Infomationen

Zur Detailseite

Sonntag 08. März 2020, 15.30 Uhr

St. Lamberti, Gladbeck, Kirchplatz

Felix Mendelssohn Bartholdy „ELIAS“ (op. 70)


Ausführende:

Christine Alexander, Sopran

Marion Thienel, Alt

Jörg Nitschke, Tenor

Klaus Mertens, Bass

Mitglieder der Essener Philharmoniker

Propsteichor St. Lamberti, Gladbeck

Gelsenkirchener Bachchor

Oratorienchor Essen

Collegium Vocale an St. Theresia

 

Leitung: Konrad Suttmeyer
 

Eintritt: € 20 (erm. € 15 )

Zur Detailseite

„Vom Druck der Verantwortung und der Kraft der Güte ...“

Christina Brudereck erzählt Yashi Bhandaris Reise von den südindischen Bergen nach New York, von den Teeplantagen zu den Vereinten Nationen, von einzelnen Menschenrechtsverletzungen zu einer weltweiten Kampagne für faire Mode, von den Erwartungen anderer zur eigenen Stimme. Sie weiß vom Druck der Verantwortung und von der Kraft der Güte. Die Liebe zu ihren Idealen, zu ihren Lieben, ihrer Heimat und zu sich selbst geraten in Konflikt, lassen Yashi am Ende aber ihren Weg finden.

Christina Brudereck ist verheiratet mit dem Pianisten Ben Seipel und lebt in Essen in der Familiengemeinschaft „Kirubai“.

Im Rahmen der Reihe „BücherLeben“ soll mit Autorinnen und Autoren der modernen Gegenwartsliteratur die Frage nach der Lebensdeutung und Lebensgestaltung in ihren Texten diskutiert werden. Dabei steht die Frage im Mittelpunkt, was das Lesen dieser Texte mit dem jeweils eigenen Leben zu tun haben kann.
In Kooperation mit: Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen
 

Veranstaltungsort und Kartenvorverkauf:
Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel.: 0201 / 2204-274

Eintritt: 12,00 €

Einlass: 19.00 Uhr

Beginn: 19.30 Uhr

Zur Detailseite

Der monatliche Oasentag

ist eine Einladung zum inneren „Auftanken“, einfach zur Ruhe kommen, ins Gespräch mit sich selbst, mit Gott, miteinander. Eingeladen sind alle, die spüren, dass ihnen diese Rast gut tut, die Anregungen und Hilfen suchen, um ihren Alltag aus dem Glauben heraus zu gestalten und sich darüber auszutauschen.

Besonders sprechen wir jene an, die mit Besinnung und Meditation erste Erfahrungen machen möchten.

Unser Leitthema 2020:

Menschen, die mir gut tun

Ohne Beziehungen gibt es kein Leben. Egal in welcher Form: sie prägen unsere Wirklichkeit. Durch manche Menschen erfahren wir Gemeinschaft, Zugehörigkeit und Sicherheit. Manche fordern uns heraus, andere bringen uns an die Grenzen und darüber hinaus. Es gibt Menschen, die uns inspirieren, beindrucken, die uns zum Lachen bringen oder zur Ruhe… Wir haben sie alle: Vorbilder und Idole, Lehrerinnen und Lehrer, Begleiterinnen und Begleiter, Freunde – Menschen, durch die wir geworden sind wie wir sind! Mit Martin Buber gesagt: Am DU bin ich, Mensch, ICH geworden.

Feste Bestandteile der Oasentage sind thematische Impulse, stille Einzelbesinnungszeiten, Austausch in der Gruppe, am Ende die Feier eines gemeinsamen Gottesdienstes, Stehkaffee, Mittagessen, Kaffee und Kuchen.

Da die Tage in sich abgeschlossen sind und eine Einheit bilden, ist es erwünscht, den Oasentag als ganzen von Anfang bis Ende mitzumachen.

Thematisch bauen die Oasentage nicht aufeinander auf, sodass eine Teilnahme an einzelnen Tagen möglich ist.

Die Tage werden von wechselnden Teams inhaltlich gestaltet:

Dagmar Auberg / Regina Bappert / Gerd Belker /

Silvia Betinska / Klaus Kleffner / Johannes Lieder /

Elvira Dorothea Michna / Margret Westhoff /

Lisa Wortberg-Lepping / Lydia Zoremba

Kosten: 26,00 Euro

Ort: Kardinal-Hengsbach-Haus

Bitte beachten Sie, dass die Anmeldung für die Oasentage nur über das Büro vom team exercitia und erst drei Monate im Voraus möglich ist, jedoch spätestens eine Woche vor der Veranstaltung.

Zur Zahlung der Kurskosten erhalten Sie nach der Veranstaltung eine Rechnung. Bei Ihrer Absage weniger als eine Woche vorher müssen die Kurskosten in Rechnung gestellt werden.

team.exercitia@bistum-essen.de      

Telefon: 0201 49001 22

> Weitere Infomationen

Zur Detailseite

„Glänzende Aussichten“
Eine Gesprächsreihe zur Zukunft von Christentum und Kirche mit dem Autor Otto Neubauer im Gespräch über das Thema „Mission"
Gesprächspartner: Msgr. Dr. Michael Dörnemann, Leiter des Dezernates 1 – Pastoral im Bischöflichen Generalvikariat Essen

Moderation: Vera Steinkamp, Leiterin des Medienforums

In der Reihe „Glänzende Aussichten“ laden das Medienforum des Bistums Essen und das Dezernat 1 – Pastoral im Bischöflichen Generalvikariat Essen zu einem regelmäßigen Gesprächsforum ein, um mit Autorinnen und Autoren über ihre Impulse zu gegenwärtigen Themen im Kontext von Christentum und Kirche zu diskutieren.
In dieser nun neunten Veranstaltung innerhalb der Gesprächsreihe wird der Autor Otto Neubauer mit seiner Publikation „Mission Possible“ zu Gast sein. „Mission: Glück
erfahren und teilen“. Ob im alten Wiener Kaffeehaus oder in der hippen Berliner Nachtbar, in der steirischen Wohnküche oder dem hessischen Friseursalon: Das Reden über Gott und die Welt zieht neue Kreise durch Gesellschaft und Kirche. Ein Begriff ist dabei zentral:Mission. Denn jeder Mensch träumt davon, seine Mission zu haben, seinen Weg durch das Leben zu finden. Das gilt für den suchenden Atheisten wie für die stolze Taufpatin: Wir alle wollen eine ganz persönliche Antwort auf die Nöte, aber auch die Freuden der Welt geben. Otto Neubauer entwirft aus über 25 Jahren Missionserfahrung in ganz Europa einen aufregenden neuen Weg. Mit Fragen, Antworten und Aufgaben, unzähligen neuen Ideen, erprobten Praxisbeispielen und vielen Geschichten führt er zu einer entscheidenden Entdeckung: Mission besteht darin, Glück zu erfahren und es zu teilen. Damit auch in einer unsicherer gewordenen Welt ein gemeinsames Zuhause entstehen kann. „Mission heißt für mich zuerst: echtes, leidenschaftliches Interesse
am Menschen. Otto Neubauer lebt dieses Abenteuer der Begegnung mit einer mich immer neu überraschenden Frische und Lebendigkeit.
Wie spannend das sein kann, davon zeugt dieses Buch. Es ist ansteckend.“ (Kardinal Christoph Schönborn OP)

In Kooperation mit:
• Dezernat 1 – Pastoral im Bischöflichen Generalvikariat Essen
• Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Veranstaltungsort und Kartenvorverkauf:
Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel.: 0201 / 2204-274

Eintritt: 5,00 €

Einlass: 19.00 Uhr

Beginn: 19.30 Uhr

Zur Detailseite

„Gottes falsche Anwälte“
Der Islam, wie er uns gegenwärtig begegnet, ist eine korrumpierte Version seiner ursprünglichen Intention. Bereits in der islamischen Frühgeschichte, während der ersten
Kämpfe um das Kalifat, geriet er in den Händen der Herrschenden zu einem Machtinstrument, das in alle Bereiche des Lebens hineinreichte: in die Bildungsinstitutionen, in
die Moscheen, in die theologischen Fakultäten, in die Häuser, in die Familien, ja in die Köpfe der Menschen. Eine Fehlentwicklung, die gegenwärtig deutlicher denn je zu spüren ist. Aus der Religion des Islams wurde und wird immer mehr ein Politikum, ein Machtinstrument, ein Zähmungswerkzeug. Mutig und ohne Kompromisse beschreibt Mouhanad Khorchide in seinem neuen Buch den Missbrauch des Islams durch seine falschen Anwälte – wie es dazu kam, wie er sich heute ausdrückt, und wie dieser Entwicklung entgegengetreten werden kann.

Mouhanad Khorchide studierte in Beirut Islamische Theologie und in Wien Soziologie, wo er mit einer Studie über islamische Religionslehrer promovierte. Er hat zudem als
Imam und Religionslehrer gearbeitet. Seit 2011 ist er Koordinator des Graduiertenkollegs Islamische Theologie der Stiftung Mercator und seit 2013 Principle Investigator des Exzellenzclusters »Religion und Politik in den Kulturen der Vormoderne und Moderne« an der Universität Münster.
 

In Kooperation mit: Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Veranstaltungsort und Kartenvorverkauf:
Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel.: 0201 / 2204-274

Eintritt: 12,00 €

Einlass: 19.00 Uhr

Beginn: 19.30 Uhr

Zur Detailseite

Das Sago Künstlerduo präsentiert ein Programm, das sich ganz um das Thema „Blumen“ rankt. Wieviel tausend Lieder gibt es wohl dazu? Und was hat die Ornamentik des Jugendstils damit zu tun? Das Duo hat ein wunderbares Bukett aus Gedichten, Liedern und eigenen Vertonungen zusammengestellt und freut sich auf einen blumenreichen Abend!
Gewünschter Dresscode: gerne floral !!!

Sago Künstlerduo:
Isabel K. Sandig
(Jg. 1969) studierte von 1989-93 an der Berliner Schule für Bühnenkunst die Fächer Schauspiel, Gesang und Tanz. Ihr erstes Engagement lockte sie ins Ruhrgebiet ans
Westfälische Landestheater. Danach folgten diverse Stückverträge in Krefeld, Hamm und in Bochum im Rahmen des Jahrhundert-hallensommers. Seit vielen Jahren
ist Isabel K. Sandig auch als Regisseurin tätig und gibt Kurse und Fortbildungen für Kinder und Erwachsene.
Ralf Gottesleben
(Jg. 1963) studierte von 1983-90 an der Folkwang-Hochschule in Essen Klavier und Komposition, danach absolvierte er eine Schauspielausbildung an der Schauspielschule in Wuppertal. Ab 1993 hatte er Engagements bei den Ruhrfestspielen Recklinghausen, am Westfälischen Landestheater (WLT) und diverse Stückverträge an
Theatern in Düsseldorf und Bochum. Ende 1999 begann seine Tätigkeit mit freien Arbeiten als selbständiger Künstler, wobei zahlreiche Theater- und Musikproduktionen entstanden.
Seit 2002 leiten die beiden Künstler das Sago Hinterhoftheater in Essen-Rüttenscheid. Zusammen mit Paul Gerhard Schoenborn aus Wuppertal sind sie Preisträger des Anfang 2004 verliehenen in Skandinavien hochgeschätzten Kulturpreises der Kaj-Munk-Stiftung/Kopenhagen. 2011 erfolgte BETONt, eine szenisch-musikalische Kunstperformance unter freiem Himmel, in deren Rahmen ein Kunstwerk vor den Augen von 450 ZuschauerInnen geschaffen wurde.

In Kooperation mit: Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Veranstaltungsort und Kartenvorverkauf:
Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel.: 0201 / 2204-274

Eintritt: 15,00 €

Einlass: 19.00 Uhr

Beginn: 19.30 Uhr

Zur Detailseite

ICH BIN DA  –  Auf dem Weg der Bilder dem bildlosen Gott begegnen

Besinnungswochenende: Ikonen-Schreiben

Das Schreiben von Ikonen hat eine lange Tradition in der Ostkirche. Es geht hier nicht in erster Linie darum, etwas zu produzieren, sondern darum, einen inneren Weg zu gehen. Während die Ikone unter den Händen des

Betenden Gestalt annimmt, erspürt er mehr und mehr, wie Gott in ihm selbst lebt und wirkt.

Wir üben uns in diesen geistlichen Weg ein – einfache ikonographische Übungen und vertiefende Impulse wechseln sich ab. Die Stille, der Sonntagsgottesdienst und die Gemeinschaft schaffen hierzu den tragenden Rahmen.

Künstlerische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Die Kosten des benötigten Materials sind in der Kurs-gebühr enthalten.

Maria Theresia von Fürstenberg / Pastor Oliver Scherges

Freitag, 18:00 Uhr bis Sonntag, 13:00 Uhr

280,00 Euro (150,00 Euro + 130,00 Euro

Kursgebühr und Material)

 > Weitere Infomationen

Zur Detailseite

Musik zur Passion

Sonntag 22. März 2020, 17.00 Uhr

St. Andreas, Essen-Rüttenscheid, Brigittastraße 49

Konzert zum 335. Geburtstag J. S. Bach

Werke von J.S. Bach, C.P.E. Bach, G. F. Telemann u.a.

Ausführende:

Cicerone Ensemble

Thomas Wormitt, Traversflöte

Adrian Cygan, Violoncello

Andreas Gilger, Cembalo

 

Eintritt frei, Spende erbeten

Zur Detailseite

„Das größte Hindernis für Frieden – ICH WAHN“ Selbstsucht wuchert global, und wir sind mittendrin: Stacheldraht um Europa und nach Mexiko, „America first“, Brexit, Finanzkrise, Diesel-Skandal, Terrorismus. Menschen und Institutionen greifen nach immer mehr Macht auf Kosten anderer – eine massive Überbewertung von Individualität und ein grundsätzlicher Denkfehler. Mit bestechender Logik widerspricht der Physiker Markolf Niemz allem Streben nach Abgrenzung und entwirft eine neue Sicht auf die Wirklichkeit, die Freiheit und das Glück. Eine fesselnde Reise zum Ich, die uns innehalten lässt. Markolf H. Niemz Prof. Dr. Markolf H. Niemz ist Physiker und hat einen Lehrstuhl für Medizintechnik an der Medizinischen Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg. Seine Forschungen zur Lasermedizin wurden 1995 von der Heidelberger Akademie der Wissenschaften mit dem Karl-Freudenberg-Preis ausgezeichnet. Niemz studierte Physik und Bioengineering in Frankfurt, Heidelberg und San Diego. Er war Research Fellow an der Harvard Medical School mit einem Stipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft. Seine Bücher sind Bestseller und beleben den Dialog zwischen Wissenschaft und Religion. Seine Lesungen und Vorträge sind Publikumsmagneten.

In Kooperation mit: Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Veranstaltungsort und Kartenvorverkauf:
Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel.: 0201 / 2204-274

Eintritt: 12,00 €

Einlass: 19.00 Uhr

Beginn: 19.30 Uhr

Zur Detailseite

„Das Wesentliche des Gebetes vollzieht sich vor allem in einem großen Schweigen.“ Frère Roger Schutz (1915–2005)

Kontemplative Einzelexerzitien in der Gruppe

Aus den Schätzen aller spirituellen Wege steigt in unseren Tagen eine gemeinsame Erkenntnis auf: Die Suche nach Stille und Tiefgang kann durch bloßes Da-Sein und die schweigende Begegnung mit dem Geheimnis Gottes einen Platz finden und wirkt sich im ganzen Leben aus.

Diese Exerzitien sind geeignet für alle, die Persönlichkeitsentwicklung und spirituelle Suche verbinden wollen und bereits Vorerfahrungen mit der Gebetsweise im stillen Sitzen haben. Wir üben nicht nach einer bestimmten „Schule“ der Kontemplation.

Durchgängiges Schweigen während des ganzen Kurses

Spirituelle Impulse zu Kontemplation und Jesusgebet

Mehrmals täglich halbstündige Gebetszeiten „Sitzen in Stille“

Bewegung und leichte Körperübungen zur

Unterstützung der Aufmerksamkeit

Tägliches Einzelgespräch mit der Begleitung

Eucharistiefeier

Silvia Betinska / Klaus Kleffner / Johannes Lieder,

team exercitia

Montag, 14:30 Uhr bis Sonntag, 13:00 Uhr

435,00 Euro

Ein Vorgespräch ist Bedingung für die Teilnahme.

Für Interessierte im Vorfeld zum Kennenlernen dieser

Gebetsweise: Beachten Sie bitte auch die Einführungstage und die jeden Mittwoch angebotene Zeit des Gebets in der Stille.

> Weitere Infomationen

Zur Detailseite

„Vom Weglaufen zum Ankommen“
Eine Ich-Erzählerin wird nach einem erschütternden Verlust aus der Bahn geworfen und beginnt mit dem Laufen. Erst schafft sie nur kleine Strecken, doch nach und nach werden Laufen und Leben wieder selbstverständlicher und schnell wird klar, dass es nicht nur um ein gesünderes oder gar leichteres Leben geht. Durch ihre Augen und ihre
mäandernden Gedanken erfährt der Leser nach und nach, warum das Laufen ein existenzielles Bedürfnis für sie ist. Wie wird man mit einem Verlust fertig? Welche Rolle spielen Freunde und Familie? Welche Rolle spielt die Zeit? Und der Beruf? Schritt für Schritt erobert sich die Erzählerin die Souveränität über ihr Leben zurück. Isabel Bogdan beschreibt mit großem Einfühlungsvermögen den Weg einer Frau, die nach langer Zeit der Trauer wieder Mut fasst und ihren Lebenshunger und Humor zurückgewinnt. Konsequent im inneren Monolog geschrieben, zeigt dieser eindringliche Roman, was es heißt, an Leib und Seele zu gesunden. Isabel Bogdan, deren Roman »Der Pfau« ein großer Bestseller wurde, betritt mit diesem Buch neues Parkett.

Isabel Bogdan, geboren 1968 in Köln, studierte Anglistik und Japanologie in Heidelberg und Tokyo. Sie verfasste zahlreiche Übersetzungen, u.a. von Jane Gardam, Nick Hornby und Jonathan Safran Foer. 2011 erschien ihr erstes eigenes Buch, »Sachen machen«, bei Rowohlt, außerdem schrieb sie Kurzgeschichten in Anthologien. 2006 erhielt sie den Hamburger Förderpreis für literarische Übersetzung und 2011 den für Literatur. 2016 erschien ihr Roman »Der Pfau«, der ein Bestseller wurde.


Pressestimmen
»Isabel Bogdan schenkt ihrer Protagonistin den Lauf zurück ins Leben – ohne Kitsch, ohne kluge Ratschläge. Ein Roman, bei dem man weinen darf, aber nicht muss.« Natascha Geier, NDR Kulturjournal
»Isabel Bogdan erzählt eindrücklich von der Zerbrechlichkeit und den Heilungskräften des Lebens.« Daniel Kaiser, NDR

In Kooperation mit: Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Veranstaltungsort und Kartenvorverkauf:
Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel.: 0201 / 2204-274

Eintritt: 12,00 €

Einlass: 19.00 Uhr

Beginn: 19.30 Uhr

Zur Detailseite

Gesprächsabend mit der DLF_Redakteurin Dr. Christiane Florin
im Begegnungszentrum maGma in Wattenscheid-Höntrop

Viel zu lange haben Gläubige zu Machtmissbrauch, sexualisierter Gewalt und Frauenverachtung in der katholischen Kirche geschwiegen. Viel zu lange haben sich die Gläubigen nicht gegen ein autoritatives System gewehrt, das sie kleinhält und überkommene Strukturen bewahren will.

Christiane Florin bleibt nicht stehen bei einer Anklage und Selbstanklage. Vielmehr geht es ihr um ihre tiefe Sehnsucht nach einer gründlichen Erneuerung der Kirche. Damit spricht sie vielen kritischen Gläubigen aus dem Herzen. Trotz aller Schwierigkeiten und Enttäuschungen ist ihr der Glaube an Jesus Christus und seine befreiende Botschaft wichtig und versucht sie, katholisch zu bleiben.

Darüber schreibt sie in ihrem neuesten Buch "Trotzdem! - Wie ich versuche, katholisch zu bleiben", das am 23. März im Kösel-Verlag erscheint. Davon spricht sie an diesem Abend bei MANEGE FREI - KIRCHE AUF DEM DRAHTSEIL im Begegnungszentrum maGma in Wattenscheid-Höntrop. Darüber lohnt es, miteinander zu sprechen! Herzlich willkommen! -
Start: 19.30 Uhr. Eintritt frei. Vorher und zwischendurch werden - wie immer - "Lecker Bütterkes an Pils" angeboten.

Zur Detailseite

„Liebe heißt, bis zum Tod im Gespräch zu bleiben“ Völlig überraschend erhält Irene Mieth die schockierende Diagnose: fortgeschrittener Krebs. Dietmar Mieth begleitet seine Frau in dieser dunklen Zeit und muss erleben, wie sie eine rettende Notoperation verweigert. Er selbst hätte anders entschieden – und dennoch verteidigt er Irenes Entschluss. Während ihrer Krankheit schrieb seine Frau Tagebuch, das in Auszügen diesem Buch zugrunde liegt. Er denkt weiter mit ihr nach: über Sterben und Lieben, Schmerz und Zerbrechlichkeit, Ungewissheit und Hoffnung. Beide setzen damit ihre gewohnten Gespräche fort. Der Text lebt von ihrem Dialog: respektvoll, getragen durch ihren Glauben, ihre gemeinsame Suche und die tiefe Verbundenheit in der Mystik Meister Eckharts. Das Buch zeigt die ungeschönte Offenheit und Gelassenheit beider
bei einem existenziellen Grenzthema – berührend und ungemein authentisch zugleich.

Dietmar Mieth Prof. em. Dr. theol., geb. 1940, Professor für Moraltheologie in Fribourg/Schweiz; Professor für Theologische Ethik/Sozialethik in Tübingen. Seit 2009 Fellow am Max Weber Kolleg der Universität Erfurt und Leiter der Meister-Eckhart-Forschungsstelle. Dietmar Mieth war Mitglied in verschiedenen bedeutenden europäischen, deutschen und kirchlichen Ethikkommissionen. „Nun aber sprach sie von ihrem Glück, vor mir zu sterben. Ich weiß jetzt, nach mehr als einem Jahr, was sie damit meinte. Denn in ihrem Arm werde ich nicht sterben dürfen, so, wie sie in meinem Arm gestorben ist. Dennoch: Lieben, auch in der Schwachheit, ist immer wieder ein zu spürender warmer Mantel, den Hoffnung und Glaube uns um die Schultern legen.“ Dietmar Mieth

In Kooperation mit: Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Veranstaltungsort und Kartenvorverkauf:
Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel.: 0201 / 2204-274

Eintritt: 10,00 €

Einlass: 19.00 Uhr

Beginn: 19.30 Uhr

Zur Detailseite

Der monatliche Oasentag

ist eine Einladung zum inneren „Auftanken“, einfach zur Ruhe kommen, ins Gespräch mit sich selbst, mit Gott, miteinander. Eingeladen sind alle, die spüren, dass ihnen diese Rast gut tut, die Anregungen und Hilfen suchen, um ihren Alltag aus dem Glauben heraus zu gestalten und sich darüber auszutauschen.

Besonders sprechen wir jene an, die mit Besinnung und Meditation erste Erfahrungen machen möchten.

Unser Leitthema 2020:

Menschen, die mir gut tun

Ohne Beziehungen gibt es kein Leben. Egal in welcher Form: sie prägen unsere Wirklichkeit. Durch manche Menschen erfahren wir Gemeinschaft, Zugehörigkeit und Sicherheit. Manche fordern uns heraus, andere bringen uns an die Grenzen und darüber hinaus. Es gibt Menschen, die uns inspirieren, beindrucken, die uns zum Lachen bringen oder zur Ruhe… Wir haben sie alle: Vorbilder und Idole, Lehrerinnen und Lehrer, Begleiterinnen und Begleiter, Freunde – Menschen, durch die wir geworden sind wie wir sind! Mit Martin Buber gesagt: Am DU bin ich, Mensch, ICH geworden.

Feste Bestandteile der Oasentage sind thematische Impulse, stille Einzelbesinnungszeiten, Austausch in der Gruppe, am Ende die Feier eines gemeinsamen Gottesdienstes, Stehkaffee, Mittagessen, Kaffee und Kuchen.

Da die Tage in sich abgeschlossen sind und eine Einheit bilden, ist es erwünscht, den Oasentag als ganzen von Anfang bis Ende mitzumachen.

Thematisch bauen die Oasentage nicht aufeinander auf, sodass eine Teilnahme an einzelnen Tagen möglich ist.

Die Tage werden von wechselnden Teams inhaltlich gestaltet:

Dagmar Auberg / Regina Bappert / Gerd Belker /

Silvia Betinska / Klaus Kleffner / Johannes Lieder /

Elvira Dorothea Michna / Margret Westhoff /

Lisa Wortberg-Lepping / Lydia Zoremba

Kosten: 26,00 Euro

Ort: Kardinal-Hengsbach-Haus

Bitte beachten Sie, dass die Anmeldung für die Oasentage nur über das Büro vom team exercitia und erst drei Monate im Voraus möglich ist, jedoch spätestens eine Woche vor der Veranstaltung.

Zur Zahlung der Kurskosten erhalten Sie nach der Veranstaltung eine Rechnung. Bei Ihrer Absage weniger als eine Woche vorher müssen die Kurskosten in Rechnung gestellt werden.

team.exercitia@bistum-essen.de      

Telefon: 0201 49001 22

> Weitere Infomationen

Zur Detailseite

05.04.2020 – 18.00 Uhr

Kloster Saarn, Klosterstraße 55, 45481 Mülheim an der Ruhr

Konzert zur österlichen Bußzeit

Gabriel Fauré: Requiem op. 48

in der Bearbeitung für Kammerensemble von Carsten Borkowski, op. 68

Giovanni Battista Pergolesi: Stabat mater

für Sopran, Alt, Streicher und b.c.

FOLKWANG Frauenchor

FOLKWANG Upper Voices

Laura Kriese, Sopran

N.N., Bariton

Eline Wins, Harfe

Christian Gerharz, Orgel

Rheinisches Oratorienorchester

Leitung: Prof. Werner Schepp

Erwachsene: 20 € - Schüler und Studenten 15 €

Vorverkauf über:

www.musik-im-kloster-saarn.de

und:

Katholisches Pfarramt, Klosterstraße 55, 45481 Mülheim an der Ruhr

Buchhandlung Hilberath&Lange, Düsseldorfer Straße 111, 45481 Mülheim dn der Ruhr

Toruistinformation Mülheim an der Ruhr, Schollenstraße 1, 45468 Mülheim an der Ruhr

Zur Detailseite

„Da ging Jesus mit hinein, um bei ihnen zu bleiben.“ Lukasevangelium 24,29

Familien feiern die Kar- und Ostertage

Familien mit Kindern jeden Alters sind herzlich eingeladen, diese besondere Festzeit unseres Glaubens vom Gründonnerstagabend bis Ostersonntagmorgen gemeinsam zu erleben und zu feiern.

Neben den Gottesdiensten gibt es Impulse, Besinnung und praktische Festvorbereitungen für die Großen und die Kleinen, mal getrennt, mal gemeinsam, und natürlich auch viel Zeit zum familiären Beisammensein, Spazierengehen und Essen.

Klaus Kleffner / Johannes Lieder / Sabine Lieder /

Guyanne Wilson / Sara Lieder / Jan Ludwig

Gründonnerstag, 17:00 Uhr bis

Ostersonntag, 11:00 Uhr

Die günstigen Familienpreise sind nach Anzahl der Teilnehmenden gestaffelt. Bitte fragen Sie beim team exercitia nach.

Für unsere Planung bitten wir bei diesem Angebot eine 4-wöchige Anmeldefrist einzuhalten, also den 12.03.2020.

> Weitere Infomationen

Zur Detailseite

„Schließt die Augen und zerbrecht das Glas“
Es ist Nacht, ein junger Mann sitzt am Tisch und schreibt. Er hat Angst. Davor, sich entscheiden zu müssen. Für eine Frau, einen Freundeskreis, einen Urlaubsort im Jahr. Er hat Angst, dass ihm das Gefühl abhandenkommt. Dass er erwachsen wird. Doch ein Bekannter hat ihm ein Angebot gemacht: Sieben Mal um sieben Uhr soll er einer der sieben Todsünden begegnen. Er muss gierig, hochmütig und wollüstig sein, sich von einem Hochhaus stürzen, den Glauben und jedes Maß verlieren. Sieben Nächte ist ein Streifzug durch die Stadt, eine Reifeprüfung, die vor zu viel Reife schützen soll, ein letztes Aufbäumen im Windschatten der Jugend. Simon Strauß erzählt von einem jungen Mann an der Schwelle, der alles aufbringt, um sich gegen Gewohnheit und Tristesse zu verwehren. Er muss gierig, hochmütig und faul sein, neiden und wüten, Völlerei und Wollust treiben. Sich dem Leben preisgeben, um sich die Empfindung zu erhalten. Im Schutze der Nacht entwickelt er aus der Erfahrung der sieben Todsünden
die Konturen einer besseren Welt, eines intensiveren Lebens.

Simon Strauß geboren 1988 in Berlin, studierte Altertumswissenschaften und Geschichte in Basel, Poitiers und Cambridge. Daneben freie journalistische Tätigkeit bei der Basler Zeitung, der Süddeutschen Zeitung und der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. Hospitanzen und eine Gastdramaturgie am Theater. Mitorganisator des
Jungen Salons in Berlin. 2017 promovierte er an der Humboldt-Universität zu Berlin mit einer althistorischen Arbeit über „Konzeptionen römischer Gesellschaft bei Theodor Mommsen und Matthias Gelzer“.


Presse
„Schon wenn man dieses Buch in die Hand nimmt, spürt man, dass es für Furore sorgen wird: es ist klein und kompakt und doch seltsam warmblütig, ein Manifest, schnell zu lesen, schwer zu vergessen“ DIE ZEIT

In Kooperation mit: Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Veranstaltungsort und Kartenvorverkauf:
Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel.: 0201 / 2204-274

Eintritt: frei

Einlass: 19.00 Uhr

Beginn: 19.30 Uhr

Zur Detailseite

Orgelpunkte.2020

Sonntag 26. April 2020, 17.00 Uhr

St. Lambertus, Essen-Rellinghausen, Am Glockenberg 31

Orgelkonzert

Werke von J. Langlais (Incantation pour un Jour Saint)
Ch.-M. Widor (Symphonie No. 10 "Romane"), Improvisation

An der Flentrop-Orgel: Ansgar Wallenhorst, Ratingen

 

Eintritt frei, Spende erbeten

Zur Detailseite

26.04.2020 – 18.00 Uhr

Kloster Saarn, Klosterstraße 55, 45481 Mülheim an der Ruhr

Chorkonzert

Gotteslob - Marienlob

Werke von Th. Tallis, T. L. da Viktoria, Fr. Poulenc, K. Nystedt, B. Chilcott u.a.

Jugendkantorei der Chor Singschule Himmelfahrt

Kammerchor der Chor Singschule Himmelfahrt

Claudia Janssen-Schepp, Klavier und Orgel

Leitung: Prof. Werner Schepp

Erwachsene: 15 € - Schüler und Studenten 10 €

Vorverkauf über:

www.musik-im-kloster-saarn.de

und:

Katholisches Pfarramt, Klosterstraße 55, 45481 Mülheim an der Ruhr

Buchhandlung Hilberath&Lange, Düsseldorfer Straße 111, 45481 Mülheim dn der Ruhr

Toruistinformation Mülheim an der Ruhr, Schollenstraße 1, 45468 Mülheim an der Ruhr

Zur Detailseite

Der monatliche Oasentag

ist eine Einladung zum inneren „Auftanken“, einfach zur Ruhe kommen, ins Gespräch mit sich selbst, mit Gott, miteinander. Eingeladen sind alle, die spüren, dass ihnen diese Rast gut tut, die Anregungen und Hilfen suchen, um ihren Alltag aus dem Glauben heraus zu gestalten und sich darüber auszutauschen.

Besonders sprechen wir jene an, die mit Besinnung und Meditation erste Erfahrungen machen möchten.

Unser Leitthema 2020:

Menschen, die mir gut tun

Ohne Beziehungen gibt es kein Leben. Egal in welcher Form: sie prägen unsere Wirklichkeit. Durch manche Menschen erfahren wir Gemeinschaft, Zugehörigkeit und Sicherheit. Manche fordern uns heraus, andere bringen uns an die Grenzen und darüber hinaus. Es gibt Menschen, die uns inspirieren, beindrucken, die uns zum Lachen bringen oder zur Ruhe… Wir haben sie alle: Vorbilder und Idole, Lehrerinnen und Lehrer, Begleiterinnen und Begleiter, Freunde – Menschen, durch die wir geworden sind wie wir sind! Mit Martin Buber gesagt: Am DU bin ich, Mensch, ICH geworden.

Feste Bestandteile der Oasentage sind thematische Impulse, stille Einzelbesinnungszeiten, Austausch in der Gruppe, am Ende die Feier eines gemeinsamen Gottesdienstes, Stehkaffee, Mittagessen, Kaffee und Kuchen.

Da die Tage in sich abgeschlossen sind und eine Einheit bilden, ist es erwünscht, den Oasentag als ganzen von Anfang bis Ende mitzumachen.

Thematisch bauen die Oasentage nicht aufeinander auf, sodass eine Teilnahme an einzelnen Tagen möglich ist.

Die Tage werden von wechselnden Teams inhaltlich gestaltet:

Dagmar Auberg / Regina Bappert / Gerd Belker /

Silvia Betinska / Klaus Kleffner / Johannes Lieder /

Elvira Dorothea Michna / Margret Westhoff /

Lisa Wortberg-Lepping / Lydia Zoremba

Kosten: 26,00 Euro

Ort: Kardinal-Hengsbach-Haus

Bitte beachten Sie, dass die Anmeldung für die Oasentage nur über das Büro vom team exercitia und erst drei Monate im Voraus möglich ist, jedoch spätestens eine Woche vor der Veranstaltung.

Zur Zahlung der Kurskosten erhalten Sie nach der Veranstaltung eine Rechnung. Bei Ihrer Absage weniger als eine Woche vorher müssen die Kurskosten in Rechnung gestellt werden.

team.exercitia@bistum-essen.de      

Telefon: 0201 49001 22

> Weitere Infomationen

Zur Detailseite

Orgelpunkte.2020

Samstag 16. Mai 2020, 20.00 Uhr

St. Lambertus, Essen-Rellinghausen, Am Glockenberg 31

Orgelkonzert

Werke von

An der Flentrop-Orgel: Johannes Krutmann, Hamm

 

Eintritt frei, Spende erbeten

Zur Detailseite

„Halt an! Der Himmel ist in dir.“

Johannes Scheffler (1624–1677)

Kurzexerzitien in Gemeinschaft

Der göttliche „Himmel“ ist wohl entweder überall oder nirgends. Mein Himmel kann es werden, wenn ich ihn in mir selbst suche und finde.

In der schweigenden Stille dieser Tage kann neue Liebe, Kraft, Klärung, Ordnung, Heil(ung) und Sinnempfinden wachsen. Das ist eine einzigartige Lebenschance, aber natürlich auch ein Wagnis: Dazu sind Sie herzlich eingeladen und ermutigt!

Wenn Sie interessiert sind, aber noch Fragen dazu haben, wenden Sie sich gern an die Begleitenden.

Elemente dieser Tage sind:

Durchgehendes Schweigen

Individuelle Impulse und Hilfen zu Meditation und Gebet

Körperwahrnehmungsübungen

Zeiten der Stille und des persönlichen Gebetes

Tägliches Begleitgespräch

Gemeinsame Gebetszeiten

Zeit zum Spazierengehen und Einfachdasein

Johannes Lieder, team exercitia / Mechthild Weißenfels, Geistliche Begleiterin

Mittwoch, 18:00 Uhr bis Sonntag, 13:00 Uhr

295,00 Euro

> Weitere Infomationen

Zur Detailseite

VocalZauber - 25. Jahre Essener Vocalisten

Samstag 06. Juni 2020, 20.00 Uhr

St. Theresia, Essen-Stadtwald, Goldfinkstraße 38

Festliche Musik zur Krönungen

Georg Friedrich Händel: „Coronations-Anthems“

Wolfgang Amadeus Mozart: „Krönungsmesse“

Johann Sebastian Bach: Kantate 191 „Gloria in excelsis Deo“

Ausführende:

Steffanie Patzke, Sopran

Katharina Beckmann, Alt

Benjamin Hoffmann, Tenor

Wolfgang Tombeux, Bass

Consortium Musica Sacra Köln (auf historischen Instrumenten)

Essener Vocalisten

Leitung: Jörg Nitschke

 

Eintritt: € 25 & € 20  (erm. € 15 )

Vorverkauf ab 01.03.2020 : Musik Gläsel, Schreibwaren Heger und in den Gemeindebüros

Zur Detailseite

Der monatliche Oasentag

ist eine Einladung zum inneren „Auftanken“, einfach zur Ruhe kommen, ins Gespräch mit sich selbst, mit Gott, miteinander. Eingeladen sind alle, die spüren, dass ihnen diese Rast gut tut, die Anregungen und Hilfen suchen, um ihren Alltag aus dem Glauben heraus zu gestalten und sich darüber auszutauschen.

Besonders sprechen wir jene an, die mit Besinnung und Meditation erste Erfahrungen machen möchten.

Unser Leitthema 2020:

Menschen, die mir gut tun

Ohne Beziehungen gibt es kein Leben. Egal in welcher Form: sie prägen unsere Wirklichkeit. Durch manche Menschen erfahren wir Gemeinschaft, Zugehörigkeit und Sicherheit. Manche fordern uns heraus, andere bringen uns an die Grenzen und darüber hinaus. Es gibt Menschen, die uns inspirieren, beindrucken, die uns zum Lachen bringen oder zur Ruhe… Wir haben sie alle: Vorbilder und Idole, Lehrerinnen und Lehrer, Begleiterinnen und Begleiter, Freunde – Menschen, durch die wir geworden sind wie wir sind! Mit Martin Buber gesagt: Am DU bin ich, Mensch, ICH geworden.

Feste Bestandteile der Oasentage sind thematische Impulse, stille Einzelbesinnungszeiten, Austausch in der Gruppe, am Ende die Feier eines gemeinsamen Gottesdienstes, Stehkaffee, Mittagessen, Kaffee und Kuchen.

Da die Tage in sich abgeschlossen sind und eine Einheit bilden, ist es erwünscht, den Oasentag als ganzen von Anfang bis Ende mitzumachen.

Thematisch bauen die Oasentage nicht aufeinander auf, sodass eine Teilnahme an einzelnen Tagen möglich ist.

Die Tage werden von wechselnden Teams inhaltlich gestaltet:

Dagmar Auberg / Regina Bappert / Gerd Belker /

Silvia Betinska / Klaus Kleffner / Johannes Lieder /

Elvira Dorothea Michna / Margret Westhoff /

Lisa Wortberg-Lepping / Lydia Zoremba

Kosten: 26,00 Euro

Ort: Kardinal-Hengsbach-Haus

Bitte beachten Sie, dass die Anmeldung für die Oasentage nur über das Büro vom team exercitia und erst drei Monate im Voraus möglich ist, jedoch spätestens eine Woche vor der Veranstaltung.

Zur Zahlung der Kurskosten erhalten Sie nach der Veranstaltung eine Rechnung. Bei Ihrer Absage weniger als eine Woche vorher müssen die Kurskosten in Rechnung gestellt werden.

team.exercitia@bistum-essen.de      

Telefon: 0201 49001 22

> Weitere Infomationen

Zur Detailseite

„Der Schatten gehört zu mir.“

Eine Einführung in das initiatische Gebärdenspiel nach Silvia Ostertag©

In dem Lied „Wechselnde Pfade, Schatten und Licht, alles ist Gnade, fürchte dich nicht“, werden die beiden Lebensqualitäten als zu uns gehörend liebevoll beschrieben.

An diesem Wochenende wollen wir uns auf die Suche begeben nach unseren Licht- und Schattenseiten und neue Kräfte entdecken.

Das initiatische Gebärdenspiel will in einfacher und heiterer Form helfen, achtsamer zu werden für sich selbst und den Mitmenschen.

Zunächst lernen wir sechs Urgebärden kennen: das „Deuten“ und „Beginnen“, das „Empfangen – sich-öffnen“, das „Abweisen“ und „Sich-von-etwas-trennen“, das

„Innehalten“, das „Suchen“ und „Nichtwissen“ und schließlich das „Zu-sich-stehen“.

Im Üben dieser Gebärden und in angeleiteten Spielen kann man entdecken, was einem gut tut, was man vernachlässigt hat, nicht oder nicht mehr lebt, und was man weiter entwickeln möchte.

Elemente des Kurses sind:

Initiatisches Gebärdenspiel

Wahrnehmungsübung im Liegen

Austausch in der Gruppe

Morgenlob mit Sitzen in der Stille

Impuls zur Nacht mit Sitzen in der Stille

Gottesdienst am Sonntag

Heike Rosengarth-Urban, Juristin und Lehrerin für das initiatische Gebärdenspiel nach S. Ostertag© /

Elvira Dorothea Michna, Juristin, team exercitia

Freitag, 18:00 Uhr bis Sonntag, 13:00 Uhr

180,00 Euro (150,00 Euro + 30,00 Euro Kursgebühr)

> Weitere Infomationen

Zur Detailseite

19.06.2020 – 18.30 Uhr

Kloster Saarn, Klosterstraße 55, 45481 Mülheim an der Ruhr

Musik zum Wochenausklang

Evensong

Mädchen- und Jungenchor der Chor Singschule Himmelfahrt

Claudia Janssen-Schepp, Klavier und Orgel

Leitung: Prof. Werner Schepp

frei - Kollekte am Ausgang

Vorverkauf über:

www.musik-im-kloster-saarn.de

und:

Katholisches Pfarramt, Klosterstraße 55, 45481 Mülheim an der Ruhr

Buchhandlung Hilberath&Lange, Düsseldorfer Straße 111, 45481 Mülheim dn der Ruhr

Toruistinformation Mülheim an der Ruhr, Schollenstraße 1, 45468 Mülheim an der Ruhr

Zur Detailseite

„Winkt Dir die Liebe, so folge ihr…“ Khalil Gibran

Praxiswochenende Gottsuche in den Religionen

Während sich die Gelehrten weiter um Kirchen- und

Moralgesetze streiten, gibt es in allen Weltreligionen immer auch Mystikerinnen und Mystiker, das heißt, herzoffen suchende Menschen, die unmittelbare persönliche Erfahrungen mit dem Göttlichen machen. Darin zeigt sich der verbindende Grund aller Religionen, der aller Institutionalisierung vorausgeht.

An diesem Wochenende wollen wir in diesen spirituellen Erfahrungsraum eintreten mit Hilfe von mystischen Texten aus verschiedenen Weltreligionen, die wir kennenlernen werden und uns zum eigenen Meditieren und Gespräch darüber anregen lassen, um uns selbst und „Gott“ näher zu kommen.

Elemente dieser Tage sind:

Kurze Einführungen zu mystischen Texten

verschiedener Weltreligionen

Rezitieren und Meditieren der Texte

Kontemplatives Gebet in der Stille

Körperübungen

Austausch

Abend mit Filmbetrachtung

Möglichkeit zum Einzelgespräch

Johannes Lieder, team exercitia /

Dr. Detlef Schneider-Stengel, Referent für interreligiösen Dialog im Bistum Essen

Freitag, 18:00 Uhr bis Sonntag, 13:00 Uhr

150,00 Euro

> Weitere Infomationen

Zur Detailseite

Der monatliche Oasentag

ist eine Einladung zum inneren „Auftanken“, einfach zur Ruhe kommen, ins Gespräch mit sich selbst, mit Gott, miteinander. Eingeladen sind alle, die spüren, dass ihnen diese Rast gut tut, die Anregungen und Hilfen suchen, um ihren Alltag aus dem Glauben heraus zu gestalten und sich darüber auszutauschen.

Besonders sprechen wir jene an, die mit Besinnung und Meditation erste Erfahrungen machen möchten.

Unser Leitthema 2020:

Menschen, die mir gut tun

Ohne Beziehungen gibt es kein Leben. Egal in welcher Form: sie prägen unsere Wirklichkeit. Durch manche Menschen erfahren wir Gemeinschaft, Zugehörigkeit und Sicherheit. Manche fordern uns heraus, andere bringen uns an die Grenzen und darüber hinaus. Es gibt Menschen, die uns inspirieren, beindrucken, die uns zum Lachen bringen oder zur Ruhe… Wir haben sie alle: Vorbilder und Idole, Lehrerinnen und Lehrer, Begleiterinnen und Begleiter, Freunde – Menschen, durch die wir geworden sind wie wir sind! Mit Martin Buber gesagt: Am DU bin ich, Mensch, ICH geworden.

Feste Bestandteile der Oasentage sind thematische Impulse, stille Einzelbesinnungszeiten, Austausch in der Gruppe, am Ende die Feier eines gemeinsamen Gottesdienstes, Stehkaffee, Mittagessen, Kaffee und Kuchen.

Da die Tage in sich abgeschlossen sind und eine Einheit bilden, ist es erwünscht, den Oasentag als ganzen von Anfang bis Ende mitzumachen.

Thematisch bauen die Oasentage nicht aufeinander auf, sodass eine Teilnahme an einzelnen Tagen möglich ist.

Die Tage werden von wechselnden Teams inhaltlich gestaltet:

Dagmar Auberg / Regina Bappert / Gerd Belker /

Silvia Betinska / Klaus Kleffner / Johannes Lieder /

Elvira Dorothea Michna / Margret Westhoff /

Lisa Wortberg-Lepping / Lydia Zoremba

Kosten: 26,00 Euro

Ort: Kardinal-Hengsbach-Haus

Bitte beachten Sie, dass die Anmeldung für die Oasentage nur über das Büro vom team exercitia und erst drei Monate im Voraus möglich ist, jedoch spätestens eine Woche vor der Veranstaltung.

Zur Zahlung der Kurskosten erhalten Sie nach der Veranstaltung eine Rechnung. Bei Ihrer Absage weniger als eine Woche vorher müssen die Kurskosten in Rechnung gestellt werden.

team.exercitia@bistum-essen.de      

Telefon: 0201 49001 22

> Weitere Infomationen

Zur Detailseite

16.08.2020 – 18.00 Uhr

Kloster Saarn, Klosterstraße 55, 45481 Mülheim an der Ruhr

Serenade im Kreuzganghof

Franz Schubert: Die Winterreise

Gregor Finke, Bass

Tilman Wolf, Klavier

Erwachsene 15,00 € - Schüler und Studenten 10,00 €

Vorverkauf über:

www.musik-im-kloster-saarn.de

und:

Katholisches Pfarramt, Klosterstraße 55, 45481 Mülheim an der Ruhr

Buchhandlung Hilberath&Lange, Düsseldorfer Straße 111, 45481 Mülheim dn der Ruhr

Toruistinformation Mülheim an der Ruhr, Schollenstraße 1, 45468 Mülheim an der Ruhr

Zur Detailseite

Gebet in der Stille

Einführungstag

Silvia Betinska / Reinhard Welp, team exercitia

Samstag, 10:00 bis 16:00 Uhr

> Weitere Infomationen

Zur Detailseite

04.09.2020 – 18.30 Uhr

Kloster Saarn, Klosterstraße 55, 45481 Mülheim an der Ruhr

Musik zum Wochenausklang

Evensong

Chor im Kloster Saarn

Claudia Janssen-Schepp, Orgel

Leitung: Prof. Werner Schepp

frei - Kollekte am Ausgang

Vorverkauf über:

www.musik-im-kloster-saarn.de

und:

Katholisches Pfarramt, Klosterstraße 55, 45481 Mülheim an der Ruhr

Buchhandlung Hilberath&Lange, Düsseldorfer Straße 111, 45481 Mülheim dn der Ruhr

Toruistinformation Mülheim an der Ruhr, Schollenstraße 1, 45468 Mülheim an der Ruhr

Zur Detailseite

Einen Weg wird es dort geben… er gehört denen, die auf ihm gehen. vgl. Jes 35,8

Spirituelle Wanderung für Frauen

Auf dem Weg sein, unterwegs mit anderen Frauen.

Sich untereinander und mit der eigenen Lebens-

geschichte verbinden.

In der achtsamen Wahrnehmung der Natur und sich selber die Verbundenheit entdecken.

Der Weg und das Gehen sind nicht nur starke Sinnbilder für das Leben – sich auf den Weg zu machen, den

eigenen Leib zu spüren und den Kopf zu lüften, hilft auch innerlich „aufzuräumen“ und Kraft aufzufüllen. Wir gehen durch die Spätsommernatur, halten an und inne und verbinden uns mit der Natur und untereinander.

Silvia Betinska, team exercitia

Samstag, 10:00 Uhr bis Sonntag, 12:00 Uhr

Übernachtung in Einzel- oder Doppelzimmer mit Etagenbad

Selbstversorgung am Samstag

30,00 Euro (Übernachtung, Frühstück und

Kurskosten)

Informationen zur Wanderroute ab Frühjahr 2020

> Weitere Infomationen

Zur Detailseite

„DIE LEISEN KRÄFTE SIND ES, DIE DICH TRAGEN.“  Jörg Zink

Besinnungswochenende     

Unsere Welt ist sehr laut geworden. Viele sehnen sich nach Stille und BeSINNung. Sie wollen ihrem Leben auf den Grund gehen, herausbekommen, was wirklich wichtig ist und zählt. Benedikt Traut schreibt: „Nur das zählt, was du nicht zählen kannst, nicht messen, nicht wiegen, nicht kaufen. Du bist größer, einzigartiger, geheimnisvoller, mehr geliebt, als du ahnst. Erkenne, was über dich hinausgeht, was wesentlich ist und unverlierbar. Entdecke, was zählt.“

Wir suchen die oftmals übersehenen und überhörten leisen Kräfte in unserem Leben zu entdecken. Loten aus, wie wir ihnen neu eine Chance in unserem Alltag geben können.

Elemente dieser Tage sind:

Zeiten der Stille und Besinnung

Biblische Impulse und Alltagserfahrungen

Austausch in der Gruppe

Morgen- und Abendlob

Eucharistiefeier am Sonntag

Möglichkeit zum Einzelgespräch

Gerd Belker, Pastor, Geistlicher Begleiter und

Exerzitienleiter

Freitag, 18:00 Uhr bis Sonntag, 13:00 Uhr

150,00 Euro

> Weitere Infomationen

Zur Detailseite

Der monatliche Oasentag

ist eine Einladung zum inneren „Auftanken“, einfach zur Ruhe kommen, ins Gespräch mit sich selbst, mit Gott, miteinander. Eingeladen sind alle, die spüren, dass ihnen diese Rast gut tut, die Anregungen und Hilfen suchen, um ihren Alltag aus dem Glauben heraus zu gestalten und sich darüber auszutauschen.

Besonders sprechen wir jene an, die mit Besinnung und Meditation erste Erfahrungen machen möchten.

Unser Leitthema 2020:

Menschen, die mir gut tun

Ohne Beziehungen gibt es kein Leben. Egal in welcher Form: sie prägen unsere Wirklichkeit. Durch manche Menschen erfahren wir Gemeinschaft, Zugehörigkeit und Sicherheit. Manche fordern uns heraus, andere bringen uns an die Grenzen und darüber hinaus. Es gibt Menschen, die uns inspirieren, beindrucken, die uns zum Lachen bringen oder zur Ruhe… Wir haben sie alle: Vorbilder und Idole, Lehrerinnen und Lehrer, Begleiterinnen und Begleiter, Freunde – Menschen, durch die wir geworden sind wie wir sind! Mit Martin Buber gesagt: Am DU bin ich, Mensch, ICH geworden.

Feste Bestandteile der Oasentage sind thematische Impulse, stille Einzelbesinnungszeiten, Austausch in der Gruppe, am Ende die Feier eines gemeinsamen Gottesdienstes, Stehkaffee, Mittagessen, Kaffee und Kuchen.

Da die Tage in sich abgeschlossen sind und eine Einheit bilden, ist es erwünscht, den Oasentag als ganzen von Anfang bis Ende mitzumachen.

Thematisch bauen die Oasentage nicht aufeinander auf, sodass eine Teilnahme an einzelnen Tagen möglich ist.

Die Tage werden von wechselnden Teams inhaltlich gestaltet:

Dagmar Auberg / Regina Bappert / Gerd Belker /

Silvia Betinska / Klaus Kleffner / Johannes Lieder /

Elvira Dorothea Michna / Margret Westhoff /

Lisa Wortberg-Lepping / Lydia Zoremba

Kosten: 26,00 Euro

Ort: Kardinal-Hengsbach-Haus

Bitte beachten Sie, dass die Anmeldung für die Oasentage nur über das Büro vom team exercitia und erst drei Monate im Voraus möglich ist, jedoch spätestens eine Woche vor der Veranstaltung.

Zur Zahlung der Kurskosten erhalten Sie nach der Veranstaltung eine Rechnung. Bei Ihrer Absage weniger als eine Woche vorher müssen die Kurskosten in Rechnung gestellt werden.

team.exercitia@bistum-essen.de      

Telefon: 0201 49001 22

> Weitere Infomationen

Zur Detailseite

13.09.2020 – 18.00 Uhr

Kloster Saarn, Klosterstraße 55, 45481 Mülheim an der Ruhr

SAARNER ORGELTAGE I

Orgelkonzert

Sebastian Küchler-Blessing, Orgel

Erwachsene 10,00 € - Schüler und Studenten 8,00 €

Vorverkauf über:

www.musik-im-kloster-saarn.de

und:

Katholisches Pfarramt, Klosterstraße 55, 45481 Mülheim an der Ruhr

Buchhandlung Hilberath&Lange, Düsseldorfer Straße 111, 45481 Mülheim dn der Ruhr

Toruistinformation Mülheim an der Ruhr, Schollenstraße 1, 45468 Mülheim an der Ruhr

Zur Detailseite

„Und jedem Anfang wohnt ein  Zauber inne...“ Hermann Hesse

Vom Mut, sich zu verändern und

mit Veränderungen umzugehen

Besinnungswochenende

>   für Menschen, die Veränderungen erlebt und

     erlitten haben

>   für Menschen, die bewusst etwas in ihrem Leben

     verändern wollen

>   für Menschen, die Veränderungen gestalten wollen

Mut fassen, die Einschnitte und Veränderungen zu

betrauern, Mut schöpfen, die Widerstände anzuschauen, Vertrauen lernen, sich führen und begleiten zu lassen,

hinterfragen, was will Gott mir damit sagen?

Elemente dieser Tage sind:

Ruhe, Zeiten des Schweigens zur persönlichen

Auseinandersetzung

Gespräche in der Gruppe und Möglichkeit zu

Einzelgesprächen mit der Begleitung

Zusammensein in gegenseitiger Solidarität

Kreative und sinnliche Ausdrucksmöglichkeiten

Gemeinsames Schauen eines Films

Impulse aus der spirituellen Weisheit

Gemeinsame Gebetszeiten und Rituale

Roswitha Paas, Trauerbegleiterin und Mediatorin /

Barbara Rochholz, Sonderpädagogin

Freitag, 18:00 Uhr bis Sonntag, 13:00 Uhr

150,00 Euro

> Weitere Infomationen

Zur Detailseite

20.09.2020 – ab 16.00 Uhr

Kloster Saarn, Klosterstraße 55, 45481 Mülheim an der Ruhr

SAARNER ORGELTAGE II

Orgellunch

Patrick Janssen-Booms, Saxophon

Claudia Janssen-Schepp, Orgel

Gregor Tewes, Orgel

Kammerchor der Chor Singschule Himmelfahrt

Werner Schepp, Orgel

frei - Kollekte am Ausgang

Vorverkauf über:

www.musik-im-kloster-saarn.de

und:

Katholisches Pfarramt, Klosterstraße 55, 45481 Mülheim an der Ruhr

Buchhandlung Hilberath&Lange, Düsseldorfer Straße 111, 45481 Mülheim dn der Ruhr

Toruistinformation Mülheim an der Ruhr, Schollenstraße 1, 45468 Mülheim an der Ruhr

Zur Detailseite

Der monatliche Oasentag

ist eine Einladung zum inneren „Auftanken“, einfach zur Ruhe kommen, ins Gespräch mit sich selbst, mit Gott, miteinander. Eingeladen sind alle, die spüren, dass ihnen diese Rast gut tut, die Anregungen und Hilfen suchen, um ihren Alltag aus dem Glauben heraus zu gestalten und sich darüber auszutauschen.

Besonders sprechen wir jene an, die mit Besinnung und Meditation erste Erfahrungen machen möchten.

Unser Leitthema 2020:

Menschen, die mir gut tun

Ohne Beziehungen gibt es kein Leben. Egal in welcher Form: sie prägen unsere Wirklichkeit. Durch manche Menschen erfahren wir Gemeinschaft, Zugehörigkeit und Sicherheit. Manche fordern uns heraus, andere bringen uns an die Grenzen und darüber hinaus. Es gibt Menschen, die uns inspirieren, beindrucken, die uns zum Lachen bringen oder zur Ruhe… Wir haben sie alle: Vorbilder und Idole, Lehrerinnen und Lehrer, Begleiterinnen und Begleiter, Freunde – Menschen, durch die wir geworden sind wie wir sind! Mit Martin Buber gesagt: Am DU bin ich, Mensch, ICH geworden.

Feste Bestandteile der Oasentage sind thematische Impulse, stille Einzelbesinnungszeiten, Austausch in der Gruppe, am Ende die Feier eines gemeinsamen Gottesdienstes, Stehkaffee, Mittagessen, Kaffee und Kuchen.

Da die Tage in sich abgeschlossen sind und eine Einheit bilden, ist es erwünscht, den Oasentag als ganzen von Anfang bis Ende mitzumachen.

Thematisch bauen die Oasentage nicht aufeinander auf, sodass eine Teilnahme an einzelnen Tagen möglich ist.

Die Tage werden von wechselnden Teams inhaltlich gestaltet:

Dagmar Auberg / Regina Bappert / Gerd Belker /

Silvia Betinska / Klaus Kleffner / Johannes Lieder /

Elvira Dorothea Michna / Margret Westhoff /

Lisa Wortberg-Lepping / Lydia Zoremba

Kosten: 26,00 Euro

Ort: Kardinal-Hengsbach-Haus

Bitte beachten Sie, dass die Anmeldung für die Oasentage nur über das Büro vom team exercitia und erst drei Monate im Voraus möglich ist, jedoch spätestens eine Woche vor der Veranstaltung.

Zur Zahlung der Kurskosten erhalten Sie nach der Veranstaltung eine Rechnung. Bei Ihrer Absage weniger als eine Woche vorher müssen die Kurskosten in Rechnung gestellt werden.

team.exercitia@bistum-essen.de      

Telefon: 0201 49001 22

> Weitere Infomationen

Zur Detailseite

Work and pray

Gemeinsame ora-et-labora-Tage

In handwerklicher Arbeit und Gebetszeiten, mit Film und Gesprächen gemeinsam Zeit haben, sich spüren und einander wertschätzen, Teamgeist und Feiern, Schaffen und Stille – das sind die Elemente dieses Wochenendes, das sich gerade auch an Menschen jüngeren Alters richtet.

Elemente dieser Tage sind:

Arbeit an handwerklichen Projekten im und am Kardinal-Hengsbach-Haus

Ruhe, Zeiten des Schweigens zur persönlichen Auseinandersetzung

Gemeinsame Morgen- und Abendgebete

Film am Abend

Austausch in der Gruppe

Eucharistiefeier

Marcus Minten, freiberuflicher Bildungsreferent,

Geistlicher Begleiter / Marion Reheußer,

Pastoralreferentin, Geistliche Begleiterin

Freitag, 18:00 Uhr bis Sonntag, 13:00 Uhr

70,00 Euro

Teilnahme-Alter: 18 bis 45 Jahre

> Weitere Infomationen

Zur Detailseite

Geschwisterlich leben

Impulsexerzitien in Gemeinschaft mit Elementen aus der Spiritualität von Charles de Foucauld

Das Miteinander von Geschwistern kann etwas sehr Bereicherndes und Schönes sein. Es kann aber genauso gut auch von innerfamiliären Konflikten geprägt sein. Mit Impulsen aus der Geschichte der Kinder Jakobs (Gen 37–50) wird in den Exerzitien auf die Möglichkeit von gelungenem Geschwistersein geschaut, aber genauso auch auf die möglichen Bedrohungen davon.

Die Exerzitien wollen den Teilnehmenden helfen, ihrer persönlichen Sehnsucht nach echter Geschwisterlichkeit in Kirche und Welt nachzuspüren und Wege dahin zu entdecken, die im eigenen Leben möglich sind.

Elemente dieser Tage sind:

Durchgängiges Schweigen

Tägliche Impulse

Raum für persönliche Gebetszeiten

Tägliche Eucharistiefeier und Anbetung

Tägliches Einzelgespräch

Vinzent Graw, Pfarrer, Geistlicher Begleiter und

Exerzitienbegleiter

Montag, 17:00 Uhr bis Sonntag, 10:00 Uhr

425,00 Euro

> Weitere Infomationen

Zur Detailseite

„Und lasset Wind und Himmel tanzen zwischen euch.“  Khalil Gibran

Oasentag für Paare     

Johannes Lieder / Sabine Lieder / Guyanne Wilson,

team exercitia

Samstag, 10:00 bis 17:30 Uhr

Mit Kinderbetreuung (Alter 5 bis 10 Jahre)

> Weitere Infomationen

Zur Detailseite

Exerzitien

Einführungstag

Johannes Lieder, team exercitia

Samstag, 9:30 bis 17:00 Uhr

> Weitere Infomationen

Zur Detailseite

Geschwisterneid und Geschwisterstreit

Bibliodramatag     

Bibliodrama zu Genesis 25–33: Eine Geschwistergeschichte über Neid, Vergleich, Rivalität und den Wunsch, gesegnet zu sein.

Im BIBLIODRAMA geht es um die Suche nach ganzheitlicher Begegnung mit dem biblischen Text. Die in einem Text enthaltenen Bilder, Handlungen, Motive und Fragen gilt es, mit Leib und Seele zu erfahren.

Dabei bietet das BIBLIODRAMA eine Chance, biblische Geschichten mit unseren menschlichen Lebenssituationen und dem Alltag zu verbinden.

Indem wir Rollen aus biblischen Geschichten übernehmen, können wir neue Erfahrungen gewinnen, die unserem Leben eine neue Richtung geben.

Elisabeth Hartmann, Bibliodramaleiterin der GfB

Bitte bequeme Kleidung und Wollsocken mitbringen.

Die Teilnehmendenzahl ist auf 12 Personen begrenzt

Samstag, 10:00 bis 18:00 Uhr

42,00 Euro (26,00 Euro + 16,00 Euro Kursgebühr)

> Weitere Infomationen

Zur Detailseite

Der monatliche Oasentag

ist eine Einladung zum inneren „Auftanken“, einfach zur Ruhe kommen, ins Gespräch mit sich selbst, mit Gott, miteinander. Eingeladen sind alle, die spüren, dass ihnen diese Rast gut tut, die Anregungen und Hilfen suchen, um ihren Alltag aus dem Glauben heraus zu gestalten und sich darüber auszutauschen.

Besonders sprechen wir jene an, die mit Besinnung und Meditation erste Erfahrungen machen möchten.

Unser Leitthema 2020:

Menschen, die mir gut tun

Ohne Beziehungen gibt es kein Leben. Egal in welcher Form: sie prägen unsere Wirklichkeit. Durch manche Menschen erfahren wir Gemeinschaft, Zugehörigkeit und Sicherheit. Manche fordern uns heraus, andere bringen uns an die Grenzen und darüber hinaus. Es gibt Menschen, die uns inspirieren, beindrucken, die uns zum Lachen bringen oder zur Ruhe… Wir haben sie alle: Vorbilder und Idole, Lehrerinnen und Lehrer, Begleiterinnen und Begleiter, Freunde – Menschen, durch die wir geworden sind wie wir sind! Mit Martin Buber gesagt: Am DU bin ich, Mensch, ICH geworden.

Feste Bestandteile der Oasentage sind thematische Impulse, stille Einzelbesinnungszeiten, Austausch in der Gruppe, am Ende die Feier eines gemeinsamen Gottesdienstes, Stehkaffee, Mittagessen, Kaffee und Kuchen.

Da die Tage in sich abgeschlossen sind und eine Einheit bilden, ist es erwünscht, den Oasentag als ganzen von Anfang bis Ende mitzumachen.

Thematisch bauen die Oasentage nicht aufeinander auf, sodass eine Teilnahme an einzelnen Tagen möglich ist.

Die Tage werden von wechselnden Teams inhaltlich gestaltet:

Dagmar Auberg / Regina Bappert / Gerd Belker /

Silvia Betinska / Klaus Kleffner / Johannes Lieder /

Elvira Dorothea Michna / Margret Westhoff /

Lisa Wortberg-Lepping / Lydia Zoremba

Kosten: 26,00 Euro

Ort: Kardinal-Hengsbach-Haus

Bitte beachten Sie, dass die Anmeldung für die Oasentage nur über das Büro vom team exercitia und erst drei Monate im Voraus möglich ist, jedoch spätestens eine Woche vor der Veranstaltung.

Zur Zahlung der Kurskosten erhalten Sie nach der Veranstaltung eine Rechnung. Bei Ihrer Absage weniger als eine Woche vorher müssen die Kurskosten in Rechnung gestellt werden.

team.exercitia@bistum-essen.de      

Telefon: 0201 49001 22

> Weitere Infomationen

Zur Detailseite

Spiritualität to go - Ein Tag auf der Straße

            

Unterwegs auf den Straßen dieser Welt...

Orte finden, Menschen sehen und begegnen…

Gottes Spuren entdecken, das Leben spüren…

Ein Angebot für alle, die sich selber und die Welt mal

anders erleben möchten – wir laden Sie zu einem

Straßenexperiment ein! Nach einer gemeinsamen Einstimmung ist jede(r) alleine unterwegs, wohin die Füße und Gottes Geist führen.

Der Tag wird mit einem Austausch der Erfahrungen und

einem Gebet abgeschlossen.

Silvia Betinska / Klaus Kleffner, team exercitia

Samstag, 10:00 bis 16:00 Uhr

Treffpunkt: Essen / Hauptbahnhof

vor der Bahnhofsmission, Am Hauptbahnhof 5

Keine Kosten / Selbstverpflegung

> Weitere Infomationen

Weitere Angebote zu Straßenexerzitien:

Straßenexerzitien in Essen

Ulrike Gross / P. Lutz Müller SJ

24.07.–02.08.2020: Ausschreibung auf Seite 50

Mehr über Straßenexerzitien

www.strassenexerzitien.de

Zur Detailseite

15.11.2020 – 18.00 Uhr

Kloster Saarn, Klosterstraße 55, 45481 Mülheim an der Ruhr

Chorbegegnungen

Chorkonzert

Mädchenkantorei am Hohen Dom zu Limburg

Leitung: Judith Kunz

Jugendkantorei und Kammerchor der Chor Singschule Himmelfahrt

Leitung: Werner Schepp

Erwachsene 15,00 € - Schüler und Studenten 10,00 €

Vorverkauf über:

www.musik-im-kloster-saarn.de

und:

Katholisches Pfarramt, Klosterstraße 55, 45481 Mülheim an der Ruhr

Buchhandlung Hilberath&Lange, Düsseldorfer Straße 111, 45481 Mülheim dn der Ruhr

Toruistinformation Mülheim an der Ruhr, Schollenstraße 1, 45468 Mülheim an der Ruhr

Zur Detailseite

„ars moriendi“

Einübung in die Kunst des heilsamen

Lebens und Sterbens                     

Besinnungswochenende

„Unsere Tage zu zählen, lehre uns! Dann gewinnen wir ein weises Herz.“ Psalm 90,12

Das Wissen und Ernstnehmen der eigenen Sterblichkeit bewirkt, das Leben intensiver zu gestalten. Wir leben so, wie wir uns mit dem eigenen Sterben schon auseinander gesetzt haben. Und vielleicht werden wir sterben wie wir gelebt haben? Geht das? Das Sterben mitten im Leben einzuüben? An diesem Wochenende nehmen wir uns Zeit, die je eigenen Zugänge zu diesem Thema zu erspüren und (neu) zu gestalten.

Elemente dieser Tage sind:

Impulse aus der christlichen Tradition und anderen Religionen

Zeiten der Stille und der persönlichen Besinnung

Austausch in der Gruppe

Körperarbeit

Gemeinsames Abend- und Morgengebet

Möglichkeit zum persönlichen Gespräch

Eucharistiefeier am Sonntag

Silvia Betinska, team exercitia

Freitag, 18:00 Uhr bis Sonntag, 13:00 Uhr

150,00 Euro

> Weitere Infomationen

Zur Detailseite

Freude am Menschwerden!

Besinnungswochenende

                                 

Weihnachten ist das Fest der Menschwerdung. Wir feiern den göttlichen Menschen Jesus von Nazareth und genauso, dass auch wir auf dem Weg sind, unser menschlich-göttliches Potenzial immer mehr zu ent-falten: SELBST zu werden.

Dazu gehören meine Selbstwahrnehmung und Selbsterkenntnis, die sich im ruhigen und liebevollen Rahmen solcher Tage vertiefen können und meine Selbstliebe stärken. Dann wächst auch die Liebesfähigkeit in all meinen Beziehungen, so dass ich mich vielleicht wie neu geboren fühlen kann.

Elemente dieser Tage sind:

Spirituelle Impulse nicht nur aus dem Christentum

Zeiten für mich selbst in Stille, Besinnung und

Meditation

Körperwahrnehmungsübungen mit allen Sinnen

Austausch in der Gruppe

Einen Film gemeinsam betrachten

Möglichkeit zum Einzelgespräch

Möglichkeit zur Eucharistiefeier am 2. Adventssonntag

Johannes Lieder, team exercitia

Freitag, 18:00 Uhr bis Sonntag, 13:00 Uhr

150,00 Euro

> Weitere Infomationen

Zur Detailseite

Der monatliche Oasentag

ist eine Einladung zum inneren „Auftanken“, einfach zur Ruhe kommen, ins Gespräch mit sich selbst, mit Gott, miteinander. Eingeladen sind alle, die spüren, dass ihnen diese Rast gut tut, die Anregungen und Hilfen suchen, um ihren Alltag aus dem Glauben heraus zu gestalten und sich darüber auszutauschen.

Besonders sprechen wir jene an, die mit Besinnung und Meditation erste Erfahrungen machen möchten.

Unser Leitthema 2020:

Menschen, die mir gut tun

Ohne Beziehungen gibt es kein Leben. Egal in welcher Form: sie prägen unsere Wirklichkeit. Durch manche Menschen erfahren wir Gemeinschaft, Zugehörigkeit und Sicherheit. Manche fordern uns heraus, andere bringen uns an die Grenzen und darüber hinaus. Es gibt Menschen, die uns inspirieren, beindrucken, die uns zum Lachen bringen oder zur Ruhe… Wir haben sie alle: Vorbilder und Idole, Lehrerinnen und Lehrer, Begleiterinnen und Begleiter, Freunde – Menschen, durch die wir geworden sind wie wir sind! Mit Martin Buber gesagt: Am DU bin ich, Mensch, ICH geworden.

Feste Bestandteile der Oasentage sind thematische Impulse, stille Einzelbesinnungszeiten, Austausch in der Gruppe, am Ende die Feier eines gemeinsamen Gottesdienstes, Stehkaffee, Mittagessen, Kaffee und Kuchen.

Da die Tage in sich abgeschlossen sind und eine Einheit bilden, ist es erwünscht, den Oasentag als ganzen von Anfang bis Ende mitzumachen.

Thematisch bauen die Oasentage nicht aufeinander auf, sodass eine Teilnahme an einzelnen Tagen möglich ist.

Die Tage werden von wechselnden Teams inhaltlich gestaltet:

Dagmar Auberg / Regina Bappert / Gerd Belker /

Silvia Betinska / Klaus Kleffner / Johannes Lieder /

Elvira Dorothea Michna / Margret Westhoff /

Lisa Wortberg-Lepping / Lydia Zoremba

Kosten: 26,00 Euro

Ort: Kardinal-Hengsbach-Haus

Bitte beachten Sie, dass die Anmeldung für die Oasentage nur über das Büro vom team exercitia und erst drei Monate im Voraus möglich ist, jedoch spätestens eine Woche vor der Veranstaltung.

Zur Zahlung der Kurskosten erhalten Sie nach der Veranstaltung eine Rechnung. Bei Ihrer Absage weniger als eine Woche vorher müssen die Kurskosten in Rechnung gestellt werden.

team.exercitia@bistum-essen.de      

Telefon: 0201 49001 22

> Weitere Infomationen

Zur Detailseite

Zeitenwende

Kontemplation und Zeichen der Zeit

Aufatmen und die besonderen Tage des Jahresübergangs als wache Zeitgenoss*innen durchbeten.

In der nüchternen Wahrnehmung der Welt, des eigenen Lebens in dieser Welt, im Bewusstsein, dass Gott in allem Gegenwart ist.

In einer Atmosphäre des Hörens in Berührung kommen im Schnittpunkt von Spiritualität und Zeitgeschehen.

Elemente dieser Tage sind:

    
Mehrmals halbstündige Gebetszeiten (gemeinsames Sitzen in Stille) durch die Tage und Nächte

Körperübungen

Durchgängiges Schweigen

Zeit zur persönlichen Besinnung

Eucharistiefeier

Möglichkeit zum Einzelgespräch

team exercitia

Mittwoch, 16:30 Uhr bis Freitag, 10:30 Uhr

150,00 Euro



Ein Vorgespräch zur endgültigen Anmeldung ist

Voraussetzung.

> Weitere Infomationen

Zur Detailseite
Weitere Veranstaltungen