7. November 2018

Bischof Overbeck sieht Kirche an historischem Wendepunkt

14. November 2018

Bonifatiuswerk bittet um Spenden für Hilfe in der Diaspora

14. November 2018

„Unsere Katechese muss mit dem Leben der Leute zu tun haben!“

Themen im Bistum

Zukunftsbild

Das Zukunftsbild greift zentrale Ergebnisse des Dialogprozesses auf und verdichtet sie zu einem neuen Bild von Kirche. Es ist eine erste konkrete Antwort auf die Frage, die den Dialogprozess begleitet: Wie können wir in Zukunft unter völlig veränderten Bedingungen eine lebendige Kirche sein und es den Menschen ermöglichen, mit Gott in Berührung zu kommen.

Mehr

Pfarreientwicklungsprozess

Neue Perspektiven für die Zukunft der Kirche in den Pfarreien unseres Bistums werden im Pfarreientwicklungsprozess gesucht. Jede Pfarrei hat ihre aktuelle pastorale, wirtschaftliche und organisatorische Situation kritisch bewertet, Ideen für die künftige Gestalt der Kirche vor Ort entwickelt und in einem Votum niedergeschrieben. Nun geht es daran, diese Zukunftspläne umzusetzen.

Mehr

Prävention und Hilfe bei Missbrauch

Das Bistum Essen verurteilt jeden sexuellen Missbrauch. Sexueller Missbrauch ist eine Straftat und bedeutet ein schweres Verbrechen an der Würde des Menschen und muss verfolgt werden. Kinder, Jugendliche und schutz- oder hilfebedürftige Erwachsene müssen sich sicher fühlen.

Mehr

Veranstaltungen


Besinnungswochenende

FÜR MENSCHEN, die Veränderungen erlebt und erlitten haben

 FÜR MENSCHEN, die bewusst etwas in ihrem Leben verändern wollen

 FÜR MENSCHEN, die Veränderungen gestalten wollen

MUT FASSEN, die Einschnitte und Veränderungen zu betrauern

MUT SCHÖPFEN, die Widerstände anzuschauen

VERTRAUEN LERNEN, sich führen und begleiten zu lassen

HINTERFRAGEN, was Gott mir damit sagen will?

Elemente dieser Tage sind:
• Ruhe, Zeiten des Schweigens zur persönlichen Auseinandersetzung
• Gespräche in der Gruppe und Möglichkeit zu Einzelgesprächen mit der Begleitung
• Zusammensein in gegenseitiger Solidarität
• Kreative und sinnliche Ausdrucksmöglichkeiten
• Gemeinsames Schauen eines Films
• Impulse aus der spirituellen Weisheit
• Gemeinsame Gebetszeiten und Rituale
• Leichte Leibübungen zur Unterstützung der Aufmerksamkeit
• Eucharistiefeier

Klaus Kleffner, Exerzitienreferat / Roswitha Paas, Trauerbegleiterin und Mediatorin
• Freitag, 18 Uhr bis Sonntag, 13 Uhr
• 135,00 Euro


Eine Veranstaltung der Katholischen Akademie Die Wolfsburg

16.11.2018

Sarah Meyer-Dietrich liest auf der Fahrt zu den Urorten des Bergbaus aus ihrem Roman "Ruhrpottkind".

in Koop. mit: Medienforum des Bistums Essen; Projekt Lauschgericht

mit Sarah Meyer-Dietrich, Autorin

Weitere Informationen und Anmeldung


Orgel-Abenteuer-Nacht

 

Orgel-Literatur-Konzert (mit Pausen und Imbiss)


Organisten:

- Dominik Giesen (Marienthal)

- Michael Landsky (Neuss)

- Elmar Lehnen (Kevelaer)

Erzähler:

- Stefanie Hilgert

- Astrid Jöxen

- Martin Koopmann
 

Eintritt: Erw.: 10,00 € / Kinder: 6,00 € (inkl. Pausenimbiss)



Orgelimprovisationen zu Abenteuer-Geschichten:

- Auszüge aus: „Robinson Crusoe“ (Daniel Dafoe)

- Auszüge aus: „So schön war mein Markt“ (Siegfried Lenz)

- Drei Abenteuer-Überraschungen


VocalZauber

St. Theresia, Essen-Stadtwald, Goldfinkstraße 38

Felix Mendelssohn Bartholdy „ELIAS“ (op. 70)

Christiane Oelze, Sopran

Bettina Ranch, Alt

Mirko Roschkowski, Tenor

Jens Hamann, Bass

Ein Knabensopran der ESSENER DOMSINGKNABEN

Mitglieder der Essener Philharmoniker u.a.

Oratorienchor Essen

Essener Vocalisten

Collegium Vocale an St. Theresia

Leitung: Jörg Nitschke

Eintritt: € 30 & € 25  (erm. € 15 )

Vorverkauf ab 10.09.2018 : Musik Gläsel, Schreibwaren Heger und in den Gemeindebüros

 


„Glänzende Aussichten“ Eine Gesprächsreihe zur Zukunft von Christentum und Kirche

In der Reihe „Glänzende Aussichten“ laden das Medienforum des Bistums Essen und das Dezernat 1 – Pastoral im Bischöflichen Generalvikariat Essen zu einem regelmäßigen Gesprächsforum ein, um mit Autorinnen und Autoren über ihre Impulse zugegenwärtigen Themen im Kontextvon Christentum und Kirche zu diskutieren.
In dieser nun siebten Veranstaltung innerhalb der Gesprächsreihe wird der Priester Christian Olding mit seiner Publikation „KLARTEXT, BITTE! Glauben ohne Geschwätz“ zu Gast sein.
Christian Olding gilt als charismatischer Reformer oder dickköpfiger Rebell. Seine multimedialen Gottesdienste und sein Videoblog haben ihm den Beinamen „Pop-Kaplan“ eingebracht. In seinem Buch erzählt er seine eigene Geschichte – wie der Suizid des Vaters seinen Glauben veränderte, über sein Ringen mit sich selbst und im Priesterseminar, oder über seine Suche und seinen Weg mit Gott – und stellt dar, wie man seinen Glauben im Alltag integriert. Olding polarisiert und inspiriert. Vor allem mit seinen Gottesdiensten mit Lasertechnik und Videosequenzen, deren Entstehung er ebenfalls beschreibt. Denn sein Ziel ist, die Botschaft Christi verständlich und in moderner Weise zu vermitteln.
Seichtes Geschwätz oder leere Floskeln sind ihm fremd, er findet klare Worte, die die Menschen aller Altersgruppen verstehen und berühren. Seine Geschichten motivieren und zeigen das wahre Potenzial der christlichen Glaubensgemeinschaft. Dabei schreckt er vor Kritik nicht zurück, zum Beispiel an der falschen Ausbildung von Priestern und am Narzissmus in der Kirche.

Gesprächspartner:
Msgr. Dr. Michael Dörnemann, Leiter des Dezernates 1 – Pastoral im Bischöflichen Generalvikariat Essen
Moderation:
Vera Steinkamp, Leiterin des Medienforums

In Kooperation mit:
Dezernat Pastoral im Bischöflichen Generalvikariat Essen
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Eintritt:             5,00 €

Vorverkauf:      Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel.: 0201 / 2204-274

Abendkasse:    sofern nicht ausverkauft

Einlass:            19.00 Uhr


Eine Veranstaltung der Katholischen Akademie Die Wolfsburg

10.11.2018

Schlechte Nachrichten sensibel zu überbringen, ist gerade in der Medizin wichtig. Wie gelingt eine gute Kommunikation zwischen Arzt und Patient?

in Koop. mit: Katholisches Klinikum Bochum

mit Prof. Dr. med. Jalid Sehouli, Leiter der Gynäkologischen Klinik der Berliner Charité; Dr. Judith Wolf, stellv. Akademiedirektorin

Weitere Informationen und Anmeldung


Eine Veranstaltung der Katholischen Akademie Die Wolfsburg

21.11.2018

Was ist Rechtspopulismus? Wer sind die Akteure? Und wie ist ihren Parolen in Gesellschaft und Kirche zu begegnen?

mit Dr. Liane Bednarz, Juristin und Publizistin; Dr. Marcel Lewandowsky, Politikwissenschaftler

Weitere Informationen und Anmeldung


Lesung und Gespräch mit dem Journalisten Tim Pröse

„Ein Plädoyer der Unangepassten für mehr Toleranz und gegen das Vergessen!“

Der Autor Tim Pröse traf sich für dieses Buch mit dem Judenretter Berthold Beitz, den letzten beiden Hitler-Attentätern, der Witwe des legendären Oskar Schindler und mit dem letzten Überlebenden seiner berühmten Liste. Er begegnete auch den letzten Verwandten von Graf Stauffenberg, Anne Frank und den Geschwistern Scholl. Denn ob Widerstandskämpfer oder Holocaust- Überlebende – die Lebenswege dieser besonderen Menschen beeindrucken gerade in unserer so unruhigen heutigen Zeit.
Denn sich gegen Hitler zu stellen, seine Schreckensherrschaft zu überleben und trotzdem nicht mit dem Schicksal zu hadern, sondern immer wieder aufzustehen, dem Leben positiv und mit einem großen Ja zu begegnen, macht Mut für den Umgang mit Terror und Krieg, Flucht und Vertreibung – Themen, die heute wieder von bedrückender Aktualität sind. Tim Pröse hat einige dieser letzten Zeugen über viele Jahre begleitet und erzählt in 18 eindrucksvollen Porträts von ihrem Leben und ihrer Botschaft.

Veranstalter: 
Pax-Christi-Kirche Essen-Bergerhausen / Gedenkstätte für Opfer von Gewalt
Medienforum des Bistum Essen
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Eintritt:     frei, Spenden sind willkommen.

Veranstaltungsort:
Pax-Christi-Kirche / Unterkirche
An St. Albertus Magnus 45, 45136 Essen


Unter dem Titel "Miserere Mei" singt das Solisten-Ensemble des WDR Rundfunkchores, Canticorum mit der Choralschola der Essener Domsingknaben

Leitung: Harald Martini

Eintritt frei - um eine Spende wird gebeten


Ora-et-labora-Tage für junge Erwachsene

 In handwerklicher Arbeit und Gebetszeiten, mit Film und Gesprächen gemeinsam Zeit haben, sich spüren und einander wertschätzen, Teamgeist und Feiern, Schaffen und Stille – das sind die Elemente dieses Wochenendes, das sich gerade auch an Menschen jüngeren Alters richtet.

Elemente dieser Tage sind:
• Arbeit an handwerklichen Projekten im und am Kardinal-Hengsbach-Haus
• Ruhe, Zeiten des Schweigens zur persönlichen Auseinandersetzung
• Film am Abend
• Austausch in der Gruppe
• Eucharistiefeier

Klaus Kleffner, Exerzitienreferat /
Gerd Krewer, Geschäftsführer des KHH / Marcus Minten, freiberuflicher Bildungsreferent
• Freitag, 18 Uhr bis Sonntag, 13 Uhr
• Teilnahmealter: 18 bis 35 Jahre
• 60,00 Euro


Kontemplative Einzelexerzitien in der Gruppe

Aus den Schätzen aller spirituellen Wege steigt in unseren Tagen eine gemeinsame Erkenntnis auf: Die Suche nach Stille und Tiefgang kann durch bloßes Da-Sein und die schweigende Begegnung mit dem Geheimnis Gottes einen Platz finden und wirkt sich im ganzen Leben aus.

Diese Exerzitien sind geeignet für alle, die Persönlichkeitsentwicklung und spirituelle Suche verbinden wollen und bereits Vorerfahrungen mit der Gebetsweise im stillen Sitzen haben. Wir üben nicht nach einer bestimmten „Schule“ der Kontemplation.

Elemente dieser Tage sind:
• Durchgängiges Schweigen während des ganzen Kurses
• Spirituelle Impulse zu Kontemplation und Jesusgebet
• Mehrere Einheiten Gebet in der Stille
• Bewegung und leichte Körperübungen zur Unterstützung der Aufmerksamkeit
• Tägliches Einzelgespräch mit der Begleitung
• Eucharistiefeier

Ein Vorgespräch ist Bedingung für die Teilnahme. 

Silvia Betinska / Klaus Kleffner / Johannes Lieder, alle aus dem Exerzitienreferat
• Montag, 14.30 Uhr bis Sonntag, 13 Uhr
• 395,00 Euro

TIPP
Zum Kennenlernen dieser Gebetsweise beachten Sie auch diese Angebote:
• Gebet in der Stille, mittwochs 
• Einführungstage
• Zeitenwende 


Lesung und Gespräch mit Angelika Klüssendorf

„Die Anatomie einer toxischen Partnerschaft…“

Mit »Das Mädchen« und »April« – beide auf der Shortlist zum Deutschen Buchpreis – schrieb Angelika Klüssendorf die Geschichte einer starken jungen Frau, die ihren Weg geht unter widrigen Umständen. »Jahre später« erzählt nun von der intensivsten, aber auch zerstörerischsten Beziehung des erwachsenen Mädchens April – ihrer Ehe. Auf einer Lesung lernt April einen Mann kennen, der ihr zunächst durch seine dreist raumnehmende Art auffällt. Es ist nicht Sympathie, die sie zusammenführt. Es ist eine andere Form der Anziehung: Intensität. Eine schicksalhafte Begegnung. Denn Ludwig,der Chirurg aus Hamburg, wird für April zum Lebensmenschen werden – und April für ihn. Im Guten wie im Schlechten.
Angelika Klüssendorf erzählt, wie eine Liebe zwischen zwei radikalen Einzelgängern entsteht, die beide mit ihren eigenen Mitteln versuchen, ins Soziale zu finden und zu sich selbst. Es ist eine Geschichte von Öffnungsbereitschaft, glühender Gemeinsamkeit, aber auch den unaufhaltsamen Fliehkräften, die das Paar auseinandertreiben. Ohne jemals Partei zu ergreifen oder seine Figuren zu denunzieren, entwickelt »Jahre später« die Anatomie einer toxischen Partnerschaft.
Als Leser bzw. Leserin wünscht man bis zuletzt, dass es gelingen möge, und zugleich, dass es endlich ein Ende hat mit den beiden.
Messerscharfe Prosa, die keinen Moment lang unberührt lässt!

In Kooperation mit:
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Eintritt:           12,00 €

Vorverkauf:     Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel.: 0201 / 2204-274

Abendkasse:  sofern nicht ausverkauft

Einlass:          19.00 Uhr


es spielt Domorganist Sebastian Küchler-Blessing

Eintritt frei - Kollekte am Ausgang für die Essener Dommusik


Die Konzerte beginnen jeweils um 12.10 Uhr

Beginn jeweils um ca. 12.00 Uhr mit dem Angelus-Gebet


Sa., 01. Dez.„Pop Illusions“

Arne Klinger, Flöte

Frank Förster, Orgel

Michael Höh, Schlagzeug


Sa., 08. Dez.Schüler- und Lehrerkonzert

Hanna Böckmann, Saxophon

Jan Baar, Lars Hoge, C. Böckmann,  Orgel


Sa., 15. Dez. Konzert für Chor und Orgel

Schola Cantorum Westerholt

Carsten Böckmann, Ltg. und Orgel



Eintritt frei! Um eine Spende wird gebeten.

www.urbanusmusik.de


Sonntag, 2. Dezember, 17 Uhr

St. Katharina, Wilmsstr. 67, 46049 Oberhausen

GospelVoices

Leitung: Thorsten Pfeiffer


Buchprasentation und Gespräch mit dem Journalisten Ulrich Chaussy 

„50 Jahre 68er – Aufbruch und Rebellion“
„Achtundsechzig“ ist in der Bundesrepublik mit dem Namen Rudi Dutschke verbunden. Er war Gesicht und Stimme der deutschen Studentenbewegung und repräsentierte
Aufbruch und Generationenkonflikt.
Ulrich Chaussy kennt Dutschke wie kaum ein anderer Biograph. Seine Biographie zeichnet das spannende Bild eines mitreißenden Menschen, dem nur wenige Jahre öffentlichen Wirkens gegönnt waren, bis ein Rechtsradikaler ihn bei einem Attentat schwer verletzte. Niemand anders hat der 68er-Bewegung so sehr seinen Stempel aufgedrückt wie Rudi Dutschke (1940-1979).
Mit ihm ist die Revolte der Studenten mehr als nur verbunden – seine individuelle Biografie ist mit dem Verlauf einer kollektiven Bewegung eins geworden insbesondere durch das Attentat vom Gründonnerstag 1968, das er nur um Haaresbreite überlebte und an dessen Spätfolgen er schließlich starb.
Ulrich Chaussy hat mit allen wichtigen Zeitzeugen gesprochen und alle relevanten Archive ausgewertet. Als Ergebnis seiner jahrzehntelangen Beschäftigung mit Dutschke und den 68ern legt er diese aktualisierte Biographie vor.

In Kooperation mit: 
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Eintritt:          12,00 €

Vorverkauf:    Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel.: 0201 / 2204-274

Abendkasse:  sofern nicht ausverkauft

Einlass:          19.00 Uhr


Bereden väg för Herran - Bereitet dem Herrn den Weg

- Chormusik zum Advent -

Mädchenchor am Essener Dom

Domorganist Sebastian Küchler-Blessing

Leitung: Prof. Raimund Wippermann

Eintritt frei - um eine Spende wird gebeten


0Der monatliche Oasentag

ist eine Einladung zum inneren „Auftanken“, einfach zur Ruhe kommen, ins Gespräch mit sich selbst, mit Gott, miteinander. Eingeladen sind alle, die spüren, dass ihnen diese Rast gut tut, die Anregungen und Hilfen suchen, um ihren Alltag aus dem Glauben heraus zu gestalten.

Besonders angesprochen sind alle, die mit Besinnung und Meditation erste Erfahrungen machen möchten.

Unser Leitthema 2018:

„Mit meinem Gott überspringe ich Mauern“ 2 Sam 22,30

WORTE, DIE TRAGEN UND ERMUTIGEN

Es gibt sie – oft wie zufällig auch ungeplant oder unbewusst in die Ohren und ins Herz geschenkt, doch sie sind da und wirken: Worte aus der Bibel und andere inspirierte Worte. In einer bestimmten Lebenssituation, die besonders schwer, besonders schön oder so ganz normal ist, werden sie zu einer Kraftquelle, bestärken, ermuntern, bringen eine Weisheit mit, die irgendwo tief geahnt die eigene Wirklichkeit wieder ein Stückchen mehr verstehen und ertragen lässt.

Jeweils Samstag, 9.30 Uhr bis 18 Uhr

Feste Bestandteile der Oasentage sind thematische Impulse, stille Einzelbesinnungszeiten, Austausch in der Gruppe, am Ende die Feier eines gemeinsamen Gottesdienstes, Stehkaffee, Mittagessen, Kaffee und Kuchen.
Da die Tage in sich abgeschlossen sind und eine Einheit bilden, ist es erwünscht, den Oasentag als ganzen von Anfang bis Ende mitzumachen.

Thematisch bauen die Oasentage nicht aufeinander auf, so dass eine Teilnahme an einzelnen Tagen möglich ist.

Die Tage werden von wechselnden Teams inhaltlich gestaltet:
Regina Bappert / Gerd Belker / Silvia Betinska / Klaus Kleffner / Johannes Lieder / Elvira Dorothea Michna / Margret Westhoff / Lydia Zoremba
• 22,00 Euro

INFO
Bitte beachten Sie, dass die Anmeldung für die Oasentage nur über das Büro des Exerzitienreferates und erst drei Monate im Voraus möglich ist, jedoch spätestens eine Woche vor der Veranstaltung.
Zur Zahlung der Kurskosten erhalten Sie nach der Veranstaltung eine Rechnung. Bei Ihrer Absage weniger als eine Woche vorher müssen die Kurskosten in Rechnung gestellt werden.
• E-Mail: exerzitienreferat@bistum-essen.de
• Telefon: (0201) 49001 22

Die Oasentage finden statt im
• Kardinal-Hengsbach-Haus Dahler Höhe 29, 45239 Essen-Werden


es spielt Thorsten Grasmück aus Walsheim/Pfalz, 1. Bundespreisträger " Jugend musiziert

Eintritt frei - Kollekte am Ausgang für die Essener Dommusik


Die Konzerte beginnen jeweils um 12.10 Uhr

Beginn jeweils um ca. 12.00 Uhr mit dem Angelus-Gebet


Sa., 01. Dez.„Pop Illusions“

Arne Klinger, Flöte

Frank Förster, Orgel

Michael Höh, Schlagzeug


Sa., 08. Dez.Schüler- und Lehrerkonzert

Hanna Böckmann, Saxophon

Jan Baar, Lars Hoge, C. Böckmann,  Orgel


Sa., 15. Dez. Konzert für Chor und Orgel

Schola Cantorum Westerholt

Carsten Böckmann, Ltg. und Orgel



Eintritt frei! Um eine Spende wird gebeten.

www.urbanusmusik.de


Chorkonzert mit dem Polizeichor Gelsenkirchen

Orchester | Andreas Luttmann, Leitung

 


Eucharistiefeiern mit besonderen musikalischen Akzenten
wechselnder Musiker/innen


Innehalten – Die spirituelle Kraft der Musik spüren –
Sich vom Raum bewegen lassen


Gottes Wort hören – Das Brot des Lebens teilen
Gott suchen – Menschen begegnen – Das Leben feiern


Offen für Kommende – Herzlich zu den Gehenden –
All are welcome


Kai Reinhold, Priester für das Kardinal-Hengsbach-Haus /
Klaus Kleffner, Exerzitienreferat


An jedem 2. Sonntag im Monat um 18 Uhr,

anschließend Möglichkeit zur Begegnung mit kleinem Imbiss


Seminarkirche des Kardinal-Hengsbach-Hauses


„Hilla Palm ist zurück!“

Der Abschluss des gefeierten autobiografischen Epos Mit »Wir werden erwartet« schließt Ulla Hahn (»Das verborgene Wort«, »Spiel der Zeit«) ihren großen autobiografischen Romanzyklus rund um Hilla Palm ab. Nach langer Suche findet die aus einfachen Verhältnissen stammende Hilla in der Literatur ihre Heimat und in Hugo den Mann, der Hilla mit all ihren bitteren Erfahrungen annimmt. Zusammen entdecken sie die Liebe und erleben die 68er Jahre, in denen alles möglich scheint. Doch dann durchkreuzt das Schicksal ihre Pläne, und verzweifelt sucht Hilla Halt bei Menschen, die für eine friedvollere, gerechtere Welt kämpfen.
Die marxistische Weltanschauung wird zu ihrem neuen Zuhause bis sie am Ende doch schmerzlich erkennen muss, dass Freiheit ohne die Freiheit des Wortes nicht möglich ist.
»Wir werden erwartet« erzählt mitreißend die Geschichte einer suchenden jungen Frau in den turbulenten Jahren zwischen 1968 und dem Deutschen Herbst, ein Entwicklungsroman und zugleich Entwicklungsgeschichte der Bundesrepublik.

In Kooperation mit:
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Eintritt:            16,00 €

Vorverkauf:     Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel.: 0201 / 2204-274

Abendkasse:    sofern nicht ausverkauft

Einlass:            19.00 Uhr


Von Schalmeien und Engelsharfen

- Konzert bei Kerzenschein -

Prof. Kai Frömbgen, Oboe

Domorganist Sebastian Küchler-Blessing

Eintritt frei - Kollekte am Ausgang für die Essener Dommusik

Kein Einlass nach Konzertbeginn


Ein Konzertabend mit der
FORMATION UFERMANN & HAYAT CHAOUI

Um etwas Schönes und zugleich Sinnvolles zu erleben, bedarf es oft nicht mehr als 59 Minuten. Der kurzzeitige Ausstieg aus dem Vorweihnachtsstress mag durch das eindrückliche Konzert der Wuppertaler Jazzformation UFERMANN mit der marokkanischen Sängerin Hayat Chaoui etwas von dem vorwegnehmen, was man
eigentlich zu Weihnachten erwartet: Schalom, Salam, Frieden. Eine poetische Begegnung zwischen Jazz, Choral und Kulturen.

„Ein Kind wird geboren, unehelich, ungewollt. Jesus. Isa, wie ihn die muslimischen Geschwister nennen. Man sagt, es sei in einem Stall gewesen oder in einer Höhle. Man sagt, es sei kein Platz gewesen für das Kind damals. Nur ein Futtertrog. Haarscharf, dass es nicht überlebt hätte. Nur Hirten hatten Spaß und feierten so heftig,dass sie die Engel singen hörten…“

In Kooperation mit:
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Eintritt:            15,00 €

Vorverkauf:      Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel.: 0201 / 2204-274

Abendkasse:    sofern nicht ausverkauft

Einlass:            19.00 Uhr


es spielt Kristiaan Seynhave aus Brüssel

Eintritt frei - Kollekte am Ausgang für die Essener Dommusik


Die Konzerte beginnen jeweils um 12.10 Uhr

Beginn jeweils um ca. 12.00 Uhr mit dem Angelus-Gebet


Sa., 01. Dez.„Pop Illusions“

Arne Klinger, Flöte

Frank Förster, Orgel

Michael Höh, Schlagzeug


Sa., 08. Dez.Schüler- und Lehrerkonzert

Hanna Böckmann, Saxophon

Jan Baar, Lars Hoge, C. Böckmann,  Orgel


Sa., 15. Dez. Konzert für Chor und Orgel

Schola Cantorum Westerholt

Carsten Böckmann, Ltg. und Orgel



Eintritt frei! Um eine Spende wird gebeten.

www.urbanusmusik.de


Orgelpunkte.2018

Samstag 15. Dezember 2018, 20.00 Uhr

St. Ludgerus, Essen-Rüttenscheid, Wehmenkamp 17

Orgelkonzert

Werke von D. Buxtehude, J.S. Bach, C. Franck (Pastorale), A. Guilmant, Improvisationen

An der Mathis-Orgel: Domorganist Matthias Mück, Magdeburg

Eintritt frei, Spende erbeten


16. Dezember 2018, 15:00

St. Lambertikirche, Horster Str. 7, 45964 Gladbeck

Weihnachtskonzert

Chor- und Ensemblekonzert der Musikschule Gladbeck

Ensembles der Musikschule, Kammerchor, Orchester, Blechbläser, Flötenkreise

Gesamtleitung: Rolf Hilgers, Leiter der Musikschule Gladbeck

Ein Eintrittsgeld wird erhoben


Präsentation des letzten Buches des Zen- Meisters P. Johannes Kopp SAC (1927-2016)
Lesung und Gespräch mit Dr. P. Paul Rheinbay SAC, Vallendar

Selbstfindung und Gottfindung zugleich!?

In der Tradition der Mystik beschreibt der 2016 verstorbene Palottiner-Pater und Zen-Meister P. Johannes Kopp SAC (1927-2016), wie sich die christliche und buddhistische Tradition gegenseitig inspirieren und damit einen neuen spirituellen Weg weisen können. Er lädt ein, das Gebet aus dem Herzen heraus zu begreifen und sich auf den von christlicher Mystik und Zen-Tradition gewiesenen Weg existentieller Verwandlung einzulassen. Nachvollziehbar vermittelt er die Gestalt des Gebets als Selbstgespräch, stellt dar, wie eine Zwiesprache mit Gott auch immer im Selbst stattfindet und bietet Ansätze zum Nach-Sinnen und Nach-Fühlen.

Gesprächspartner:
Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck
Dr. P. Paul Rheinbay SAC, Leiter des Meditationsprogramms „Leben aus der Mitte / Zen-Kontemplation“im Bistum Essen
Msgr. Dr. Michael Dörnemann, Leiter des Dezernates Pastoral im Bistum Essen
Moderation:
Vera Steinkamp, Leiterin des Medienforums

In Kooperation mit:
Dezernat Pastoral im Bischöflichen Generalvikariat Essen
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Eintritt:           frei - um Voranmeldung wird gebeten.

Anmeldung:   Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen,  Tel.: 0201 / 2204-274

Einlass:          19.00 Uhr


21.12.2018  19:30 Uhr  (Dauer ca. eine Stunde)

Sankt Joseph, Dellplatz 35, 47051 Duisburg

Abendmusik

Cello-Orgel Konzert mit Ludger Schmidt (Cello & Elektronik) und Dr. Hans-Joachim Heßler (Orgel & Sampling)

„Veni, redemptor gentium“ (Nun kommt der Heiden Heiland) mit Ludger Schmidt (Violoncello & Elektronik) und Dr. Hans-Joachim Heßler (Orgel & Sampling). In diesem Konzert bringen die beiden Virtuosen aus dem Ruhrgebiet spätantike und mittelalterliche Weihnachtslieder und Choräle der frühchristlichen Kirchen mit zeitgenössischem Jazz und Neuer Musik zusammen.

Der Eintritt ist frei - um eine Spende für die Musiker wird gebeten


es spielt Matthias Havinga aus Amsterdam

Eintritt frei - Kollekte am Ausgang für die Essener Dommusik


Kontemplation und Zeichen der Zeit

In der nüchternen Wahrnehmung der Welt, des eigenen Lebens in dieser Welt im Bewusstsein, dass Gott in allem Gegenwart ist

In einer Atmosphäre des Hörens in Berührung kommen im Schnittpunkt von Spiritualität und Zeitgeschehen

Die Position darin klären: aussteigen und eintauchen

Elemente dieser Tage sind:
• Mehrmals halbstündige Gebetszeiten (gemeinsames Sitzen in Stille) durch die Tage und Nächte
• Leibübungen
• Durchgängiges Schweigen
• Zeit zur persönlichen Besinnung
• Eucharistiefeier
• Möglichkeit zum Einzelgespräch

Ein Vorgespräch zur endgültigen Anmeldung ist Voraussetzung.

Exerzitienreferat-Team
• Sonntag, 16.30 Uhr bis Dienstag, 10.30 Uhr
• 126,00 Euro


Montag, 31. Dezember, 22.00 Uhr

St. Katharina Wilmsstr. 67, 46049 Oberhausen

Feierliches Orgelkonzert zum Jahresschluss

Fritz Storfinger, Orgel


1. Januar 2019, 16:00

St. Lambertikirche, Horster Str. 7, 45964 Gladbeck

Neujahrskonzert

Solistenkonzert

Orgel trifft . . . Saxophon

Saxophon: Martin Greif, Gladbeck

Orgel: Konrad Suttmeyer, Gladbeck

Eintritt frei, um eine Spende wird gebeten


Sonntag, 6. Januar 2019, 16.00 Uhr

St. Marien, Elsa-Brändström-Str. 82, 46045 Oberhausen

Weihnachtsschlusssingen

Wir hören und singen gemeinsam weihnachtliche Lieder zum Abschluss der Weihnachtszeit

Chöre der Pfarrei St. Marien

Leitung: Christian Gerharz


Über den eigenen Glauben zu sprechen, ist oft gar nicht so einfach. Wir sind es nicht gewohnt. Aber wenn wir es tun, ist es meist sehr bereichernd. In diesem kleinen "Kurs" wollen wir uns gegenseitig etwas von unserem Glauben erzählen und auch gemeinsam überlegen, wie wir dies so tun können, dass andere gerne zuhören. Besondere Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, aber die Bereitschaft über den eigenen Glauben zu sprechen. Die erworbenen Kenntnisse sind für Ansprachen in Liturgie und Katechese hilfreich. Dieser Termin ist der erste von 5 Abenden.
Anmeldeschluss ist der 19.12.2018!

Weitere Informationen und Anmeldung gibt es hier.


Kinder aus dem Bistum Essen, die sich nun auf die Erstkommunion vorbereiten, sind im Januar und Februar 2019 eingeladen, die Bischofskirche zu erkunden. An den Sonntagen, 27. Januar, 3. Februar und 24. Februar, können die „Koki‘s“ auf Entdeckungstour gehen und an fünf Stationen innerhalb eines 60-minütigen Rundgangs Interessantes über den Essener Dom und seine Besonderheiten erfahren; wo sitzt eigentlich der Bischof und was hat es mit der Goldenen Madonna, der Bistumspatronin, auf sich?

Die Essener Koki-Tage sind ein kostenloses Angebot und richten sich an Kommunionkinder und deren begleitende Katecheten, Gemeindereferenten, Pastoralreferenten, Diakone und Priester. Die Inhalte können als Ergänzung zu den Vorbereitungen auf die Erste Heilige Kommunion in den Gemeinden dienen.

Für alle begleitenden Eltern, bzw. Großeltern und Paten bieten wir ein ganz besonderes, kostenloses Rahmenprogramm in der Domschatzkammer an.

Eine Anmeldung zu diesem Tag ist erforderlich bei Christel Punsmann: Tel. 0201 / 2204 412 oder christel.punsmann(at)bistum-essen.de

Das erwartet Sie:

• In dem 60-minütigen Rundgang werden unsere Mitarbeiter Sie von der ersten bis zur letzten Station begleiten und Ihnen in dieser Zeit als Ansprechpartner zur Verfügung stehen.

• Wir vergeben feste Termine mit genauer Teilnehmeranzahl um zu große Gruppen (im Interesse der Kinder) zu vermeiden.

• Die Rundgänge starten jeweils um 13.30 und 14.45 und 16.00 Uhr.

• Sie erhalten eine Bestätigung Ihres Termins per E-Mail.

• Vor Ort erhalten Sie „Eintrittskarten“ für den gebuchten Zeitraum. Ohne „Eintrittskarte“ ist eine Teilnahme nicht möglich.

• Als Pausenraum steht Ihnen der Altfridsaal am Kreuzgang von 13.15 Uhr bis 17.00 Uhr zur Verfügung. Während des Rundgangs ist keine Pause möglich.


2019 jährt sich am 90. Mal der Geburtstag des Bürgerrechtlers und Baptisten-Pastors Martin Luther King. King wurde nicht nur für seinen gewaltlosen Widerstand gegen die Rassentrennung bekannt, sondern auch für seinen vielfältigen Einsatz für Gerechtigkeit und gegen Armut. In Zeiten zunehmenden Fremdenhasses, wirtschaftlicher Ungerechtigkeit und Populismus knüpft der ökumenische Gottesdienst an die Vision einer gerechteren Welt und den unerschütterlichen Glauben Martin Luther Kings an.

Der Gottesdienst wird geleitet von Weihbischof Wilhelm Zimmermann (Bistum Essen), Oberkirchenrätin Barbara Rudolph (Evangelische Kirche im Rheinland) und Lars Linder (Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Essen). Musikalisch wird der Gottesdienst von einem Projektchor unter der Leitung von Stefan Glaser gestaltet. Es steht im Zusammenhang mit der Uraufführung des Chormusicals Martin Luther King am 9. und 10. Februar 2019 in der Essener Grugahalle.


2019 jährt sich am 90. Mal der Geburtstag des Bürgerrechtlers und Baptisten-Pastors Martin Luther King. King wurde nicht nur für seinen gewaltlosen Widerstand gegen die Rassentrennung bekannt, sondern auch für seinen vielfältigen Einsatz für Gerechtigkeit und gegen Armut. In Zeiten zunehmenden Fremdenhasses, wirtschaftlicher Ungerechtigkeit und Populismus knüpft der ökumenische Gottesdienst an die Vision einer gerechteren Welt und den unerschütterlichen Glauben Martin Luther Kings an.

Der Gottesdienst wird geleitet von Weihbischof Wilhelm Zimmermann (Bistum Essen), Oberkirchenrätin Barbara Rudolph (Evangelische Kirche im Rheinland) und Lars Linder (Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Essen). Musikalisch wird der Gottesdienst von einem Projektchor unter der Leitung von Stefan Glaser gestaltet. Es steht im Zusammenhang mit der Uraufführung des Chormusicals Martin Luther King am 9. und 10. Februar 2019 in der Essener Grugahalle.


Kinder aus dem Bistum Essen, die sich nun auf die Erstkommunion vorbereiten, sind im Januar und Februar 2019 eingeladen, die Bischofskirche zu erkunden. An den Sonntagen, 27. Januar, 3. Februar und 24. Februar, können die „Koki‘s“ auf Entdeckungstour gehen und an fünf Stationen innerhalb eines 60-minütigen Rundgangs Interessantes über den Essener Dom und seine Besonderheiten erfahren; wo sitzt eigentlich der Bischof und was hat es mit der Goldenen Madonna, der Bistumspatronin, auf sich?

Die Essener Koki-Tage sind ein kostenloses Angebot und richten sich an Kommunionkinder und deren begleitende Katecheten, Gemeindereferenten, Pastoralreferenten, Diakone und Priester. Die Inhalte können als Ergänzung zu den Vorbereitungen auf die Erste Heilige Kommunion in den Gemeinden dienen.

Für alle begleitenden Eltern, bzw. Großeltern und Paten bieten wir ein ganz besonderes, kostenloses Rahmenprogramm in der Domschatzkammer an.

Eine Anmeldung zu diesem Tag ist erforderlich bei Christel Punsmann: Tel. 0201 / 2204 412 oder christel.punsmann(at)bistum-essen.de

Das erwartet Sie:

• In dem 60-minütigen Rundgang werden unsere Mitarbeiter Sie von der ersten bis zur letzten Station begleiten und Ihnen in dieser Zeit als Ansprechpartner zur Verfügung stehen.

• Wir vergeben feste Termine mit genauer Teilnehmeranzahl um zu große Gruppen (im Interesse der Kinder) zu vermeiden.

• Die Rundgänge starten jeweils um 13.30 und 14.45 und 16.00 Uhr.

• Sie erhalten eine Bestätigung Ihres Termins per E-Mail.

• Vor Ort erhalten Sie „Eintrittskarten“ für den gebuchten Zeitraum. Ohne „Eintrittskarte“ ist eine Teilnahme nicht möglich.

• Als Pausenraum steht Ihnen der Altfridsaal am Kreuzgang von 13.15 Uhr bis 17.00 Uhr zur Verfügung. Während des Rundgangs ist keine Pause möglich.


„I have a dream“: Wer ist der Mann hinter diesem Satz? Was hat ihn angetrieben? Wie können wir selbst angesichts der Herausforderungen im 21. Jahrhundert noch wagen zu träumen?
Mit seinem gewaltlosen Einsatz für Gleichberechtigung und Menschenrechte hat Martin Luther King gesellschaftliche Veränderungen in Gang gesetzt und Viele inspiriert. Er war Baptistenpastor,  Friedensnobelpreisträger und ein begnadeter Redner: Mutig, rastlos und umstritten.
In einer Mischung aus Gospel, Rock’n’Roll, Motown und Pop erzählt das Chormusical Martin Luther Kings Geschichte in Episoden – mit bewegenden Melodien und eindrücklichen Texten. Ein Chor aus insgesamt 1.200 Sängerinnen und Sängern, Musicalsolisten der Extraklasse und eine Big-Band nehmen die Zuschauer klanglich mit in die 60er Jahre des letzten Jahrhunderts. Eine Zeit, die überraschend viele Parallelen zu unserer Gegenwart hat.

Texte: Andreas Malessa
Musik: Hanjo Gäbler, Christoph Terbuyken

Tickets:
www.king-musical.de
02302 28 222 22 Creative Kirche
01806 999 0000* Ticketmaster


„I have a dream“: Wer ist der Mann hinter diesem Satz? Was hat ihn angetrieben? Wie können wir selbst angesichts der Herausforderungen im 21. Jahrhundert noch wagen zu träumen?
Mit seinem gewaltlosen Einsatz für Gleichberechtigung und Menschenrechte hat Martin Luther King gesellschaftliche Veränderungen in Gang gesetzt und Viele inspiriert. Er war Baptistenpastor,  Friedensnobelpreisträger und ein begnadeter Redner: Mutig, rastlos und umstritten.
In einer Mischung aus Gospel, Rock’n’Roll, Motown und Pop erzählt das Chormusical Martin Luther Kings Geschichte in Episoden – mit bewegenden Melodien und eindrücklichen Texten. Ein Chor aus insgesamt 1.200 Sängerinnen und Sängern, Musicalsolisten der Extraklasse und eine Big-Band nehmen die Zuschauer klanglich mit in die 60er Jahre des letzten Jahrhunderts. Eine Zeit, die überraschend viele Parallelen zu unserer Gegenwart hat.

Texte: Andreas Malessa
Musik: Hanjo Gäbler, Christoph Terbuyken

Tickets:
www.king-musical.de
02302 28 222 22 Creative Kirche
01806 999 0000* Ticketmaster


„I have a dream“: Wer ist der Mann hinter diesem Satz? Was hat ihn angetrieben? Wie können wir selbst angesichts der Herausforderungen im 21. Jahrhundert noch wagen zu träumen?
Mit seinem gewaltlosen Einsatz für Gleichberechtigung und Menschenrechte hat Martin Luther King gesellschaftliche Veränderungen in Gang gesetzt und Viele inspiriert. Er war Baptistenpastor,  Friedensnobelpreisträger und ein begnadeter Redner: Mutig, rastlos und umstritten.
In einer Mischung aus Gospel, Rock’n’Roll, Motown und Pop erzählt das Chormusical Martin Luther Kings Geschichte in Episoden – mit bewegenden Melodien und eindrücklichen Texten. Ein Chor aus insgesamt 1.200 Sängerinnen und Sängern, Musicalsolisten der Extraklasse und eine Big-Band nehmen die Zuschauer klanglich mit in die 60er Jahre des letzten Jahrhunderts. Eine Zeit, die überraschend viele Parallelen zu unserer Gegenwart hat.

Texte: Andreas Malessa
Musik: Hanjo Gäbler, Christoph Terbuyken

Tickets:
www.king-musical.de
02302 28 222 22 Creative Kirche
01806 999 0000* Ticketmaster


„I have a dream“: Wer ist der Mann hinter diesem Satz? Was hat ihn angetrieben? Wie können wir selbst angesichts der Herausforderungen im 21. Jahrhundert noch wagen zu träumen?
Mit seinem gewaltlosen Einsatz für Gleichberechtigung und Menschenrechte hat Martin Luther King gesellschaftliche Veränderungen in Gang gesetzt und Viele inspiriert. Er war Baptistenpastor,  Friedensnobelpreisträger und ein begnadeter Redner: Mutig, rastlos und umstritten.
In einer Mischung aus Gospel, Rock’n’Roll, Motown und Pop erzählt das Chormusical Martin Luther Kings Geschichte in Episoden – mit bewegenden Melodien und eindrücklichen Texten. Ein Chor aus insgesamt 1.200 Sängerinnen und Sängern, Musicalsolisten der Extraklasse und eine Big-Band nehmen die Zuschauer klanglich mit in die 60er Jahre des letzten Jahrhunderts. Eine Zeit, die überraschend viele Parallelen zu unserer Gegenwart hat.

Texte: Andreas Malessa
Musik: Hanjo Gäbler, Christoph Terbuyken

Tickets:
www.king-musical.de
02302 28 222 22 Creative Kirche
01806 999 0000* Ticketmaster


Kinder aus dem Bistum Essen, die sich nun auf die Erstkommunion vorbereiten, sind im Januar und Februar 2019 eingeladen, die Bischofskirche zu erkunden. An den Sonntagen, 27. Januar, 3. Februar und 24. Februar, können die „Koki‘s“ auf Entdeckungstour gehen und an fünf Stationen innerhalb eines 60-minütigen Rundgangs Interessantes über den Essener Dom und seine Besonderheiten erfahren; wo sitzt eigentlich der Bischof und was hat es mit der Goldenen Madonna, der Bistumspatronin, auf sich?

Die Essener Koki-Tage sind ein kostenloses Angebot und richten sich an Kommunionkinder und deren begleitende Katecheten, Gemeindereferenten, Pastoralreferenten, Diakone und Priester. Die Inhalte können als Ergänzung zu den Vorbereitungen auf die Erste Heilige Kommunion in den Gemeinden dienen.

Für alle begleitenden Eltern, bzw. Großeltern und Paten bieten wir ein ganz besonderes, kostenloses Rahmenprogramm in der Domschatzkammer an.

Eine Anmeldung zu diesem Tag ist erforderlich bei Christel Punsmann: Tel. 0201 / 2204 412 oder christel.punsmann(at)bistum-essen.de

Das erwartet Sie:

• In dem 60-minütigen Rundgang werden unsere Mitarbeiter Sie von der ersten bis zur letzten Station begleiten und Ihnen in dieser Zeit als Ansprechpartner zur Verfügung stehen.

• Wir vergeben feste Termine mit genauer Teilnehmeranzahl um zu große Gruppen (im Interesse der Kinder) zu vermeiden.

• Die Rundgänge starten jeweils um 13.30 und 14.45 und 16.00 Uhr.

• Sie erhalten eine Bestätigung Ihres Termins per E-Mail.

• Vor Ort erhalten Sie „Eintrittskarten“ für den gebuchten Zeitraum. Ohne „Eintrittskarte“ ist eine Teilnahme nicht möglich.

• Als Pausenraum steht Ihnen der Altfridsaal am Kreuzgang von 13.15 Uhr bis 17.00 Uhr zur Verfügung. Während des Rundgangs ist keine Pause möglich.


Ein Gottesdienst für Anfänger und Fortgeschrittene

Jedes Jahr werden erwachsene Taufbewerber durch den Bischof zum Empfang der Taufe in der Osterzeit zugelassen. Dies geschieht in einem Gottesdienst am ersten Fastensonntag um 15:30 Uhr im Dom. Alle Katechetinnen und Katecheten, liturgische Dienste sowie alle, die in besonderer Weise in die Fastenzeit starten möchten, sind besonders zur Erneuerung des Taufgedächtnisses bei dieser Zulassungsfeier der erwachsenen TaufbewerberInnen im Dom ebenfalls eingeladen.

Im Anschluss an den Gottesdienst freuen wir uns auf ein anregendes Beisammensein in der Aula des Generalvikariats.

Informationen: nicolaus.klimek@bistum-essen.de


Bibliolog ist ein Weg die Bibel als lebendig und bedeutsam für das eigene Leben zu erfahren. Er eignet sich für Gottesdienst und Katechese. Im  Bibliolog tauchen wir nach einer kurzen Einführung in die Welt der alten Texte ein und verleihen den biblischen Figuren unsere Stimme.

Dieser Bibliolog Grundkurs ermöglicht das Kennenlernen und eigene Erleben des Bibliologs. Die einzelnen Schritte eines Bibliologs werden erlernt und die entsprechenden Techniken geübt. Der Kurs klärt und vermittelt die theoretischen Grundlagen und Hintergründe und reflektiert das Geschehen im Bibliolog. Alle Teilnehmenden führen im zweiten Teil des Kurses einen selbständig vorbereiteten Bibliolog durch und erhalten Feedback der Gruppe und der Trainerin.

Der Kurs umfasst vier ganze Tage an zwei Wochenenden, ca. 30 Arbeitsstunden, und kann mit einem Zertifikat abgeschlossen werden. Der Kurs ist ohne Übernachtungen, aber mit Verpflegung konzipiert. Er wird von dem erfahrenen Bibliologtrainer P. Lutz Müller SJ durchgeführt.

Die Kosten belaufen sich auf 50 Euro und können von Ehrenamtlichen in der Regel über den Ehrenamtsverantwortlichen der Pfarrei abgerechnet werden.

Dieses Wochenende kann nur mit dem zweiten Wochenende am 23./24.3.2019 besucht werden.

Alles weitere entnehmen Sie bitte dem Flyer.


Bibliolog ist ein Weg die Bibel als lebendig und bedeutsam für das eigene Leben zu erfahren. Er eignet sich für Gottesdienst und Katechese. Im  Bibliolog tauchen wir nach einer kurzen Einführung in die Welt der alten Texte ein und verleihen den biblischen Figuren unsere Stimme.

Dieser Bibliolog Grundkurs ermöglicht das Kennenlernen und eigene Erleben des Bibliologs. Die einzelnen Schritte eines Bibliologs werden erlernt und die entsprechenden Techniken geübt. Der Kurs klärt und vermittelt die theoretischen Grundlagen und Hintergründe und reflektiert das Geschehen im Bibliolog. Alle Teilnehmenden führen im zweiten Teil des Kurses einen selbständig vorbereiteten Bibliolog durch und erhalten Feedback der Gruppe und der Trainerin.

Der Kurs umfasst vier ganze Tage an zwei Wochenenden, ca. 30 Arbeitsstunden, und kann mit einem Zertifikat abgeschlossen werden. Der Kurs ist ohne Übernachtungen, aber mit Verpflegung konzipiert. Er wird von dem erfahrenen Bibliologtrainer P. Lutz Müller SJ durchgeführt.

Die Kosten belaufen sich auf 50 Euro und können von Ehrenamtlichen in der Regel über den Ehrenamtsverantwortlichen der Pfarrei abgerechnet werden.

Dieses Wochenende kann nur mit dem zweiten Wochenende am 16./17.3.2019 besucht werden.

Alles weitere entnehmen Sie bitte dem Flyer.


Während die klassische Kirchenführung meist die architektonischen und kunsthistorischen Merkmale und Besonderheiten von Kirchen in den Blick nimmt, führt die mystagogische Herangehensweise zum Geheimnis der heiligen Orte. Durch eigene konkrete Erfahrungen werden Kinder, Jugendliche und Erwachsene an die symbolische und kultische Dimension sakraler Handlungsorte herangeführt und erleben so Liturgie.

Mystagogische Kirchenführungen lassen durch ihren interaktiven Ansatz und die Ortsbezogenheit eine Vielzahl von Herangehensweisen zu. Die Fortbildung vermittelt Methoden und Materialien zur Entwicklung dieser besonderen Kirchenraumpädagogik.

Referentin: Jennifer Reffelmann
Teilnehmerbeitrag für Ehrenamtliche: 10,-- Euro
(Bitte bei der Veranstaltung entrichten.
Der Beitrag wird vom Ehrenamtsbeauftragten in der Pfarrei erstattet.)

Anzahl der Teilnehmenden: 6 bis 30 Personen
Anmeldung bis 28. Mail 2019
Hauptamtliche über die Fortbildungsstelle und
Ehrenamtliche über Frau Klasen: agnes.klasen@bistum-essen.de

Weitere Veranstaltungen