Fortbildungen

Veranstaltungen


In Kooperation mit dem Institut für Lehrerfortbildung (IfL), Essen-Werden.

Im Religionsunterricht ist die Arbeit mit Bildern an sich weit verbreitet. Insbesondere in der Grundschule werden klassische Bildbetrachtungen aber immer seltener durchgeführt. In dieser Veranstaltung informieren wir über den (didaktischen) Wert der Kunst und Bildbetrachtung, getreu Leonardo Da Vincis Aussage: „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Nur malen Sie diesen Satz mal.“ Ferner werden wir uns verschiedene Zugänge zu Bildbetrachtungen anschauen und auch digitale Möglichkeiten der Bildbetrachtung und Arbeit mit Bildern im Allgemeinen mit einbeziehen.

Referent*in       Wiebke Mette, IfL
Gabriele Eichwald-Wiesten, Bistum Essen
Leitung Wiebke Mette, IfL
Gabriele Eichwald-Wiesten, Bistum Essen
Adressaten Vornehmlich Religionslehrkräfte der Grund- und Förderschule sowie der Sek.I
Zeit 19. Januar 2021 15:30-17:30 Uhr
Ort Online. Nach Anmeldung erhalten Sie eine Einladungsmail.
Anmeldung      online
Gebühr 8,50,- €

 

Gleich hier online Anmelden >>>


In Kooperation mit dem Evangelischen Schulreferat Essen.

Die Zehn Gebote
Biblischer Hintergrund – heutige Bedeutung – erprobte Unterrichtsreihe

In Zeiten von Fake News, Populismus, Konfliktzuwachs und Tugendverlust sind die Zehn Gebote notwendiger denn je.
Wir fragen, was die Worte früher meinten, und deuten, was sie uns heute sagen. Sie wollen nicht Druck ausüben, sondern Freiheit eröffnen. Sie sind individuell und gesellschaftlich Wegweiser zur Menschlichkeit.

Eine Unterrichtsreihe und Materialien zum Buch „Die Zehn Gebote“ von R. Oberthür mit Bildern von B. Nascimbeni eröffnen biblische Hintergründe, persönlichen Austausch und praktische Umsetzungen.

Referent*in       Rainer Oberthür, KI Aachen
Leitung Gabriele Eichwald-Wiesten, Bistum Essen
Dietmar Klinke, Ev. Schulreferat Essen
Adressaten Vornehmlich Lehrkräfte der Grund- und Förderschule
Zeit 25. Januar 2021, 14:00 - 18:00 Uhr
Ort Haus der Ev. Kirche, III. Hagen 39, 45127 Essen
Anmeldung      Online bis zum 18. Januar 2020
Gebühr Keine

Gleich hier online anmelden >>>


In Kooperation mit dem Arbeitskreis Interreligiöser Dialog im Bistum Essen.

Antisemitische Äußerungen und auch Gewaltandrohungen und -handlungen werden bei Jugendlichen wieder hoffähig. Der Ort ist häufig auch die Schule, aber auch im Bereich offener Jugendarbeit kommt es zu antisemitischen Äußerungen. Antisemitismus hat unterschiedliche Ursachen und Ausprägungen. Er kommt vorwiegend sowohl im rechtsextremen Spektrum der Bevölkerung als auch in Teilen der migrantischen Milieus vor. Wie können Lehrerinnen und Lehrer oder auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der offenen Jugendarbeit dieser Situation konkret vor Ort begegnen? Welche Hintergründe gibt es und welche Handlungsstrategien sind gesellschaftlich gefordert?
Herzliche Einladung!

 

Referent*in       Desiree Galert und Team, Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus
Leitung Dr. Detlef Schneider-Stengel, Bistum Essen
Gabriele Eichwald-Wiesten, Bistum Essen
Adressaten Religionslehrkräfte aller Schulformen
Zeit 18. Februar 2021 09:00 - 16:00 Uhr
Ort Bischöfliches Tagungszentrum
Kardinal-Hengsbach-Haus
Dahler Höhe 29
45239 Essen
Anmeldung      Bis 4. Februar 2021 per Mail im Dezernat Schule und Hochschule. Bitte geben Sie den Veranstaltungstitel mit an.
Gebühr 15,- €

 

Gleich hier per E-Mail anmelden >>>


In Kooperation mit dem Institut für Lehrerfortbildung (IfL), Essen-Werden.

Text

Referent*in       Andreas Hegger, KMB Duisburg
Leitung

Dr. Rita Müller-Fieberg, IfL
Eberhard Streier, Bistum Essen

Adressaten Religionslehrkräfte am beruflichen Gymnasium
Zeit 22. Februar 2021; 15:00 - 21:00 Uhr
Ort Bischöfliches Tagungszentrum
Kardinal-Hengsbach-Haus
Dahler Höhe 29
45239 Essen
Anmeldung      Bis zum 15. Februar per Mail unter
ahegger@aol.com
Gebühr 15,— €

 

Gleich hier per E-Mail anmelden >>>


Als Online-Seminar durchgeführt.

Der Religionsunterricht hat in der heutigen Zeit die Aufgabe neben Fach-, auch Medienkompetenzen auszubilden. Um diese Aufgabe zu erfüllen, werden verschiedene digitale Werkzeuge vorgestellt und praktisch erprobt. Kommen Sie bequem von zu Hause aus digital ins Gespräch mit der Referentin Kathrin Termin und anderen KollegInnen. Welche digitalen Tools haben Sie bereits im RU ausprobiert? Welche Möglichkeiten und Chancen bieten sich? Welche Herausforderungen sind zu beachten?

Herzliche Einladung zur Veranstaltung!

Referent*in       Kathrin Termin, RUB
Leitung Nicola Stud, Bistum Essen
Adressaten Lehrer*innen in den Sekundarstufen I/II
Zeit 25. Februar 2021 - 15:30-17:30 Uhr
Ort online
Anmeldung      Per E-Mail bis zum 18. Februar 2021 im Dezernat Schule und Hochschule. Bitte geben Sie den Veranstaltungstitel mit an.
Gebühr 5,— €

 

 Gleich hier per E-Mail anmelden >>>


Gemeinsamkeiten stärken - Unterschieden gerecht werden (Sek) - Typ B

In Zusammenarbeit mit dem Pädagogischen Institut in Villigst, dem Pädagogisch-Theologischen Institut in Bonn, den Schulreferaten der Kirchenkreise in der EKiR und der EKvW und den beteiligten katholischen Diözesen in NRW 

Mit dem Schuljahr 2018/19 kann auf Basis des geänderten Runderlasses zum Religionsunterricht in NRW (15. August 2017) und jeweils entsprechender Vereinbarungen zwischen den Kirchen in NRW die Kooperation zwischen dem evangelischen und katholischem Religionsunterricht in den Schulformen der Primarstufe erweitert werden. Eine wichtige Voraussetzung für die Antragstellung und die Einführung des konfessionell-kooperativen Religionsunterrichts ist die Fortbildung der Religionslehrer*innen.
Die Fortbildungen, die von den evangelischen und katholischen Instituten gemeinsam mit den Schulreferaten der evangelischen Kirchenkreise verantwortet werden, suchen in die Intention und die Grundlagen dieser neuen Organisationsform des RU einzuführen. Weitere Ziele sind die Profilierung des Konfessionsbewusstseins der Lehrkräfte einerseits und die curriculare Gestaltung des konfessionell-kooperativen RU seitens beider Fachgruppen andererseits. Diese Fortbildung richtet sich an Vertreter der Fachgruppen, die bereits Koko RU an ihrer Schule - auch curricular - auf den Weg gebracht haben. Für alle Kolleg*innen, die noch nicht an einer entsprechenden Fortbildung teilgenommen haben, bleibt der Besuch dieser Fortbildung als "Typ B" obligatorisch. In ihr findet u.a. eine deutliche fachdidaktische wie konfessionskundliche Vertiefung statt.

Referent*in       Tim Meier
Arnd Röbbelen
Leitung Eberhard Streier, Bistum Essen
Adressaten Vertreter der Fachgruppen ev. & kath. Reli. im Bereich der Sek I, die bereits Koko RU an ihrer Schule eingeführt haben.
Zeit 02.03.2021 - 09:30 - 17:00 Uhr
Ort Bischöfliches Tagungszentrum
Kardinal-Hengsbach-Haus
Dahler Höhe 29
45239 Essen
Anmeldung      Online beim IfL
Gebühr Keine.

 

Gleich hier online anmelden >>>


In Kooperation mit dem Institut für Lehrerfortbildung (IfL), Essen-Werden.

Das Vaterunser ist das Gebet der gesamten Christenheit. Es vereinigt uns über die Konfessionen hinweg. Dennoch gibt es einige textliche Stolperfallen, die besonders auch Kinder nicht oder gar falsch verstehen. Im Unterricht neigen wir daher häufig dazu, das Vaterunser in einzelnen Versen zu besprechen. Dadurch tritt der Gesamtzusammenhang häufig in den Hintergrund. In dieser Veranstaltung geht es daher um konkrete Unterrichtsbausteine zum Vaterunser zu entwickeln, die das Gebet als Ganzes in den Blick nehmen. Das einende Potenzial dieses Gebets wird dabei besonders in den Vordergrund gerückt.

Referent*in       Wiebke Mette, IfL Essen- Werden
Leitung Wiebke Mette, IfL Essen- Werden
Gabriele Eichwald- Wiesten, Bistum Essen
Adressaten Vornehmlich Religionslehrkräfte der Grund- und Förderschule
Zeit 09. März 2021, 9:00 Uhr - 16:00 Uhr
Ort Bischöfliches Tagungszentrum, Kardinal-Hengsbach-Haus, Daherl Höhe 29, 45239 Essen
Anmeldung      Online bis zum 16. Februar 2021 beim Institut für Lehrerfortbildung Essen-Werden
Gebühr 15,— €

 

Gleich hier online anmelden >>>


Gemeinsamkeiten stärken - Unterschieden gerecht werden (PS) - Typ B

In Zusammenarbeitzwischen dem Institut für Lehrerfortbildung in Essen-Werden, dem Pädagogischen Institut in Villigst, dem Pädagogisch-Theologischen Institut in Bonn, den Schulreferaten der Kirchenkreise in der EKiR und der EKvW und den beteiligten katholischen Diözesen in NRW 

Mit dem Schuljahr 2018/19 kann auf Basis des geänderten Runderlasses zum Religionsunterricht in NRW (15. August 2017) und jeweils entsprechender Vereinbarungen zwischen den Kirchen in NRW die Kooperation zwischen dem evangelischen und katholischem Religionsunterricht in den Schulform Primarstufe erweitert werden. Eine wichtige Voraussetzung für die Antragstellung und die Einführung des konfessionell-kooperativen Religionsunterrichts ist die Fortbildung der Religionslehrer*innen.
Die Fortbildungen, die von den evangelischen und katholischen Instituten gemeinsam mit den Schulreferaten der evangelischen Kirchenkreise verantwortet werden, suchen in die Intention und die Grundlagen dieser neuen Organisationsform des RU einzuführen. Weitere Ziele sind die Profilierung des Konfessionsbewusstseins der Lehrkräfte einerseits und die curriculare Gestaltung des konfessionell-kooperativen RU seitens beider Fachgruppen andererseits. Diese Fortbildung richtet sich an Vertreter der Fachgruppen, die bereits Koko RU an ihrer Schule - auch curricular - auf den Weg gebracht haben. Für alle Kolleg*innen, die noch nicht an einer entsprechenden Fortbildung teilgenommen haben, bleibt der Besuch dieser Fortbildung als "Typ B" obligatorisch. In ihr findet u.a. eine deutliche fachdidaktische wie konfessionskundliche Vertiefung statt.

Referent*in      

Kathrin Richter
Ingeborg Mühlenbroich

Leitung Eberhard Streier, Bistum Essen
Adressaten Vertreter der Fachgruppen ev. & kath. Religion im Bereich der PS, die bereits Koko RU an ihrer Schule eingeführt haben.
Zeit 09.03.2021 - 09:30 - 17:00 Uhr
Ort Bischöfliches Tagungszentrum, Kardinal-Hengsbach-Haus, Dahler Höhe 29, 45239 Essen
Anmeldung      Online beim IfL
Gebühr Keine.

 

Gleich hier online anmelden >>>


Gemeinsamkeiten stärken - Unterschieden gerecht werden (PS) - Typ B

In Zusammenarbeitzwischen dem Institut für Lehrerfortbildung in Essen-Werden, dem Pädagogischen Institut in Villigst, dem Pädagogisch-Theologischen Institut in Bonn, den Schulreferaten der Kirchenkreise in der EKiR und der EKvW und den beteiligten katholischen Diözesen in NRW 

Mit dem Schuljahr 2018/19 kann auf Basis des geänderten Runderlasses zum Religionsunterricht in NRW (15. August 2017) und jeweils entsprechender Vereinbarungen zwischen den Kirchen in NRW die Kooperation zwischen dem evangelischen und katholischem Religionsunterricht in den Schulform Primarstufe erweitert werden. Eine wichtige Voraussetzung für die Antragstellung und die Einführung des konfessionell-kooperativen Religionsunterrichts ist die Fortbildung der Religionslehrer*innen.
Die Fortbildungen, die von den evangelischen und katholischen Instituten gemeinsam mit den Schulreferaten der evangelischen Kirchenkreise verantwortet werden, suchen in die Intention und die Grundlagen dieser neuen Organisationsform des RU einzuführen. Weitere Ziele sind die Profilierung des Konfessionsbewusstseins der Lehrkräfte einerseits und die curriculare Gestaltung des konfessionell-kooperativen RU seitens beider Fachgruppen andererseits. Diese Fortbildung richtet sich an Vertreter der Fachgruppen, die bereits Koko RU an ihrer Schule - auch curricular - auf den Weg gebracht haben. Für alle Kolleg*innen, die noch nicht an einer entsprechenden Fortbildung teilgenommen haben, bleibt der Besuch dieser Fortbildung als "Typ B" obligatorisch. In ihr findet u.a. eine deutliche fachdidaktische wie konfessionskundliche Vertiefung statt.

Referent*in      

Kathrin Richter
Ingeborg Mühlenbroich

Leitung Eberhard Streier, Bistum Essen
Adressaten Vertreter der Fachgruppen ev. & kath. Religion im Bereich der PS, die bereits Koko RU an ihrer Schule eingeführt haben.
Zeit 16.03.2021 - 09:30 - 17:00 Uhr
Ort Bischöfliches Tagungszentrum, Kardinal-Hengsbach-Haus, Dahler Höhe 29, 45239 Essen
Anmeldung      Online beim IfL
Gebühr Keine.

 

Gleich hier online anmelden >>>


Gemeinsamkeiten stärken - Unterschieden gerecht werden (Sek) - Typ B

In Zusammenarbeit mit dem Pädagogischen Institut in Villigst, dem Pädagogisch-Theologischen Institut in Bonn, den Schulreferaten der Kirchenkreise in der EKiR und der EKvW und den beteiligten katholischen Diözesen in NRW 

Mit dem Schuljahr 2018/19 kann auf Basis des geänderten Runderlasses zum Religionsunterricht in NRW (15. August 2017) und jeweils entsprechender Vereinbarungen zwischen den Kirchen in NRW die Kooperation zwischen dem evangelischen und katholischem Religionsunterricht in den Schulformen der Primarstufe erweitert werden. Eine wichtige Voraussetzung für die Antragstellung und die Einführung des konfessionell-kooperativen Religionsunterrichts ist die Fortbildung der Religionslehrer*innen.
Die Fortbildungen, die von den evangelischen und katholischen Instituten gemeinsam mit den Schulreferaten der evangelischen Kirchenkreise verantwortet werden, suchen in die Intention und die Grundlagen dieser neuen Organisationsform des RU einzuführen. Weitere Ziele sind die Profilierung des Konfessionsbewusstseins der Lehrkräfte einerseits und die curriculare Gestaltung des konfessionell-kooperativen RU seitens beider Fachgruppen andererseits. Diese Fortbildung richtet sich an Vertreter der Fachgruppen, die bereits Koko RU an ihrer Schule - auch curricular - auf den Weg gebracht haben. Für alle Kolleg*innen, die noch nicht an einer entsprechenden Fortbildung teilgenommen haben, bleibt der Besuch dieser Fortbildung als "Typ B" obligatorisch. In ihr findet u.a. eine deutliche fachdidaktische wie konfessionskundliche Vertiefung statt.

Referent*in       Tim Meier
Arnd Röbbelen
Leitung Eberhard Streier, Bistum Essen
Adressaten Vertreter der Fachgruppen ev. & kath. Reli. im Bereich der Sek I, die bereits Koko RU an ihrer Schule eingeführt haben.
Zeit 23.03.2021 - 09:30 - 17:00 Uhr
Ort Bischöfliches Tagungszentrum
Kardinal-Hengsbach-Haus
Dahler Höhe 29
45239 Essen
Anmeldung      Online beim IfL
Gebühr Keine.

 

Gleich hier online anmelden >>>


In Kooperation mit dem Institut für Lehrerfortbildung (IfL), Essen-Werden.

Kurze Veranstaltungsbeschreibung s. Aktuelles.

Referent*in       Prof. Dr. Viera Pirker, Goethe-Universität, Frankfurt a.M.
Dr. Franz-Josef Overbeck, Bischof von Essen
Leitung

Dr. Paul Rulands, IfL Essen
Das Team des Dezernats Schule und Hochschule

Adressaten Religionslehrkräfte alles Schulformen
Zeit 06. Mai 2021 17:00-21:00 Uhr
Ort DIE WOLFSBURG
Katholische Akademie
Falkenweg 6
45478 Mülheim/R
Anmeldung      Bis 23. April 2021 online.
Gebühr keine

 

Gleich hier online anmelden >>>


In Kooperation mit den Internationalen Kurzfilmtagen Oberhausen, dem Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz - Kirche und Gesellschaft und der Evangelischen Kirche im Rheinland und in Westfalen

Die Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen, das Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz - Bereich Kirche und Gesellschaft, die Evangelische Kirche im Rheinland und die Evangelische Kirche in Westfalen sowie das Dezernat Schule und Hochschule des Bistums Essen laden Sie zu einer Präsentation herausragender Beiträge des Kinder- und Jugendwettbewerbes der diesjährigen Internationalen Kurzfilmtage ein.
Die präsentierten Titel werden analysiert und bezüglich des Einsatzes im Religionsunterricht diskutiert.
Es ist beabsichtigt, die in dieser Veranstaltung von den Teilnehmern favorisierten Filme für die Nutzung im Unterricht und in der außerschulischen Bildungsarbeit zu veröffentlichen.

Referent*in       N.N.
Leitung Eberhard Streier, Bistum Essen
Adressaten Religionslehrkärfte der Sekundarstufen
Zeit 8. Mai 2021 - 11:00 - 17:00 Uhr
Ort Kino im Walzenlager, Hansastraße 20, 46049 Oberhausen
Anmeldung      Per E-Mail bis zum 4. Mai 2021 im Dezernat Schule und Hochschule. Bitte geben Sie den Veranstaltungstitel an.
Gebühr Keine

 

 Gleich hier per E-Mail anmelden >>>


In Kooperation mit dem Institut für Lehrerfortbildung (IfL), Essen-Werden.

Ob als Print- oder digitale Version: Neue Bibelausgaben sind in den letzten Jahren auf den Markt gekommen, die insbesondere für Jugendliche konzipiert sind. Die BasisBibel eignet sich speziell für digitale Endgeräte, die Jugendbibel des BDKJ (2020) will die Einheitsübersetzung zielgruppenorientiert aufbereiten. Hier setzt auch die Y-Bibel, die ‚Jugendbibel der Katholischen Kirche‘, an. Die Fortbildung will einen Überblick über aktuelle Angebote verschaffen und Hilfen für die Auswahl geben, auch aus der Perspektive von Jugendlichen. Sie werden Bibeln für Jugendliche kennen lernen und beurteilen und ihre Verwendung im Religionsunterricht. Ein Austausch über die Verwendung im Unterricht schließt sich an.

 

Referent*in       Dr. Kristin Konrad, IfL Essen- Werden
Leitung

Dr. Kristin Konrad, IfL Essen- Werden
Eberhard Streier, Bistum Essen

Adressaten Religionslehrkräfte der Sekundarstufen.
Zeit 2. Juni 2021 - 15:00 - 17:00 Uhr
Ort Online
Anmeldung      Bis zum 25. Mai 2021 online beim Institut für Lehrerfortbildung
Gebühr 8,50,- €

 

 Gleich hier anmelden >>>