Pfarreien laden zu vielen kreativen Adventsangeboten ein

Bistum Essen

Warten auf Weihnachten im Corona-Winter: Manche Adventstradition wird umgestaltet oder erstmals digital angeboten.

Offene Kirchen, digitale Gottesdienste, Freiluft-Andachten oder Online-Bestellservices für Schoko-Nikoläuse: Im ersten Corona-Advent feiern die Pfarreien die Vorbereitung auf Weihnachten vielerorts anders als gewohnt, aber nicht weniger kreativ und engagiert. Auf der Corona-Seite des Bistums gibt es unter anderem Online-Angebote für Gebete zuhause und Gottesdienste im Familienkreis. Und hier folgt eine Übersicht über ausgewählte Angebote in den Städten und Kreisen des Bistums Essen:

Bochum

  • Pfarrei St. Franziskus

Die Pfarrei öffnet täglich eine Tür an ihrem Online-Adventskalender.

Bottrop

  • Pfarrei St. Cyriakus

Insbesondere für Jugendliche und junge Erwachsene hat die Pfarrei einen Podcast eingerichtet, der zu einem akustischen Weg durch die Advents- und Weihnachtszeit einlädt. Die Teilnehmer sind dabei eingeladen, selbst kreativ zu werden und ihren eigenen Weg mit anderen zu teilen. Über diese und weitere Advents- und Weihnachtsaktionen informiert die Pfarrei auf einer eigenen Internetseite.

Duisburg

  • Pfarrei Liebfrauen (Innenstadt)

In den Kirchen der Pfarrei hängen in der Adventszeit „Wünsche-Schnüre“: Wäscheleinen, an denen Postkarten mit guten Wünschen hängen. Die Besucher sind eingeladen, die Wünsche durch eigene Karten zu vermehren, können sich aber auch selbst einen Wunsch von der Leine nehmen. Auf der Pfarrei-Internetseite gibt es zudem an jedem Adventssonntag einen neuen geistlichen Impuls.

Vertreter der Pfarrei sind im Advent auch in der Duisburger Fußgängerzone aktiv: Am Lifesaver-Brunnen verteilen sie am Barbaratag, Freitag, 4. Dezember, Barbarazweige – und am Freitag, 18. Dezember, das Friedenslicht aus Betlehem. Zudem sind am 2. und 4. Adventwochenende spirituelle Nachtwanderungen für junge Leute rund um die Karmelkirche und den Innenhafen geplant.

Vor der Karmelkirche, Karmelplatz 9, entsteht im Advent ein Labyrinth aus Tannenzweigen, das jeden Besucher einlädt, ganz für sich den Weg nachzugehen und dabei zur Ruhe zu kommen. Außerdem wächst in der Karmelkirche von Adventsonntag zu Adventssonntag eine Krippe, die mit immer wieder neuen Installationen zum Nachdenken anregen will.

  • Pfarrei St. Johann (Hamborn)

Die Pfarrei St. Johann hat ihre Informationen zu Angeboten in der Advents- und Weihnachtszeit in einem eigenen Heft veröffentlicht, das per E-Mail als PDF-Datei bestellt werden kann.

Die Gemeinde St. Barbara, Fahrner Str. 60 in Röttgersbach, lädt an den vier Adventssonntagen um 9.30 Uhr zu Familienmessen, in denen jeweils ein anderer Gast aus Erfahrungen aus seinem Leben oder seiner Arbeit spricht, wobei das Thema jeweils in Bezug zu einer Krippenfigur steht.

Anstelle eines „Lebendigen Adventskalenders“ gibt es in der Barbara-Kirche im Advent jeden Abend um 18 Uhr einen Abendimpuls.

  • Pfarrei St. Michael (Meiderich)

Auf ihrer – öffentliche zugänglichen – Facebook-Seite unter veröffentlicht die Pfarrei im Advent an jedem Sonntag kurze geistliche Impulse.

  • Pfarrei St. Judas Thaddäus (Buchholz)

Auf Herbergssuche ziehen Maria und Josef als Krippenfiguren im Advent durch den Duisburger Süden. Unter dem Motto „Zimmer frei?“ sind die Figuren an jeden Tag in einem anderen Haushalt zu Gast – bevor sie am nächsten Abend weitergereicht werden. Außerdem verteilt die Pfarrei „Adventstüten“, lädt zu Spätschicht-Gottesdiensten und anderen Aktionen ein.

Die Kirche der Gemeinde St. Peter und Paul, Albertus-Magnus-Straße 1 in Huckingen, wird an jedem Freitag im Advent von 17 bis 20 Uhr durch eine aufwändige Illumination in farbigem Licht erstrahlen und so in einen besonderen Ort der Einkehr und Besinnung verwandelt.

Alle Advents-Infos aus der Pfarrei St. Judas Thaddäus gibt es auf einer eigenen Internetseite.

Ennepe-Ruhr-Kreis (Dekanat Hattingen/Schwelm)

  • St. Peter und Paul (Hattingen)

Ein breites Angebot mit besonderen Adventsgottesdiensten für verschiedenste Zielgruppen hat die Pfarrei in einer eigenen Online-Übersicht zusammengestellt.

Um trotz der Corona-Pandemie im Advent ein Zeichen der Zusammengehörigkeit zu setzen, lädt die Gemeinde St. Josef, Kortenstraße in Sprockhövel-Haßlingshausen, am Samstag, 5.Dezember, um 17 Uhr, zu einer Lichterkette um ihre Kirche ein.

An den Mittwochabenden 2., 9. und 16. Dezember, feiert die Gemeinde St. Josef jeweils um 18 Uhr Roratemessen bei Kerzenschein.

  • St. Marien (Schwelm)

Besondere Komplet-(Nacht-)Gebete im Advent, Adventsfenster in Senioreneinrichtungen und zwei Krippenfiguren, die im Advent bei den Einzelhändlern von Schwelm von einem Schaufenster zum nächsten ziehen – ihr Advents- und Weihnachtsprogramm hat die Pfarrei St. Marien auf einer eigenen Internetseite zusammengestellt.

Essen

Der Essener Dom lädt unter anderem zu Orgelmeditationen und musikalisch besonders gestaltalteten Abendmessen an den Adventswochenenden ein. Außerdem gibt es in diesem Jahr zwei musikalische Abendgebete mit dem Mädchenchor am Essener Dom.

  • Pfarrei St. Gertrud (Innenstadt)

Vom 29. November bis 6. Januar veröffentlicht die Pfarrei täglich auf ihrer Internetseite einen Satz aus der jeweiligen Tageslesung, der in Verbindung gestellt wird zu einem Satz oder Abschnitt aus der jüngsten Enzyklika von Papst Franziskus, „fratelli tutti“.

An jedem Donnerstag im Advent lädt die Pfarrei um 19 Uhr zu einem Schriftgespräch als Videokonferenz über das Evangelium des folgenden Sonntags ein. Anmeldung per E-Mail.

Das Team der Kinderkirche der Gemeinde St. Bonifatius veröffentlich auch in der Adventszeit Videos mit den Handpuppen Jule & Freddy.

Die Gemeinde St. Ignatius lädt an den Donnerstagen, 3., 10. und 17. Dezember, sowie am Fest Mariä Empfängnis, Dienstag, 8. Dezember, jeweils um 19 Uhr zu Roratemessen bei Kerzenschein in die Kirche An St. Ignatius 10, ein.

Anstelle des abgesagten Adventsmarkts bietet das Büchereiteam an den vier Adventssonntagen jeweils nach der Sonntagsmesse um 9.45 Uhr vor der Kirche St. Antonius, Kölner Str. 37, bis 11.30 Uhr Weihnachtsdekorationen, Konfitüren, Liköre und viele andere selbstgemachte Produkte zum Verkauf an. Der Erlös wird mit den Hilfsprojekten der Gemeinde geteilt.

  • Pfarrei St. Dionysius (Borbeck)

In einem eigenen Faltblatt stellt die Pfarrei zahlreiche Angebote für die Advents- und Weihnachtszeit vor, unter anderen besondere Gottesdienste, eine Adventsfenster-Dekoration und Angebote der Kirchenmusik. Das Faltblatt gibt es online.

  • Pfarrei St. Josef (Frintrop)

Über einen „Lebendigen Adventskalender“ und zahlreiche weitere Adventsaktionen in den Stadtteilen des Essener Nordwestens informiert die Pfarrei in ihrer Pfarreizeitung „Lichtblicke“ und auf einer eigenen Internetseite.

  • Pfarrei St. Josef (Ruhrhalbinsel)

Ab dem 29. November gibt es beim Adventstelefon der Pfarrei unter der Rufnummer 0201/890 797 40 jeden Tag einen neuen, kurzen Impuls-Text. Diese und alle weiteren Adventsaktionen stellt die Pfarrei auf einer eigenen Internetseite vor.

  • Pfarrei St. Lambertus (Rellinghausen)

Vorlesezeit mit dem Pfarrer, Maria und Josef, die in einem Blog über ihre Herbergssuche erzählen, ein Online- und ein „Lebendiger“ Adventskalender – dies ist nur ein Ausschnitt aus dem Adventsangebot, das die Pfarrei online präsentiert.

  • Pfarrei St. Laurentius (Steele)

Die Kirchen der Pfarrei sind gerade in der Adventszeit regelmäßig für ruhige, besinnliche Momente im Alltag geöffnet. Online gibt es eine Übersicht mit den einzelnen Öffnungszeiten

  • Pfarrei St. Johann Baptist (Altenessen)

Mit der Aktion „Sternschreiber – ein Licht senden“ ermuntert die Pfarrei in der Advents- und Weihnachtszeit, die coronabedingten Abstandsregeln mit Postkarten und Briefen zu überbrücken und so mit kleinen Texten „Lichter“ in die dunkle Jahreszeit zu senden. Ehrenamtliche kümmern sich darum, dass spätestens zum Dreikönigstag, 6. Januar, jeder Brief bei einem Empfänger angekommen ist. Alle Infos gibt's auf der Pfarrei-Webite.

Kinder und Familien lädt die Pfarrei im Advent zu besonderen Wort-Gottes-Feiern ein: Am ersten Adventssonntag, 29. November, um 15 Uhr in der St.-Ludgerus-Basilika, Brückstraße 52 in Werden – und an allen vier Adventssonntagen jeweils um 15.30 Uhr in der Kirche Christus König, Tommesweg 26 in Haarzopf.

Gelsenkirchen

Vom 30. November bis 18. Dezember ist die Pfarrkirche St. Joseph, Grillostr. 62, montags bis freitags von 15 bis 17 Uhr zum persönlichen Gebet, Verweilen und Innehalten geöffnet.

Zu Frühschicht-Gottesdiensten lädt die Pfarrei im Advent dienstags um 6.30 Uhr in St. Elisabeth, Holtgrawenstraße (14 / 20) und mittwochs um 6 Uhr in Hl. Dreifaltigkeit, Magdalenenstr. 51. Am Mittwoch, 18.12., findet der letzte Gottesdienst dieser Reihe um 19 Uhr als Spätschicht statt.

Am 5. und 6. Dezember lädt die Pfarrei Familien zu einem privaten Nikolausumzug ab der Kirche Hl. Dreifaltigkeit ein. An verschiedenen Stationen sind dann Nikolaus-Geschichten über QR-Codes abrufbar.

Am 2., 9. und 16. Dezember wird jeweils um 18 Uhr das „Adventsfenster“ in Schalke eröffnet.

Gladbeck

  • Pfarrei St. Lamberti

Die katholische Propsteipfarrei gestaltet ihre Adventsangebote in diesem Jahr in ökumenischer Gemeinschaft mit der evangelischen Kirche in Gladbeck. Insbesondere für Familien gibt es noch bis zum 6. Januar eine Krippenrallye in der Innenstadt. Los geht's an der Kreuzung Schillerstraße / Hochstraße, einzige Voraussetzung ist ein Smartphone, auf dem die kostenlose Actionbound-App installiert werden muss - dann können alle gemeinsam Krippenfiguren in Schaufenstern entdecken und deren Geschichten erfahren. Am Ende der Rallye wartet sogar ein kleiner Weihnachtsschatz auf die Teilnehmer.

Informationen zu Gottesdiensten und zur Buchung kostenloser Tickets sowie zu allen weiteren Adventsaktionen gibt es online.

Märkischer Kreis (Dekanat Altena/Lüdenscheid)

Die Gemeinde-Kirchen sind in der Regel tagsüber von ca. 9 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit geöffnet.

Die Gemeinde St. Thomas Morus, Hälver Str. 8, in Schalksmühle feiert jeweils mittwochs am 2., und 16. Dezember um 19.15 Uhr sogenannte Roratemessen bei Kerzenlicht.

In der Herz-Jesu-Kirche, Kallestr. 4, Hagen-Dahl gibt es eine „Adventkrippe“, die an jedem der vier Adventssonntage neu gestaltet wird. Neben der Krippe liegen gedruckte Impuls-Texte für eine kleine Atempause, die die Besucher auch mitnehmen können.

  • Pfarrei St. Maria Immaculata (Meinerzhagen, Kierspe Valbert)

„Eine Reise durch den Advent“ heißt das mal musikalische, mal spirituelle Angebot, zu dem die Gemeinde St. Josef, Glockenweg 4, in Kierspe ab Samstag, 28. November, bis zum Heiligen Abend einlädt. Jeden Tag zu unterschiedlichen Zeiten und an verschiedenen Orten in Kierspe gibt es ein 20 bis 30-minütiges Angebot. Alle Details gibt es online.

Mülheim

An jedem Abend der Advents- und Weihnachtszeit laden die Glocken der katholischen und evangelischen Kirchen in Mülheim um 19.30 Uhr zu einem Moment des Innehaltens und des Gebets ein. Mit der Aktion, die am Vorabend des ersten Adventssonntags beginnt, knüpfen die Mülheimer Kirchen an das ökumenische Glockenläuten im ersten Corona-Lockdown im Frühjahr an.

Ab dem 27. November lädt die Pfarrei an jedem Freitagabend der Adventszeit zu einem etwas halbstündigen Gottesdienst mit Texten und Musik als Einstimmung auf das beginnende Adventwochenende ein. Die Gottesdienste in der St.-Barbara-Kirche, Schildberg 88, beginnen um 19 Uhr.

„Licht und Schatten“ ist die Überschrift über die Früh- und Spätschicht-Gottesdienste, zu denen die Messdiener St. Elisabeth und St. Mariä Himmelfahrt einladen. Die Spätschicht-Gottesdienste beginnen jeweils mittwochs am 25. November, 2., 9. und 16. Dezember um 20 Uhr in St. Elisabeth, Nachbarsweg 113; die Frühschichten werden an jedem Adventssamstag, 28. November, 5., 12. und 19. Dezember, um 8 Uhr in der Kirche St. Mariä Himmelfahrt, Klosterstr. 55 gefeiert.

Oberhausen

  • Pfarrei St. Marien (Alt-Oberhausen)

Als „Lichtspur“ sollen sich in diesem Jahr die erleuchteten Fenster des Lebendigen Adventskalenders durch die Pfarrei ziehen. Jeden Abend erstrahlt ein weiteres, adventlich gestaltetes Fenster bei einer Familie oder an einem Geschäftshaus – so wird die „Lichtspur“ bis Weihnachten immer länger. Wo genau sich wann ein neues Fenster öffnet steht auf der Internetseite der Pfarrei. Dort gibt es auch Gottesdienste zu besonderen Adventsgottesdiensten zur „Lichtspur“.

In der offenen Kirche Herz Jesu, Marktstr. 34, lädt die Pfarrei im Advent immer dienstags um 17 Uhr zu einem besinnlichen Gottesdienst vor der Krippe ein, der jeweils unter einer anderen Überschrift steht: 1. Dezember –  Alle Knospen springen auf, 8. Dezember – Wunden heilen, 15. Dezember – Erde grünt, 22. Dezember – Nächte werden hell.

Neben statt in der Kirche lädt die Pfarrei St. Pankratius in diesem Jahr zu kurzen Adventsandachten ein. Die Gottesdienste von 16 bis 16.45 Uhr sind am Sonntag, 29. November am ev. Gemeindezentrum Quellstraße, am Sonntag, 6. Dezember, im Pastoratsgarten St. Marien Rothebusch, Leutweinstr. 15, und am Sonntag, 20. Dezember auf der Wiese hinter der Kirche St. Jakobus, An St. Jakobus 1.

Im M-Punkt, der zentralen Anlaufstelle der Pfarrei an der Nürnberger Str. 6., steht ab dem ersten Advent ein Wünschebaum: An dem Tannenbaum hängen Wünsche von Kindern aus ärmeren Familien. Besucher können einen Wunsch mitbringen, das Geschenk besorgen und es bis Mitte Dezember wieder in den M-Punkt bringen – anschließend verteilen Mitarbeiter der Pfarrei die Geschenke an die Familien.

Familien mit kleineren Kindern lädt die Pfarrei auf ihrer Internetseite zu einer adventlichen „Kinderkirche online“ ein.

  • Pfarrei St. Clemens (Sterkrade)

Wer bei der KJG St. Clemens rechtzeitig bestellt, erhält pünktlich zum Nikolaustag einen fair gehandelten Schoko-Nikolaus nach Hause geliefert und unterstützt zudem das Lateinamerika-Hilfswerk Adveniat, die BDKJ-Jugendstiftung „hilfreich, edel & gut” und die Kinder- und Jugendarbeit der KJG St. Clemens in Sterkrade. Alle Bezugswege gibt es hier.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse