Ökumenischer Gottesdienst zum Gedenken an den 75. Jahrestag des Kriegsendes

Bistum Essen

ARD überträgt live aus dem Berliner Dom.

Das bundesweite Gedenken aus Anlass des 75. Jahrestages des Endes des Zweiten Weltkriegs und der Befreiung vom Nationalsozialismus wird am Freitag, 8. Mai 2020, um 10.00 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst im Berliner Dom eröffnet. Das Erste Deutsche Fernsehen (ARD) überträgt die einstündige Feier live.

Am Gottesdienst wirken unter anderem der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Landesbischof Dr. Heinrich Bedford-Strohm, der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Bischof Dr. Georg Bätzing, sowie der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK), Erzpriester Radu Constantin Miron, mit. Die Liturgie leitet Dompredigerin Petra Zimmermann.

Der Gottesdienst steht unter dem Leitwort „Frieden!“ und fragt nach der Verantwortung, die aus der Befreiung von der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft vor 75 Jahren heute für ein friedvolles Miteinander erwächst. Biblische Worte verbinden sich mit Stimmen von damals zu einer Botschaft: nicht nachzulassen im Bemühen um Frieden und Versöhnung. In der Liturgie kommen weitere Repräsentanten christlicher Kirchen sowie der Jüdischen Gemeinde zu Berlin zu Wort. Musikalisch gestaltet wird der Gottesdienst von Sängern des Staats- und Domchors Berlin unter Leitung von Kai-Uwe Jirka, Instrumentalisten der „Lautten Compagney Berlin“, Domorganist Andreas Sieling sowie der Sopranistin Christina Elbe.

Der Gottesdienst findet wegen der Corona-Pandemie ohne Gemeinde im Dom statt.

Referent für Ökumene

Lic. theol. Volker Meißner

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-681

0201/2204-841681

volker.meissner@bistum-essen.de