von Thomas Rünker

Cityseelsorge „grüßgott“ verteilt „Liebes-Päckchen” zum Valentinstag

Kleine Dinge sollen Liebende zum gemeinsamen Reden und Nachdenken animieren – und zum Segnungsgottesdienst am Valentinstag im Essener Dom einladen.

„Liebe ist mehr!“ Unter dieser Überschrift hat das Team der Cityseelsorge „grüßgott“ am Samstag am Essener Dom kleine Geschenk-Päckchen zum Valentinstag verteilt. „Liebe ist ein Geschenk, das gefeiert werden will. Gerade am Valentinstag“, sagt Cityseelsorger Bernd Wolharn. Beim Inhalt des Päckchens geht es dabei weniger um materielle Werte, als um Anregungen zum Nachdenken oder zum Gespräch mit dem Partner oder der Partnerin: Ob eine Rolle „Kuss“-Gutscheine, eine Herz-Luftballon oder eine Handvoll Büroklammern – alle Geschenke haben einen liebevollen Hintergedanken, der sich manchmal erst durch einen Blick auf die Internetseite liebe.plus.ruhr erschließt. Dort hält das Seelsorge-Team von „grüßgott“ zudem noch „Liebe fürs Ohr“ und ein Kuchenrezept („Liebe geht durch den Magen“) bereit. Zum Kuchen gibt es dann vielleicht eine Tasse Tee, der ebenfalls im Liebes-Päckchen beigelegt ist.

Außerdem lädt das Päckchen zum ökumenischen Valentinsgottesdienst am Montag, 14. Februar, um 19 Uhr in den Dom ein. „Liebe hat ganz viele verschiedene Facetten“, sagt Michael Diek, Pastoralreferent in der Essener Innenstadtpfarrei St. Gertrud. Das stehe beim Päckchen und beim Gottesdienst im Mittelpunkt. „Und wir wollen zeigen, wo Gott im Spiel ist, wenn’s um Liebe geht.“ Neben Wolharn und Diek unterstützen auch Nadine Piltz vom Jugendhaus St. Altfrid und Jan Vicari, Pfarrer der evangelischen Marktkirche, „liebe.plus“ und den ökumenischen Gottesdienst zum Valentinstag, in dem sich Paare individuell segnen lassen können.

Für „grüßgott“, sind die Päckchen zum Valentinstag bereits die zweite Aktion, bei der das Seelsorge-Team den Passanten in der Essener Innenstadt ein „Mehr“ mit auf den Weg gibt: Im vergangenen Sommer gab es mit „Urlaub.plus“ bereits handfeste Tipps für erholsame Ferien. Dass die aktuellen Päckchen in Regenbogen-Optik gehalten sind, soll ein Hinweis auf die große Vielfalt beim Thema Liebe sein – auch, aber eben nicht ausschließlich mit Blick auf homosexuelle Beziehungen. „Wir laden alle Liebenden ein“, betont Wolharn.

Domvikar

Bernd Wolharn

An St. Quintin 3
45127 Essen

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse