Veranstaltungen


Lesung und Gespräch mit Christian Nürnberger und Petra Gerster

 „Martin Luther - erst Mönch, dann radikaler Reformer und zuletzt eher unfreiwillig der erste Protestant. Was musste passieren, dass er zum Ketzer wurde und sich mit dem Papst anlegte?“ Am 31. Oktober 2017 jährt sich zum 500. Mal die Veröffentlichung der 95 Thesen, die Luther an die Tür der Schlosskirche in Wittenberg geschlagen haben soll. Christian Nürnberger begibt sich auf die Spuren Martin Luthers und zeigt, wie dieser mutige und unbeirrbare Mann die katholische Kirche sowie die gesamte damalige Welt zum Wanken brachte und wie sich das bis heute auf unser Leben auswirkt. Dabei übersetzt Nürnberger auch Luthers Thesen in unsere heutige Zeit und überprüft, inwieweit sein Wirken und Schaffen für uns Gültigkeit hat. Nürnbergers Ehefrau, die Fernsehjournalistin Petra Gerster, wirft in einem eigenen Kapitel einen Blick auf Katharina von Bora, die aus einem Kloster floh und sich in den Kopf gesetzt hatte, Martin Luther oder sonst keinen zu heiraten.
Eine aufschlussreiche, persönliche und höchst vergnügliche Begegnung mit Luther und seiner Frau Käthe geschrieben von zwei Bestsellerautoren, die im Gespräch mit dem Publikum erzählen werden, welche Bedeutung Martin Luther für sie persönlich hat und Fragen diskutieren werden wie z.B.: Inwieweit reicht Luthers Wirken in unsere heutige Zeit hinein? Was ist das Faszinierende an seiner Person und welche Aktualität haben seine Thesen heute noch? Und nicht zuletzt – welche Rolle spielt dabei Katharina von Bora, die entlaufene Nonne und spätere Ehefrau von Martin Luther?

In Kooperation mit:
Pax-Bank
Referat Ökumene im Bistum Essen
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Eintritt:                    15,00 €

Vorverkauf:             Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel.: 0201 / 2204-274

Abendkasse:            sofern nicht ausverkauft

Veranstaltungsort:
  Aula des Bischöflichen Generalvikariats, Zwölfling 16, 45127 Essen

Einlass:
                    19.00 Uhr


Filmgespräche im Medienforum unter Leitung von Marcus Minten, Mülheim

Wilhelm Schmid, der Philosoph, der das Projekt einer „Philosophie der Lebenskunst“ im deutschsprachigen Gebiet zu seinem Anliegen gemacht hat, schreibt: „Der Philosophie ist alles zuzutrauen, nur eines nicht Lebenshilfe.“ Er setzt sich vehement für eine Philosophie ein, die „Raum für grundsätzliche Klärungsprozesse bieten kann“. Das hat sich gerade auch in der Praxis zu bewähren - in herausfordernden Lebenssituationen.
In dieser Filmreihe liegt der Focus auf dem Phänomen des Versagens, des Schuldigwerdens und den Möglichkeiten des Umgangs mit dieser Lebensdimension.

Im Medium des Films werden diese Fragen angegangen. Denn Filme bieten oft überraschende und gleichzeitig inspirierende, aber auch herausfordernde Fragestellungen und Antwortversuche. Im Spannungsfeld von Film und eigenen Lebenserfahrungen sowie Lebensentwürfen können in kreativen Auseinandersetzungen neue und andere Perspektiven entdeckt werden oder eigene Einstellungen geschärft werden.

Zu dieser Entdeckungsreise laden wir Sie herzlich ein!


Termine  
05.07.2017     19.30 Uhr

In Kooperation mit:
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Eintritt:   frei   

Einlass:  19.00 Uhr

Voranmeldungen: Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel.: 0201 / 2204 / 274
medienforum@bistum-essen.de


"Flucht bedeutet viele Abschiede…“ 

Die Geschichte Ein jüdisches Café, Johannesburg, Südafrika, 1966. Mima Mandelbaum ist Eigentümerin und Seele dieses besonderen Ortes. Sie serviert erfrischende Ingwerschorle, koscheren Wein, Bagels und Menüs voller Fantasie. Und sie hütet ein gefährliches Geheimnis. Während um sie herum alle wegschauen, wird Mima immer tiefer in den Widerstand gegen das Apartheidregime hineingezogen. Bis irgendwann das Leben ihrer eigenen Familie auf dem Spiel steht.

Der Ort
Südafrika. Johannesburg. Der schöne Stadtteil Rosebank. Schule und Synagoge. Vor allem: Das Mandelplatz, ein wunderschönes Café. Die Gäste, die Theke, die Küche. Das Leben drum herum. Außerdem: Soweto. Und ein weiteres, zweites Café in Brooklyn.

Die Zeit
Die Geschichte beginnt kurz vor der Verhaftung Nelson Mandelas 1962 und reicht bis zu seiner Vereidigung als Präsident 1994 und weiter bis zur Arbeit der Wahrheitskommission in den späteren 90er Jahren.

Kommentar
„Der Leser wird völlig in die Zeit mit all ihren Schwierigkeiten und Vorurteilen hineingenommen und kann nicht aufhören, weiter zu lesen. Die Autorin dieses Romans, Christina Brudereck, ist Theologin und Schriftstellerin. Sie verbindet Kultur, Politik, Theologie und Poesie. Das Buch ist angelehnt an wahre Begebenheiten. Denn Christina Brudereck lebte selbst zur Zeit der Amtseinführung von Nelson Mandela in einem Township in Südafrika.“ Alexandra Zelinski, SCM Shop Bundes-Verlag Buchhandlung

In Kooperation mit:
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Eintritt:          10,00 €

Vorverkauf:   Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel.: 0201 / 2204-274

Abendkasse:  sofern nicht ausverkauft

Einlass:          19.00 Uhr


Lesung und Gespräch mit dem Autor Klaus Pfeffer, Generalvikar des Bistums Essen
Musikalische Gestaltung: Michael Strauss, Gitarre und Gesang

„Die Kirche der Zukunft strahlt aus, ist freundlich und dient den Menschen...“

Klaus Pfeffer erzählt in seinem Buch lebendig und eindrucksvoll von seiner Vorliebe und Begeisterung für den evangelischen Theologen Dietrich Bonhoeffer. Ausgehend von Leben und Werk des Theologen zeigt der Autor auf, was Menschen heute von Dietrich Bonhoeffer für ihren Glauben und ihr Christsein lernen können.

Dabei skizziert er eine sehr konkrete Zukunftsvision der christlichen Kirche, in der Christen zwar nicht die Mehrheit der Gesellschaft stellen aber doch als interessante, kluge und humorvolle Gesprächspartner wahrgenommen werden und durch ihre positive Einstellung zum Leben Gesellschaft, Kultur und Wirtschaft nachhaltig prägen.

Musikalisch wird die Lesung begleitet durch den Singer-Songwriter und Gitarristen Michael Strauss, der mit seiner Musik aus Folk, Rock, Blues und Jazz sowie seinen poetischen Texten einen besonderen Akzent des Abends setzen wird.

Herzliche Einladung an alle, die sich für das Leben und Werk Dietrích Bonhoeffers interessieren, Orientierung für ihren Glauben und die Zukunft von Kirche und Christentum suchen und darüber mit dem Autor Klaus Pfeffer ins Gespräch kommen möchten!

In Kooperation mit:
Verlag adson fecit
Altstadt-Buchhandlung GmbH am Münster
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Eintritt:               frei

Voranmeldung:  Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel.: 0201 / 2204-274

Einlass:               19.00 Uhr