Veranstaltungen


Gesprächspartner: Marcus Minten, Mülheim und Thomas Holtbernd, Bottrop

„NachGott – Glaubens- und Unglaubensversuche“
Die Gegenwart wird mit Stichworten wie „Neue Unübersichtlichkeit“oder „Radikale Pluralität“ beschrieben. Umso nötiger ist es, sich zu orientieren. Dazu soll diese Veranstaltungsreihe einen Beitrag leisten. Im Mittelpunkt der Reihe „Gravuren in der Zeit“ steht ein Buch, das versucht die Zeit in ihren Gravuren zu erfassen und sich selbst in die Zeit zu schreiben. Das Buch wird in seinen Grundzügen vorgestellt. Leseerfahrungen und Resonanzen werden erläutert und auf anregendem Niveau differenziert und kritisch mit in den Gesprächsprozess genommen, der in ein Gespräch mit dem Publikum mündet.

In Kooperation mit:
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Eintritt:          8,00 €

Vorverkauf:   Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel.: 0201 / 2204-274

Abendkasse:  sofern nicht ausverkauft

Einlass:          19.00 Uhr


Das Medienforum ist Mitveranstalter im Rahmen des Festivals Literatürk vom 06. - 15.11.2017
Thema: Macht und Ohnmacht

Lesung und Gespräch mit Shida Bazyar
Eine aufrüttelnde Familiengeschichte zwischen Revolution, Flucht und deutscher Gegenwart Vier Familienmitglieder, vier Jahrzehnte, vier unvergessliche Stimmen. Aufwühlend und anrührend erzählt Shida Bazyar eine Geschichte, die ihren Anfang 1979 in Teheran nimmt und den Bogen spannt bis in die deutsche Gegenwart. 1979. Behsad, ein junger kommunistischer Revolutionär, kämpft nach der Vertreibung des Schahs für eine neue Ordnung. Er erzählt von klandestinen Aktionen, funkenschlagender Hoffnung und davon, wie er in der literaturbesessenen Nahid die Liebe seines Lebens findet. Zehn Jahre später in der deutschen Provinz: Behsad und Nahid sind nach der Machtübernahme der Mullahs mit ihren Kindern geflohen. Stunde um Stunde verbringen sie vor dem Radio und hoffen auf Neuigkeiten von den Freunden, die untertauchen mussten. Sie wollen zurückkehren, unbedingt, und suchen zugleich eine Heimat in der Fremde. 1999 reist deren Tochter Laleh gemeinsam mit ihrer Mutter nach Teheran. Zwischen »Kafishaps«, Schönheitsritualen und geflüsterten Geheimnissen lernt sie ein Land kennen, das sich nur schwer mit den Erinnerungen aus der Kindheit deckt. Ihr Bruder Mo beobachtet ein Jahrzehnt später belustigt die pseudoengagierten Demos der deutschen Studenten. Doch dann bricht die Grüne Revolution in Teheran aus und stellt seine Welt auf den Kopf. 

Veranstalter:
Literatürk
Medienforum

In Kooperation mit:
Arbeitskreis Interreligiöser Dialog
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung 

Veranstaltungsort: Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel. 0201-2204274 oder medienforum@bistum-essen.de

Eintritt: 6,00 €

Um Voranmeldung wird gebeten


Live-Literatur mit Risiken und Nebenwirkungen!
Diagnose: Depression. Behandlung: mit Humor.


Selbstironisch und sehr ehrlich erzählt Tobi Katze von seinem Leben mit der Depression. Nach der Diagnose seines Therapeuten ist er beinahe erleichtert. Endlich hat er einen Namen für das Gefühl, dass irgendetwas nicht in Ordnung ist: «Ich bin das einzige iPhone 5 in einer Welt voller Android-Telefone. Was allen hilft, passt nicht in meine Anschlüsse.»
Die meiste Zeit schließt er sich in seiner Wohnung ein und spricht lieber mit der schmutzigen Wäsche als mit seinen Freunden. Abends übertönt er die Stille in ihm mit Partys, füllt die Leere, wo Gefühle sein sollten, mit Bier und pflanzt sich ein Dauergrinsen ins Gesicht, um ja nicht den Anschein zu erwecken,etwas wäre nicht in Ordnung. Das alles ist furchtbar. Und dann auch wieder furchtbar komisch. Aber spricht man so über Depression? Ja, genau so! Unterhaltsam und selbstironisch erzählt Tobi Katze Geschichten über das Leben mit der psychischen Störung, die er mit 4 Millionen Menschen in Deutschland teilt. Ein Programm auch für Menschen ohne Depression – und für die, die einfach mal befreit über ihre Krankheit lachen wollen.

In Kooperation mit:
Telefonseelsorge Essen
Essener Bündnis gegen Depression
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Eintritt:          10,00 €
 
Vorverkauf:   Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel.: 0201 / 2204-274

Abendkasse:  sofern nicht ausverkauft

Einlass:          19.00 Uhr


Lesung und Gespräch mit dem Autor und Sozialwissenschaftler Hans Joas aus seiner Publikation: „Kirche als Moralagentur?
Gesprächspartner: Msgr. Dr. Michael Dörnemann, Leiter des Dezernates 1 – Pastoral im Bischöflichen Generalvikariat Essen
Moderation: Vera Steinkamp, Leiterin des Medienforums

„Kirche als Moralagentur?“
In der Reihe „Glänzende Aussichten“ laden das Medienforum des Bistums Essen und das Dezernat 1 – Pastoral im Bischöflichen Generalvikariat Essen zu einem regelmäßigen Gesprächsforum ein, um mit Autorinnen und Autoren über ihre Impulse zu gegenwärtigen Themen im Kontext von Christentum und Kirche zu diskutieren. In dieser nun sechsten Veranstaltung innerhalb der Gesprächsreihe wird der bekannte Sozialphilosoph Professor Hans Joas mit seiner Publikation „Kirche als Moralagentur?“ zu Gast sein.
In dieser Publikation hält Joas fest, dass sich die Kirchen einerseits nicht über einen Mangel an öffentlicher Aufmerksamkeit beklagen können. Andererseits sei allerdings immer weniger Menschen klar, was Kirche sei und worin ihre Notwendigkeit eigentlich bestehe. Vor diesem Hintergrund werde Kirche vor allem als eine Agentur für das Moralische wahrgenommen. Hans Joas geht daher der Frage nach: Ist Kirche bloß eine Moral- Agentur der Gesellschaft und sollte sie sich überhaupt als eine solche verstehen? Angesichts eines stetigen Mitgliederschwunds sowie Anfragen in Bezug auf Moral und Ethik fragt der Autor nach dem Wesen der Kirche und stellt die Kernfrage: Was wäre ein „angemessenes Verständnis von Kirche in unserer Zeit“? Alle, die sich für die Zukunft der Kirche interessieren und an ihrer Gestalt mitwirken möchten, sind an diesem Abend eingeladen, sich mit den Impulsen des Autors in Gespräch und Diskussion auseinanderzusetzen.

In Kooperation mit:
Dezernat 1 – Pastoral im Bischöflichen Generalvikariat Essen
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Eintritt:        5,00 €

Vorverkauf:  Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel.: 0201 / 2204-274

Abendkasse: sofern nicht ausverkauft

Einlass:         19.00 Uhr


Lesung mit dem Autor, Kolumnisten und Journalisten Axel Hacke

„Eine Wundertüte voll verschiedenster Geschichten...“

Schon immer, sagt Axel Hacke, sei Gott für ihn ein melancholischer alter Herr gewesen, der etwas Großes schaffen wollte, doch einsehen muss, dass ihm nicht wieder gut zu machende Fehler unterlaufen sind. In „Die Tage, die ich mit Gott verbrachte“ schildert Hacke seine Begegnung mit diesem Schöpfer, der unglücklich ist über die Unvollkommenheit des eigenen Werks, nun aus seiner Einsamkeit flieht und ausgerechnet bei den Menschen Trost sucht: eine so großartige wie versponnene Geschichte voll seltsamster Ereignisse, heiter und sehr ernst zugleich – ganz das Richtige für unsere Zeiten, in denen eine Hacke-Lesung sowieso nie schaden kann.
Weil jeder Abend mit diesem Autor eine Wundertüte voll verschiedenster Geschichten ist, trifft man hier nicht nur Gott, sondern auch den weißen Neger Wumbaba, den kleinen König Dezember und den traurigen Kühlschrank Bosch, man hört Weltbetrachtungen aller Art aus dem „Kolumnistischen Manifest“, man begegnet Paola, der Ehefrau des Erzählers, und Luis, seinem Sohn – und (weil vieles von dem, was Hacke vorträgt, aus dem eigenen Leben stammen könnte) vielleicht sogar sich selbst.

In Kooperation:
Evangelisches Erwachsenenbildungswerk Nordrhein
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Eintritt:        20,00 €

Vorverkauf:  Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel.: 0201 / 2204-274

Abendkasse: sofern nicht ausverkauft

Einlass:         19.00 Uhr


Einführung:                       Dr. Herbert Fendrich, Essen
Lesung:                             Maria Wolf, Bochum
Impulse zur Wirkkraft:     Dr. Klaus Kleffner

Am 20.09.2016 stellte die Deutsche Bischofskonferenz nach zehnjähriger Arbeit die überarbeitete Einheitsübersetzung der Öffentlichkeit vor. Der Vorsitzende des Leitungsgremiums, Bischof em. Dr. Joachim Wanke, benannte dabei die Herausforderung und Chance jeder Veränderung, indem er sagte: „Viel Vertrautes bleibt, und einiges wird uns ungewohnt vorkommen – eine wunderbare Chance, dass wir wieder genauer hinhören und Gottes Wort neu an uns heranlassen.“ „Lust aufs WORT!“ will diese Chance wahrnehmen und allen, die sich für die neue Einheitsübersetzung der Bibel interessieren, eine erste Einführung in die vorgenommenen Veränderungen geben, einzelne biblische Texte durch eine Lesung zu Gehör bringen und der Wirkkraft dieser Texte mit kurzen angeleiteten spirituellen Übungen nachspüren.

In Kooperation mit: 
Abteilung Verkündigung und Liturgie im Bischöflichen Generalvikariat
Exerzitienreferat im Bistum Essen
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Eintritt:          10,00 €

Vorverkauf:    Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel.: 0201 / 2204-274

Abendkasse:
   sofern nicht ausverkauft

Einlass:           19.00 Uhr


Ein Konzertabend mit dem New Joscho Stephan Quartett

Joscho Stephan und Band haben einen wunderbaren Konzertabend für die besinnlichen Tage vor Weihnachten vorbereitet. Mit Sebastian Reimann an der Geige, Sven Jungbeck an Rhythmusgitarre und Gesang und Stefan Berger am Kontrabass. In diesem Konzert werden sie gängigen Weihnachtsmelodien ihren eigenen Stempel aufdrücken. Die Songs sind bekannt, der Stil ist ein gänzlich neuer. Christmas-Swing-Klassiker wie „Let it snow“, „White Christmas“ und „Christmas Song“, aber auch deutsche Klassiker wie „Ihr Kinderlein kommet“, „Maria durch ein Dornwald ging“ sowie „Leise rieselt der Schnee“ wurden neu arrangiert. Herausgekommen sind interessante Interpretationen von Weihnachtsliedern, die live die Zuhörerinnen und Zuhörer unbedingt zum Mitsingen anregen werden.
Klassikkompositionen wie „Rondo alla Turca“ oder „Danse Norvegienne“ sowie altbekannte Gypsy-Klassiker wie „Minor Swing“ und die Eigenkompositionen „Christmas Createur“ und „Ballade pour Django“ runden den klangvollen Genuss des Live-Programms ab.

In Kooperation mit:
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Eintritt:          15,00 €

Vorverkauf:    Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel.: 0201 / 2204-274

Abendkasse:
   sofern nicht ausverkauft

Einlass:           19.00 Uhr