Veranstaltungen


Lebenskönnerschaft – Impulse aus der Philosophie der Lebenskunst

Filmgespräch im Medienforum

Thema: „Heimaten - Fremde Heimaten“

Leitung: Marcus Minten

Wilhelm Schmid, der Philosoph, der das Projekt einer „Philosophie der Lebenskunst“ im deutschsprachigen Gebiet zu seinem Anliegen gemacht hat, schreibt: „Der Philosophie ist alles zuzutrauen, nur eines nicht Lebenshilfe.“ Er setzt sich vehement für eine Philosophie ein, die „Raum für grundsätzliche Klärungsprozesse bieten kann“. Seine Kurzformel von Philosophie lautet „innehalten und nachdenken“.

Das Thema „Heimat“ ist brandaktuell und die Frage nach Heimat ist ein altes Menschheitsthema. „Mein Vater war ein heimatloser Aramäer“ (Dtn 26,5). Schon in biblischen Texten kommt die Frage nach Heimat auf. Der Filmemacher Edgar Reitz hat mit seinen Filmen dem Thema ein grandioses Denkmal gesetzt. Wilhelm Schmid buchstabiert in seinem vorletzten Buch verschiedene Dimensionen von Heimat durch. In dieser Bandbreite zwischen alter Menschheitsfrage und Aktualität lädt die Reihe anhand von Filmen dazu ein, dieser Suche oder vielleicht besser dieser Sehnsucht nachzugehen.

Marcus Minten, nach dem Studium der Katholischen Theologie und Sozialarbeit sowie einer Ausbildungszeit in einer Ordensgemeinschaft, tätig in einer Wohneinrichtung für erwachsene Menschen mit Behinderung und in der Jugend- und Erwachsenenbildung.
 

Der Titel des geplanten Films ist im Medienforum des Bistums Essen zu erfragen.

In Kooperation mit:
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Veranstaltungsort
Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel.: 0201 / 2204-274

Eintritt: frei - um Voranmeldung wird gebeten