„Zeitschenker“-Aktion lädt dazu ein, sich im Advent bewusst Zeit zu nehmen

Bistum Essen

Aktion der Citypastoral-Projekte im Bistum Essen in mehreren Ruhrgebiets-Fußgängerzonen. Online-Abstimmung fragt: Wofür nehmen Sie sich Zeit?

Sich selbst und anderen Zeit zu schenken – darum geht es in diesem Advent bei der „Zeitschenker“-Aktion der Citypastoral-Projekte im Bistum Essen. Zum Auftakt haben am ersten Adventssamstag Haupt- und Ehrenamtliche der Citypastoral-Projekte in mehreren Essener Fußgängerzonen und in Gelsenkirchen-Buer kleine Sanduhren und einen Text verteilt, der dazu ermuntert, gerade jetzt, „in einer durch die Corona-Pandemie sehr herausfordernden Zeit nicht zu vergessen, sich Zeit zu nehmen oder Zeit zu verschenken für das, was einem wichtig ist“, erklärt Norbert Lepping, Referent für Glaubenskommunikation im Bistum Essen, den Hintergrund der Aktion. Bei den Advents-Angeboten in Gladbeck, sind die Sanduhren in den ökumenischen Advents-Gottesdiensten Thema.

Auf dem Markt in Essen-Steele hat Gemeindereferentin Birgit Kopal die „Zeitschenker“-Päckchen am Samstag zusammen mit Unterstützerinnen von der grünen Fahrrad-Rikscha aus verteilt – dem Blickfang und Markenzeichen der Citypastoral der Pfarrei St. Laurentius. Kontaktlos und mit Corona-Abstand konnten sich die Passanten die Sanduhren von einer Wäscheleine „pflücken“ oder aus vorbereiteten Kästen bedienen. Ein Angebot, bei dem viele Steelenser fröhlich zugriffen.

In den Adventswochen geht die „Zeitschenker“-Aktion nun online weiter. Auf https://bistum.ruhr/zeitschenker kann jeder eintragen, wofür er sich im Advent besonders Zeit nehmen möchte – und dann anschließend sehen, wofür sich andere Zeit nehmen.

Referat Glaubenskommunikation

Norbert Lepping

Zwölfling 16
45127 Essen

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse