von Jutta Laege

So jung ist die Kirche im Bistum Essen

Bistumsmagazin BENE schaut in Ausgabe 25 auf die Jugend

Schwerpunktthema: Junge Christen

Zehn Thesen für eine zukunftsfähige Kirche

Blick nach Altena

Zum 25. Mal geht das Bistumsmagazin BENE in den ersten Mai-Tagen an den Start. „Jung, jünger, katholisch“ lautet der Titel diesmal – das Augenmerk ist auf den Nachwuchs in der Kirche gerichtet – und zwar den, der sich in den vielen Verbänden und Einrichtungen des Bistums für die nachfolgende Generation und deren Miteinander stark macht. Junge Menschen erklären in der Kürze einer Textnachricht, warum sie sich in der Kirche engagieren. Dazu gibt es viele Tipps, wo man als Jugendlicher oder junger Erwachsener im Bistum Essen mitmachen und mitgestalten kann.

Vor dem anstehenden Katholikentag in Münster (9. bis 13. Mai) hat sich BENE ein Thema herausgepickt, das dort ebenfalls für Gesprächsstoff sorgen wird. Wie geht Kirche mit Kirchenaustritten um und was lernt sie daraus? 10 Thesen für die Zukunft hat der Theologe Dr. Benedikt Jürgens vom Zentrum für Angewandte Pastoralforschung (ZAP) an der Ruhruniversität Bochum aus der gerade erschienenen Kirchenaustrittstudie des Bistums Essen zusammengefasst. Vieles scheint möglich, wenn jetzt die richtigen Signale gesendet und die richtigen Maßnahmen ergriffen werden.

Wie attraktiv Kirche und ihre Angebote gerade für junge Menschen sein können, beweist das Trauteam des Bistums Essen – die etwas anderen Weddingplaner, die BENE ebenfalls vorstellt.

Außerdem war die Redaktion zu Besuch in Altena, um zu sehen, wie es seit dem fremdenfeindlich-begründeten Messer-Angriff auf den Bürgermeister um die Integrationsarbeit mit Flüchtlingen bestellt ist. Weder Andreas Hollstein noch die vielen Ehrenamtlichen haben sich seither von ihrem Weg abbringen lassen. Es gilt die Devise: „Jetzt erst recht!“

Hohe kirchliche Feiertage krönen alljährlich den Mai. BENE würdigt sie im großen BENE-Pfingst-Quiz und auf seiner Kinderseite unter dem Titel „Himmlische Fragen zu Himmelfahrt“.

Und weil sich BENE genau wie seine Leser mit dem Revier und der Region verbunden fühlt, gibt es diesmal auch wieder Außergewöhnliches zu gewinnen: Auf zur letzten Grubenfahrt - in BENE gibt es dazu die begehrten Tickets.

Noch mehr BENE gibt es wie immer online. Neben den Texten des Heftes und dem Heft-Archiv sind dort Videos, Rätsel, Bildershows, weiterführende Links, aktuelle Geschichten, Tipps und Termine zu finden. Die Clips und das Heft können auch in einer eigenen kostenlosen App (Bene Magazin) heruntergeladen werden. BENE 25 erscheint seit 2013 regelmäßig mit fünf Ausgaben pro Jahr in mehr als 500 000 katholischen Haushalten des Bistums Essen.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt von

e.issuu.com

wird aus Datenschutzgründen erst nach expliziter Zustimmung angezeigt.

Redakteurin — BENE - Das Magazin des Bistums Essen

Kathrin Brüggemann

Zwölfling 16
45127 Essen

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse