NRW-Landtagswahlen in der Diskussion

Über die Landtagswahlen im Mai 2017 in Nordrhein-Westfalen debattiert die katholische Akademie „Die Wolfsburg“ am 8. Februar. Podiumsdiskussion über die AfD, Wählerentscheidungen und das Signal für den Bund

Unter dem Titel „Ein Signal für den Bund – Landtagswahlen 2017 in NRW“ lädt die Katholische Akademie „Die Wolfsburg“ in Mühlheim, Falkenweg 6, am Mittwoch, 8. Februar, um 18.30 Uhr zur Podiumsdiskussion ein.

Die NRW-Wahlen im kommenden Mai gelten als ein starkes Signal für die Regierungsbildung im Bund. In der Podiumsdiskussion sprechen Vertreter von Politikwissenschaften und Journalismus über mögliche Impulse, die von NRW für die gesamte Republik ausgehen, ob die AfD (Alternative für Deutschland) Einfluss erhält, und von welchen Themen sich die Wähler leiten lassen werden.

Teilnehmer der Diskussionsrunde sind Andreas Blätte, Direktor des Instituts für Politikwissenschaften der Universität Duisburg-Essen, Dr. Richard Kiessler, ehemaliger Chefredakteur der NRZ und WAZ-Mediengruppe, sowie Wilfried Pastors, Mitglied der Chefredaktion und Sonderkorrespondent für NRW der BILD-Zeitung. Akademiedozent Tobias Henrix moderiert die Runde.

Die Teilnahme an der Podiumsdiskussion kostet 15 Euro, ermäßigt 8 Euro. Für Schülerinnen und Schüler ist die Teilnahme kostenlos. Anmeldungen nimmt „die Wolfsburg“ per E-Mail (akademieanmeldung@bistum-essen.de), telefonisch unter 0208-999 19 981 oder auf der Website (www.die-wolfsburg.de) entgegen.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse