Nikolaus, komm‘ in unsere Videokonferenz

Bistum Essen

Auf rent-a-clause.de ermöglicht das Bistum Essen trotz Corona den Nikolaus-Besuch zu Hause, in der Kita und im Büro via Video-Konferenz

Der Nikolaus kommt trotz Kontaktbeschränkungen auch in der Corona-Zeit. Das Bistum Essen macht es möglich, den heiligen Mann in der Zeit von Freitag bis Montag, 4. bis 7. Dezember, per Videokonferenz zu sich nach Hause, in die Kita oder ins Büro einzuladen. So können entfernt lebende Großeltern und Enkel, aber auch Nachbarsfamilien, die sich derzeit nicht persönlich treffen können, oder Bürogemeinschaften und Kita-Gruppen gemeinsam den Nikolausbesuch erleben. Auf der Internetseite www.rent-a-clause.de kann man ab sofort einen Termin dafür buchen.

„Wir wollen in diesem besonderen Jahr den Nikolaus-Abend retten“, sagt Pressesprecher Ulrich Lota. „Familien hatten und haben es in diesem Jahr nicht leicht, vielerorts hat sich der Arbeitsalltag verändert, wird das gewohnte kollegiale Miteinander vermisst. Der Heilige Nikolaus kann und will ein bisschen Freude schenken und freut sich über jede Einladung.“ Vier Schauspieler und ein Priester machen die Online-Begegnung mit dem Heiligen Nikolaus möglich. So kann das Bistum Essen einen kleinen Teil dazu beitragen, dass Künstler auch in Zeiten geschlossener Theater ihren Lebensunterhalt verdienen können. Bei ihrem virtuellen Besuch erzählen die Nikoläuse die Geschichte des Heiligen, sprechen mit den Kindern, lassen sich Lieder und Gedichte vortragen und werfen auch einen Blick ins Goldene Buch.

Wer sich online für einen Nikolaus-Besuch angemeldet hat, wird von der Bischöflichen Pressestelle kontaktiert und bekommt anschließend für „seinen“ Nikolaus die Zugangsdaten für den Video-Kontakt über Zoom. Nach Absprache sind auch andere Videokonferenz-Anbieter möglich. Natürlich können Interessenten den Nikolaus auch als Überraschung in eine bereits vereinbarte Videokonferenz einladen. Der Besuch des Nikolauses ist selbstverständlich kostenlos.

Hilf dem Nikolaus

Wer das Anliegen des Heiligen Nikolaus als „Geschenkebringer“ unterstützen möchte, kann der Bischöflichen Aktion Adveniat, dem Lateinamerika-Hilfswerk der katholischen Kirche in Deutschland, eine Spende zukommen lassen.

Spendenkonto: Bischöfliche Aktion Adveniat, IBAN: DE03 3606 0295 0000 0173 45, SWIFT-BIC-Code:GENODED1BBE.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse