von Cordula Spangenberg

„Feel the emotion“ imSinnSucherSalon

Die Gesprächsreihe findet weiterhin nicht im Restaurant, sondern virtuell in den eigenen vier Wänden statt. Das Essen wird nach Hause geliefert.

Um Musik und Mimik, Gefühle und Bewegung geht es beim nächsten virtuellen SinnSucherSalon von „grüßgott“, der City-Pastoral am Essener Dom am Donnerstag, 29. April, um 19 Uhr. Zwei vielseitige Künstler der Essener Philharmoniker und des Aalto Theaters gestalten den Abend: Angelo Bard spielt Violine und ist Mediator, Coach und Trainer für Mimikresonanz. Wolfram-Maria Märtig sitzt am Klavier, ist aber auch als Komponist, Arrangeur und Dirigent tätig. Die Bühne der beiden Künstler ist an diesem Abend die Internet-Plattform „Zoom“.

Ein vegetarisches Drei-Gänge-Menü wird vom Church-Restaurant, in dem der SinnSucherSalon sonst zu Gast ist, auf Vorbestellung innerhalb der Stadt Essen nach Hause geliefert und muss nur noch aufgewärmt werden. Das Essen kostet pro Person 15 Euro, mit wiederverwendbarem Behälter 16,50 Euro, die Lieferung ist frei Haus. Bis Dienstag, 27. April, kann man sich anmelden: Dabei sollte man die Anzahl der Menüs (für 15 oder 16,50 Euro) angeben, die Anschrift sowie das gewünschte Zeitfenster der Menü-Lieferung am Tag der Veranstaltung zwischen 11 und 19 Uhr. Der Zoom-Link für das Online-Treffen wird am Donnerstag per Mail verschickt.

Der virtuelle SinnSucherSalon ist eine gemeinsame Veranstaltung von „grüßgott – Citypastoral am Essener Dom“ und der Katholischen Erwachsenen- und Familienbildung. „Wir wollen mit diesem Abend nicht nur das Church Restaurant unterstützen, sondern weiterhin auf die schwierige Situation vieler Kulturschaffender in dieser Pandemie aufmerksam machen“, sagt Cityseelsorger Bernd Wolharn.

Anmeldungen und Rückfragen bei: Werner Damm: 0201/8132-227, werner.damm@kefb.info oder Bernd Wolharn: gruessgott@bistum-essen.de.

Domvikar

Bernd Wolharn

An St. Quintin 3
45127 Essen

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse