von Cordula Spangenberg

Die Bibel – spannend wie ein Krimi

Die Kursteilnehmer des „Rendezvous mit der Bibel“ kommen online über Zoom zusammen

„Spannend wie ein Krimi – man liest das so weg!“ Dass sie einmal eine richtige Begeisterung für die Bibel entwickeln würde, damit hatte Britta Heiduk nicht gerechnet. Der 53-jährigen Gelsenkirchenerin, Mitglied der evangelischen Kirche, war ihr christlicher Glaube zwar schon seit Jugendzeiten wichtig. „Zur Bibel habe ich aber lange Zeit keinen Zugang gefunden, weil mir die Texte so sperrig und abstrakt erschienen“, sagt Heiduk. Dann aber kamen die Pandemie-Einschränkungen: Ohne die – da ist Britta Heiduk sicher – hätte sie sich gar nicht erst eine neue Beschäftigung gesucht und dann angefangen mit dem Bibelstudium: „Die Bibel ist mein persönlicher Corona-Gewinner.“

Als mit Beginn des Lockdowns im Frühjahr 2020 neue Formen der Begegnung gefunden werden mussten, machte Nicolaus Klimek, Referent für Glaubenskommunikation im Bistum Essen, aus der Not eine Tugend und bot den Einsteiger-Kurs „Endlich die Bibel verstehen“ über die digitale Plattform Zoom an. An sechs Abenden ins Alte und Neue Testament hineinschnuppern, sich zumindest via Bildschirm begegnen und austauschen über das Gelesene – das war der Plan.

Neun Neugierige haben Lust auf biblische Geschichte 

Im BENE-Magazin des Bistums Essen stieß Britta Heiduk auf eine Information zum Kurs, traf am ersten Abend auf acht weitere Neugierige – und seither hat die Begeisterung für „das Buch der Bücher“ die Gruppe so gepackt, dass alle Beteiligten am Ende des Kurses weitermachen wollten. Seither trifft man sich im Drei-Wochen-Rhythmus auf anderthalb Stunden über Zoom zum „Rendezvous mit der Bibel“, liest gemeinsam ein Stück aus der Heiligen Schrift, bespricht erst in Kleingruppen, dann in der großen Runde, wie jeder den Text versteht. „Es gibt kein Richtig oder Falsch, sondern nur unterschiedliche Perspektiven“, bekräftigt Heiduk. Am liebsten liest sie die Texte in der Übersetzung der „BasisBibel“ in klarer, zeitgenössischer Sprache: „Das gibt meinem Glauben eine ganz neue Lebendigkeit.“ Die Hintergrund-Infos zur Zeit Jesu und zum Zustandekommen der biblischen Literatur liefert Nicolaus Klimek.

Dass sie für den Kurs nicht die heimische Komfortzone verlassen und nach Essen fahren muss, findet die Gelsenkirchenerin sehr bequem: „Immerhin haben wir auch Teilnehmer aus Münster und dem Sauerland.“ Dennoch möchte die Gruppe sich, wenn es wieder möglich ist, auch leibhaftig begegnen, vielleicht bei einem Garten-Treffen im Sommer. So lange das noch nicht möglich ist, pflegt man den Kontakt neben den regelmäßigen Kursabenden in einer eigenen WhatsApp-Gruppe.

Das nächste Rendezvous mit der Bibel ist am Dienstag, 4. Mai, von 16 bis 17.30 Uhr. Informationen und den Link zum Zoom-Treffen erhält man unter glaubenskommunikation@bistum-essen.de. Mehr Angebote zur Bibel finden sich auf der Homepage des Bistums Essen.

Referat Glaubenskommunikation

Dr. Nicolaus Klimek

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-280

0201/2204-383

nicolaus.klimek@bistum-essen.de

Katechese

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse