Bischof Overbeck schreibt mehr als 4500 Erstklässlern

Bistum Essen

Bunte Postkarte grüßt die Kinder zum Start in die Schule und macht Mut für den neuen Lebensabschnitt.

„Achtung stolzes Schulkind“ – das dürfen in der kommenden Woche rund 4500 katholische Kinder im Bistum Essen von sich behaupten. In diesen Tagen bekommen sie Post von Bischof Franz-Josef Overbeck, allein in Essen schreibt der Bischof mit der bunten Postkarte rund 1220 Kinder an, um ihnen einen guten Start in der Schule zu wünschen.

Auf der Rückseite geht Bischof Overbeck in diesem Jahr auf die coronabedingten Besonderheiten im kommenden Schuljahr, aber auch die Schwierigkeiten der Zeit vor den Ferien ein: „Die letzten Wochen waren oft anders als sonst. Das Corona-Virus hat dein Leben ordentlich durcheinandergewirbelt. Der Abschied aus dem Kindergarten oder der Vorschule war bestimmt nicht einfach. Schon bald geht es in der ersten Klasse weiter.“

„Sag, was du denkst!“

Dann schreibt er weiter über die vielen Dinge, die jedes Kind schon kann – und die Dinge, bei denen es noch Hilfe braucht. Dabei gebe es neben Lehrern, Eltern, Großeltern, Geschwistern und Freunden, „noch jemanden, der stets an deiner Seite ist: Es ist Gott“, so Overbeck. Und er schreibt. „Du bist ein Gedanke Gottes! Bleibe einzigartig!“ Das ist auch das Thema einer kleinen bunten Karte, die jedes Schulkind mit der Postkarte erhält, und sich zum Beispiel in das Etui stecken kann. „Nutze deine Fantasie!“, „Finde neue Freunde!“ oder „Sag, was du denkst!“ steht dort als kleine Motivationshilfe für den Start in der ungewohnten Umgebung.

Traditionell schreibt der Bischof zum Start des neuen Schuljahrs allen katholischen Erstklässlern – unabhängig davon, ob sie auf eine katholische, eine Gemeinschafts- oder eine andere Grundschule gehen.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse