BDKJ wählt Stefan Ottersbach zum Bundespräses

Bistum Essen

Nach zehn Jahren als Rektor des Essener Jugendhauses St. Altfrid wurde der 44-jährige Priester am Wochenende in den Bundesvorstand der Dachorganisation der deutschen katholischen Jugendverbände gewählt.

Der aus Duisburg stammende und zuletzt in Essen tätige Priester Stefan Ottersbach ist neuer Bundespräses des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Die 106 Delegierten der Hauptversammlung des Dachverbands der katholischen Jugendverbände wählten den 44-Jährigen am Wochenende bei ihrem coronabedingt reinen Online-Treffen zum geistlichen Begleiter des BDKJ. Zugleich ist Ottersbach damit Mitglied im Bundesvorstand der Organisation, in deren 17 Mitgliedsverbänden rund 660.000 Kinder und Jugendliche organisiert sind. Mit Ottersbach bilden die Bundesvorsitzende Lisi Maier und der ebenfalls am Wochenende als Bundesvorsitzender neu gewählte Gregor Podschun aus Berlin den derzeit dreiköpfigen hauptamtlichen BDKJ-Bundesvorstand. Nach fünf Jahren als ehrenamtliche Bundesvorsitzende hatte die Gelsenkirchenerin Katharina Norpoth bereits vor der Hauptversammlung angekündigt, nicht erneut zur Wahl zu stehen. Mangels Bewerberinnen für Norpoths Nachfolge bleibt das Amt zunächst vakant, hieß es beim BDKJ.

Ottersbach setzt auf Laien in der geistlichen Verbandsleitung

Ottersbach, der in den vergangenen zehn Jahren Rekotor des Jugendhauses St. Altfrid in Essen-Kettwig war, möchte beim BDKJ einen besonderen Schwerpunkt auf die Förderung und Weiterentwicklung der geistlichen Verbandsleitung legen. „Insbesondere die Partizipation von Laiinnen und Laien in diesem Feld ist eine große Stärke der Jugendverbände. Den BDKJ sehe ich bei diesem Thema in einer Vorreiterrolle“, sagte Ottersbach. Bereits mit 14 Jahren wurde der neue Bundespräses Mitglied der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg (DPSG) und engagierte sich später auch als Priester immer wieder für die katholische Jugendverbandsarbeit. So war er von 2006 bis 2010 Kurat der DPSG im Bistum Essen. Zudem arbeitete er zwischen 2010 und 2015 als Diözesanjugendseelsorger und Leiter der Abteilung „Kinder und Jugend / Bischöfliches Jugendamt“ eng mit dem BDKJ zusammen. Ruhrbischof Franz-Josef Overbeck ernannte Ottersbach 2011 zum Domvikar am Essener Dom und stellte ihn 2015 für ein Promotionsstudium der Pastoraltheologie an der Universität Erfurt frei.

Die katholischen Jugendverbände habe er immer als eine große Bereicherung erlebt, erklärte Ottersbach. Nun freue er sich sehr, „diese lebendige und vielfältige Gemeinschaft zukünftig auf Bundesebene verantwortlich mitgestalten zu können.“ Das Amt des Bundespräses übernimmt er von Dirk Bingener, der im vergangenen Oktober in die Leitung des Kindermissionswerkes „Die Sternsinger“ und des Hilfswerks Missio Aachen gewechselt war.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse