Die Qualifizierung findet über zwei Tage statt: 26. April und 3. Mai 2017

Referenten: Maria Heun / Wolfgang Schab

Anmeldung über Michaela Katrinski





Eine Veranstaltung der Katholischen Akademie "Die Wolfsburg"

26.04.2017

„Russisches Roulette mit vollem Magazin!“ So beschrieb kürzlich ein Banker die Strategie von Mario Draghi für Deutschland. Niedrige Leitzinsen sollen die Konjunktur vor allem in wirtschaftlich schwachen Ländern Europas ankurbeln. Doch was bewirkt ein Leitzins, der über Jahre hinweg um die null Prozent liegt? Was passiert mit Banken, die ihre negativen Zinsen „noch“ nicht an die Privatkunden weitergeben? Was passiert mit den Ersparnissen und Pensionsfonds der Menschen, die ihr Geld für die Altersvorsorge angelegt haben oder dies tun wollen? Deutschland scheint darunter zu „leiden“, doch was bezweckt diese Zinspolitik? Wem schadet sie wirklich und wem kann sie sogar helfen?

in Koop. mit: Bank im Bistum Essen

mit Thomas Homm, Abteilungsleiter Vermögensmanagement BIB Essen; David F. Milleker, Chefvolkswirt Union Investment; Manfred Sonnenschein, Vorstandsmitglied BIB Essen; Dr. Ulrich Thielemann, Direktor MeM Denkfabrik für Wirtschaftsethik; Tobias Henrix, Akademiedozent

Tagungsort: Bank im Bistum Essen

Weitere Informationen und Anmeldung


Eine Veranstaltung der Katholischen Akademie "Die Wolfsburg"

26.04.2017

Obwohl nach wie vor viele Priester ihrem Beruf mit großem Engagement nachgehen, steht ihr Amt vor gewaltigen Herausforderungen. Die Zahl der Berufungen geht gegen Null und selbst Priester, die schon lange im aktiven Dienst sind, üben inzwischen öffentlich am Profil ihres Berufs Kritik. Manche zweifeln den Pflichtzölibat als spirituelle Kraftquelle an und sprechen von Überforderung und Einsamkeit. Was kennzeichnet das Priesteramt heute angesichts seines zunehmenden gesellschaftlichen Akzeptanzverlustes? Wie ist mit den aktuellen Krisensymptomen umzugehen? Welche Schritte sind nötig, um das Priesteramt wieder zu einem erfüllenden und inspirierten Lebensmodell zu machen?

mit Thomas Frings, ehem. Gemeindepfarrer und Autor des Buches „Aus, Amen – Ende? So kann ich nicht mehr Pfarrer sein“; Pfr. Franz Decker, Initiator des offenen Briefes über den Zustand der Kirche und des Priesterberufs, Köln; Sabine Wengelski-Strock, Supervisorin, Organisationsberaterin, Coach und Trainerin; Klaus Pfeffer, Generalvikar im Bistum Essen; Christoph Wichmann, Propst, Oberhausen; Dr. Jens Oboth, Akademiedozent

Weitere Informationen und Anmeldung


Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 18.02.2017 oder 23.09.2017

> Weitere Informationen


Christina Brudereck mit Impulsen zum Reformationsjubiläum

Sie hat den Mut, sich selbst "Evangelistin" zu nennen. Ihr Vortrag ist charismatisch und mitreißend. So stellt sie ihren Zuhörern die Schönheit des christlichen Glaubens vor Augen: Gottes Liebe und Gnade zum Beispiel oder die Entdeckung der Bibel als Bilderbuch Gottes. Und Jesus Christus beschreibt sie als ihr "Lieblingsgedicht", "denn er reimt mir die Liebe in mein Leben".

Christina Brudereck ist evangelische Theologin und Schriftstellerin. Sie lebt als freischaffende Referentin für Spiritualität und Menschenrechtsfragen in Essen. Am Mittwoch, den 26. April 2017, ist sie um 19.30 Uhr Gast bei MANEGE FREI - KIRCHE AUF DEM DRAHTSEIL.

Unter der Überschrift "Beherzt und unbefangen - Die Schätze der Reformation neu erobern für unser Herz und unsere Zeit" lädt sie zu einer "Reformation des Herzens" ein. (So lautet der Titel des Buches, das sie 2016 zusammen mit Jürgen Mette geschrieben hat.) Sie hält Kirche für reformierungsbedürftig. Und zeigt Wege auf, wie sich jede und jeder einzelne im Herzen neu berühren lassen kann von Luthers Entdeckungen, den Schätzen der Reformation. So kann es auch heute zu nachhaltigen Aufbrüchen kommen: In den Kirchen der Reformation ebenso wie in der katholischen Kirche oder in der Ökumene.

Herzliche Einladung zu diesem ökumenischen Abend! Der Eintritt ist frei. Vorher und zwischendurch gibt es - wie immer bei MANEGE FREI - "lecker Bütterkes an Pils".

Ort: Begegnungszentrum maGma, Vincenzstraße in Bochum-Wattenscheid-Höntrop

Zeit: 19.30 Uhr

s. auch: www.kirche-auf-dem-drahtseil.de



In Kooperation mit dem Deutschen Katecheten-Verein (DKV)

An diesem Filmabend werden aktuelle Kurzfilme vorgestellt, die den Unterricht und die Gemeindearbeit bereichern können oder auch einfach nur sehenswert sind. Bei Getränken und einem Imbiss gibt es Tipps zum Einsatz der Filme in der Bildungsarbeit. Dazu sind auch Freundinnen und Freunde, Partnerinnen und Partner herzlich willkommen.

Referent
Eberhard Streier, Referent im Dezernat Schule und Hochschule im BGV Essen

Leitung:
Franz-Josef Stapelmann, DKV

Adressaten:
Religionslehrerinnen und -lehrer aller Schulformen, pastorale Mitarbeiter(inn)en

Anmeldung bis zum 20. April 2017 im Dezernat Schule und Hochschule, e-mail dezernat.schule@bistum-essen.de, fon 0201.2204-342

Gebühr keine


Lesung und Gespräch mit dem Kabarettisten Erwin Grosche
 
„Gott als Mitbewohner? Das hat Folgen!“

 Das konnte man ja nicht ahnen. Gregor, ein etwas verträumter Zeitgenosse auf der Suche nachetwas Neuem, hängt am schwarzen Brett im Supermarkt einen Zettel auf: „Gott und die Welt. Lass uns darüber sprechen!“ Und wer meldet sich als Erster? Gott! Und er will nicht nur reden, er zieht gleich bei Gregor ein. Was tun? Das Naheliegende natürlich: erst einmal eine Matratze kaufen.

In Kooperation mit:
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Eintritt:          13,00 €

Vorverkauf:   Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel.: 0201 / 2204-274

Abendkasse:  sofern nicht ausverkauft

Einlass:          19.00 Uhr




Besinnungswochenende

 

Ob nach außen ausgetragen, nach innen gerichtet oder

verdrängt: Aggressionen können uns das Leben schwer

machen. Doch ist Aggression eine Lebenskraft, die uns zur

Verfügung steht und durchaus hilfreich sein kann, wenn wir

um sie wissen, sie verstehen und sie lebensfördernd einsetzen.

Ist das möglich? Und wie kann das gehen?

Spirituelle, biblische und psychologische Zugänge helfen

uns, dieser Kraft in uns auf die Spur zu kommen. Dabei

kommen wir nicht darum herum, den eigenen Umgang mit

Aggressionen anzuschauen, um den Weg zu mehr Freiheit

und zur Heilung gehen zu können.

 

Elemente dieser Tage sind:

Impulse und Austausch in der Gruppe

Persönliche stille Zeit

Ganzheitliche Übungen zum Thema

Gemeinsames Gebet

Möglichkeit zum Einzelgespräch

Gottesdienst am Sonntag

Silvia Betinska, Exerzitienreferat

135,00 Euro

Weitere Information und Anmeldung




EINWEIHUNG DES NEUEN CEMBALOS

Samstag 29. April 2017, 20.00 Uhr

St. Lambertus, Essen-Rellinghausen, Am Glockenberg 31

Cembalo-NACHT

20.00  Uhr Cembalo-Kammermusik

21.15  Uhr Cembalo-Concerti

22.30  Uhr Cembalo-Solo

Werke von J.S. Bach (Fantasia Chromatica / Cembalokonzert d-moll / Brandenburgisches Konzert Nr. 5 ), C.P.E. Bach, A. Forquera, G. Böhm u.a.

Ausführende:

Solisten

Mitglieder der Essener Philharmoniker u.a.

Léon Berben, Cembalo

Jörg Nitschke, Cembalo

Eintritt: pro Konzert € 10 , alle drei Konzerte € 20 (erm. pro Konzert € 5)

In den Konzertpausen werden im Brauhaus Getränke und Knabbereien angeboten.




30.04.2017 17.00 Uhr

Basilika St. Ludgerus, Essen-Werden, Brückstr. 52, 45239 Essen

„Jesus bleibet meine Freude“

Werke von F. Mendelssohn Bartholdy, L. Vierne, D. Locklair und finnischen Komponisten

Konzert Sopran und Orgel

Kaija Nuoranne, Sopran

Andreas Kempin, Orgel

Eintritt frei, Kollekte am Ende


Sonntag, 30. April 2017 / 17:00 Uhr

St. Elisabeth -  Bochum-Gerthe, Hiltroper Landwehr 7a, 44805 Bochum

Deutsche Orgelromantik

Orgelkonzert im Rahmen der Bochumer Orgeltage

Andreas Meisner, Altenberg

Pfarrei Liebfrauen Bochum

10 € / ermäßigt 6 € (bis 25 Jahre)

Werke von u.a.: Franz Liszt (Der heilige Franziskus auf den Wogen schreitend), Denis Bédard (Fantasie sur „Ein feste Burg ist unser Gott“), Sigfrid Karg-Elert (Symphonischer Choral „Jesu, meine Freude“ op. 87,2), Max Reger (Siciliano op. 47,5)


Eine Veranstaltung der Katholischen Akademie "Die Wolfsburg"

30.04.2017

Am ersten Abend der neuen Woche ist Zeit für eine Unterbrechung des üblichen Rhythmus, für ein Innehalten und die Feier der Eucharistie in der AkademieKirche der Wolfsburg. Zum letzten Sonntag des Monats lädt ein musikalisch besonders gestalteter Gottesdienst Menschen ein, die auf der Suche nach geistigen Räumen, nach spiritueller Heimat sind.

Nach der Eucharistiefeier ist Zeit für Begegnung mit Brezeln und Getränken.

Zelebrant: Prof. Dr. Wolfgang Reuter, Klinikseelsorger und Pastoralpsychologe
Musikalische Gestaltung: Werner Einig, Orgel










Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 18.02.2017 oder 23.09.2017

> Weitere Informationen


Eine Veranstaltung der Katholischen Akademie "Die Wolfsburg"

04.-05.05.2017

Obwohl nach wie vor viele Priester ihrem Beruf mit großem Engagement nachgehen, steht ihr Amt vor gewaltigen Herausforderungen. Die Zahl der Berufungen geht gegen Null und selbst Priester, die schon lange im aktiven Dienst sind, üben inzwischen öffentlich am Profil ihres Berufs Kritik. Manche zweifeln den Pflichtzölibat als spirituelle Kraftquelle an und sprechen von Überforderung und Einsamkeit. Was kennzeichnet das Priesteramt heute angesichts seines zunehmenden gesellschaftlichen Akzeptanzverlustes? Wie ist mit den aktuellen Krisensymptomen umzugehen? Welche Schritte sind nötig, um das Priesteramt wieder zu einem erfüllenden und inspirierten Lebensmodell zu machen?

Weitere Informationen und Anmeldung





Orgelvesper zum Wochenausklang - Ave Maria

Evensong mit Chor- und Orgelmusik

Chor im Kloster Saarn

Leitung: Prof. Werner Schepp

Claudia Janssen-Schepp, Klavier und Orgel

frei, Kollekte am Ausgang


Eine Veranstaltung der Katholischen Akademie "Die Wolfsburg"

05.05.2017

Während und nach dem 2. Weltkrieg wuchs rund ein Drittel aller Kinder ohne Vater auf. Die Folgen einer solchen Kindheit wurden lange Zeit nicht wahrgenommen, oder sie waren tabu. Was haben Bombenkrieg, Flucht, Vertreibung und vor allem die Vaterlosigkeit bei den Kindern bewirkt? Sie sind heute im Rentenalter - und viele davon setzen sich jetzt erstmals mit ihrem Aufwachsen ohne Vater auseinander. Andreas Fischer beleuchtet die Lebenswege dieser Frauen und erzeugt damit ein intensives Porträt einer ganzen Generation.

mit Andreas Fischer, Regisseur; Dr. Matthias Keidel, Akademiedozent

Weitere Informationen und Anmeldung


Sankt Joseph, Dellplatz 35, 47051 Duisburg

Die kreative Kraft der Depression- ein Benefizkonzert der Duisburger Philharmoniker zugunsten des Bündnis "Duisburg gegen Depression"

Musiker der Duisburger Philharmoniker

Der Eintritt ist frei - um eine Spende für die Musiker wird gebeten


Anbieter:

     

Pfarrei St. Cyriakus und St. Joseph in Zusammenarbeit mit der Familienbildungsstätte Bottrop

Referentinnen:

Petra Beuker, Silvia Skrok-Förster

Dauer:

1 Tag (9:00 Uhr bis 16:00 Uhr)

Kosten:

14,00 € - für Teilnehmende anderer Rechtsträger

Anmeldung über:

marion.reheusser@bistum-essen.de



Oasentag für Paare

Einmal aussteigen aus den Anforderungen des Alltags,

Rast und Ruhe miteinander erleben,

„Auftanken“ für Leib und Seele,

Schatten und Kühlung auch nach hitzigen Zeiten,

Geschichte/n erzählen und hören mit und von anderen

Paaren - dafür bietet unser Paar-Oasentag Raum.

Herzliche Einladung an alle, die sich als Paar verstehen!

 

Elemente dieses Tages:

Meditative Impulse aus der Heiligen Schrift, Kunst,

Dichtung oder Musik

Leibwahrnehmungsübung

Zeit zur Besinnung allein und gemeinsam

Hören und sprechen

Segnungsritual zum Ausklang

 

Johannes Lieder, Exerzitienreferat /

Sabine Lieder, Stud. Psych.

40,00 Euro pro Paar

Weitere Information und Anmeldung

Nächster Paaroasentag:

21.10.2017

„Halten – Dich in den Armen...“ Erich Fried

Mit Kinderbetreuung (Alter 4 bis 10 Jahre)



Bach-Kantaten
mit Texten und Melodien von Martin Luther

("Ein feste Burg ist unser Gott" und "Erhalt uns Herr bei deinem Wort")
sowie die Reformationskantate "Gott der Herr ist Sonn und Schild"

Julia Sophie Wagner, Sopran
Bettina Ranch, Alt
Bernhard Berchtold, Tenor
Raimund Nolte, Bass
Neues Bach-Collegium NRW
Märkischer Motettenkreis Iserlohn "Collegium Cantorum"
Dirigent: Kantor Dr. Wolfgang Besler

www.urbanusmusik.de





Eine Veranstaltung der Katholischen Akademie "Die Wolfsburg"

07.05.2017

In manchen Motiven kristallisiert sich die Identität, das Herz des Reviers heraus. Die Zechen, die Brachen, die Flüsse, die vergessenen Maschinen, die sich in Skulpturen der Industriekultur verwandeln, selbst eingeworfene Fenster und vergessene Emailletassen werden zu Kunst im Blick des Fotografen, der den Betrachter im Wechsel der Farbfilter auf eine Zeitreise mitnimmt. Wo leben wir, was ist wertvoll, was kann weg? Das Ruhrgebiet braucht diese Bilder!

Weitere Informationen und Anmeldung


Sonntag, 07.05.2017, 17.00 Uhr

Kath. Kirchengemeinde St. Josef, Himmelpforten 13, 45359 Essen

Mozart trifft Linßen

Chor- und Orchesterkonzert

Wolfgang Amadeus Mozart: Große Credomesse

Gregor Linßen: Lied vom Licht – Lieder einer Messe

Thomas Gabriel: Bleib doch bei uns – Schlusschor aus “Emmaus”

Ute Eisenhut-Sopran; Maria Allers-Alt; Adrian Kroneberger-Tenor; Christian Dahm-Bass;

Jugend- und Erwachsenenchor St. Josef;

Kirchenchor St. Josef Essen-Frintrop;

Mitglieder der Essener Philharmoniker u.a.

Leitung Norbert Möhrer

14 € / ermäßigt 8 €










Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 18.02.2017 oder 23.09.2017

> Weitere Informationen


Lesung und Gespräch mit Christian Nürnberger und Petra Gerster

 „Martin Luther - erst Mönch, dann radikaler Reformer und zuletzt eher unfreiwillig der erste Protestant. Was musste passieren, dass er zum Ketzer wurde und sich mit dem Papst anlegte?“ Am 31. Oktober 2017 jährt sich zum 500. Mal die Veröffentlichung der 95 Thesen, die Luther an die Tür der Schlosskirche in Wittenberg geschlagen haben soll. Christian Nürnberger begibt sich auf die Spuren Martin Luthers und zeigt, wie dieser mutige und unbeirrbare Mann die katholische Kirche sowie die gesamte damalige Welt zum Wanken brachte und wie sich das bis heute auf unser Leben auswirkt. Dabei übersetzt Nürnberger auch Luthers Thesen in unsere heutige Zeit und überprüft, inwieweit sein Wirken und Schaffen für uns Gültigkeit hat. Nürnbergers Ehefrau, die Fernsehjournalistin Petra Gerster, wirft in einem eigenen Kapitel einen Blick auf Katharina von Bora, die aus einem Kloster floh und sich in den Kopf gesetzt hatte, Martin Luther oder sonst keinen zu heiraten.
Eine aufschlussreiche, persönliche und höchst vergnügliche Begegnung mit Luther und seiner Frau Käthe geschrieben von zwei Bestsellerautoren, die im Gespräch mit dem Publikum erzählen werden, welche Bedeutung Martin Luther für sie persönlich hat und Fragen diskutieren werden wie z.B.: Inwieweit reicht Luthers Wirken in unsere heutige Zeit hinein? Was ist das Faszinierende an seiner Person und welche Aktualität haben seine Thesen heute noch? Und nicht zuletzt – welche Rolle spielt dabei Katharina von Bora, die entlaufene Nonne und spätere Ehefrau von Martin Luther?

In Kooperation mit:
Pax-Bank
Referat Ökumene im Bistum Essen
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Eintritt:                    15,00 €

Vorverkauf:             Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel.: 0201 / 2204-274

Abendkasse:            sofern nicht ausverkauft

Veranstaltungsort:
  Aula des Bischöflichen Generalvikariats, Zwölfling 16, 45127 Essen

Einlass:
                    19.00 Uhr






Eine Veranstaltung des Exerzitienreferates:

Der monatliche Oasentag, immer von 9.30 bis 18.00 Uhr,

ist eine Einladung zum inneren „Auftanken“, einfach zur Ruhe kommen, ins Gespräch mit sich selbst, mit Gott, miteinander. Eingeladen sind alle, die spüren, dass ihnen diese Rast gut tut, die Anregungen und Hilfen suchen, um ihren Alltag aus dem Glauben heraus zu gestalten.

Besonders eingeladen sind alle, die mit Besinnung und Meditation erste Erfahrungen machen möchten.

Unser Leitthema 2017:

Worte, die verbinden

Ökumene zwischen Konfessionen und Religionen

 

Selbst werden, indem ich das mir Eigene finde und behaupte -

in Beziehung und Gemeinschaft leben durch das

Verbindende, das ich erkenne und verwirkliche:

Im Jubiläumsjahr der Reformation hören wir Worte, die das

Gemeinsame der Menschen auf einer persönlichen

Glaubenssuche in der Welt von heute betonen.

Auf diesem Weg relativiert sich das Trennende von

Konfessionen und Religionen buchstäblich.

Feste Bestandteile der Oasentage sind thematische

Impulse, stille Einzelbesinnungszeiten, Austausch in der

Gruppe, am Ende die Feier eines gemeinsamen Gottesdienstes,

Stehkaffee, Mittagessen, Kaffee und Kuchen.

Da die Tage in sich abgeschlossen sind und eine Einheit

bilden, ist es erwünscht, den Oasentag von Anfang bis Ende

mitzumachen.

Thematisch bauen die Oasentage nicht aufeinander auf, so

dass eine Teilnahme an einzelnen Tagen möglich ist.

Die Tage werden von wechselnden Teams inhaltlich

gestaltet:

Regina Bappert / Gerd Belker / Erika Bergerhoff /

Silvia Betinska / Klaus Kleffner / Johannes Lieder /

Jutta Schneider

22,00 Euro

> Weitere Informationen und Anmeldung


Unterwegs auf den Straßen dieser Welt...

Orte finden, Menschen sehen und begegnen…

Gottes Spuren entdecken, das Leben spüren…

 

Ein Angebot für alle, die sich selber und die Welt mal anders

erleben möchten - wir laden Sie zu einem Straßenexperiment

ein! Nach einer gemeinsamen Einstimmung ist jede(r)

alleine unterwegs, wohin die Füße und Gottes Geist führen.

Der Tag wird mit einem Austausch der Erfahrungen und

einem Gebet abgeschlossen.

 

Silvia Betinska / Johannes Lieder,

beide aus dem Exerzitienreferat

Samstag, 10 Uhr bis 16 Uhr

Treffpunkt:

vor der Liebfrauenkirche (GleisX),

Stolzestraße 3a, 45879 Gelsenkirchen

Keine Kosten / Selbstverpflegung

 

Tipp

 

Wenn Sie interessiert sind, Straßenexerzitien kennenzulernen

oder wieder zu machen, ob als Gruppe oder einzelne

Personen, steht Ihnen das Team des Exerzitienreferates nach

Absprache gern zur Verfügung. www.straßenexerzitien.com

 

In diesem

Jahr auch am

21.10.2017 in

Hattingen

 

Straßenexperiment vom 10.06. bis 11.06.2017

Weitere Information und Anmeldung


Sichtung und Analyse ausgewählter Kurzfilme für den Religionsunterricht

Die Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen, das Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz - Bereich Kirche und Gesellschaft, die Evangelische Kirche im Rheinland und die Evangelische Kirche von Westfalen sowie das Dezernat Schule und Hochschule des Bistums Essen laden Sie zu einer Präsentation herausragender Beiträge des Kinder- und Jugendwettbewerbes der diesjährigen Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen ein.

Gemeinsam mit dem Referenten Ralph Gueth werden diese Kurzfilme analysiert und bezüglich des Einsatzes im Religionsunterricht diskutiert. Dabei werden auch diverse Methoden der Filmanalyse erörtert.

Es ist beabsichtigt, die in dieser Veranstaltung von den Teilnehmern favorisierten Filme für die Nutzung im Unterricht und in der außerschulischen Bildungsarbeit zu veröffentlichen.

Referent
Ralph Gueth, Lehrer, Essen

Leitung
Eberhard Streier, BGV Essen
Cathrin Ernst, Internationale Kurzfilmtage Oberhausen
Dr. Paul Rulands, IfL Essen-Werden

Adressaten
vornehmlich Lehrerende in den Sekundarstufen

Anmeldung bis zum 30. April im Dezernat Schule und Hochschule, fon 0201.2204-342 oder e-mail: dezernat.schule@bistum-essen.de

Kursgebühr keine





Sonntag, 14. Mai 2017, 16:00

Propsteikirche St. Lamberti, Horster Str. 7, 45964 Gladbeck

Solistenkonzert

Orgel trifft . . . Stimme

Kirchenkonzert für Solosopran und Orgel

Anne Schwanewilms, Sopran

Konrad Suttmeyer, Orgel

Eintritt frei, um eine Spende wird gebeten


Eucharistiefeiern mit besonderen musikalischen Akzenten
wechselnder Musiker/innen

Dieses Mal mit "Orgel, e-Piano und Saxophon" mit Stefan Glaser und Matthias Keidel.


Innehalten – Die spirituelle Kraft der Musik spüren –
Sich vom Raum bewegen lassen


Gottes Wort hören – Das Brot des Lebens teilen
Gott suchen – Menschen begegnen – Das Leben feiern


Offen für Kommende – Herzlich zu den Gehenden –
All are welcome


Kai Reinhold, Priester für das Kardinal-Hengsbach-Haus /
Klaus Kleffner, Exerzitienreferat


An jedem 2. Sonntag im Monat um 18 Uhr,

anschließend Möglichkeit zur Begegnung mit kleinem Imbiss


Seminarkirche des Kardinal-Hengsbach-Hauses





Mit Sachbüchern Religion unterrichten

In Kooperation mit dem evangelischen Schulreferat Essen

“Wie heißt dein Gott mit Nachnamen?”

“Warum dürfen Adam und Eva keine Äpfel essen?”

“Was, wenn es nur so aussieht, als wäre ich da?”

Mit diesen oder ähnlichen Titeln laden Sachbücher dazu ein, die eigene Person, den Anderen, die Welt und Gott und andere Religionen zu erkunden. Auch im Religionsunterricht – gerade in individualisierten Lernphasen - können Sachbücher gewinnbringend eingesetzt werden.

Wir laden Sie herzlich ein, im Rahmen einer Werkstatt gemeinsam zu ausgewählten Frage – Sachbüchern Aufgaben für den Religionsunterricht der Klassen 3-6 zu entwickeln.

Referentin:
Gabriele Cramer, Referentin für Religionspädagogik, Ascheberg

Leitung:
Harald Gesing, Referent im Dezernat Schule und Hochschule im BGV Essen
Dietmar Klinke, Schulreferent des ev. Kirchenkreises Essen

Adressaten:
Lehrerinnen und Lehrer in der Primar- und Orientierungsstufe

Anmeldung bis zum 9. Mai im Schulreferat des ev. Kirchenkreises Essen, fax 0201.2205-254 oder e-mail schulreferat@evkirche-essen.de .

Gebühr keine






Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 18.02.2017 oder 23.09.2017

> Weitere Informationen


Filmgespräche im Medienforum unter Leitung von Marcus Minten, Mülheim

Wilhelm Schmid, der Philosoph, der das Projekt einer „Philosophie der Lebenskunst“ im deutschsprachigen Gebiet zu seinem Anliegen gemacht hat, schreibt: „Der Philosophie ist alles zuzutrauen, nur eines nicht Lebenshilfe.“ Er setzt sich vehement für eine Philosophie ein, die „Raum für grundsätzliche Klärungsprozesse bieten kann“. Das hat sich gerade auch in der Praxis zu bewähren - in herausfordernden Lebenssituationen.
In dieser Filmreihe liegt der Focus auf dem Phänomen des Versagens, des Schuldigwerdens und den Möglichkeiten des Umgangs mit dieser Lebensdimension.

Im Medium des Films werden diese Fragen angegangen. Denn Filme bieten oft überraschende und gleichzeitig inspirierende, aber auch herausfordernde Fragestellungen und Antwortversuche. Im Spannungsfeld von Film und eigenen Lebenserfahrungen sowie Lebensentwürfen können in kreativen Auseinandersetzungen neue und andere Perspektiven entdeckt werden oder eigene Einstellungen geschärft werden.

Zu dieser Entdeckungsreise laden wir Sie herzlich ein!


Termine  
05.07.2017     19.30 Uhr

In Kooperation mit:
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Eintritt:   frei   

Einlass:  19.00 Uhr

Voranmeldungen: Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel.: 0201 / 2204 / 274
medienforum@bistum-essen.de


Eine Veranstaltung der Katholischen Akademie "Die Wolfsburg"

18.-19.05.2017

Interkulturelle und interreligiöse Kompetenzen gewinnen im Bereich von Medizin und Pflege zunehmend an Bedeutung und spielen für den religionssensiblen Umgang mit Patienten und interkulturellen Teams eine wichtige Rolle. Im Mittelpunkt der ersten Tagung dieser neuen Reihe steht die Bedeutung des Körpers. Welche Konzepte von Abgrenzung und Tabuisierung sind im Alltag wichtig und führen häufig zu Konflikten und Missverständnissen? Welche Rolle spielen Macht, Scham, individuelle Rechte und Autonomie in diesem Zusammenhang?

u.a. mit Prof. Dr. Bernhard Uhde, Institut für interreligiöse Studien Freiburg; Prof. Dr. Bülent Uçar, Islamwissenschaftler; Dr. Martin Kellner, Kultur- und Sozialanthropologe; Nils Fischer, Pflegewissenschaftler; Florian Jeserich, Religionswissenschaftler; Dr. Detlef Schneider-Stengel, Theologe und Philosoph

Weitere Informationen und Anmeldung





Ein Angebot des Exerzitienreferates

Besinnungswochenende

 

Kennen Sie Etty Hillesum (1914-1943)? Eine außergewöhnliche

Frau. Der Mailänder Kardinal Carlo M. Martini kennzeichnete

sie mit den Worten: „Etwas Geheimnisvolles liegt

in der Geschichte dieser jungen Niederländerin, die 1943 in

Auschwitz starb. Sie zeigt, wie Gott in ein völlig ungeordnetes

Leben eintreten und es verwandeln kann.“

 

In ihren Tagebüchern (erschienen im Herder-Verlag: Das

denkende Herz der Baracke) schildert sie bestechend klar

ihren Weg, ihr inneres Chaos, ihre Verliebtheit in ihren

Therapeuten und wie ihr ein Sinn für Gott geschenkt wird,

der sie alles neu sehen und annehmen lässt.

 

Wir lassen uns von Impulsen aus ihrem Leben inspirieren und

verknüpfen sie mit unseren Erlebnissen und Erfahrungen.

 

Elemente dieser Tage sind:

Einführung in das Leben von Etty Hillesum

Impulse aus ihrer Spiritualität

Anregungen für unseren Alltag heute

Zeiten der Stille und Besinnung

Austausch in der Gruppe

Gelegenheit zum Einzelgespräch

Gemeinsames Morgen- und Abendlob

Eucharistiefeier am Sonntag

 

Gerd Belker, Pastor, Geistlicher Begleiter und Exerzitienleiter

135,00 Euro


Weitere Information und Anmeldung

 


Sankt Joseph, Dellplatz 35, 47051 Duisburg

From the countryside: Passend zum Frühling präsentiert der Gitarrist Thorsten Töpp in seinem neuen Programm Naturbilder in unterschiedlichen Stilen: klassisch, folkig, jazzig.

Thorsten Töpp (Gitarrenkonzert)

Der Eintritt ist frei - um eine Spende für die Musiker wird gebeten


Freitag 19.05., 19.30 Uhr St. Marien, Elsa-Brändström-Str. 82, 46045 Oberhausen

vORGELesen – Orgel und Literatur

„Wo Liebe wohnt…“ - Ein Abend voller Frühlingsgefühle

Roland Riebeling (Schauspielhaus Bochum), Rezitation

Dominik Gerhardt, Orgelimprovisation



Eine Veranstaltung der Katholischen Akademie "Die Wolfsburg"

20.-21.05.2017

Mut und Leichtsinn, Ängstlichkeit und Vorsicht liegen nah beieinander und werden doch so verschieden bewertet. Wo braucht es Mut und Wagnis im Leben und wie ringt man sich dazu durch?

mit Dr. Dorothée Gommen-Hingst, Literaturwissenschaftlerin und Autorin

Weitere Informationen und Anmeldung


Eine Veranstaltung der Katholischen Akademie "Die Wolfsburg"

20.-21.05.2017

Mut und Leichtsinn, Ängstlichkeit und Vorsicht liegen nah beieinander und werden doch so verschieden bewertet. Wo braucht es Mut und Wagnis im Leben und wie ringt man sich dazu durch?

mit Dr. Dorothée Gommen-Hingst, Literaturwissenschaftlerin und Autorin

Weitere Informationen und Anmeldung





Konzert zum Lutherjahr - Lieder von der Reformation bis heute

Chorkonzert

Knabenchor Hannover

Moritz Backhaus, Orgel

Nils Ole Peters, Orgelpositiv

Marthe Perl, G-Violone

Leitung: Prof. Jörg Breiding

15 €, 10 € Schüler und Studenten


Ein Werkstattkonzert zum Abschluss der Werkwoche 2017 zum Jubiläumsjahr „500 Jahre Reformation" veranstaltet von der Bischöflichen Kirchenmusikschule des Bistums Essen

Original und Umarbeitung, Lieder, Liedsätze sowie Chormusik verschiedener Epochen um und in der Tradition des Wirkens von Martin Luther

Mit einem Ensemble der Teilnehmer/innen der Werkwoche
sowie dem Dozententeam: Pfarrer i.R. Wolfgang Bornebusch (Schermbeck) u.a.,
Musikalische Leitung: Prof. Manfred Schreier (Stuttgart)






"Flucht bedeutet viele Abschiede…“ 

Die Geschichte Ein jüdisches Café, Johannesburg, Südafrika, 1966. Mima Mandelbaum ist Eigentümerin und Seele dieses besonderen Ortes. Sie serviert erfrischende Ingwerschorle, koscheren Wein, Bagels und Menüs voller Fantasie. Und sie hütet ein gefährliches Geheimnis. Während um sie herum alle wegschauen, wird Mima immer tiefer in den Widerstand gegen das Apartheidregime hineingezogen. Bis irgendwann das Leben ihrer eigenen Familie auf dem Spiel steht.

Der Ort
Südafrika. Johannesburg. Der schöne Stadtteil Rosebank. Schule und Synagoge. Vor allem: Das Mandelplatz, ein wunderschönes Café. Die Gäste, die Theke, die Küche. Das Leben drum herum. Außerdem: Soweto. Und ein weiteres, zweites Café in Brooklyn.

Die Zeit
Die Geschichte beginnt kurz vor der Verhaftung Nelson Mandelas 1962 und reicht bis zu seiner Vereidigung als Präsident 1994 und weiter bis zur Arbeit der Wahrheitskommission in den späteren 90er Jahren.

Kommentar
„Der Leser wird völlig in die Zeit mit all ihren Schwierigkeiten und Vorurteilen hineingenommen und kann nicht aufhören, weiter zu lesen. Die Autorin dieses Romans, Christina Brudereck, ist Theologin und Schriftstellerin. Sie verbindet Kultur, Politik, Theologie und Poesie. Das Buch ist angelehnt an wahre Begebenheiten. Denn Christina Brudereck lebte selbst zur Zeit der Amtseinführung von Nelson Mandela in einem Township in Südafrika.“ Alexandra Zelinski, SCM Shop Bundes-Verlag Buchhandlung

In Kooperation mit:
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Eintritt:          10,00 €

Vorverkauf:   Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel.: 0201 / 2204-274

Abendkasse:  sofern nicht ausverkauft

Einlass:          19.00 Uhr



Ignatianische Kurzexerzitien in Gemeinschaft

 

Der göttliche Himmel ist wohl entweder überall oder nirgends.

Mein Himmel kann es nur werden, wenn ich ihn in

mir selbst suche und finde.

Diesem Geheimnis und Ihrer Sehnsucht danach können Sie

in diesen Tagen geistlicher Übungen in der bewährten Tradition

des Ignatius von Loyola (1491–1556) Raum geben.

Ein solcher Weg nach innen auf der Suche nach Heil(ung)

und Sinn ist eine große Lebenschance, aber natürlich auch

ein Wagnis: Dazu sind Sie herzlich eingeladen und ermutigt!

Vielleicht kann ja dann das lange Christi-Himmelfahrts-

Wochenende wirklich „himmlisch“ werden!

 

Elemente dieser Tage sind:

Durchgehendes Schweigen

Individuelle Impulse und Hilfen zu Meditation und Gebet

Leibwahrnehmungsübungen

Zeiten der Stille und des persönlichen Gebetes

Tägliches Begleitgespräch

Gemeinsame Gebetszeiten

Zeit zum Spazierengehen und Einfachdasein

 

Silvia Betinska/Johannes Lieder

beide aus dem Exerzitienreferat

265,00 Euro

Weitere Information und Anmeldung