es spielt Kristiaan Seynhave aus Brüssel

Eintritt frei - Kollekte am Ausgang für die Essener Dommusik


Die Konzerte beginnen jeweils um 12.10 Uhr

Beginn jeweils um ca. 12.00 Uhr mit dem Angelus-Gebet


Sa., 01. Dez.„Pop Illusions“

Arne Klinger, Flöte

Frank Förster, Orgel

Michael Höh, Schlagzeug


Sa., 08. Dez.Schüler- und Lehrerkonzert

Hanna Böckmann, Saxophon

Jan Baar, Lars Hoge, C. Böckmann,  Orgel


Sa., 15. Dez. Konzert für Chor und Orgel

Schola Cantorum Westerholt

Carsten Böckmann, Ltg. und Orgel



Eintritt frei! Um eine Spende wird gebeten.

www.urbanusmusik.de


GLÜCKAUF - Familienführung zu Kumpel, Kunst und Kohle

Treffpunkt für die 60 minütige Führung ist das Foyer der Domschatzkammer, Kostenbeitrag: 6,00 € p.Erw.


Orgelpunkte.2018

Samstag 15. Dezember 2018, 20.00 Uhr

St. Ludgerus, Essen-Rüttenscheid, Wehmenkamp 17

Orgelkonzert

Werke von D. Buxtehude, J.S. Bach, C. Franck (Pastorale), A. Guilmant, Improvisationen

An der Mathis-Orgel: Domorganist Matthias Mück, Magdeburg

Eintritt frei, Spende erbeten


16. Dezember 2018, 15:00

St. Lambertikirche, Horster Str. 7, 45964 Gladbeck

Weihnachtskonzert

Chor- und Ensemblekonzert der Musikschule Gladbeck

Ensembles der Musikschule, Kammerchor, Orchester, Blechbläser, Flötenkreise

Gesamtleitung: Rolf Hilgers, Leiter der Musikschule Gladbeck

Ein Eintrittsgeld wird erhoben


Präsentation des letzten Buches des Zen- Meisters P. Johannes Kopp SAC (1927-2016)
Lesung und Gespräch mit Dr. P. Paul Rheinbay SAC, Vallendar

Selbstfindung und Gottfindung zugleich!?

In der Tradition der Mystik beschreibt der 2016 verstorbene Palottiner-Pater und Zen-Meister P. Johannes Kopp SAC (1927-2016), wie sich die christliche und buddhistische Tradition gegenseitig inspirieren und damit einen neuen spirituellen Weg weisen können. Er lädt ein, das Gebet aus dem Herzen heraus zu begreifen und sich auf den von christlicher Mystik und Zen-Tradition gewiesenen Weg existentieller Verwandlung einzulassen. Nachvollziehbar vermittelt er die Gestalt des Gebets als Selbstgespräch, stellt dar, wie eine Zwiesprache mit Gott auch immer im Selbst stattfindet und bietet Ansätze zum Nach-Sinnen und Nach-Fühlen.

Gesprächspartner:
Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck
Dr. P. Paul Rheinbay SAC, Leiter des Meditationsprogramms „Leben aus der Mitte / Zen-Kontemplation“im Bistum Essen
Msgr. Dr. Michael Dörnemann, Leiter des Dezernates Pastoral im Bistum Essen
Moderation:
Vera Steinkamp, Leiterin des Medienforums

In Kooperation mit:
Dezernat Pastoral im Bischöflichen Generalvikariat Essen
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Eintritt:           frei - um Voranmeldung wird gebeten.

Anmeldung:   Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen,  Tel.: 0201 / 2204-274

Einlass:          19.00 Uhr


21.12.2018 19.00 Uhr

GleisX, Stolzestr. 3a, 45879 Gelsenkirchen

Gleisklang spezial – das Mitsingkonzert im Advent

Weihnachtslieder zum Mitsingen und Zuhören, arrangiert von Popkantor Martin Drazek

Streichensemble, Band und Sänger/innen um Popkantor Martin Drazek

Eintritt frei


21.12.2018  19:30 Uhr  (Dauer ca. eine Stunde)

Sankt Joseph, Dellplatz 35, 47051 Duisburg

Abendmusik

Cello-Orgel Konzert mit Ludger Schmidt (Cello & Elektronik) und Dr. Hans-Joachim Heßler (Orgel & Sampling)

„Veni, redemptor gentium“ (Nun kommt der Heiden Heiland) mit Ludger Schmidt (Violoncello & Elektronik) und Dr. Hans-Joachim Heßler (Orgel & Sampling). In diesem Konzert bringen die beiden Virtuosen aus dem Ruhrgebiet spätantike und mittelalterliche Weihnachtslieder und Choräle der frühchristlichen Kirchen mit zeitgenössischem Jazz und Neuer Musik zusammen.

Der Eintritt ist frei - um eine Spende für die Musiker wird gebeten


es spielt Matthias Havinga aus Amsterdam

Eintritt frei - Kollekte am Ausgang für die Essener Dommusik


WEIHNACHTEN IM DOMSCHATZ - Familienführung mit Überraschung

Treffpunkt für die 60minütige Führung ist das Foyer der Domschatzkammer, Kostenbeitrag: 6,00 € p. Erw.


Exklusive Führung zur schönsten Weihnachtsdarstellung

Treffpunkt zur Führung ist das Foyer der Domschatzkammer, Kostenbeitrag: 6,00 € p.P.


Kontemplation und Zeichen der Zeit

In der nüchternen Wahrnehmung der Welt, des eigenen Lebens in dieser Welt im Bewusstsein, dass Gott in allem Gegenwart ist

In einer Atmosphäre des Hörens in Berührung kommen im Schnittpunkt von Spiritualität und Zeitgeschehen

Die Position darin klären: aussteigen und eintauchen

Elemente dieser Tage sind:
• Mehrmals halbstündige Gebetszeiten (gemeinsames Sitzen in Stille) durch die Tage und Nächte
• Leibübungen
• Durchgängiges Schweigen
• Zeit zur persönlichen Besinnung
• Eucharistiefeier
• Möglichkeit zum Einzelgespräch

Ein Vorgespräch zur endgültigen Anmeldung ist Voraussetzung.

Exerzitienreferat-Team
• Sonntag, 16.30 Uhr bis Dienstag, 10.30 Uhr
• 126,00 Euro


Montag, 31. Dezember, 22.00 Uhr

St. Katharina Wilmsstr. 67, 46049 Oberhausen

Feierliches Orgelkonzert zum Jahresschluss

Fritz Storfinger, Orgel


1. Januar 2019, 16:00

St. Lambertikirche, Horster Str. 7, 45964 Gladbeck

Neujahrskonzert

Solistenkonzert

Orgel trifft . . . Saxophon

Saxophon: Martin Greif, Gladbeck

Orgel: Konrad Suttmeyer, Gladbeck

Eintritt frei, um eine Spende wird gebeten


Sonntag, 6. Januar 2019, 16.00 Uhr

St. Marien, Elsa-Brändström-Str. 82, 46045 Oberhausen

Weihnachtsschlusssingen

Wir hören und singen gemeinsam weihnachtliche Lieder zum Abschluss der Weihnachtszeit

Chöre der Pfarrei St. Marien

Leitung: Christian Gerharz


Sonntag, 06.01.2019, 16.00 Uhr   
Traditionelles Weihnachtskonzert
mit Chören und Solisten der Pfarrei


Kinderchor St. Urbanus
Trinity Brass, Gelsenkirchen-Erle
Novus Exodus
Propsteichor St. Urbanus
Solisten
Carsten Böckmann, Gesamtleitung

Eintritt frei! Um eine Spende wird gebeten.


Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein:                                  2 x 25 Minuten sind unterbrochen durch eine Gehmeditation. Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.

teamexercitia                                                                                                                                                                        • Mittwochs, 19:00 bis 20:00 Uhr                                                                                                                                        • Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses

Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.

SIE SIND AUCH HERZLICH ZUM EINFÜHRUNGSTAG EINGELADEN AM:                                                                16.02.2019                                                                                                                                                                05.10.2019

INFO Wenn Sie als Team oder Gruppe an einer Einführung in das Gebet in der Stille interessiert sind, steht Ihnen das teamexercitia gerne zur Verfügung. Sprechen Sie uns an! INFO Wenn Sie als Team oder Gruppe an einer Ein¬führung in das Gebet in der Stille interessiert sind, steht Ihnen das teamexercitia gerne zur Verfügung. Sprechen Sie uns an!

> Weitere Informationen


Über den eigenen Glauben zu sprechen, ist oft gar nicht so einfach. Wir sind es nicht gewohnt. Aber wenn wir es tun, ist es meist sehr bereichernd. In diesem kleinen "Kurs" wollen wir uns gegenseitig etwas von unserem Glauben erzählen und auch gemeinsam überlegen, wie wir dies so tun können, dass andere gerne zuhören. Besondere Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, aber die Bereitschaft über den eigenen Glauben zu sprechen. Die erworbenen Kenntnisse sind für Ansprachen in Liturgie und Katechese hilfreich. Dieser Termin ist der erste von 5 Abenden.
Anmeldeschluss ist der 19.12.2018!

Weitere Informationen und Anmeldung gibt es hier.


DER MONATLICHE OASENTAG

ist eine Einladung zum inneren „Auftanken“, einfach zur Ruhe kommen, ins Gespräch mit sich selbst, mit Gott, miteinander. Eingeladen sind alle, die spüren, dass ihnen diese Rast gut tut, die Anregungen und Hilfen suchen, um ihren Alltag aus dem Glauben heraus zu gestalten und sich darüber auszutauschen.                                            Besonders sprechen wir jene an, die mit Besinnung und Meditation erste Erfahrungen machen möchten.

Unser Leitthema 2019: BILDER, DIE WIRKEN

Es gibt sie – oft aktuell wirkend, vor dem (inneren) Auge stehend oder lange schon ins Herz geschenkt als kostbare Erinnerung und stille Begleiter. Sie sind da und wirken: Bilder aus der Kunst, Fotoaufnahmen, Bilder aus der Bibel, prägende innere Bilder, die wir in uns tragen. In einer bestimmten Lebenssituation, die besonders schwer, besonders schön oder so ganz normal ist, werden sie zu einer Kraftquelle, bestärken, ermuntern, trösten, erinnern, bringen eine Weisheit mit, die irgendwo tief geahnt die eigene Wirklichkeit ein Stückchen mehr verstehen lässt und orientieren hilft in der Suche nach mehr Leben.

JEWEILS SAMSTAG, 9:30 UHR BIS 18:00 UHR                                                                                                     

Feste Bestandteile der Oasentage sind thematische Impulse, stille Einzelbesinnungszeiten, Austausch in der Gruppe, am Ende die Feier eines gemeinsamen Gottesdienstes, Stehkaffee, Mittagessen, Kaffee und Kuchen.                        Da die Tage in sich abgeschlossen sind und eine Einheit bilden, ist es erwünscht, den Oasentag als ganzen von Anfang bis Ende mitzumachen. Thematisch bauen die Oasentage nicht aufeinander auf, so dass eine Teilnahme an einzelnen Tagen möglich ist.

DIE TAGE WERDEN VON WECHSELNDEN TEAMS INHALTLICH GESTALTET:                                                    Dagmar Auberg / Regina Bappert / Gerd Belker / Silvia Betinska / Klaus Kleffner / Johannes Lieder / Elvira Dorothea Michna / Margret Westhoff / Lisa Wortberg-Lepping / Lydia Zoremba                                                                               • Kosten: 26,00 Euro                                                                                                                                                          • Ort: Kardinal-Hengsbach-Haus, Essen-Werden

INFO Bitte beachten Sie, dass die Anmeldung für die Oasentage nur über das Büro des teamexercitia und erst drei Monate im Voraus möglich ist, jedoch spätestens eine Woche vor der Veranstaltung. Zur Zahlung der Kurskosten erhalten Sie nach der Veranstaltung eine Rechnung. Bei Ihrer Absage weniger als eine Woche vorher müssen die Kurskosten in Rechnung gestellt werden.                                                                                                    team.exercitia@bistum-essen.de

> Weitere Informationen


Eucharistiefeiern mit besonderen musikalischen Akzenten wechselnder Musiker/innen

INNEHALTEN – Die spirituelle Kraft der Musik spüren – Sich vom Raum bewegen lassen

GOTTES WORT HÖREN – Das Brot des Lebens teilen

GOTT SUCHEN – Menschen begegnen – Das Leben feiern

OFFEN FÜR KOMMENDE – Herzlich zu den Gehenden – All arewelcome

Klaus Kleffner / Kai Reinhold, Priester für das Kardinal-Hengsbach-Haus                                                                              • An jedem 2. Sonntag im Monat um 18:00 Uhr                                                                                                                      • Seminarkirche des Kardinal-Hengsbach-Hauses

> Weitere Informationen


Politische Bewegungen im 21. Jahrhundert stehen vor einer großen Herausforderung: Die Welt wird immer unübersichtlicher, die Gesellschaft zerfällt in Teilgesellschaften, die ihre je eigene Wahrheit pflegen. Das ist keine gute Voraussetzung für die Entwicklung von solidarischen Bewegungen, die inn der gesamten Gesellschaft Gehör finden wollen. Die digitalen Medien stärken und schwächen soziale Bewegungen zugleich: Sie stärken sie, weil auch kleine Nachrichten schnell viel Aufmerksamkeit finden können. Sie schwächen sie, weil wahre und falsche Informationen nah beieinander liegen.

Doch auch früher war es nicht einfach, Aufmerksamkeit zu erlangen. Der 15. Januar, an dem die Veranstaltung stattfindet, ist ein denkwürdiges Datum. An diesem Tag wäre Martin Luther King 90 Jahr alt geworden. Martin Luther King ist es nur wenigen zuvor gelungen, gesellschaftsweite Aufmerksamkeit auf Unrecht zu lenken und so gesellschaftsweite Solidarisierungsbewegungen auszulösen.

Wie kann das im 21. Jahrhundert gelingen? Sind die sozialen Medien eine Hilfe? Haben solidarische Bewegungen noch die Kraft, die Gesellschaft zu verändern? Über diese Fragen wollen wir mit Ihnen diskutieren

Diskussionspartner:
Iva Krtalic, Journalistin, Beauftragte für Integration und interkulturelle Vielfalt beim WDR, Köln
Ali Can, Menschrechtsaktivist, Geschäftsführer des VielRespektZentrums, Essen, Initiator von #MeTwo

Moderation:
Dr. Frank Vogelsang, Evangelische Akademie im Rheinland
Tobias Henrix, Katholische Akademie „Die Wolfsburg“


Politische Bewegungen im 21. Jahrhundert stehen vor einer großen Herausforderung: Die Welt wird immer unübersichtlicher, die Gesellschaft zerfällt in Teilgesellschaften, die ihre je eigene Wahrheit pflegen. Das ist keine gute Voraussetzung für die Entwicklung von solidarischen Bewegungen, die inn der gesamten Gesellschaft Gehör finden wollen. Die digitalen Medien stärken und schwächen soziale Bewegungen zugleich: Sie stärken sie, weil auch kleine Nachrichten schnell viel Aufmerksamkeit finden können. Sie schwächen sie, weil wahre und falsche Informationen nah beieinander liegen.

Doch auch früher war es nicht einfach, Aufmerksamkeit zu erlangen. Der 15. Januar, an dem die Veranstaltung stattfindet, ist ein denkwürdiges Datum. An diesem Tag wäre Martin Luther King 90 Jahr alt geworden. Martin Luther King ist es nur wenigen zuvor gelungen, gesellschaftsweite Aufmerksamkeit auf Unrecht zu lenken und so gesellschaftsweite Solidarisierungsbewegungen auszulösen.

Wie kann das im 21. Jahrhundert gelingen? Sind die sozialen Medien eine Hilfe? Haben solidarische Bewegungen noch die Kraft, die Gesellschaft zu verändern? Über diese Fragen wollen wir mit Ihnen diskutieren

Diskussionspartner:
Iva Krtalic, Journalistin, Beauftragte für Integration und interkulturelle Vielfalt beim WDR, Köln
Ali Can, Menschrechtsaktivist, Geschäftsführer des VielRespektZentrums, Essen, Initiator von #MeTwo

Moderation:
Dr. Frank Vogelsang, Evangelische Akademie im Rheinland
Tobias Henrix, Katholische Akademie „Die Wolfsburg“