von Thomas Rünker

Zwei Leichtverletzte nach Brand in Essener Caritas-Seniorenstift

Couragierte Pflegekräfte des Caritas Stifts Lambertus dämmten das Feuer bis zum Eintreffen der Feuerwehr ein und führten die Bewohner in sichere Bereiche.

Vor allem dank des couragierten Eingreifens der Pflegekräfte und der schnellen Hilfe der Feuerwehr hat ein Zimmerbrand im Essener Caritas-Stift Lambertus am Mittwochabend nur einen begrenzten Schaden verursacht. Wie die Essener Feuerwehr und der Caritasverband berichten, wurde die Feuerwehr zeitgleich über die automatische Brandmeldeanlage und Anrufe des Pflegepersonals alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte hatten zwei Mitarbeiterinnen das Feuer – einen brennenden Schrank im Zimmer eines Bewohners – bereits mit einem Eimer Wasser eingedämmt und einen Bewohner aus dem Zimmer geführt. Ein weiterer Mann wurde durch die Feuerwehr hinausgeführt, die den Brand mit einem Kleinlöschgerät endgültige löschte und das Zimmer sowie den gesamten Wohnbereich entrauchte.

Alle Bewohnerinnen und Bewohner des Bereichs wurden von Pflegekräften und Feuerwehrleuten evakuiert und in den Speisesaal gebracht. Dort wurden sie von den Mitarbeitenden sowie vom Rettungsdienst der Feuerwehr betreut und von Notärzten untersucht. Weil sie Brandrauch eingeatmet hatten wurden ein Mann aus dem Brandzimmer und eine weitere Bewohnerin vorsorglich zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus gebracht.

Nach dem Ende der Lüftungsmaßnahmen konnten alle Bewohnerinnen und Bewohner in ihre Zimmer zurückkehren. Der Brandschaden beschränkt sich auf das betroffenen Zimmer und einen leichten Wasserschaden im Flur. Die Brandursache wird zurzeit von der Polizei ermittelt.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse