von Thomas Rünker

Rot-Weiss Essen sorgt für weiteren Kontrast im Essener Domschatz

Zahlreiche Fußballbegeisterte kamen am Mittwochabend in den Domschatz, um sich dort ein Autogramm von Abwehrspieler Felix Götze abzuholen. Am 7. Januar sind Spielerinnen der SGS Essen in der Domschatz-Ausstellung KONTRASTE zu Gast.

„Kontraste“ ist der Name der Ausstellung, mit der der Essener Domschatz derzeit den 75. Geburtstag des Münsterbauvereins feiert. Ein zusätzlicher Kontrast hat sich am Mittwochabend, 21. Dezember, zu den vielfach farbenfrohen Kunstwerken des Expressionismus gesellt, die noch bis 19. Februar zwischen der goldglänzenden Mittelalter-Schatzkunst zu Gast sind: Fußball-Drittligist Rot-Weiss Essen war mit Spieler Felix Götze zu Gast in der Ausstellung – und dutzende RWE-Fans nutzten die Gelegenheit, sich in ungewohnter Umgebung ein Autogramm des 24-jährigen Neuzugangs geben zu lassen. Vor der Kulisse des „Tryptichon Monstranz“ von Werner Scholz unterschrieb der jüngere Bruder von Mario Götze, der seit dieser Saison an der Essener Hafenstraße spielt, auf Trikots, Bällen, Schals und jeder Menge Autogrammkarten. Bis auf den Domhof reichte die Schlange der großen und kleinen RWE-Begeisterten, die so kurz vor Weihnachten ihren Lieben oder sich selbst mit einer so prominenten Unterschrift beschenken wollten.

Wer mochte, konnte mit dem frischen Autogramm in der Hand noch einen Blick in die KONTRASTE-Ausstellung werfen: Auf dem Weg nach draußen passierten die Gäste die weltweit einmaligen vier rund 1000 Jahre alten goldenen Vortragekreuzen aus dem Essener Frauenstift und das expressionistische Meisterwerk „Abstrakter Kopf: Letztes Licht“ von Alexej von Jawlensky aus dem Jahr 1925. Für den Domschatz war die Autogrammstunde jedenfalls eine weitere gelungene Aktion, um neben den regulären Öffnungszeiten und Führungen zum Beispiel mit „ARTBreak“-Mittagspausen-Aktionen oder Cocktailabenden auch Menschen für Kunst und Geschichte zu begeistern, die sonst nicht so schnell den Weg in den Domschatz finden.

„Starke Frauen treffen auf starke Frauen“

Ähnlich soll’s im neuen Jahr weitergehen: Nach dem RWE-Gastspiel haben Domschatz und Münsterbauverein für Samstag, 7. Januar, die Frauen der SGS Essen in die KONTRASTE-Ausstellung eingeladen. „Dann treffen starke Frauen auf starke Frauen“, kündigt Münsterbauverein-Vorsitzender Arnd Brechmann mit einem Schmunzeln den Besuch des Frauen-Bundesligisten in dem Museum an, das sich der 1000-jährigen Geschichte des Essener Frauenstifts widmet. Fußballbegeisterte können dann ab 13.30 Uhr im Domschatz Autogramme der SGS-Spielerinnen bekommen.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse