von Thomas Rünker

Ökumenischer Gottesdienst „Raum für Risse – Wege der Hoffnung“ im Dom

Am Freitag, 27. August, um 19 Uhr laden die Cityseelsorge am Dom und der Evangelische Kirchenkreis Essen zum spirituellen Abend zu Trauer, Trost und Aufbruch ein.

„Raum für Risse – Wege der Hoffnung“ heißt es am Freitag, 27. August 2021, um 19 Uhr wieder im Essener Dom. Dann laden die Cityseelsorge am Dom und der Evangelische Kirchenkreis Essen zum nächsten ökumenischen spirituellen Abend zu Trauer, Trost und Aufbruch ein. 

Coronaregeln im Dom

Der Zugang zu Gottesdiensten im Dom ist zurzeit nur durch die barrierefrei erreichbare Tür im Kreuzgang möglich. Aktuell dürfen sich nur 65 Besucher zeitgleich im Dom aufhalten. Das Tragen einer Gesichtsmaske ist bei Gottesdiensten sowohl beim Gang durch den Dom als auch am Sitzplatz Pflicht.

Die Feier nimmt zum einen Menschen in den Fokus, die in den vergangenen Wochen und Monaten verstorben sind, und von denen sich Angehörige, Freunde und Bekannte unter den Pandemie-Bedingungen oft nur im begrenzten Rahmen verabschieden konnten. Zum anderen soll aber auch Raum sein für die vielen Pläne und Projekte, die Corona durchkreuzt hat, für unerfüllte Wünsche und auf der Strecke gebliebene Ideen.

Für die damit verbundenen Gefühle und für das Erlebte bietet Gottesdienst im Dom einen Raum an und will helfen, Kraft für Neues zu schöpfen: „Damit das Leben gut weiter geht!“ Seelsorgerinnen und Seelsorger aus unterschiedlichen pastoralen Bereichen laden hierzu ein und stehen an diesem Abend auch für persönliche Gespräche zur Verfügung.

Domvikar

Bernd Wolharn

An St. Quintin 3
45127 Essen

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse