von Lisa Myland

Jan Sienert im Essener Dom zum Priester geweiht

Am Freitag vor Pfingsten hat Bischof Franz-Josef Overbeck den Gladbecker Jan Sienert zum Priester geweiht und mit rund 300 Menschen gemeinsam im Essener Dom gefeiert.

Sanft leuchten die letzten Sonnenstrahlen zwischen den Baumwipfeln auf den Essener Dom. Im Kreuzgang stehen Freunde, Familienmitglieder und Bekannte Spalier, bisherige Wegbegleiter halten Fahnen von BDKJ, Pfadfindern, kfd und KAB oder dem Schützenverein aus seinem Gladbecker Heimatstadtteil hoch. Dann kommt Jan Sienert im Priestergewand den Gang entlang, alle gemeinsam applaudieren laut, jubeln und gratulieren.

Von Prüfung und Geduld zur Berufung

In einem festlichen Gottesdienst hat Bischof Franz-Josef Overbeck Sienert zuvor im Essener Dom zum Priester geweiht. Der 31-jährige Sienert stammt aus der Gemeinde St. Josef in Gladbeck und hatte sich 2012 nach einer Ausbildung zum Erzieher entschieden, die Priesterausbildung zu beginnen. Sein Jahr als Diakon verbrachte er zuletzt in der Pfarrei St. Pankratius in Oberhausen-Osterfeld, als Kaplan wird er nach der Priesterweihe in der Bochumer Pfarrei Liebfrauen eingesetzt.

In seiner Predigt am Freitagabend stellte Bischof Overbeck den von Sienert ausgewählten Weihespruch mit den Worten Gottes an den Propheten Jeremia in den Fokus zu Gedanken um dessen Berufung zum Priester: „Wohin ich dich auch sende, dahin sollst du gehen, und was ich dir auftrage, das sollst du verkünden.“ Dieses Berufungserlebnis Jeremias zeige trotz der Unsicherheit des Propheten die besondere Verbindung zwischen ihm und Gott. Auch heute seien Berufungsgeschichten von einer Verbindung mit Gott, aber auch einer wachsenden Sicherheit im Leben mit ihm geprägt, oft verbunden mit einer langen Phase der Prüfung, Reifung und Geduld – so wie bei Jan Sienert. „Seine Berufung zum priesterlichen Dienst in der Kirche, die sich in unserem Ruhrbistum konkretisiert, ist Spiegelbild der Berufungsgeschichten, wie sie heute geschehen“, sagte Overbeck. „Nicht sofort und unmittelbar, nicht an der Schwelle vom jugendlichen Dasein zum Erwachsenleben.“

"Haben Sie Freude daran, lassen Sie sich jeden Tag neu entsenden"

Sienert sei einen Weg gegangen, der ihm zeige, „wohin“ er gehen solle und was dieses „dahin“ für ihn bedeute – eine Dynamik, die sein ganzes priesterliches Leben durchziehen werde. Er sei als Priester gesandt in eine Welt, die geprägt ist von Unfrieden und Unsicherheit, sei gesandt, um die Menschen mit ihren Fragen und Zweifeln ernst- und anzunehmen – ihnen in einer unsicheren Welt Sinn und Kraft zu geben. „Haben Sie Freude daran, seien Sie der, der sich jeden Tag neu entsenden lässt, nah bei den Menschen und wirksam“, gab Bischof Overbeck dem Neupriester mit auf den Weg.

Am Pfingstmontag um 11.15 Uhr wird Jan Sienert seine erste heilige Messe in St. Pankratius feiern, am 12. Juni um 10 Uhr dann die Primiz in seiner Heimatgemeinde St. Josef in Gladbeck.

Predigt Bischof Franz-Josef Overbeck im Wortlaut

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse