von Thomas Rünker

Essener Dom lädt zum Sommerfest mit Flohmarkt und Handwerkskunst

Am Vorabend des Jahrestags der Dom-Weihe zeigen am Samstag, 7. Juli, Handwerker mittelalterliche Kirchbau-Kunst. Parallel öffnen auf der Kettwiger Straße zahlreiche Flohmarktstände – und der Domschatz lädt zu Führungen in sonst nicht zugängliche Bereiche ein. Abends Open-Air-Konzert mit „milou & flint“.

Mittelalterliche Handwerkskunst, exklusive Dom-Führungen, Kinderspiele, Flohmarkt und Musik – beim großen Sommerfest am Essener Dom wird „Essens starke Mitte“ am Samstag, 7. Juli, zum fröhlich-bunten Festgelände für alle Generationen.

Während auf der Kettwiger Straße dutzende Gemeinden, Verbände und andere Organisationen ihre Stände aufbauen, um beim traditionellen „Flohmarkt am Dom“ gut Erhaltenes und Liebenswertes zu verkaufen, stellen auf dem Domhof erstmals zahlreiche Handwerker Techniken und Fertigkeiten vor, wie sie im Mittelalter beim Bau großer Kirchen verwendet wurden. Eine Steinbildnerin, ein Zimmermann, Glasbildner und Dachdecker lassen sich bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen. Und wer selbst aktiv werden möchte, kann im „Hamsterrad“ der Dombauhütte Xanten ausprobieren, wie bei Dom-Baustellen im Mittelalter Lasten mit Muskelkraft bewegt wurden.

Parallel dazu lädt das Team des Domschatzes den ganzen Tag über zu Führungen in Bereiche, die sonst nicht zugänglich sind – zum Beispiel in die Kapelle der Goldenen Madonna, auf den Turm oder ins Museumsdepot. Am Vorabend des Jahrestags der Dom-Weihe verweist das Programm auf die lange Geschichte des Doms: Am 8. Juli 1316 wurde die gotische Hallenkirche eingeweiht, die heute das älteste Gebäude der Essener Innenstadt ist. Sie macht rund drei Viertel der Bausubstanz des Doms aus, dessen Ursprünge bereits aus dem 9. Jahrhundert stammen. An die Weihe der Kathedralkirche erinnert am Abend um 18.30 Uhr die Vorabendmesse im Dom sowie am Sonntag, 8. Juli, um 10 Uhr das Kapitelsamt mit Dompropst Thomas Zander, das der Mädchenchor musikalisch mitgestaltet.

Kinder-Programm und Openair-Konzert

Auch die Kinder kommen beim Sommerfest am Samstag nicht zu kurz: es gibt eine Hüpfburg, einen Schminkstand, eine Torwand – und für Fußballfans das WM-Viertelfinale am Nachmittag auf einer Leinwand. Um 20 Uhr sorgt das Poesie-Pop-Duo „milou & flint“ schließlich mit einem Openair-Konzert auf dem Domhof für den musikalischen Höhepunkt des Fests.

Genialität des Bauwerks Dom trifft soziale Arbeit der Kirche

Genial sozial“ ist das Motto des Fests, zu dem das Zukunftsbildprojekt "Citypastoral" in dieser Form erstmals einlädt. „Wir feiern die Genialität des Doms als Bauwerk mit seinen einzigartigen Kunstwerken – und die soziale Arbeit der Kirche, die mit diesem Bauwerk immer verbunden war“, sagt Bernd Wolharn, Cityseelsorger am Dom. Die Hälfte aller Flohmarkt-Einnahmen sowie alle Einnahmen und Spenden des Sommerfests fließen in „geniale und soziale Projekte“, wie Wolharn erklärt. So unterstützt das Fest die katholische Jugendsozialarbeit „Die Boje“ in Essen sowie die beiden katholischen Hilfswerke Adveniat und Missio. Missio wird auf dem Burgplatz zudem mit seinem „Flucht-Truck“ präsent sein und dort eine multimediale Ausstellung über Menschen auf der Flucht zeigen.

Das Fest-Programm als pdf

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse