Akademie „Die Wolfsburg“ besucht die schönsten Orgeln im Ruhrbistum

Exkursion am Samstag, 7., und Sonntag, 8. September, beleuchtet auch die Entwicklung der Orgellandschaft im Ruhrgebiet.

Zu einer Exkursion zu den schönsten Orgeln des Bistums Essen lädt die Bistums-Akademie „Die Wolfsburg“ am Samstag, 7., und Sonntag, 8. September ein. Unter dem Motto „Zu Gast bei den Königinnen“ stehen an diesem Wochenende unter anderem Besuche der Klais-Orgel in St. Peter, Duisburg-Marxloh, der großen Rensch-Orgel mit 58 Registern in der Bottroper Herz-Jesu-Kirche sowie die Orgeln in den Essener Gemeinden Christi-Himmelfahrt und Hl. Schutzengel.

Begleitet wird die Tour von Stefan Glaser, Bischöflicher Beauftragter für Kirchenmusik, dem Organisten Friedrich Storfinger und dem „Wolfsburg“-Dozenten und Saxophonisten Matthias Keidel. Ergänzend zu den Besuchen vor Ort referiert Glaser am Samstagabend und am Sonntag über die Entwicklung der Orgel „vom Zirkusinstrument zur christlichen Botschafterin“ und über die Entwicklung der Orgellandschaft im Ruhrbistum angesichts von Gemeindefusionen und Kirchenschließungen. Deutschland gilt mit rund 400 Orgelbau-Betrieben und ungefähr 50.000 Orgeln als eines der wichtigsten Länder für die Entwicklung des Orgelbaus und der Orgelmusik weltweit. Dies hat Anfang vergangenen Jahres die UN-Kulturorganisation UNESCO mit der Anerkennung der deutschen Orgel-Tradition als immaterielles Weltkulturerbe gewürdigt.

Die Orgel-Exkursion beginnt am Samstag, 7. September, um 9.30 Uhr an der „Wolfsburg“ und endet am Sonntag, 8. September, nach dem Mittagessen gegen 13.45 Uhr. Die einzelnen Stationen werden mit dem Bus angefahren. Die Teilnahme kostet – inklusive der Mahlzeiten – 69 Euro, ermäßigt 41,40 Euro. Eine Übernachtung in der „Wolfsburg“ ist pro Person für 29 Euro im Einzelzimmer oder 23 Euro im Doppelzimmer möglich.

Weitere Informationen und Anmeldung bei der „Wolfsburg“: www.die-wolfsburg.de/tagungen/19239.

Kontakt zur "Wolfsburg"

Anmeldung — Katholische Akademie "Die Wolfsburg"


Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse