Weihbischof Schepers ehrt Ordensleute

Gottesdienst und Feierstunde zum „Tag der Ordensjubiläen“. Sieben Schwestern und ein Bruder aus Essen, Duisburg und Gelsenkirchen wurden geehrt.

Mit einem Gottesdienst und einer Feierstunde hat das Bistum am Samstag den Tag der Ordensjubiläen gefeiert. Bei einer Messe in der Adveniat-Krypta im Essener Dom blickte Weihbischof Ludger Schepers, Bischofsvikar für Orden und Geistliche Gemeinschaften, gemeinsam mit sieben Schwestern und einem Bruder sowie deren Freunden und Angehörigen auf die zum Teil langjährigen Mitgliedschaften in verschiedenen Ordensgemeinschaften im Ruhrbistum zurück.

So ehrte Schepers die beiden Essener Franziskusschwestern Roswitha Greuel und Regina Mersmann, die ihrem Orden bereits seit 65 Jahren angehören. Ihre Mitschwester Grace Maria feiert in diesem Jahr ihre 20-jährige Ordenszugehörigkeit. Bereits 70 Jahre gehört Schwester M. Aloysia Riemenscheider zur Essener Gemeinschaft der Barmherzigen Schwestern von der heiligen Elisabeth. Vor 60 Jahren schloss sich Schwester M. Aloisia den Augustiner Chorfrauen der „Congregatio Beatae Mariae Virginis“ an, die in Essen das bekannte BMV-Gymnasium betreiben. Pater Alois Gómez von dem für seine Jugendarbeit bekannten Amigonianer-Orden in Gelsenkirchen hat schon im vergangenen Jahr sein goldenes Ordensjubiläum gefeiert, konnte aber damals nicht zum Bistumstag kommen – also gab es in diesem Jahr die Ehrung für 51 Jahre als Amigonianer-Bruder. Ihre zehnjährigen Ordensjubiläen feiern in diesem Jahr die Pastoralreferentin Mariotte Hillebrand und ihre Mitschwester Belen Anuncio aus der Duisburger Communität der Missionsärztlichen Schwestern.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse