Martin Becker liest im Medienforum aus „Marschmusik“

Gebürtiger Attendorner ist am Donnerstag, 28. September, mit seinem Ruhrpott-Roman zu Gast.

Mit seinem Ruhrgebiets-Roman „Marschmusik“ ist der Autor Martin Becker am Donnerstag, 28. September, zu Gast im Essener Medienforum. Ab 19.30 Uhr stellt der gebürtige Attendorner die Geschichte eines jungen Mannes vor, der als Erwachsener zurückkehrt in die Heimat seiner Ruhrpott-Familie. Becker erzählt vom Außenseitertum der kleinen Leute, aber auch von Momenten großen Glücks, die in einer vermeintlich tristen Kleinstadtkindheit doch immer wieder aufblitzen. „Marschmusik“ ist eine Geschichte vom Erwachsenwerden, ein Buch, das über die magische Welt des Steinkohlebergbaus und über die verführerische Kraft der Finsternis unter Tage immer wieder ebenso drastisch wie pointiert mit tragikomischer Leichtigkeit und Witz erzählt.

Becker, der heute in Leipzig lebt, liest im Medienforum nicht nur vor, sondern möchte mit seinem Publikum auch ins Gespräch kommen – gerade über das Ruhrgebiet von früher, von heute und von morgen. Deshalb lädt neben dem Medienforum und der Katholischen Erwachsenen- und Familienbildung auch das Projekt „Glückauf Zukunft – Aus Herkunft Zukunft leben“ zur Lesung mit Becker ein. Das in der Bistums-Akademie „Die Wolfsburg“ angesiedelte Projekt fragt angesichts des nahen Bergbau-Endes, welche Werte und Traditionen dieser Industrie auch in Zukunft noch eine Rolle spielen werden.

Die Lesung mit Gespräch beginnt um 19.30 Uhr im Medienforum, Zwölfling 14, in der Essener Innenstadt. Einlass ist ab 19 Uhr. Karten gibt es für 13 € im Medienforum oder telefonisch unter 0201 / 2204-274. Zudem können sie an der Abendkasse erworben werden, sofern die Veranstaltung nicht ausverkauft ist.

Hier geht's zu einem Interview mit Martin Becker im BENE-Magazin.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse