Leben und Glauben fest verfugt

Nach fast dreijähriger Sanierungszeit hat Bischof Overbeck am Samstag die St. Mauritiuskirche in Hattingen-Niederwenigern wieder eröffnet.

Nach fast dreijähriger Bauzeit hat Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck gemeinsam mit der Hattinger St. Mauritius-Gemeinde am Sonntag den Mauritiusdom in Niederwenigern wiedereröffnet. Unter großer Anteilnahme der Gemeinde hatten Arbeiter während der Restaurierung alle brüchigen Fugen der neugotischen Fassade erneuert, dabei mehr als 3000 Bruchsteine ersetzt und zwölf Kreuzblumen erneuert. Über eine monatliche Kollekte und die Erlöse zahlreicher kultureller Benefizveranstaltungen hat die Gemeinde bislang fast 155.000 Euro an Spenden zur Finanzierung der Arbeiten an dem 1861 eingeweihten Kirchenschiff beigetragen. Der aus Niederwenigern stammende selige Nikolaus Groß ist in der Kirche getauft worden, hat dort Erstkommunion und Firmung empfangen und auch geheiratet. Die Ursprünge des Gotteshauses gehen bereits auf das 12. Jahrhundert zurück – der als Wehrturm verstärkte Kirchturm stammt von 1151.

Bischof Overbeck griff das Thema der Fugen in seiner Predigt auf. Aktuell würden gewohnte Welten nicht nur auseinander brechen, „sondern für selbstverständlich Gehaltenes wird infrage gestellt“. Viele Menschen hätten das Gefühl, dass die Kirche, ja dass die ganze Welt aus den Fugen geraten sei. Nicht nur das Haus der Kirche, sondern auch „das Lebensgebäude unseres Glaubens“ brauche wichtige Verfugungen, sagte der Bischof. Ohne diese Verbindung zwischen dem Leben und dem Glauben habe „unsere Christsein keine Bedeutung für unser Leben“. So wie der Mauritiusdom nach der langen Renovierung nun nicht nur für große Sonntagsmessen bereit stehe, sondern auch „für viele Werktagsgottesdienste, für Andacht und Stille, für das persönliche Gebet, für das Anzünden von Kerzen, für das Verweilen, für das Weinen und sich Freuen“, seien für Christen alle Facetten des Lebens im Glauben verbunden. „Selbst wenn wir der Überzeugung sind, dass unsere gewöhnlichen Ordnungen, ob in Kirche, Gesellschaft oder Welt aus den Fugen geraten. Das bleibt verfugt: unser Leben im Glauben“, betonte Overbeck.

So feierte auch die Mauritiusgemeinde mit ihrem Pastor Mirco Quint die Wiedereröffnung nicht nur in der Kirche, sondern unter der Schirmherrschaft des Hattinger Bürgermeisters Dirk Glaser auch das ganze Wochenende mit einer kleinen Kirmes rund um die Kirche herum.

Die Predigt von Bischof Overbeck im Wortlaut:

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse