von Jens Albers

Fußballkino: Und vorne hilft der liebe Gott

Gemeinsam mit dem Bistum Essen lädt das Deutsche Fußballmuseum in Dortmund zu einem Filmabend und anschließender Diskussionsrunde mit Generalvikar Klaus Pfeffer

Fußball und Religion – ein Begriffspaar, das spätestens beim oft zitierten Fußballgott in Einklang gebracht wird. Auch Filmemacher David Kadel hat die sechs Protagonisten seines Roadmovie „Und vorne hilft der liebe Gott“ nach ihre Religion befragt und mit ist ihnen - allesamt gestandene Bundesliga-Profis – über ihre Wertvorstellungen und ihren Umgang mit Erfolgen und auch Scheitern ins Gespräch gekommen. Kadel besuchte Fußballprofis zu Hause, die durch die Religion Kraft für ihre Karriere schöpfen: So verrät Spitzentrainer Jürgen Klopp, warum er immer so gut drauf ist, plaudert über seinen Glauben an Gott und schmettert ungeniert Beatles-Lieder. David Alaba parodiert Reinhard Fendrich, spricht über seine Jesus-Shirts und verblüfft mit einem "FC Bayern Bibelkreis".

Am Montag, 5. Dezember 2016, lädt das Deutsche Fuballmuseum in Kooperation mit dem Bistum Essen ab 20.00 Uhr zu einem Filmabend rund um den Film „Und vorne hilft der liebe Gott“ in das Museum, Platz der Deutschen Einheit 1 in Dortmund, ein. Im Anschluss an den rund 100-minütigen Film, wird es eine Diskussionsrunde geben, an der unter anderem Generalvikar Klaus Pfeffer teilnehmen wird.

Tickets für die Veranstaltung können im Vorverkauf für 7 Euro hier bestellt werden. An der Abendkasse kostet der Eintritt dann 9 Euro.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse