Impuls: Blick ins Einmachglas

Wieder ein Jahr vorbei! Im Fernsehen wechseln sich die Jahresrückblicke ab. Der Jahreswechsel ist eine Zeit der Bilder und Bilanzen. Sind es die großen Katastrophen oder kleinen Glücksmomente der letzten 365 Tage, an die ich mich erinnere?

Für mich sind die letzten Tage des Jahres eine Zeit der Bestandaufnahme mit meinem ganz persönlichen Einmachglas. Dieses Glas begleitet mich durch das Jahr. Es steht in der Küche auf der Theke. In diesem Glas sammle ich die kleinen Glückmomente oder besonderen Begegnungen. So entsteht ein Schatz gefüllt mit Erinnerungen daran, was mich berührt und glücklich gemacht hat.

In den großen Rückblicken und Bilanzen gehen diese Augenblicke leicht unter, aber gerade sie machen mein Jahr aus und sind es wert mit einem Lächeln erinnert zu werden.

Und nun? 1 Jahr, 365 Tage, 8.760 Stunden, 525.600 Minuten liegen vor mir. Welch ein Geschenk, immer wieder neu anfangen zu dürfen. In der Gewissheit, dass Gott mit mir geht, freue ich mich darauf, mein Einmachglas 2018 neu zu füllen.

Kontakt zur Autorin

Tage religiöser Orientierung

Kerstin Schumacher