von Jens Albers

Wieder öffentliche Führungen im Domschatz

Nach coronabedingter Pause warten wieder spannenden Führungen zur Essener Stadtgeschichte und mehr auf Gäste.

Ab dem 8. August findet jeden Sonntag eine öffentliche Führung durch den Domschatz statt, ab dem 14. August wird an jedem Samstag eine öffentliche Führung durch den Dom angeboten. Die Führungen beginnen um 15.30 Uhr und dauern eine Stunde. Treffpunkt ist das Foyer der Domschatzkammer.

Die Gäste dürfen sich auf spannende Informationen zur Essener Stadtgeschichte freuen, die im 9. Jahrhundert mit der Gründung eines Frauenstifts begann. Dabei liegt der Fokus auch auf den herausragenden Kunstwerken mittelalterlicher Goldschmiedekunst, für die der Essener Dom und der Domschatz berühmt sind. Neben der regionalen und überregionalen Bedeutung, die das Essener Frauenstift im Laufe der Jahrhunderte erlangte, wird auch die noch recht junge Bistumsgeschichte in den Blick genommen.

Die Teilnahme an einer der Führungen kostet 6 € pro Person. Eine Anmeldung ist telefonisch unter der Rufnummer 0201 2204 -206 oder per E-Mail an domschatz@bistum-essen.de erforderlich. Es gilt die aktuelle Corona-Schutzverordnung.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse