Overbeck: Corona-Krise stellt EU vor „wichtige Bewährungsprobe“

Zu den Herausforderungen gehören Folgen der Globalisierung und Digitalisierung ebenso wie Umweltschutz und Bekämpfung des Klimawandels, sagt Bischof Overbeck.

Bischof Franz-Josef Overbeck, der auch als Vizepräsident der EU-Bischofskommission COMECE tätig ist, sieht die EU vor einer „wichtigen Bewährungsprobe“. „Aufgrund der Corona-Krise zeigen sich viele Herausforderungen deutlicher als vorher“, sagte Overbeck der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) im Interview. Zu den Herausforderungen gehörten die Folgen der Globalisierung und der Digitalisierung ebenso wie der Umweltschutz und die Bekämpfung des Klimawandels.

Aufgabenwandel der EU: „Ein gutes Zeichen“

Dass die EU nun ein milliardenschweres Konjunkturpaket schnüren will, bezeichnete er als „mutig“ und zugleich „ausgesprochen ungewöhnlich“. „Damit nimmt die EU Aufgaben und Lasten auf sich, die vorher so nicht bei der EU angesiedelt waren“ , so Overbeck. Es werde deutlich, dass sich die Aufgaben der EU wandelten. „Das ist ein gutes Zeichen. Sie zeigt damit, dass sie auf Veränderungen dynamisch reagiert und auch unter neuen Bedingungen handlungsfähig ist“, so Overbeck.

Chance, um „auseinanderdriftende Kräfte“ wieder zusammenzuführen

Am 1. Juli übernimmt Deutschland für sechs Monate die EU-Ratspräsidentschaft. Dies könne eine Chance sein, „viele manchmal auseinanderdriftende“ Kräfte wieder neu zusammenzuführen, so Overbeck.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse