Touristenseelsorge setzt auf digitale Urlaubsgottesdienste, Pub-Quiz und Spätschoppen

Bistum Essen

Die Touristenseelsorge des Bistums Essen setzt in diesem Sommer ausschließlich auf digitale Angebote. Nach der coronabedingten Absage der Wohnwagenpräsenz auf Texel gibt es ab dem 28. Juni acht Wochen lang Gottesdienste, Gebete, Unterhaltung und Vernetzung in elektronischer Form.

Mit einem breiten und bunten digitalen Programm möchte die Touristenseelsorge des Bistums Essen in diesem Sommer Urlauberinnen und Urlauber mit geistlichen Angeboten, Unterhaltung und der Möglichkeit zur Vernetzung versorgen – auch wenn sie das seit über 50 Jahren angestammte Quartier auf der Nordseeinsel Texel in diesem Sommer coronabedingt nicht beziehen wird.

Jeden Sonntag um 11 Uhr ist Gottesdienst

Vom 28. Juni bis 23. August lädt die Touristenseelsorge jeweils sonntags um 11 Uhr zum Gottesdienst – allerdings nicht wie gewohnt in der ehemaligen katholischen Kirche des wichtigsten Texel-Badeorts De Koog, sondern auf digitalem Weg. Außerdem bieten die drei Seelsorge-Teams, die sonst acht Sommerwochen lang auf Texel präsent gewesen wären, auch an den Werktagen verschiedene Angebote über die digitalen Kanäle der Touristenseelsorge: Von der geistlichen Morgenrunde über ein Pub-Quiz, einen Spätschoppen und eine Bücherlesung bis zum Gesprächsabend zum Thema Camping. Das jeweils aktuelle Programm und die digitalen Zugänge veröffentlichen die Teams rechtzeitig auf der Internetseite www.touristenseelsorge-texel.de und auf der – anmeldefreien – Facebookseite der Touristenseelsorge.

Auf digitalen Wegen "vielleicht noch einmal ganz neue Menschen miteinander in Kontakt bringen.“

„Natürlich wären wir alle in diesem Sommer viel lieber auf Texel, würden mit den Urlauberinnen und Urlaubern an unserem Wohnwagen sitzen, Bücher und Spiele verleihen, mit den Familien spielen, in den Dünen singen und in der Kirche Gottesdienste feiern“, macht Bernd Wolharn, Citysseelsorger am Essener Dom und Koordindator der Touristenseelsorge des Ruhrbistums, keinen Hehl aus seiner Enttäuschung. Ende Mai hatten die drei Teams aus haupt- und ehrenamtlichen Seelsorgerinnen und Seelsorgern schweren Herzens die diesjährige Texel-Präsenz der Touristenseelsorge abgesagt, weil ein enges Miteinander in der Urlauberbücherei des Wohnwagens oder in der dicht an dicht gedrängten Gottesdienstgemeinde angesichts der Corona-Pandemie nicht verantwortbar gewesen wäre. Nun gibt es den Geist der Touristenseelsorge auf digitalen Wegen – „mit dem schönen Nebeneffekt, dass unsere Angebote nun auch Menschen nutzen können, die gerade nicht auf Texel sind“, betont Wolharn. „So können wir vielleicht noch einmal ganz neue Menschen miteinander in Kontakt bringen.“

Kontakt zur Touristenseelsorge

Domvikar

Bernd Wolharn

An St. Quintin 3
45127 Essen

Referent für Kommunikation und Projektmanagement

Stephan Hill

Zwölfling 16
45127 Essen

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse