Bischof diskutiert mit jungen Leuten über die Zukunft der Kirche

Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) lädt am 2. Juli zur Videokonferenz „Digital Synodal“ mit Bischof Franz-Josef Overbeck und Claudia Lücking-Michel. Thema: „Macht und Gewaltenteilung in der Kirche“

Junge Leute können am Donnerstag, 2. Juli, ab 19 Uhr mit Ruhrbischof Franz-Josef Overbeck über die Zukunft der katholischen Kirche diskutieren. Gemeinsam mit Claudia Lücking-Michel, Vizepräsidentin des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZDK), ist Overbeck an diesem Abend zu Gast beim Onlineforum „Digital Synodal – Macht und Gewaltenteilung in der Kirche“ des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ).

Videokonferenz-Reihe des BDKJ

In der Reihe „Digital Synodal“ ermöglicht der BDKJ den Teilnehmern sich per Videokonferenz in den Synodalen Weg, den aktuellen Reformdialog der katholischen Kirche in Deutschland, einzubringen. „Wir sehen ein riesiges Interesse auch bei jungen Menschen an dem aktuellen Reformprozess der katholischen Kirche“, sagt die aus Gelsenkirchen stammende BDKJ-Bundesvorsitzende Katharina Norpoth, die zusammen mit Overbeck, Lücking-Michel und 227 weiteren Katholiken aus ganz Deutschland und allen Bereichen der Kirche Mitglied in der Synodalversammlung ist. Das oberste Organ des Synodalen Wegs hat Ende Januar erstmals in Frankfurt getagt.

Der Diskussionsabend mit Overbeck und Lücking-Michel ist der letzte von vier „Digital Synodal“-Abenden, die sich thematisch an den vier Schwerpunktthemen des Synodalen Wegs orientiert haben:

  • Leben in gelingenden Beziehungen – Liebe leben in Sexualität und Partnerschaft
  • Frauen in Diensten und Ämtern der Kirche
  • Priesterliche Existenz heute
  • Macht und Gewaltenteilung in der Kirche – Gemeinsame Teilnahme und Teilhabe am Sendungsauftrag

Overbeck und Lücking-Michel leiten das Synodalforum „Macht und Gewaltenteilung“. Beim „Digital Synodal“-Abend am 2. Juli werden zudem weitere Mitglieder des Synodalforums dabei sein und per Videokonferenz einen Einblick in den aktuellen Diskussionsstand geben.

Nach einer kurzen Einführung und einem Interview können sich die Diskussionsteilnehmer in digitalen Kleingruppen austauschen und festlegen, welche Themen und Thesen im Anschluss mit dem Bischof und der ZDK-Vertreterin diskutiert werden sollen. Dabei verspricht der BDKJ: „Alle Anliegen werden die beiden Vorsitzenden über ein Beteiligungstool erreichen.“

Wer an diesem Abend dabei sein möchte, muss sich bis 1. Juli mit einer E-Mail mit dem Betreff „Macht“ an mpickhardt@bdkj.de kostenlos anmelden. In der Antwort gibt es dann die Zugangsinformationen zur Videokonferenz.

5 Regionalkonferenzen - Synodaler Weg legt im September Zwischenschritt ein

Der Synodale Weg selbst legt nach den Sommerferien angesichts der Corona-Pandemie einen Zwischenschritt ein: Das Präsidium hat die eigentlich für das erste September-Wochenende geplante 2. Synodalversammlung auf Februar 2021 verschoben und lädt nun am Samstag, 4. September, zu fünf Regionalkonferenzen ein. Unter dem Motto „Fünf Orte – ein Weg“ soll es dann auch darum gehen, welche Auswirkungen die Corona-Pandemie auf die Kirche hat – und was dies für die weitere inhaltliche Arbeit des Synodalen Wegs bedeutet. Die Mitglieder der Synodalversammlung aus dem Bistum Essen treffen sich gemeinsam mit den Vertretern der vier anderen (Erz-) Bistümer in Nordrhein-Westfalen in Dortmund.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse