von Cordula Spangenberg

Abschied zweier guter Seelen

Schwester Christophora und Schwester Sigrid Maria verlassen das Kardinal-Hengsbach-Haus

Zwölf Jahre haben sie die geistliche Atmosphäre des Kardinal-Hengsbach-Hauses geprägt. Nun lösen Schwester Christophora Ringkamp und Schwester Sigrid Maria Hoves ihren kleinen klösterlichen Konvent in dem bischöflichen Tagungszentrum in Essen-Werden auf. Schwester Sigrid Maria (52) behält ihre bisherige Aufgabe als Gemeindereferentin der Pfarrei St. Laurentius in Essen-Steele und wird nun auch ihren Wohnsitz dorthin verlegen. Schwester Christophora, die im kommenden Jahr 80 Jahre alt wird, hatte bislang als Küsterin die Seminarkirche im Hengsbach-Haus versorgt. Jetzt kehrt sie in das Mutterhaus der Schwestern der Heiligen Maria Magdalena Postel ins Bergkloster Bestwig zurück.

Zum Abschied der beiden Schwestern am Sonntag, 22. Oktober, war die Seminarkirche noch einmal dicht gefüllt. Neben dem heutigen Geschäftsführer des Hengsbach-Hauses, Gerd Krewer, waren auch dessen Vorgänger, Dompropst Thomas Zander und Propst Jürgen Schmidt aus Werden, sowie der Personaldezernent des Bistums, Dr. Kai Reinhold, gekommen, um den Schwestern für ihren Einsatz zu danken. Nach einer Folgelösung für das Hengsbach-Haus nach dem Abschied der Schwestern wird derzeit gesucht.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse