Schatzkammer bietet wieder offene Führungen im Dom an

Bistum Essen

Einstündige Rundgänge an jedem zweiten Sonntag im Monat starten am 11. Oktober. Gruppen mit bis zu neun Besuchern können eigene Führungen im Dom und jetzt auch wieder in der Domschatzkammer buchen.

Einzelpersonen können sich wieder für offenen Führungen im Dom anmelden

Gruppen bis zu 9 Personen können eigene Führungen im Dom buchen

Auch für die Domschatzkammer können Gruppen nun wieder Führungen buchen.

Im Essener Dom bietet das Team der Domschatzkammer ab Sonntag, 11. Oktober, wieder offene Führungen an. Ab 14.30 Uhr erkunden die Besucher in einer kleinen Gruppe von maximal neun Teilnehmern unter fachkundiger Begleitung die über 1000 Jahre alte Münsterkirche. „Das wird ein ganz exklusives Erlebnis“, verspricht Rainer Teuber, Leiter der Museumspädagogik und des Besucherservices in der Domschatzkammer mit Blick auf die coronabedingt kleinen Gruppen. Auf dem Programm des Rundgangs stehen Unter anderem stehen auf dem Programm des Rundgangs ein Besuch bei der Goldenen Madonna, der ältesten Marienfigur der Welt, sowie ein Blick auf den Siebenarmigen Leuchter, die älteste erhaltene christliche Nachbildung des jüdischen Tempelleuchters. Zudem erläutern die Domschatz-Fachleute die Geschichte der Stiftsdamen, deren Kirche der heutige Dom war und die rund 1000 Jahre lang das religiöse und politische Leben in Essen und Umgebung gestaltet haben.

Plätze können vorab reserviert werden

Der Essener Dom

Die Kathedrale des 1958 errichteten Ruhrbistums blickt auf eine rund 1150-jährige Geschichte zurück. Um 850 wurde hier ein Frauenstift gegründet, das im frühen und hohen Mittelalter zu den herausragenden religiösen Institutionen für Frauen im Deutschen Reich gehörte. Die erste Stiftskirche wurde bis 870 errichtet. Nach mehreren Zerstörungen steht nun der vierte Bau an dieser Stelle. Nach der Säkularisation wurde die Kirche 1803 zu einer Pfarrkirche und mit der Gründung des Bistums Essen 1958 zur Kathedralkirche.

Wer sich vorab einen Platz für den einstündigen Rundgang sichern möchte, meldet sich bei der Essener Domschatzkammer, E-Mail oder Tel.: 0201 / 22 04-206. Sollten zu Beginn der Führung noch Plätze frei sein, können sich auch spontane Besucher anschließen, bis die maximale Gruppengröße von neun Personen erreicht ist. Die Teilnahme an der Führung kostet pro Person 8 Euro, im Anschluss können die Besucher zudem gratis die Domschatzkammer erkunden. 

Nach dem Auftakt am 11. Oktober sind vorerst jeweils am zweiten Sonntag des Monats (8.November, 13. Dezember), immer von 14.30 bis 15.30 Uhr weitere offene Führungen im Dom geplant, für die sich Besucher auch jetzt schon anmelden können.

Gruppenführungen in Dom und Domschatzkammer

Gruppen mit bis zu neun Teilnehmern können Führungen im Essener Dom auch zu anderen Terminen buchen und sich zwischen einem einstündigen oder einem 90-minütigen Rundgang entscheiden sowie aus verschiedenen Themenschwerpunkten auswählen. Pro Gruppe kosten die Führungen für den einstündigen Rundgang 60 Euro und für den 90-minütigen 90 Euro.

Ab sofort sind – ebenfalls für Kleingruppen bis neun Teilnehmer – auch wieder Führungen in der Domschatzkammer möglich. Anmeldungen und weitere Informationen zu Gruppenführungen über die Domschatzkammer.

Domschatzkammer — Verwaltung

Kettwiger Str. 40
45127 Essen

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse