von Lisa Myland

Pfadfinder aus dem Bistum Essen auf dem Jakobsweg

260 Kilometer haben Pfadfinder aus dem DPSG-Diözesanverband auf dem Jakobsweg für eine Pilger- und Exerzitienreise bewältigt.

Die großen Wanderrucksäcke liegen auf den hellen Pflastersteinen vor der Kathedrale in Santiago de Compostela. Erleichtert und stolz schauen die elf Männer und Frauen auf das große Ziel ihrer zweiwöchigen Pilgerreise. 260 Kilometer haben die Pfadfinder des Essener Diözesanverbands der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg auf dem Jakobsweg gemeinsam zurückgelegt. Nur mit dem Nötigsten im Rucksack landeten die neun Pfadfinder gemeinsam mit Diözesankurat Maximilian Strozyk und Schulseelsorger Stefan Nieber in der ersten Osterferienwoche in Porto, machten sich dann zu Fuß auf insgesamt zwölf Etappen.

Sehnsucht nach Weite und Freiheit

 „Wir waren mit sehr unterschiedlichen Menschen unterwegs, die sich teilweise vor der Reise gar nicht kannten, aber das Pilgern hat in der Gruppe sehr gut funktioniert“, erzählt Strozyk. Jeder sei sein ganz eigenes Tempo gelaufen, jeden Mittag habe sich die Gruppe wieder getroffen, um gemeinsam Pause zu machen, mit kleinen Impulsen über den weiteren Weg nachzudenken. Auf dieser Reise stand für die Pfadfinder auch der Weg Richtung Ostern und das gemeinsame Feiern am Ziel immer wieder im Fokus. Unter dem Reisemotto „weit“ kreisten die Gedanken nicht nur um die zu bewältigende Strecke und die Sehnsucht nach Weite und Freiheit, sondern auch um die Ostergeschichte, die immer wieder Hoffnung macht, dass es weiter geht.

Gemeinschaftsgefühl mit dem Pfadfinder-Verband stärken

Für die Gruppe ist das Pilgern auf dem Jakobsweg eine gute Erfahrung gewesen, sagt Strozyk, nicht nur für jeden Einzelnen: „Wir haben wirklich gut aufeinander geachtet und uns gegenseitig motiviert. Aber auch für unseren Verband ist diese große Reise nach vielen Einschränkungen in der Corona-Pandemie viel wert – einfach wirklich mal wieder länger rauszukommen und das Gemeinschaftsgefühl und die Identifikation mit der DPSG zu stärken, war einfach toll.“

Externer Inhalt

Dieser Inhalt von

youtube.com

wird aus Datenschutzgründen erst nach expliziter Zustimmung angezeigt.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse