von Jürgen Flatken

Kirche geht Kino – und schaut den Film „Corpus Christi“

Cityseelsorge „Grüßgott“ lädt am Sonntag, 29. August, nach der 19-Uhr-Messe im Essener Dom zum spannenden Thriller ins Astra-Kino ein.

Am Sonntagabend erst in den Gottesdienst, dann ins Kino: Das bietet die Reihe „Kirche geht Kino“ der Citypastoral am Essener Dom. Am Sonntag, 29. August, geht es nach der 19 Uhr-Messe im Dom mit Cityseelsorger Bernd Wolharn um 20.30 Uhr ins Astra Kino an der Teichstraße 2 zum Film „Corpus Christi“.

„Corpus Christi“ erzählt die Geschichte des 20-jährigen Daniel, der in der Jugendstrafanstalt eine spirituelle Wandlung durchmacht. Danach will er Priester werden, doch wegen seiner Strafakte ist das nicht mehr möglich. Als er für einen Job als Zimmermann in eine Kleinstadt geschickt wird, verkleidet er sich als Pfarrer und übernimmt dort eher zufällig die vakante Stelle des Priesters.

Der Film ist ein preisgekröntes Drama über einen ehemaligen Straftäter, der sich in einem polnischen Dorf als Seelsorger ausgibt. Der Themenmix aus Liebe, Glaube, Hoffnung, Doppelmoral und Korruption ergibt einen spannenden Thriller.

Wolharn erklärt zu „Kirche geht Kino“: „Filme laden ein, über die eigenen Lebensfragen und Sehnsüchte nachzudenken.“ Das Filmkunsttheater Astra aus dem Jahr 1958 bietet dafür einen stilvollen Rahmen. Kinokarten gibt es an der Kinokasse. Es gilt die 3G-Regel (getestet, geimpft, genesen).

Domvikar

Bernd Wolharn

An St. Quintin 3
45127 Essen

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse