Günter Gödde als Beauftragter für die Ständigen Diakone verabschiedet

Bistum Essen

Nachfolger Carsten Ossig ist nebenamtlicher Diakon in Bottrop und arbeitet hauptberuflich in der Verwaltung des Bistums Essen. Der bisherige Beauftragte Gödde kümmert sich nun ausschließlich um sein zweites berufliches Standbein: Die Klinikseelsorge am Alfried-Krupp-Krankenhaus in Essen-Steele.

Die Ständigen Diakone im Bistum Essen haben einen neuen Beauftragten: Bei ihrer Jahrestagung im Essener Kardinal-Hengsbach-Haus hat Bischof Franz-Josef Overbeck den Bottroper Diakon Carsten Ossig mit dieser Aufgabe betraut. Ossig ist damit Nachfolger von Domvikar Günter Gödde, der diese Aufgabe gut vier Jahre lang innehatte. Ossig hatte sich bereits in den vergangenen Monaten kommissarisch um die Belange der Diakone gekümmert, nachdem Gödde Bischof Overbeck gebeten hatte, sich aus gesundheitlichen Gründen in Zukunft ausschließlich um die Krankenhausseelsorge kümmern zu können.

Stichwort Diakon

Abgeleitet vom altgriechischen Wort für „Diener“ unterscheidet die katholische Kirche zwischen dem Diakon als Durchgangsstufe auf dem Weg zur Priesterweihe und dem eigenständigen Amt, das auch verheirateten Männern ab dem 35. Lebensjahr offensteht. Das Amt dieser sogenannten Ständigen Diakone kann haupt- oder nebenamtlich („im Zivilberuf“) ausgeübt werden.

Diakone werden durch den Bischof geweiht. Damit überträgt er ihnen die Vollmacht zu predigen, die Taufe und die Kommunion zu spenden und kirchliche Trauungen oder Begräbnisse, nicht aber die Messe zu leiten oder die Beichte zu hören. Hauptaufgabe des Diakons ist die Unterstützung der Pfarrer in der Gemeindeseelsorge und Gemeindecaritas. In feierlichen Gottesdiensten assistiert der Diakon dem Priester.

Bei einer Messe im Rahmen der Jahrestagung dankte Overbeck Gödde für seinen wertvollen Dienst für die Ständigen Diakone und würdigte sein großes Engagement für die Seelsorge im Bistum Essen, insbesondere für die Kranken. Gödde, der als Priester bereits seit 2005 erst in Lüdenscheid und seit 2008 am heutigen Alfried-Krupp-Krankenhaus in Essen-Steele als Seelsorger tätig ist, war von 2008 bis 2017 auch Diözesanseelsorger für die Krankenhausseelsorge im Bistum Essen. 1988 war Gödde zunächst als Mitglied des Ordens der Oblaten des Heiligen Franz von Sales zum Priester geweiht und nach verschiedenen Einsätzen im Bistum Essen schließlich 2008 offiziell als Priester des Bistums Essen übernommen worden.

Mit Carsten Ossig kümmert sich nun ein Ständiger Diakon um die Belange dieser Gruppe, der selbst dazu gehört: Nach einer sechsjährigen berufsbegleitenden Schulung zum Diakon ist der gelernte Sozialversicherungsfachangestellte und Betriebswirt (VWA) und Vater von zwei erwachsenen Kindern seit 2015 als nebenamtlicher Diakon in der Seelsorge der Bottroper Pfarrei St. Cyriakus tätig. Zudem unterstützt er das Trauteam des Bistums Essen und engagiert sich als Notfallseelsorger. Hauptberuflich arbeitet Ossig ebenfalls für die Kirche: Nachdem er von 1997 bis 2008 Geschäftsführer der Bistums-Akademie „Die Wolfsburg“ und anschließend im Kita-Zweckverband tätig war, wechselte er 2017 in den Teil der Bistumsverwaltung, der die Kirchengemeinden betreut und berät.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse