Themen im Bistum

Flüchtlingshilfe

Aktuell suchen vielen Menschen in Not Hilfe und Unterstützung in unserem Bistum. In enger Kooperation mit dem Caritasverband im Ruhrbistum stellt die Kirche im Bistum Essen unter anderem einen eigens aufgeleten Fonds zur Verfügung, mit dem vor Ort ehrenamtliches Engagement für Flüchtlinge unterstützt wird. 

Mehr

Zukunftsbild

Das Zukunftsbild greift zentrale Ergebnisse des Dialogprozesses auf und verdichtet sie zu einem neuen Bild von Kirche. Es ist eine erste konkrete Antwort auf die Frage, die den Dialogprozess begleitet: Wie können wir in Zukunft unter völlig veränderten Bedingungen eine lebendige Kirche sein und es den Menschen ermöglichen, mit Gott in Berührung zu kommen.

Mehr

Pfarreientwicklungsprozess

Orientiert am Zukunftsbild, werden neue Perspektiven für die Zukunft der Kirche in den Pfarreien unseres Bistums gesucht. In diesem Prozess zur Entwicklung der Pfarreien geht es um mehr als eine infrastrukturelle Anpassung an veränderte Rahmenbedingungen und um mehr als die Organisation einer Neuausrichtung bei geringer werdenden Ressourcen.

Mehr

Veranstaltungen


Sechs Künstler, drei Kirchen und ein abwechslungsreiches Programm – während der Ferien lädt die Kirchenmusik im Bistum Essen wieder zur Reihe der Sommerlichen Orgelkonzerte ein. Von Freitag, 8. Juli, bis Freitag, 19. August, bitten sechs Organisten aus dem Ruhrbistum und darüber hinaus an jedem Montag in der Propsteikirche St. Urbanus, Gelsenkirchen-Buer, jeweils mittwochs in der Liebfrauen-Kirche, Bottrop-Eigen, und an jedem Freitag in der Herz-Jesu-Kirche, Essen-Burgaltendorf, jeweils um 20 Uhr zum Konzert.

Anders als in Bottrop-Eigen und Gelsenkirche-Buer ist die Konzertreihe in der Essen-Burgaltendorfer Herz-Jesu-Kirche bislang noch kein fester Sommergast. Hier können sich die Besucher auf die „wunderbare, drei-manualige Orgel der Orgelbauwerkstatt Mönch“ freuen, verspricht der Bischöfliche Beauftragt für die Kirchenmusik, Stefan Glaser, der die Konzertreihe koordiniert. Alle drei Orgeln eigneten sich indes „bestens für die Darstellung der ganzen stilistischen Vielfalt an Orgelmusik, die uns seit Jahrhunderten bis in die heutige Zeit hinein von Komponisten und Organisten überliefert wird“, erläutert Glaser. Der Eintritt zu allen Sommerkonzerten ist frei, die Veranstalter bitten um Spenden.

In diesem Jahr spielen bei den Sommerlichen Orgelkonzerten

·         Jürgen Kursawa, der frühere Essener Domorganist ist heute geschäftsführender Direktor des Institutes für Kirchenmusik an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf,

·         Horst Remmetz, koordinierender Kirchenmusiker in der Pfarrei Herz-Jesu, Oberhausen,

·         Wolfgang Schwering, Organist am Xantener St. Viktor-Dom,

·         Christian Gerharz, koordinierender Kirchenmusiker der Pfarrei St. Marien, Oberhausen,

·         Christoph Nierhaus, Organist in Herz-Jesu, Oberhausen-Sterkrade

·         Ulrich Isfort, koordinierender Kirchenmusiker der Propstei St. Marien in Schwelm und Christus König in Halver.

Jeder Organist präsentiert sein individuelles Programm – und gastiert jeweils einmal an jeder der drei Orgeln.

Die Adressen der Kirchen für die Sommerlichen Orgelkonzerte 2016:

·         Propsteikirche St. Urbanus, St. Urbanus Kirchplatz, 45894 Gelsenkirchen,

·         Liebfrauen, Nordring 76, 46240 Bottrop-Eigen

·         Herz-Jesu, Alte Hauptstraße 64, 45289 Essen.


Juli-Aug. jeweils montags in den Sommerferien, 20 Uhr

Propsteikirche St. Urbanus
Sankt-Urbanus-Kirchplatz 9
45894 Gelsenkirchen-Buer   
6 Sommerliche Orgelkonzerte
des Bistums Essen

11.07., Prof. Jürgen Kursawa (Mettmann)
18.07., Horst Remmetz (Oberhausen)
25.07., Domorganist Wolfgang Schwering (Xanten)
01.08., Christian Gerharz (Oberhausen)
08.08., Christoph Nierhaus (Oberhausen)
15.08., Ulrich Isfort (Schwelm)

Eintritt frei! Um eine Spende wird gebeten.

www.urbanusmusik.de


Sechs Künstler, drei Kirchen und ein abwechslungsreiches Programm – während der Ferien lädt die Kirchenmusik im Bistum Essen wieder zur Reihe der Sommerlichen Orgelkonzerte ein. Von Freitag, 8. Juli, bis Freitag, 19. August, bitten sechs Organisten aus dem Ruhrbistum und darüber hinaus an jedem Montag in der Propsteikirche St. Urbanus, Gelsenkirchen-Buer, jeweils mittwochs in der Liebfrauen-Kirche, Bottrop-Eigen, und an jedem Freitag in der Herz-Jesu-Kirche, Essen-Burgaltendorf, jeweils um 20 Uhr zum Konzert.

Anders als in Bottrop-Eigen und Gelsenkirche-Buer ist die Konzertreihe in der Essen-Burgaltendorfer Herz-Jesu-Kirche bislang noch kein fester Sommergast. Hier können sich die Besucher auf die „wunderbare, drei-manualige Orgel der Orgelbauwerkstatt Mönch“ freuen, verspricht der Bischöfliche Beauftragt für die Kirchenmusik, Stefan Glaser, der die Konzertreihe koordiniert. Alle drei Orgeln eigneten sich indes „bestens für die Darstellung der ganzen stilistischen Vielfalt an Orgelmusik, die uns seit Jahrhunderten bis in die heutige Zeit hinein von Komponisten und Organisten überliefert wird“, erläutert Glaser. Der Eintritt zu allen Sommerkonzerten ist frei, die Veranstalter bitten um Spenden.

In diesem Jahr spielen bei den Sommerlichen Orgelkonzerten

·         Jürgen Kursawa, der frühere Essener Domorganist ist heute geschäftsführender Direktor des Institutes für Kirchenmusik an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf,

·         Horst Remmetz, koordinierender Kirchenmusiker in der Pfarrei Herz-Jesu, Oberhausen,

·         Wolfgang Schwering, Organist am Xantener St. Viktor-Dom,

·         Christian Gerharz, koordinierender Kirchenmusiker der Pfarrei St. Marien, Oberhausen,

·         Christoph Nierhaus, Organist in Herz-Jesu, Oberhausen-Sterkrade

·         Ulrich Isfort, koordinierender Kirchenmusiker der Propstei St. Marien in Schwelm und Christus König in Halver.

Jeder Organist präsentiert sein individuelles Programm – und gastiert jeweils einmal an jeder der drei Orgeln.

Die Adressen der Kirchen für die Sommerlichen Orgelkonzerte 2016:

·         Propsteikirche St. Urbanus, St. Urbanus Kirchplatz, 45894 Gelsenkirchen,

·         Liebfrauen, Nordring 76, 46240 Bottrop-Eigen

·         Herz-Jesu, Alte Hauptstraße 64, 45289 Essen.


Sechs Künstler, drei Kirchen und ein abwechslungsreiches Programm – während der Ferien lädt die Kirchenmusik im Bistum Essen wieder zur Reihe der Sommerlichen Orgelkonzerte ein. Von Freitag, 8. Juli, bis Freitag, 19. August, bitten sechs Organisten aus dem Ruhrbistum und darüber hinaus an jedem Montag in der Propsteikirche St. Urbanus, Gelsenkirchen-Buer, jeweils mittwochs in der Liebfrauen-Kirche, Bottrop-Eigen, und an jedem Freitag in der Herz-Jesu-Kirche, Essen-Burgaltendorf, jeweils um 20 Uhr zum Konzert.

Anders als in Bottrop-Eigen und Gelsenkirche-Buer ist die Konzertreihe in der Essen-Burgaltendorfer Herz-Jesu-Kirche bislang noch kein fester Sommergast. Hier können sich die Besucher auf die „wunderbare, drei-manualige Orgel der Orgelbauwerkstatt Mönch“ freuen, verspricht der Bischöfliche Beauftragt für die Kirchenmusik, Stefan Glaser, der die Konzertreihe koordiniert. Alle drei Orgeln eigneten sich indes „bestens für die Darstellung der ganzen stilistischen Vielfalt an Orgelmusik, die uns seit Jahrhunderten bis in die heutige Zeit hinein von Komponisten und Organisten überliefert wird“, erläutert Glaser. Der Eintritt zu allen Sommerkonzerten ist frei, die Veranstalter bitten um Spenden.

In diesem Jahr spielen bei den Sommerlichen Orgelkonzerten

·         Jürgen Kursawa, der frühere Essener Domorganist ist heute geschäftsführender Direktor des Institutes für Kirchenmusik an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf,

·         Horst Remmetz, koordinierender Kirchenmusiker in der Pfarrei Herz-Jesu, Oberhausen,

·         Wolfgang Schwering, Organist am Xantener St. Viktor-Dom,

·         Christian Gerharz, koordinierender Kirchenmusiker der Pfarrei St. Marien, Oberhausen,

·         Christoph Nierhaus, Organist in Herz-Jesu, Oberhausen-Sterkrade

·         Ulrich Isfort, koordinierender Kirchenmusiker der Propstei St. Marien in Schwelm und Christus König in Halver.

Jeder Organist präsentiert sein individuelles Programm – und gastiert jeweils einmal an jeder der drei Orgeln.

Die Adressen der Kirchen für die Sommerlichen Orgelkonzerte 2016:

·         Propsteikirche St. Urbanus, St. Urbanus Kirchplatz, 45894 Gelsenkirchen,

·         Liebfrauen, Nordring 76, 46240 Bottrop-Eigen

·         Herz-Jesu, Alte Hauptstraße 64, 45289 Essen.


Juli-Aug. jeweils montags in den Sommerferien, 20 Uhr

Propsteikirche St. Urbanus
Sankt-Urbanus-Kirchplatz 9
45894 Gelsenkirchen-Buer   
6 Sommerliche Orgelkonzerte
des Bistums Essen

11.07., Prof. Jürgen Kursawa (Mettmann)
18.07., Horst Remmetz (Oberhausen)
25.07., Domorganist Wolfgang Schwering (Xanten)
01.08., Christian Gerharz (Oberhausen)
08.08., Christoph Nierhaus (Oberhausen)
15.08., Ulrich Isfort (Schwelm)

Eintritt frei! Um eine Spende wird gebeten.

www.urbanusmusik.de


Sechs Künstler, drei Kirchen und ein abwechslungsreiches Programm – während der Ferien lädt die Kirchenmusik im Bistum Essen wieder zur Reihe der Sommerlichen Orgelkonzerte ein. Von Freitag, 8. Juli, bis Freitag, 19. August, bitten sechs Organisten aus dem Ruhrbistum und darüber hinaus an jedem Montag in der Propsteikirche St. Urbanus, Gelsenkirchen-Buer, jeweils mittwochs in der Liebfrauen-Kirche, Bottrop-Eigen, und an jedem Freitag in der Herz-Jesu-Kirche, Essen-Burgaltendorf, jeweils um 20 Uhr zum Konzert.

Anders als in Bottrop-Eigen und Gelsenkirche-Buer ist die Konzertreihe in der Essen-Burgaltendorfer Herz-Jesu-Kirche bislang noch kein fester Sommergast. Hier können sich die Besucher auf die „wunderbare, drei-manualige Orgel der Orgelbauwerkstatt Mönch“ freuen, verspricht der Bischöfliche Beauftragt für die Kirchenmusik, Stefan Glaser, der die Konzertreihe koordiniert. Alle drei Orgeln eigneten sich indes „bestens für die Darstellung der ganzen stilistischen Vielfalt an Orgelmusik, die uns seit Jahrhunderten bis in die heutige Zeit hinein von Komponisten und Organisten überliefert wird“, erläutert Glaser. Der Eintritt zu allen Sommerkonzerten ist frei, die Veranstalter bitten um Spenden.

In diesem Jahr spielen bei den Sommerlichen Orgelkonzerten

·         Jürgen Kursawa, der frühere Essener Domorganist ist heute geschäftsführender Direktor des Institutes für Kirchenmusik an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf,

·         Horst Remmetz, koordinierender Kirchenmusiker in der Pfarrei Herz-Jesu, Oberhausen,

·         Wolfgang Schwering, Organist am Xantener St. Viktor-Dom,

·         Christian Gerharz, koordinierender Kirchenmusiker der Pfarrei St. Marien, Oberhausen,

·         Christoph Nierhaus, Organist in Herz-Jesu, Oberhausen-Sterkrade

·         Ulrich Isfort, koordinierender Kirchenmusiker der Propstei St. Marien in Schwelm und Christus König in Halver.

Jeder Organist präsentiert sein individuelles Programm – und gastiert jeweils einmal an jeder der drei Orgeln.

Die Adressen der Kirchen für die Sommerlichen Orgelkonzerte 2016:

·         Propsteikirche St. Urbanus, St. Urbanus Kirchplatz, 45894 Gelsenkirchen,

·         Liebfrauen, Nordring 76, 46240 Bottrop-Eigen

·         Herz-Jesu, Alte Hauptstraße 64, 45289 Essen.


Sechs Künstler, drei Kirchen und ein abwechslungsreiches Programm – während der Ferien lädt die Kirchenmusik im Bistum Essen wieder zur Reihe der Sommerlichen Orgelkonzerte ein. Von Freitag, 8. Juli, bis Freitag, 19. August, bitten sechs Organisten aus dem Ruhrbistum und darüber hinaus an jedem Montag in der Propsteikirche St. Urbanus, Gelsenkirchen-Buer, jeweils mittwochs in der Liebfrauen-Kirche, Bottrop-Eigen, und an jedem Freitag in der Herz-Jesu-Kirche, Essen-Burgaltendorf, jeweils um 20 Uhr zum Konzert.

Anders als in Bottrop-Eigen und Gelsenkirche-Buer ist die Konzertreihe in der Essen-Burgaltendorfer Herz-Jesu-Kirche bislang noch kein fester Sommergast. Hier können sich die Besucher auf die „wunderbare, drei-manualige Orgel der Orgelbauwerkstatt Mönch“ freuen, verspricht der Bischöfliche Beauftragt für die Kirchenmusik, Stefan Glaser, der die Konzertreihe koordiniert. Alle drei Orgeln eigneten sich indes „bestens für die Darstellung der ganzen stilistischen Vielfalt an Orgelmusik, die uns seit Jahrhunderten bis in die heutige Zeit hinein von Komponisten und Organisten überliefert wird“, erläutert Glaser. Der Eintritt zu allen Sommerkonzerten ist frei, die Veranstalter bitten um Spenden.

In diesem Jahr spielen bei den Sommerlichen Orgelkonzerten

·         Jürgen Kursawa, der frühere Essener Domorganist ist heute geschäftsführender Direktor des Institutes für Kirchenmusik an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf,

·         Horst Remmetz, koordinierender Kirchenmusiker in der Pfarrei Herz-Jesu, Oberhausen,

·         Wolfgang Schwering, Organist am Xantener St. Viktor-Dom,

·         Christian Gerharz, koordinierender Kirchenmusiker der Pfarrei St. Marien, Oberhausen,

·         Christoph Nierhaus, Organist in Herz-Jesu, Oberhausen-Sterkrade

·         Ulrich Isfort, koordinierender Kirchenmusiker der Propstei St. Marien in Schwelm und Christus König in Halver.

Jeder Organist präsentiert sein individuelles Programm – und gastiert jeweils einmal an jeder der drei Orgeln.

Die Adressen der Kirchen für die Sommerlichen Orgelkonzerte 2016:

·         Propsteikirche St. Urbanus, St. Urbanus Kirchplatz, 45894 Gelsenkirchen,

·         Liebfrauen, Nordring 76, 46240 Bottrop-Eigen

·         Herz-Jesu, Alte Hauptstraße 64, 45289 Essen.


Juli-Aug. jeweils montags in den Sommerferien, 20 Uhr

Propsteikirche St. Urbanus
Sankt-Urbanus-Kirchplatz 9
45894 Gelsenkirchen-Buer   
6 Sommerliche Orgelkonzerte
des Bistums Essen

11.07., Prof. Jürgen Kursawa (Mettmann)
18.07., Horst Remmetz (Oberhausen)
25.07., Domorganist Wolfgang Schwering (Xanten)
01.08., Christian Gerharz (Oberhausen)
08.08., Christoph Nierhaus (Oberhausen)
15.08., Ulrich Isfort (Schwelm)

Eintritt frei! Um eine Spende wird gebeten.

www.urbanusmusik.de


Domorganist Sebastian Küchler-Blessing

Frei – um eine Spende wird am Ende des Konzertes gebeten


Sechs Künstler, drei Kirchen und ein abwechslungsreiches Programm – während der Ferien lädt die Kirchenmusik im Bistum Essen wieder zur Reihe der Sommerlichen Orgelkonzerte ein. Von Freitag, 8. Juli, bis Freitag, 19. August, bitten sechs Organisten aus dem Ruhrbistum und darüber hinaus an jedem Montag in der Propsteikirche St. Urbanus, Gelsenkirchen-Buer, jeweils mittwochs in der Liebfrauen-Kirche, Bottrop-Eigen, und an jedem Freitag in der Herz-Jesu-Kirche, Essen-Burgaltendorf, jeweils um 20 Uhr zum Konzert.

Anders als in Bottrop-Eigen und Gelsenkirche-Buer ist die Konzertreihe in der Essen-Burgaltendorfer Herz-Jesu-Kirche bislang noch kein fester Sommergast. Hier können sich die Besucher auf die „wunderbare, drei-manualige Orgel der Orgelbauwerkstatt Mönch“ freuen, verspricht der Bischöfliche Beauftragt für die Kirchenmusik, Stefan Glaser, der die Konzertreihe koordiniert. Alle drei Orgeln eigneten sich indes „bestens für die Darstellung der ganzen stilistischen Vielfalt an Orgelmusik, die uns seit Jahrhunderten bis in die heutige Zeit hinein von Komponisten und Organisten überliefert wird“, erläutert Glaser. Der Eintritt zu allen Sommerkonzerten ist frei, die Veranstalter bitten um Spenden.

In diesem Jahr spielen bei den Sommerlichen Orgelkonzerten

·         Jürgen Kursawa, der frühere Essener Domorganist ist heute geschäftsführender Direktor des Institutes für Kirchenmusik an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf,

·         Horst Remmetz, koordinierender Kirchenmusiker in der Pfarrei Herz-Jesu, Oberhausen,

·         Wolfgang Schwering, Organist am Xantener St. Viktor-Dom,

·         Christian Gerharz, koordinierender Kirchenmusiker der Pfarrei St. Marien, Oberhausen,

·         Christoph Nierhaus, Organist in Herz-Jesu, Oberhausen-Sterkrade

·         Ulrich Isfort, koordinierender Kirchenmusiker der Propstei St. Marien in Schwelm und Christus König in Halver.

Jeder Organist präsentiert sein individuelles Programm – und gastiert jeweils einmal an jeder der drei Orgeln.

Die Adressen der Kirchen für die Sommerlichen Orgelkonzerte 2016:

·         Propsteikirche St. Urbanus, St. Urbanus Kirchplatz, 45894 Gelsenkirchen,

·         Liebfrauen, Nordring 76, 46240 Bottrop-Eigen

·         Herz-Jesu, Alte Hauptstraße 64, 45289 Essen.


Sechs Künstler, drei Kirchen und ein abwechslungsreiches Programm – während der Ferien lädt die Kirchenmusik im Bistum Essen wieder zur Reihe der Sommerlichen Orgelkonzerte ein. Von Freitag, 8. Juli, bis Freitag, 19. August, bitten sechs Organisten aus dem Ruhrbistum und darüber hinaus an jedem Montag in der Propsteikirche St. Urbanus, Gelsenkirchen-Buer, jeweils mittwochs in der Liebfrauen-Kirche, Bottrop-Eigen, und an jedem Freitag in der Herz-Jesu-Kirche, Essen-Burgaltendorf, jeweils um 20 Uhr zum Konzert.

Anders als in Bottrop-Eigen und Gelsenkirche-Buer ist die Konzertreihe in der Essen-Burgaltendorfer Herz-Jesu-Kirche bislang noch kein fester Sommergast. Hier können sich die Besucher auf die „wunderbare, drei-manualige Orgel der Orgelbauwerkstatt Mönch“ freuen, verspricht der Bischöfliche Beauftragt für die Kirchenmusik, Stefan Glaser, der die Konzertreihe koordiniert. Alle drei Orgeln eigneten sich indes „bestens für die Darstellung der ganzen stilistischen Vielfalt an Orgelmusik, die uns seit Jahrhunderten bis in die heutige Zeit hinein von Komponisten und Organisten überliefert wird“, erläutert Glaser. Der Eintritt zu allen Sommerkonzerten ist frei, die Veranstalter bitten um Spenden.

In diesem Jahr spielen bei den Sommerlichen Orgelkonzerten

·         Jürgen Kursawa, der frühere Essener Domorganist ist heute geschäftsführender Direktor des Institutes für Kirchenmusik an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf,

·         Horst Remmetz, koordinierender Kirchenmusiker in der Pfarrei Herz-Jesu, Oberhausen,

·         Wolfgang Schwering, Organist am Xantener St. Viktor-Dom,

·         Christian Gerharz, koordinierender Kirchenmusiker der Pfarrei St. Marien, Oberhausen,

·         Christoph Nierhaus, Organist in Herz-Jesu, Oberhausen-Sterkrade

·         Ulrich Isfort, koordinierender Kirchenmusiker der Propstei St. Marien in Schwelm und Christus König in Halver.

Jeder Organist präsentiert sein individuelles Programm – und gastiert jeweils einmal an jeder der drei Orgeln.

Die Adressen der Kirchen für die Sommerlichen Orgelkonzerte 2016:

·         Propsteikirche St. Urbanus, St. Urbanus Kirchplatz, 45894 Gelsenkirchen,

·         Liebfrauen, Nordring 76, 46240 Bottrop-Eigen

·         Herz-Jesu, Alte Hauptstraße 64, 45289 Essen.


Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 17.09.2016

> Weitere Informationen


Prof. Nathan Laube, Rochester/NY

Frei – um eine Spende wird am Ende des Konzertes gebeten


26.08. bis 28.08.2016

Das Gebet der Liebe

Meditationswochenende


Unser Herz lehrt uns, dass alle Vorstellungen und Bilder vom
göttlichen Geheimnis nur Sinn machen und vor Missbrauch
zu bewahren sind, wenn sie aus dem Boden einer allumfassenden
Liebe wachsen.
Spüren Sie die Sehnsucht danach, dieser göttlichen Liebe in
sich noch mehr Raum zu lassen, sind Sie herzlich eingeladen,
sich auf eine meditative Pilgerreise nach innen zu
machen und zugleich ins Herz des ganzen Kosmos.
Das Gebet der Liebe ist eine ebenso einfache wie universale
meditative Grundübung, die das Geben und Nehmen
der Liebe mit dem Ausatmen und Einatmen verbindet. Eine
alltagstaugliche und tiefgehende kontemplative Gebetsweise,
die mein Selbst wachsen lässt und zugleich meine
Beziehungsfähigkeit - unabhängig von Bekenntnis, Kirchenoder
Religionszugehörigkeit. So ist dieses Gebet auch eine
grundlegende Antwort auf die Gewaltfrage in unserer Welt
und in uns selbst.


Elemente dieser Tage sind:


Einführung und Impulse
Zeiten der persönlichen und der gemeinsamen
Übung des Gebetes
Leibwahrnehmungsübungen
Austausch
Möglichkeit zum Einzelgespräch
Zeiten des Schweigens und Einfachsoliebevolldaseins


Johannes Lieder, Exerzitienreferat


Freitag, 18 Uhr bis Sonntag, 13.30 Uhr
122,00 Euro

Weitere Information und Anmeldung


Samstag, 27.08.2016, 19.00 Uhr
Propsteikirche St. Urbanus
Sankt-<wbr></wbr>Urbanus-<wbr></wbr>Kirchplatz 9
45894 Gelsenkirchen-<wbr></wbr>Buer
Sommerliches Orgelkonzert
mit dem Frauenkirchenkantor
Matthias Grünert (Dresden)
Eintritt frei! Um eine Spende wird gebeten.

www.urbanusmusik.de


Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 17.09.2016

> Weitere Informationen


1. Preisträger der ION

Frei – um eine Spende wird am Ende des Konzertes gebeten


„Was wäre, wenn ich einfach wegginge?“ oder
„Was fehlt, wenn alles da ist?“

Ein Mann steht auf und geht. Einen Augenblick zögert Thomas, dann verlässt er das Haus, seine Frau und seine Kinder. Mit einem erstaunten Lächeln geht er einfach weiter und verschwindet. Astrid, seine Frau, fragt sich zunächst, wohin er gegangen ist, dann, wann er wiederkommt, schließlich, ob er noch lebt. Jeder kennt ihn: den Wunsch zu fliehen, alles hinter sich lassen, Stress, Probleme, Routine, Langeweile etc. - den Gedanken, das alte Leben abzulegen, ein anderer sein zu können, vielleicht man selbst. Peter Stamm ist ein Meister im Erzählen jener Träume, die zugleich locken und erschrecken, die zugleich die schönste Möglichkeit und den furchtbarsten Verlust bedeuten. ›Weit über das Land‹ ist ein Roman, der die alltäglichste aller Fragen stellt: die nach dem eigenen Leben.

In Kooperation mit:
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Eintritt:         12,00 €  

Vorverkauf:
  Medienforum des Bistums Essen Zwölfling 14, 45127 Essen

Abendkasse: sofern nicht ausverkauft

Einlass:         19:00 Uhr


Eine Veranstaltung der Katholischen Akademie "Die Wolfsburg"

01.09.2016

Im September 2015 hat der Gesprächsprozess der Deutschen Bischofskonferenz seinen formalen Abschluss gefunden. Gleichzeitig haben in zahlreichen Bistümern Dialog- oder Gesprächsprozesse stattgefunden. Welche Wirkung hatten diese Prozesse: Hat sich die Gesprächskultur tatsächlich verändert und haben sie zu mehr Partizipation beigetragen? Kann in Zukunft anders auf gesellschaftliche Realitäten eingegangen werden?  Welche konkreten Ergebnisse gibt es? Schließlich: Konnten die Prozesse der entstandenen Vertrauenskrise etwas entgegensetzen?

in Koop. mit: Bistum Essen und Deutsche Bischofskonferenz

mit Dr. Heiner Koch, Erzbischof von Berlin;  Klaus Pfeffer, Generalvikar im Bistum Essen; Prof. Dr. Gerhard Kruip, Sozialethiker; Dr. Claudia Nothelle, Rundfunk Berlin / Brandenburg

  

Weitere Informationen und Anmeldung


02.09. bis 04.09.2016

Kirche mitten in der Welt

Anregungen für ein Leben als Christ(in) heute

 

BESINNUNGSWOCHENende

„Mir ist eine verbeulte Kirche, die verletzt und beschmutzt ist, weil sie auf die Straße hinausgegangen ist, lieber als eine Kirche, die aufgrund ihrer Verschlossenheit und ihrer Bequemlichkeit, sich an die eigenen Sicherheiten zu klammern, krank ist.“ So heißt es in dem Apostolischen Schreiben „Evangelii gaudium – Freude am Evangelium“ von Papst Franziskus.

Abschnitte aus diesem Schreiben, das viel Aufsehen erregt hat, werden zur Sprache gebracht und miteinander auf Konsequenzen für das eigene Leben als Christ(in) und die Kirche hin bedacht. Dabei suchen wir Wege, wie wir das Evangelium heute missionarisch leben können.

Was bedeutet es, als Glaubende immer auch Suchende zu bleiben und dabei miteinander auf dem Weg zu sein? Wie können wir Leben und Glauben besser miteinander verknüpfen und erfahrbar machen?

Elemente dieser Tage sind:

 

l  Zeit zur Besinnung

l  Impulse zum Leben in und mit der Kirche

l  Anregungen zum Christsein mitten in der Welt

l  Morgen- und Abendlob

l  Austausch in der Gruppe

l  Gelegenheit zum Einzelgespräch

l  Feier der Eucharistie

Gerd Belker, Pastor, Geistlicher Begleiter und Exerzitienleiter

Freitag, 18 Uhr, bis Sonntag, 13.30 Uhr

        122,00 Euro

Weitere Information und Anmeldung


Orgelkonzert

Werke von J.S. Bach & C. Franck (Trois Chorals)

An der Flentrop-Orgel: Jörg Nitschke (Essen)

Eintritt frei, Spende erbeten


Sonntag, 04.09.2016, 16.00 Uhr
Propsteikirche St. Urbanus
Sankt-<wbr></wbr>Urbanus-<wbr></wbr>Kirchplatz 9
45894 Gelsenkirchen-<wbr></wbr>Buer
Chor-<wbr></wbr> und Orgelkonzert
Gelsenkichener Bachchor
Carsten Böckmann, Orgel
Ltg.: Lothar Trawny
Eintritt frei! Um eine Spende wird gebeten.


www.urbanusmusik.de



Paul Rosoman, Neuseeland

Eintritt frei, um eine Spende wird gebeten


Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 17.09.2016

> Weitere Informationen


Prof. Dr. h.c. Christoph Bossert

Frei – um eine Spende wird am Ende des Konzertes gebeten


Lesung und Gespräch mit dem Autor Robert Lucas Sanatanas zum Jahr der Barmherzigkeit

Eigentlich muss heutzutage in Deutschland niemand auf der Straße leben. Warum tun es dann manche doch? Aus Alternativlosigkeit oder Faszination? Wer „draußen“ lebt, ist meist auch an die Randgebiete der Gesellschaft gedrängt. Robert Lucas Sanatanas war selbst zeitweise obdachlos und nicht mehr „drin“ in der Gesellschaft. In seinem Buch Obdachlos. 25 Porträts vom Leben auf der Straße begegnet der Autor Menschen, die sich mal besser, mal schlechter, mal freiwillig, mal gezwungenermaßen an den sozialen Rändern eingerichtet haben.
Einer von ihnen, Thomas K., sagt, er sei ganz froh, sich den Zwängen der Gesellschaft zu entziehen. Beinahe überzeugt er einen von den Vorteilen seines Lebensstils. Doch spätestens bei der Schilderung seiner bitteren Alltagsrealität schleicht sich beim Leser wieder Unbehagen ein…
Sanatanas verleiht seinen Gesprächspartnern eine Stimme, ohne deren eigenen Ton zu verlieren. Die Porträtierten sprechen durch ihn. Weil er nicht bewertet, setzt er umso mehr Fragen im Leser frei: Nach welchen Kriterien entscheiden wir, ob wir da „draußen“ jemandem helfen? Ab wann ist es legitim, wegzusehen? Sanatanas appelliert an alle, aufeinander zuzugehen. Wie er selbst wieder nach „Drinnen“ gefunden hat? Er sagt, es sei einfach nötig gewesen.

In Kooperation mit:
Caritasverband für das Bistum Essen e.V.
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen



Eintritt:          10,00 €

Vorverkauf:   Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel.: 0201 / 2204-274

Abendkasse:  
sofern nicht ausverkauft

Einlass:           19.00 Uhr


Mittwoch, 07.09., 19.30 Uhr

St. Marien

Elsa-Brändström-Str. 82

46045 Oberhausen

vORGELesen-Text trifft Taste

Literarisch-musikalisches Duett mit Hartmut Stanke, Lesung und Thorsten Maus, Orgelimprovisation

-im Rahmen des Oberhausener Katholikentags-


Eine Veranstaltung des Exerzitienreferates:

Der monatliche Oasentag, immer von 9.30 bis 18.00 Uhr

ist eine Einladung zum inneren „Auftanken“, einfach zur Ruhe kommen, ins Gespräch mit sich selbst, mit Gott, miteinander. Eingeladen sind alle, die spüren, dass ihnen diese Rast gut tut, die Anregungen und Hilfen suchen, um ihren Alltag aus dem Glauben heraus zu gestalten.

Besonders eingeladen sind alle, die mit Besinnung und Meditation erste Erfahrungen machen möchten.

Unser Leitthema 2016:

seufzen und hoffen, geliebt und frei –

Inspirationen aus dem Römerbrief

Weitere Informationen und Anmeldung


Felicia Meyerratken

Eintritt frei, um eine Spende wird gebeten


Saarner Orgeltage 1

Chor- und Orgelkonzert

Chor im Kloster Saarn; Männerstimmen der Kantorei Herz-Jesu; Claudia Janssen-Schepp und Christian Gerharz, Orgel; Leitung: Prof. Werner Schepp

10 €, Schüler und Studenten 8 €

Charles-Marie Widor: Messe op. 36 für 2 Chöre und 2 Orgeln


Eucharistiefeiern mit besonderen musikalischen Akzenten
wechselnder Musiker/innen


Innehalten – Die spirituelle Kraft der Musik spüren –
Sich vom Raum bewegen lassen


Gottes Wort hören – Das Brot des Lebens teilen
Gott suchen – Menschen begegnen – Das Leben feiern


Offen für Kommende – Herzlich zu den Gehenden –
All are welcome


Kai Reinhold, Priester für das Kardinal-Hengsbach-Haus /
Klaus Kleffner, Exerzitienreferat


An jedem 2. Sonntag im Monat um 18 Uhr,

anschließend Möglichkeit zur Begegnung mit kleinem Imbiss


Seminarkirche des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Saarner Orgeltage 2

Orgelkonzert – nicht nur - für Senioren

Werner Schepp, Orgel

10 €, Schüler und Studenten 8 €

Moderiertes Gesprächskonzert


Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 17.09.2016

> Weitere Informationen


Thomas Ospital, Paris

Frei – um eine Spende wird am Ende des Konzertes gebeten


Orgel: Thomas Sauer, Domorganist an der St. Hedwigs-Kathedrale Berlin

Werke von: J. S. Bach, J. F. Dandrieu, W. A. Mozart, M. Reger und A. Guilmant

Frei / Spende erbeten


17.09.2016

Gebet in der Stille


Einführungs- und Übungstag


„Das Wesentliche des Gebetes vollzieht sich vor allem in
einem großen Schweigen…“ Frère Roger Schutz von Taizé


Dieser Einführungs- und Übungstag ist ausgerichtet an alle,
die die kontemplative Gebetsweise – ein stilles Sich-Einlassen
auf die göttliche Gegenwart – kennenlernen möchten oder
schon Erfahrenes mit anderen vertiefend üben wollen.


Elemente dieses Tages sind:


Einführung in das Gebet in der Stille
Impulse aus der christlichen Tradition und Mystik
Gemeinsames Gebet in der Stille (mehrere Einheiten)
Körperwahrnehmung und meditatives Gehen
Austausch in der Gruppe


Silvia Betinska, Exerzitienreferat
Reinhard Welp TOcarm


Samstag von 10 Uhr bis 16 Uhr
10,00 Euro inkl. Mittagsimbiss

Weitere Information und Anmeldung


Saarner Orgeltage 3

Orgelkonzert für Kinder

Rika Eichner, Sopran und Robert Gandor, Orgel

10 €, Kinder 5 €


Gedymin Grubba, Danzig, Polen

Eintritt frei, um eine Spende wird gebeten


Sonntag, 18.09., 17 Uhr

St. Johannes Evangelist

Barabrastr. 10

46047 Oberhausen

G. Rossini: Petite Messe solennelle

Inga-Britt Andersson, Sopran

Angela Froemer, Alt

Bohyeun Mun, Tenor

Gregor Finke, Bass

Robert Weinsheimer, Klavier

Kammerchor „Cantate Domino“

Christian Gerharz, Leitung und Harmonium

Eintritt 10 Euro


Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 17.09.2016

> Weitere Informationen


Prof. Zsigmond Szathmáry

Frei – um eine Spende wird am Ende des Konzertes gebeten


Wer sind eigentlich die „Gründungsmütter“, die den Weltgebetstag ins Leben gerufen haben?
Wie konnte diese Bewegung Frauen in aller Welt begeistern?
Welchen Beitrag zu Frieden und Versöhnung leistete der Weltgebetstag in aller Welt, z. B. in Deutschland
nach dem Krieg?

Herausragende Frauen aus der Geschichte des Weltgebetstages werden an diesem Abend lebendig, Lieder und „Hits“ vergangener Weltgebetstage erklingen und auch das ein oder andere Gericht aus der weltweiten Rezeptsammlung wird angeboten.

Begleiterinnen durch den Abend:
Irmentraud Kobusch, kfd- Bundesverband
Eva-Maria Ranft, Frauenreferat im Evangelischen Kirchenkreis Bochum
Sabine Harles, Deutsches Weltgebetstagskomitee
Musik: Christa Beukert, kfd, Bottrop

Eine Veranstaltung der Ökumenischen Initiative Weltgebetstag Ruhrgebiet

Anmeldung und Infos:
kfd-Diözesanverband Essen,
Beate Gerstenberg,
Tel.: 0201/ 2204-559
Beate.gerstenberg@bistum-essen.de


Sonntag, 25.09.2016, 16.00 Uhr
Propsteikirche St. Urbanus
Sankt-<wbr></wbr>Urbanus-<wbr></wbr>Kirchplatz 9
45894 Gelsenkirchen-<wbr></wbr>Buer
Chor-<wbr></wbr> und Orgelkonzert
Novus Exodus
Carsten Böckmann, Orgel
Andrea Samosny, Leitung
Eintritt frei! Um eine Spende wird gebeten.

www.urbanusmusik.de



Zdenko Soj?i?, Gladbeck und Martin Tigges, Osnabrück

Eintritt frei, um eine Spende wird gebeten


Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 17.09.2016

> Weitere Informationen


Georg Friedrich Händel „Saul“ (HWV 53)

Ausführende:

Hanna Zumsande, Sopran

Britta Stallmeister, Sopran

Franz Vitzthum, Altus

Andreas Post, Tenor

Jens Hamann, Bass

Consortium Lambertinum

Essener Vocalisten

Leitung: Jörg Nitschke

Eintritt: € 25 (erm. € 15 )

Vorverkauf ab18.07.2016 : Musik Gläsel, Schreibwaren Heger und in den Gemeindebüros


Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 17.09.2016

> Weitere Informationen


Eine Veranstaltung des Exerzitienreferates:

Der monatliche Oasentag, immer von 9.30 bis 18.00 Uhr

ist eine Einladung zum inneren „Auftanken“, einfach zur Ruhe kommen, ins Gespräch mit sich selbst, mit Gott, miteinander. Eingeladen sind alle, die spüren, dass ihnen diese Rast gut tut, die Anregungen und Hilfen suchen, um ihren Alltag aus dem Glauben heraus zu gestalten.

Besonders eingeladen sind alle, die mit Besinnung und Meditation erste Erfahrungen machen möchten.

Unser Leitthema 2016:

seufzen und hoffen, geliebt und frei –

Inspirationen aus dem Römerbrief

> Weitere Informationen und Anmeldung


Eucharistiefeiern mit besonderen musikalischen Akzenten
wechselnder Musiker/innen


Innehalten – Die spirituelle Kraft der Musik spüren –
Sich vom Raum bewegen lassen


Gottes Wort hören – Das Brot des Lebens teilen
Gott suchen – Menschen begegnen – Das Leben feiern


Offen für Kommende – Herzlich zu den Gehenden –
All are welcome


Kai Reinhold, Priester für das Kardinal-Hengsbach-Haus /
Klaus Kleffner, Exerzitienreferat


An jedem 2. Sonntag im Monat um 18 Uhr,

anschließend Möglichkeit zur Begegnung mit kleinem Imbiss


Seminarkirche des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Der Weg durch das Leben ist oft unübersichtlich, manchmal eine Zumutung und hoffentlich immer mehr der "eigene Weg". Das Labyrinth ist ein Sinnbild für unseren Lebensweg mit seinen Umwegen und Wendungen. Wir laden ein, mit diesem Symbol den eigenen Lebensweg betrachten.

Was hilft mir, die nächsten Schritte gehen zu können? Was brauche ich für mich und meine Kinder, um den eigenen Weg gut gehen zu können? Wie kann ich mein Kind/meine Kinder gut auf ihren Wegen begleiten? Wie kann ich das Vertrauen finden, dass es Sinn und Ziel für mein Leben gibt?

Mit Impulsen, Austausch, Gestaltung und Bewegung (z.B. Qi Gong) werden wir uns mit dem Thema in vielfältiger Weise auseinandersetzen.

Termin: Montag, 10.10.2016, 15:00 Uhr bis Freitag, 14.10.2016, 14:00 Uhr

Leitung: Barbara Frintrop, analytische Kunst- und Gestaltungstherapeutin
N.N.

Veranstalter: Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands und Referat "Familie und Alleinerziehende" im Bistum Essen in Zusammenarbeit mit der Katholischen Familienbildungsstätte Mülheim/Oberhausen


Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 17.09.2016

> Weitere Informationen


Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 17.09.2016

> Weitere Informationen


Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 17.09.2016

> Weitere Informationen


DIMENSION DOMORGEL III

„Kindertotenlieder“

Orgelkonzert/Live-Improvisationen

Domorganist Sebastian Küchler-Blessing

Harald Martini, Bass

N.N. Rezitation

Frei, um eine Spende wird am Ende des Konzertes gebeten


Eine Veranstaltung des Exerzitienreferates:

Oasentag für Paare:

"... und ein Hymnus erfüllt die Welt." (Pablo Neruda, Die Königin)                                            

 mit Kinderbetreuung (Alter 4 bis 10 Jahre)

Ob altes oder junges Paar: Die Erosionskräfte des Alltags können der Liebe mächtig zu schaffen machen.

Da kann es gut tun, sich einmal mehr Zeit zu nehmen, um in Ruhe und wohlwollender Aufmerksamkeit das gemeinsame Beziehungsleben anzuschauen und die beiden so wunderbaren und verschiedenen Menschen, die es führen.

Und vielleicht finden wir dann neue Freude an einander und an der Liebe, die uns beide immer trägt.   

Herzliche Einladung an alle, die sich als Paar verstehen!

 

Elemente dieses Tages:

Meditative Impulse aus der Heiligen Schrift, Kunst, Dichtung oder Musik

Leibwahrnehmungsübung

Zeit zur Besinnung allein und gemeinsam

Hören und sprechen

Segnungsritual zum Ausklang

 

Sabine Lieder, Familienhebamme

Johannes Lieder, Exerzitienreferat

 

Samstag, 10.00 bis 17.30 Uhr

35,00 Euro pro Paar

> Weitere Information und Anmeldung


Unterwegs auf den Straßen dieser Welt...
Orte finden, Menschen sehen und begegnen…
Gottes Spuren entdecken, das Leben spüren…


Ein Angebot für alle, die sich selber und die Welt mal anders
erleben möchten - wir laden Sie zu einem Straßenexperiment
ein! Nach einer gemeinsamen Einstimmung ist jede(r)
alleine unterwegs, wohin die Füße und Gottes Geist führen.
Der Tag wird mit einem Austausch der Erfahrungen und
einem Gebet abgeschlossen.


Silvia Betinska / Klaus Kleffner, Exerzitienreferat
Samstag, 10 Uhr bis 16 Uhr


Treffpunkt: vor der Kirche St. Mariä Geburt
Althofstraße 5, 45468 Mülheim an der Ruhr

 
Keine Kosten / Selbstverpflegung


Wenn Sie interessiert sind, Straßenexerzitien kennenzulernen
oder wieder zu machen, ob als Gruppen oder einzelne
Personen, steht Ihnen das Team des Exerzitienreferates nach
Absprache gern zur Verfügung.
Zur ausführlicheren Information:
www.straßenexerzitien.com

> Weitere Information und Anmeldung


Musik bei Kerzenschein

Werke von J.S. Bach, G.F. Händel u.a.

Ausführende:

Katharina Beckmann, Sopran

Wolfgang Tombeux, Bariton

Johannes Hoffmann, Flöte

Barbara Hoffmann, Violine

Jörg Nitschke, Orgel

Eintritt frei - großherzige Spende für ein neues Cembalo erbeten


Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 17.09.2016

> Weitere Informationen


Eine Veranstaltung des Exerzitienreferates:

Rhythmus – Atem – Bewegung


Übungswochenende für Geübte und Interessierte


Die Lehr- und Übungsweise „Rhythmus –Atem – Bewegung“ nach H. L. Scharing ist
ein eigenständiger Übungsweg, der denMenschen in seiner Ganzheit von Körper,
Geist und Seele anspricht.
Die Anleitung der Übungen geschieht immer auf der leiblichen
Ebene und basiert auf klarer anatomischer Grundlage,
orientiert am Aufbau des Skeletts.
Geübt wird im Liegen, Sitzen oder Stehen.


Die Übungen eröffnen einen Zugang zu ganzheitlichem Dasein,

zu innerer Ordnung und wachsender Hör- und Unterscheidungsfähigkeit.


An diesem Wochenende besteht die Möglichkeit, am
gemeinsamen Morgen- und Abendgebet sowie an der
Eucharistiefeier am Sonntag teilzunehmen.


Sabine Jorch, Lehrerin für Rhythmus-Atem-Bewegung,
Lehr- und Übungsweise nach H. L. Scharing


Freitag, 18 Uhr bis Sonntag, 13.30 Uhr


152,00 Euro (122,00 Euro +
30,00 Euro Kursgebühr)

> Weitere Information und Anmeldung


Eine Veranstaltung des Exerzitienreferates:

Meiner Sehnsucht Raum geben

Einführungstag in den ignatianischen Exerzitienweg


Sie spüren ein Bedürfnis nach mehr Lebensqualität in sich?
Sie suchen einen Weg persönlicher Glaubensvertiefung?
Sie haben von Exerzitien als Möglichkeit der Selbst- und
Gotteserfahrung gehört?
Sie interessieren sich dafür, wollen aber erst mal schnuppern
statt gleich einen mehrtägigen Kurs zu belegen?
Dann kommen Sie doch zu diesem Tagesangebot!
Sie werden den Sinn und die Grundelemente der bewährten
ignatianischen Exerzitien theoretisch und praktisch
kennenlernen:


Meditation
Stille und Schweigen
Persönliche Schriftbetrachtung
Leibwahrnehmungsübung
Geistliches Begleitgespräch (freiwillig)
Zeit zum Einfachdasein


Silvia Betinska / Johannes Lieder,
beide aus dem Exerzitienreferat


Samstag, 9.30 Uhr bis 17 Uhr
20,00 Euro

> Weitere Information und Anmeldung


Samstag, 05.11.2016, 19.30 Uhr
Propsteikirche St. Urbanus
Sankt-<wbr></wbr>Urbanus-<wbr></wbr>Kirchplatz 9
45894 Gelsenkirchen-<wbr></wbr>Buer
Chor-<wbr></wbr> und Orchesterkonzert
G. F. Händel, Oratorium
"Alexander's Feast or The Power of Music"
Sharon Kempton, Sopran
Peter Kirk, Tenor
Alex Ashworth, Bass/Bariton
Märkischer Motettenkreis Iserlohn "Collegium Cantorum"
Neues Bach-<wbr></wbr>Collegium NRW
Dirigent Dr. Wolfgang Besler


www.urbanusmusik.de



Mehr als 50 Jahre nach der Verabschiedung des Ökumenismus-Dekrets auf dem Zweiten Vatikanischen Konzil 1964 ist eine Bilanz angebracht: Wie weit sind die evangelische und katholische Kirche an der Basis ihrer Gemeinden aufeinander zu gegangen? Und wie kann das Miteinander der Konfessionen neuen Schwung gewinnen?

Der langjährige Kölner evangelische Ökumenepfarrer Hans-Georg Link erinnert an bedeutende Wegmarken wie die Gemeinsame Erklärung zur Rechtfertigungslehre von 1999 und die gegenseitige Anerkennung der Taufe, er berichtet von eigenen Erfahrungen und präsentiert konkrete Vorschläge zur jeweiligen praktischen Umsetzung. Ein besonderer Reiz ergibt sich aus der Verbindung von Rückblicken auf ökumenische Aufbrüche nach dem Konzil mit Ausblicken auf das Reformationsgedenken 2017.

Gesprächspartner: Msgr. Dr. Michael Dörnemann, Leiter des Dezernates 1 – Pastoral im Bischöflichen Generalvikariat Essen

Alle, die Orientierung und Anregungen für die ökumenische Basisarbeit suchen, sind zu diesem Gesprächsabend herzlich eingeladen!

Hier den Einladungsflyer herunterladen >>>

Eintritt: 6 Euro

Vorverkauf: Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen

Abendkasse: sofern nicht ausverkauft

Einlass: 19.00 Uhr

Veranstalter: Referat Ökumene im Bistum Essen / Medienforum des Bistums Essen in Kooperation mit Katholische Erwachsenen- und Familienbildung im Bistum Essen


Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 17.09.2016

> Weitere Informationen


07.10. bis 09.10.2016

In handwerklicher Arbeit und Gebetszeiten, mit Film und Gesprächen gemeinsam Zeit haben, sich spüren und einander wertschätzen, Teamgeist und Feiern, Schaffen und Stille – das sind die Elemente dieses Wochenendes, das sich gerade auch an Menschen jüngeren Alters richtet.

Elemente dieser Tage sind


Arbeit an handwerklichen Projekten im und am Kardinal-Hengsbach-Haus

Ruhe, Zeiten des Schweigens zur persönlichen Auseinandersetzung

gemeinsame Morgen- und Abendgebete

Film am Abend

Austausch in der Gruppe

Eucharistiefeier

Klaus Kleffner, Exerzitienreferat / Gerd Krewer, Geschäftsführer des KHH und Diakon /

Marcus Minten, freiberuflicher Bildungsreferent

Freitag, 18.00 Uhr bis Sonntag, 13.30 Uhr

 60,00 Euro

> Weitere Information und Anmeldung


Eine Veranstaltung des Exerzitienreferates:

Der monatliche Oasentag, immer von 9.30 bis 18.00 Uhr

ist eine Einladung zum inneren „Auftanken“, einfach zur Ruhe kommen, ins Gespräch mit sich selbst, mit Gott, miteinander. Eingeladen sind alle, die spüren, dass ihnen diese Rast gut tut, die Anregungen und Hilfen suchen, um ihren Alltag aus dem Glauben heraus zu gestalten.

Besonders eingeladen sind alle, die mit Besinnung und Meditation erste Erfahrungen machen möchten.

Unser Leitthema 2016:

seufzen und hoffen, geliebt und frei –

Inspirationen aus dem Römerbrief

> Weitere Informationen und Anmeldung


Sonntag, 13. November, 15 Uhr

St. Michael

Falkensteinstr. 234

46047 Oberhausen

Kinder-Orgelkonzert auf der Empore

Christian Gerharz, Orgel


CHOR-SINFONIK I

„Ich bin der Welt abhanden gekommen…“

Mädchenchor am Essener Dom

Sinfonisches Collegium Essen

Leitung: Prof. Raimund Wippermann

Gustav Mahler: Rückert-Lieder

Gabriel Fauré: Requiem (Frauenchor-Fassung)

20,00 Euro Hauptschiff – 10,00 Euro Seitenschiff


W. A. Mozart: Reqiem d-moll, KV 626

J. Seb. Bach: Kantate BWV 82 Ich habe genug

Requiem aeternam

Chor- und Orchesterkonzert

Solisten; Coro piccolo; neue philharmonie duisburg;

Leitung: Prof. Werner Schepp

15 €, Schüler und Studenten 10 €


Eucharistiefeiern mit besonderen musikalischen Akzenten
wechselnder Musiker/innen


Innehalten – Die spirituelle Kraft der Musik spüren –
Sich vom Raum bewegen lassen


Gottes Wort hören – Das Brot des Lebens teilen
Gott suchen – Menschen begegnen – Das Leben feiern


Offen für Kommende – Herzlich zu den Gehenden –
All are welcome


Kai Reinhold, Priester für das Kardinal-Hengsbach-Haus /
Klaus Kleffner, Exerzitienreferat


An jedem 2. Sonntag im Monat um 18 Uhr,

anschließend Möglichkeit zur Begegnung mit kleinem Imbiss


Seminarkirche des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 17.09.2016

> Weitere Informationen


VOICES IV

„Nordische Klänge“

Mädchenchor der Kathedrale Riga, Lettland

Leitung: Aira Birzina

Frei – um eine Spende wird am Ende des Konzertes gebeten


Eine Veranstaltung des Exerzitienreferates:

18.11. bis 20.11.2016

„Von guten Mächten“

Impulse Dietrich Bonhoeffers für eine christliche Spiritualität und Ökumene in der
Welt von heute


Besinnungswochenende


Durch seinen Liedtext „Von guten Mächten“ ist Dietrich
Bonhoeffer vielen Menschen bekannt, aber auch seine
Lebensgeschichte und andere Ideen und Texte aus seiner
schöpferischen Spiritualität sind bis heute faszinierend. Das
Wochenende richtet sich an alle, die im Schatz der kirchlichen
Traditionen nach Hilfe zum eigenen spirituellen Leben
und nach Erneuerung ihres Glaubens suchen, insbesondere
im ökumenischen Zugehen auf das Lutherjahr 2017.


Elemente dieser Tage sind:


Einführung zum Leben und zur Gedankenwelt Dietrich Bonhoeffers


Impulse zu einer heutigen Spiritualität der Ökumene, mitten in der Welt


Ruhe, Zeiten des Schweigens zur persönlichen Auseinandersetzung


Gemeinsame Morgen- und Abendgebete


Leichte Leibübungen zur Unterstützung der Aufmerksamkeit


Austausch in der Gruppe und Möglichkeit zum Einzelgespräch mit der Begleitung


Eucharistiefeier


Klaus Kleffner, Exerzitienreferat


Freitag, 18 Uhr bis Sonntag, 13.30 Uhr
122,00 Euro

> Weitere Information und Anmeldung


Eine Veranstaltung des Exerzitienreferates:

„Willst du gesund werden?“ Joh 5,1-9

Bibliodramatag


Diese Frage Jesu an einen Gelähmten ist eine Einladung,
vielleicht auch ein Appell, an die eigenen Fähigkeiten
und Talente zu glauben und etwas aus seinem Leben zu
machen.
Das Bibliodrama lädt dazu ein, die Bilder, Handlungen,
Bewegungen, Motive und Fragen, die in einem biblischen
Text enthalten sind, mit Leib und Seele zu erfahren.
Durch Identifikation und Übernahme einer biblischen
Rolle besteht die Chance, dass sich zwischen biblischer
Geschichte und unseren menschlichen Lebenssituationen
und dem Alltag eine Verbindung findet.
Mit neuen Erfahrungen und Einsichten ist zu rechnen!


Elisabeth Hartmann, Bibliodramaleiterin der GfB


Samstag, 10 bis 17.30 Uhr
35,00 Euro (20,00 Euro + 15,00 Euro Kursgebühr)

> Weitere Information und Anmeldung


Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 17.09.2016

> Weitere Informationen


Mit geschlossenen Augen entspannen, nach innen schauen, sich einen Einblick verschaffen, um die Gegenwart wahrzunehmen und einen Ausblick in die Zukunft zu wagen.

An diesem Wochenende wollen wir mit Entspannung und Bewegung, Gestaltung mit Farben und Formen uns im Gespräch über die  aktuelle Situation austauschen, Möglichkeit für Stabilität oder Veränderung schaffen, um gelassener und kraftvoller in den Alltag und die Zeit des Jahreswechsels zu gehen.

Termin: Freitag, 25.11.2016, 18:00 Uhr bis Sonntag, 27.11.2016, 14:00 Uhr

Leitung: Barbara Frintrop, analytische Kunst- und Gestaltungstherapeutin
Nicole Quade, Dipl. Sozialpädagogin

Veranstalter: Katholische Familienbildungsstätte Mülheim/Oberhausen


Samstag, 26.11.2016, 12.10 Uhr
Propsteikirche St. Urbanus
Sankt-<wbr></wbr>Urbanus-<wbr></wbr>Kirchplatz 9
45894 Gelsenkirchen-<wbr></wbr>Buer
Musik zur Marktzeit: Konzert für Flöte und Orgel
Sigrid Stratmann, Flöte
Carsten Böckmann, Orgel
Eintritt frei! Um eine Spende wird gebeten.
www.urbanusmusik.de



Wolfgang Amadeus Mozart „Große Messe in c-moll“ (KV 427)

Johann Sebastian Bach, Kantate „Nun komm, der Heiden Heiland“ (BWV 62)

Ausführende:

Christine Alexander, Sopran

Steffanie Patzke, Sopran

Andreas Weller, Tenor

Sebastian Klein, Bass

Mitglieder der Essener Philharmoniker u.a.

Oratorienchor ?Essen

Collegium Vocale an St. Theresia

Leitung: Jörg Nitschke

Eintritt: € 25 & € 18 (erm. € 13 )

Vorverkauf ab 01.10.2016: Musik Gläsel, Schreibwaren Heger und in den Gemeindebüros


CHOR-SINFONIK II

Essener Domchor

Europäisches Barockorchester „Le Chardon“ (Ltg: Hajo Wienroth)

Leitung: Domkantor Wolfgang Endrös

20,00 Euro Hauptschiff – 10,00 Euro Seitenschiff

Georg Friedrich Händel: Dettinger Te Deum

Johann Sebastian Bach: „Meine Seele erhebt den Herrn“ BWV 10


Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 17.09.2016

> Weitere Informationen


Eine Veranstaltung des Exerzitienreferates:

Wir spiegeln sein Angesicht wider und

werden in sein Bild verwandelt. vgl. 2 Kor 3,18

Besinnungswochenende im Advent


Weihnachten feiern wir die Verbindung von Himmel und
Erde, von Gott und Mensch:
Eine Wirklichkeit, die wir schon sind und die wir auch
immer neu erfahren und verwirklichen können. Eine Einheit
als intensivste Form von Beziehung: von Angesicht zu Angesicht.
Dies ereignet sich nicht rein geistig, sondern gerade in und
durch unseren Leib.
Das wollen wir an diesem Wochenende auch in bewusster
Bewegung erspüren. Es geht dabei nicht darum, fest choreographierte
Tänze zu lernen, sondern Geist und sinnliche
Wahrnehmung zusammenzubringen, die innere Bewegtheit
zu spüren und zum Ausdruck zu bringen.
Seien Sie herzlich eingeladen, die Chancen ganzheitlicher
Spiritualität in Bewegung zu erfahren und zu sich selbst
und damit auch zu Gott und Ihrer Mitwelt in eine tiefere
Beziehung zu kommen.
Sie sind auch mit jeglicher körperlichen Bewegungseinschränkung
herzlich willkommen und es braucht keine tänzerischen Vorerfahrungen.


Elemente dieser Tage sind:


Impulse aus Bibel, Kunst und Dichtung


Bewegung zur Musik


Leib- und Wahrnehmungsübungen


Zeiten der Stille und Meditation


Austausch in der Gruppe


Möglichkeit zur Eucharistiefeier / Möglichkeit zum Einzelgespräch


Susanne Steinkuhl, Heiltanzpädagogin, Heilpraktikerin, Dipl.-Sozialarbeiterin /

Johannes Lieder, Exerzitienreferat


Freitag, 18 Uhr bis Sonntag, 13.30 Uhr
152,00 Euro (122,00 Euro + 30,00 Euro Kursgebühr)

> Weitere Information und Anmeldung


Samstag, 03.12.2016, 12.10 Uhr
Propsteikirche St. Urbanus
Sankt-<wbr></wbr>Urbanus-<wbr></wbr>Kirchplatz 9
45894 Gelsenkirchen-<wbr></wbr>Buer
Musik zur Marktzeit: Chor-<wbr></wbr> und Orgelkonzert
Novus Exodus
Carsten Böckmann, Orgel
Andrea Samosny, Leitung
Eintritt frei! Um eine Spende wird gebeten.

www.urbanusmusik.de









Sonntag, 04.12.2016, 15.30 Uhr
Propsteikirche St. Urbanus
Sankt-<wbr></wbr>Urbanus-<wbr></wbr>Kirchplatz 9
45894 Gelsenkirchen-<wbr></wbr>Buer
Chorkonzert mit dem Polizeichor Gelsenkirchen
Jochen Stein, Leitung
Abendkasse!

www.urbanusmusik.de



Auf dem Weg nach Bethlehem

Benefizkonzert

Chöre der Gemeinde Herz-Jesu

Combo St. Michael

Leitung: Claudia Janssen-Schepp und Thomas Loggen

10 €, Schüler und Studenten 18 €


Sonntag, 04.12., 17 Uhr

St. Katharina

Wilmsstr. 67

46049 Oberhausen

Konzert der Gospelvoices

Gospel, Spirituals und andere Musik zu Advent und Weihnachten

Thorsten Pfeiffer, Leitung


Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 17.09.2016

> Weitere Informationen


VOICES V

„Bereden Väg för Herren – Bereitet dem Herrn den Weg“

- Skandinavische Chormusik zum Advent -

Mädchenchor am Essener Dom

Leitung: Prof. Raimund Wippermann

Frei – um eine Spende wird am Ende des Konzertes gebeten


Eine Veranstaltung des Exerzitienreferates:

Der monatliche Oasentag, immer von 9.30 bis 18.00 Uhr,

ist eine Einladung zum inneren „Auftanken“, einfach zur Ruhe kommen, ins Gespräch mit sich selbst, mit Gott, miteinander. Eingeladen sind alle, die spüren, dass ihnen diese Rast gut tut, die Anregungen und Hilfen suchen, um ihren Alltag aus dem Glauben heraus zu gestalten.

Besonders eingeladen sind alle, die mit Besinnung und Meditation erste Erfahrungen machen möchten.

Unser Leitthema 2016:

seufzen und hoffen, geliebt und frei –

Inspirationen aus dem Römerbrief

> Weitere Informationen und Anmeldung


Samstag, 03.12.2016, 12.10 Uhr
Propsteikirche St. Urbanus
Sankt-<wbr></wbr>Urbanus-<wbr></wbr>Kirchplatz 9
45894 Gelsenkirchen-<wbr></wbr>Buer
Musik zur Marktzeit


Eintritt frei! Um eine Spende wird gebeten.

www.urbanusmusik.de



Werke von N. Bruhns (Praeludium e-moll), J.S. Bach (Präludium und Fuge e-moll – BWV 548, Concerto d-moll – BWV 596) u.a.

An der Mathis-Orgel: Angelika Neuleben (Waltrop)

Eintritt frei, Spende erbeten


Eucharistiefeiern mit besonderen musikalischen Akzenten
wechselnder Musiker/innen


Innehalten – Die spirituelle Kraft der Musik spüren –
Sich vom Raum bewegen lassen


Gottes Wort hören – Das Brot des Lebens teilen
Gott suchen – Menschen begegnen – Das Leben feiern


Offen für Kommende – Herzlich zu den Gehenden –
All are welcome


Kai Reinhold, Priester für das Kardinal-Hengsbach-Haus /
Klaus Kleffner, Exerzitienreferat


An jedem 2. Sonntag im Monat um 18 Uhr,

anschließend Möglichkeit zur Begegnung mit kleinem Imbiss


Seminarkirche des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 17.09.2016

> Weitere Informationen


Sonntag, 18.12.2016, 16.00 Uhr
Propsteikirche St. Urbanus
Sankt-<wbr></wbr>Urbanus-<wbr></wbr>Kirchplatz 9
45894 Gelsenkirchen-<wbr></wbr>Buer
Chor-<wbr></wbr> und Orchesterkonzert
C. Saint-<wbr></wbr>Saens: WEIHNACHTSORATORIUM
Solisten
Propsteichor St. Urbanus
Ltg.: Carsten Böckmann

www.urbanusmusik.de









Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 17.09.2016

> Weitere Informationen


DIMENSION DOMORGEL III

„Bachpreisträger spielen Brandenburgische Konzerte“

Orgelkonzert/Live-Improvisationen

Domorganist Sebastian Küchler-Blessing

Johannes Lang, Orgel

Frei, um eine Spende wird am Ende des Konzertes gebeten


Eine Veranstaltung des Exerzitienreferates:

30.12.2016 bis 01.01.2017

Zeitenwende

Kontemplation und Zeichen der Zeit


Das kontemplative Beten in der Stille kann die Aufmerksamkeit
schärfen auch für die Welt, in der wir leben.
So können wir an diesen besonderen Tagen des Jahresübergangs
einmal die Verbindung wagen von der Übung der
Kontemplation und der Weltwahrnehmung.
In einer Atmosphäre des Hörens kommen wir in Berührung mit dem,

was uns im Schnittpunkt von Spiritualität
und Zeitgeschehen bewegt, um unsere Position darin zu klären.


Elemente dieser Tage sind:


Mehrmals halbstündige Gebetszeiten über die Tage und Nächte

Leibübungen


Schweigen und Gespräche


Zeit zur persönlichen Besinnung


Eucharistiefeier


Möglichkeit zum Einzelgespräch


Ein Vorgespräch zur endgültigen Anmeldung ist Voraussetzung.


Team des Exerzitienreferates
 
Freitag, 16.30 Uhr bis Sonntag, 10.30 Uhr
115,00 Euro

> Weitere Information und Anmeldung


Samstag, 31.12., 22 Uhr

St. Katharina

Wilmsstr. 67

46049 Oberhausen

Feierliches Orgelkonzert zum Jahresschluss

Werke von J. S. Bach u.a.

Fritz Storfinger, Orgel


Sonntag, 08.01.2017, 16.00 Uhr
Propsteikirche St. Urbanus
Sankt-<wbr></wbr>Urbanus-<wbr></wbr>Kirchplatz 9
45894 Gelsenkirchen-<wbr></wbr>Buer
Traditionelles Weihnachtskonzert
mit Chören und Solisten der Pfarrei
Kinderchor St. Urbanus
Novus Exodus
Propsteichor St. Urbanus
Solisten
Carsten Böckmann, Leitung
Eintritt frei! Um eine Spende wird gebeten.

www.urbanusmusik.de

Weitere Veranstaltungen