Themen im Bistum

Flüchtlingshilfe

Aktuell suchen vielen Menschen in Not Hilfe und Unterstützung in unserem Bistum. In enger Kooperation mit dem Caritasverband im Ruhrbistum stellt die Kirche im Bistum Essen unter anderem einen eigens aufgeleten Fonds zur Verfügung, mit dem vor Ort ehrenamtliches Engagement für Flüchtlinge unterstützt wird. 

Mehr

Zukunftsbild

Das Zukunftsbild greift zentrale Ergebnisse des Dialogprozesses auf und verdichtet sie zu einem neuen Bild von Kirche. Es ist eine erste konkrete Antwort auf die Frage, die den Dialogprozess begleitet: Wie können wir in Zukunft unter völlig veränderten Bedingungen eine lebendige Kirche sein und es den Menschen ermöglichen, mit Gott in Berührung zu kommen.

Mehr

Pfarreientwicklungsprozess

Orientiert am Zukunftsbild, werden neue Perspektiven für die Zukunft der Kirche in den Pfarreien unseres Bistums gesucht. In diesem Prozess zur Entwicklung der Pfarreien geht es um mehr als eine infrastrukturelle Anpassung an veränderte Rahmenbedingungen und um mehr als die Organisation einer Neuausrichtung bei geringer werdenden Ressourcen.

Mehr

Veranstaltungen


Eine Veranstaltung der Katholischen Akademie "Die Wolfsburg"

30.08.2016

Der „IS“ ist inzwischen zur unmittelbaren Bedrohung der weltweiten Sicherheit geworden. Wie konnten dschihadistische Terroristen innerhalb kürzester Zeit ein Gebiet mit einer Fläche von Großbritannien unter ihre Kontrolle bringen und dort quasi-staatliche Strukturen schaffen? Weshalb folgen Zehntausende von radikalisierten Muslimen dem Ruf des IS? Wie ist ihr Gefährdungspotential in Deutschland einzuschätzen? Und: Können sie überhaupt noch gestoppt werden?

mit Prof. Dr. Günter Meyer, Leiter des Zentrums für Forschung zur Arabischen Welt, Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Weitere Informationen und Anmeldung


In dieser Schulung werden wichtige Kompetenzen vermittelt, die helfen in der Kommunion- oder Firmvorbereitung einen guten Weg mit Kindern und Jugendlichen zu gehen. Der Schwerpunkt liegt auf den pädagogischen Themen, rechtliche Fragen werden auch behandelt. Dabei geht es nicht um starre Theorie, sondern die Inhalte werden gemeinsam erarbeitet, ausgehend von den Erfahrungen und Kenntnissen der Teilnehmenden.

Veranstalter ist das Referat "Sakramente und Katechese". Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Eine Anmeldung erforderlich. Weitere Infos gibt es hier.


Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 17.09.2016

> Weitere Informationen


1. Preisträger der ION

Frei – um eine Spende wird am Ende des Konzertes gebeten


„Was wäre, wenn ich einfach wegginge?“ oder
„Was fehlt, wenn alles da ist?“

Ein Mann steht auf und geht. Einen Augenblick zögert Thomas, dann verlässt er das Haus, seine Frau und seine Kinder. Mit einem erstaunten Lächeln geht er einfach weiter und verschwindet. Astrid, seine Frau, fragt sich zunächst, wohin er gegangen ist, dann, wann er wiederkommt, schließlich, ob er noch lebt. Jeder kennt ihn: den Wunsch zu fliehen, alles hinter sich lassen, Stress, Probleme, Routine, Langeweile etc. - den Gedanken, das alte Leben abzulegen, ein anderer sein zu können, vielleicht man selbst. Peter Stamm ist ein Meister im Erzählen jener Träume, die zugleich locken und erschrecken, die zugleich die schönste Möglichkeit und den furchtbarsten Verlust bedeuten. ›Weit über das Land‹ ist ein Roman, der die alltäglichste aller Fragen stellt: die nach dem eigenen Leben.

In Kooperation mit:
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Eintritt:         12,00 €  

Vorverkauf:
   Medienforum des Bistums Essen Zwölfling 14, 45127 Essen

Abendkasse:  sofern nicht ausverkauft

Einlass:           19:00 Uhr


Eine Veranstaltung der Katholischen Akademie "Die Wolfsburg"

01.09.2016

Im September 2015 hat der Gesprächsprozess der Deutschen Bischofskonferenz seinen formalen Abschluss gefunden. Gleichzeitig haben in zahlreichen Bistümern Dialog- oder Gesprächsprozesse stattgefunden. Welche Wirkung hatten diese Prozesse? Hat sich die Gesprächskultur tatsächlich verändert und haben sie zu mehr Partizipation beigetragen? Kann in Zukunft anders auf gesellschaftliche Realitäten eingegangen werden? Welche konkreten Ergebnisse gibt es? Schließlich: Konnten die Prozesse der entstandenen Vertrauenskrise etwas entgegensetzen?

mit Dr. Gebhard Fürst, Bischof von Rottenburg-Stuttgart; Klaus Pfeffer, Generalvikar im Bistum Essen; Prof. Dr. Dr. Thomas Sternberg, Präsident des ZdK; Prof. Dr. Hans-Joachim Höhn, Fundamentaltheologe; Joachim Frank,  Chefkorrespondent DuMont-Mediengruppe und Vorsitzender der Gesellschaft Katholischer Publizisten Deutschland e.V.; Dr. Judith Wolf, Akademiedozentin

Weitere Informationen und Anmeldung


02.09. bis 04.09.2016

Kirche mitten in der Welt

Anregungen für ein Leben als Christ(in) heute

 

BESINNUNGSWOCHENende

„Mir ist eine verbeulte Kirche, die verletzt und beschmutzt ist, weil sie auf die Straße hinausgegangen ist, lieber als eine Kirche, die aufgrund ihrer Verschlossenheit und ihrer Bequemlichkeit, sich an die eigenen Sicherheiten zu klammern, krank ist.“ So heißt es in dem Apostolischen Schreiben „Evangelii gaudium – Freude am Evangelium“ von Papst Franziskus.

Abschnitte aus diesem Schreiben, das viel Aufsehen erregt hat, werden zur Sprache gebracht und miteinander auf Konsequenzen für das eigene Leben als Christ(in) und die Kirche hin bedacht. Dabei suchen wir Wege, wie wir das Evangelium heute missionarisch leben können.

Was bedeutet es, als Glaubende immer auch Suchende zu bleiben und dabei miteinander auf dem Weg zu sein? Wie können wir Leben und Glauben besser miteinander verknüpfen und erfahrbar machen?

Elemente dieser Tage sind:

 

l  Zeit zur Besinnung

l  Impulse zum Leben in und mit der Kirche

l  Anregungen zum Christsein mitten in der Welt

l  Morgen- und Abendlob

l  Austausch in der Gruppe

l  Gelegenheit zum Einzelgespräch

l  Feier der Eucharistie

Gerd Belker, Pastor, Geistlicher Begleiter und Exerzitienleiter

Freitag, 18 Uhr, bis Sonntag, 13.30 Uhr

        122,00 Euro

Weitere Information und Anmeldung


Orgelkonzert

Werke von J.S. Bach & C. Franck (Trois Chorals)

An der Flentrop-Orgel: Jörg Nitschke (Essen)

Eintritt frei, Spende erbeten


Sonntag, 04.09.2016, 16.00 Uhr
Propsteikirche St. Urbanus
Sankt-<wbr></wbr>Urbanus-<wbr></wbr>Kirchplatz 9
45894 Gelsenkirchen-<wbr></wbr>Buer
Chor-<wbr></wbr> und Orgelkonzert
Gelsenkichener Bachchor
Carsten Böckmann, Orgel
Ltg.: Lothar Trawny
Eintritt frei! Um eine Spende wird gebeten.


www.urbanusmusik.de



Paul Rosoman, Neuseeland

Eintritt frei, um eine Spende wird gebeten


Inspirierende Impulse und Diskussion mit dem Pastoraltheologen der Ruhr-Universität Bochum
Prof. Dr. Matthias Sellmann

Viele gesellschaftliche Einrichtungen befinden sich in tiefgreifenden Veränderungsprozessen: Firmen, Behörden, Arztpraxen, Sportvereine, Theater... Als Bürger/in weiß ich: Man muss beweglich bleiben. Gerade darum schätzen viele die Kirche, denn sie hoffen, hier einen Ort zu finden, der bleibt, wie er immer schon war.

Tja - diese Hoffnung kann nicht erfüllt werden. Auch katholische (und evangelische) Gemeinden und Pfarreien stehen in atemberaubenden Umbrüchen. Auch hier bleibt scheinbar nichts, wie man es kannte und mochte.

Wie kann man diese Prozesse verstehen? Wie bleibt man auch als Christ/in beweglich? Wie kann man aus der Bibel deuten, was hier geschieht? Vor allem aber: Wie bleibt man gutgelaunt?

Inspirierende Impulse eröffnen einen optimistischen Blick auf die gegenwärtigen Prozesse sowie auf Zukunftsperspektiven - und bieten damit sicher Anlass für eine intensive Diskussion. - Vorher und zwischendurch wie immer "lecker Bütterkes an Pils"!


Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 17.09.2016

> Weitere Informationen


Prof. Dr. h.c. Christoph Bossert

Frei – um eine Spende wird am Ende des Konzertes gebeten


Lesung und Gespräch mit dem Autor Robert Lucas Sanatanas zum Jahr der Barmherzigkeit

Eigentlich muss heutzutage in Deutschland niemand auf der Straße leben. Warum tun es dann manche doch? Aus Alternativlosigkeit oder Faszination? Wer „draußen“ lebt, ist meist auch an die Randgebiete der Gesellschaft gedrängt. Robert Lucas Sanatanas war selbst zeitweise obdachlos und nicht mehr „drin“ in der Gesellschaft. In seinem Buch Obdachlos. 25 Porträts vom Leben auf der Straße begegnet der Autor Menschen, die sich mal besser, mal schlechter, mal freiwillig, mal gezwungenermaßen an den sozialen Rändern eingerichtet haben.
Einer von ihnen, Thomas K., sagt, er sei ganz froh, sich den Zwängen der Gesellschaft zu entziehen. Beinahe überzeugt er einen von den Vorteilen seines Lebensstils. Doch spätestens bei der Schilderung seiner bitteren Alltagsrealität schleicht sich beim Leser wieder Unbehagen ein…
Sanatanas verleiht seinen Gesprächspartnern eine Stimme, ohne deren eigenen Ton zu verlieren. Die Porträtierten sprechen durch ihn. Weil er nicht bewertet, setzt er umso mehr Fragen im Leser frei: Nach welchen Kriterien entscheiden wir, ob wir da „draußen“ jemandem helfen? Ab wann ist es legitim, wegzusehen? Sanatanas appelliert an alle, aufeinander zuzugehen. Wie er selbst wieder nach „Drinnen“ gefunden hat? Er sagt, es sei einfach nötig gewesen.

In Kooperation mit:
Caritasverband für das Bistum Essen e.V.
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen



Eintritt:          10,00 €

Vorverkauf:   Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel.: 0201 / 2204-274

Abendkasse:  
sofern nicht ausverkauft

Einlass:           19.00 Uhr


Mittwoch, 07.09., 19.30 Uhr

St. Marien

Elsa-Brändström-Str. 82

46045 Oberhausen

vORGELesen-Text trifft Taste

Literarisch-musikalisches Duett mit Hartmut Stanke, Lesung und Thorsten Maus, Orgelimprovisation

-im Rahmen des Oberhausener Katholikentags-


Eine Veranstaltung der Katholischen Akademie "Die Wolfsburg"

08.09.2016

Der rasant verlaufende Veränderungsprozess von Kirche eröffnet ein breites Experimentierfeld pastoraler und spiritueller Ideen. Im stark von Urbanität geprägten Bistum Essen stellt sich die Frage, wie Christinnen und Christen neue Formen des Zusammenlebens entwickeln können, so dass Kirche im Quartier auf neue Weise spirituell und caritativ wirksam werden kann. Wie realistisch und tragfähig sind die Gründung und der Aufbau solcher Wohn- und Gebetsgemeinschaften? Welche personellen, spirituellen und wirtschaftlichen Ressourcen sind dafür notwendig?

mit Prof. Dr. Werner Springer, Institut für Stadtteilentwicklung, Sozialraumorientierte Arbeit und Beratung, Universität Duisburg-Essen; Christina Brudereck, Evangelische Kommunität Kirubai, Essen; Karen Lehmann, Beginenhof Bochum; Sr. Beate Harst, Missionsärztliche Schwestern, Bottrop; Prof. Dr. Heribert Gärtner, Leiter der Kosmas und Damian Kommunität, Köln; Dr. Jens Oboth, Akademiedozent

Weitere Informationen und Anmeldung


Eine Veranstaltung des Exerzitienreferates:

Der monatliche Oasentag, immer von 9.30 bis 18.00 Uhr

ist eine Einladung zum inneren „Auftanken“, einfach zur Ruhe kommen, ins Gespräch mit sich selbst, mit Gott, miteinander. Eingeladen sind alle, die spüren, dass ihnen diese Rast gut tut, die Anregungen und Hilfen suchen, um ihren Alltag aus dem Glauben heraus zu gestalten.

Besonders eingeladen sind alle, die mit Besinnung und Meditation erste Erfahrungen machen möchten.

Unser Leitthema 2016:

seufzen und hoffen, geliebt und frei –

Inspirationen aus dem Römerbrief

Weitere Informationen und Anmeldung


Felicia Meyerratken

Eintritt frei, um eine Spende wird gebeten


Saarner Orgeltage 1

Chor- und Orgelkonzert

Chor im Kloster Saarn; Männerstimmen der Kantorei Herz-Jesu; Claudia Janssen-Schepp und Christian Gerharz, Orgel; Leitung: Prof. Werner Schepp

10 €, Schüler und Studenten 8 €

Charles-Marie Widor: Messe op. 36 für 2 Chöre und 2 Orgeln


Eucharistiefeiern mit besonderen musikalischen Akzenten
wechselnder Musiker/innen


Innehalten – Die spirituelle Kraft der Musik spüren –
Sich vom Raum bewegen lassen


Gottes Wort hören – Das Brot des Lebens teilen
Gott suchen – Menschen begegnen – Das Leben feiern


Offen für Kommende – Herzlich zu den Gehenden –
All are welcome


Kai Reinhold, Priester für das Kardinal-Hengsbach-Haus /
Klaus Kleffner, Exerzitienreferat


An jedem 2. Sonntag im Monat um 18 Uhr,

anschließend Möglichkeit zur Begegnung mit kleinem Imbiss


Seminarkirche des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Eine Veranstaltung der Katholischen Akademie "Die Wolfsburg"

13.09.2016

Akte öffentlicher Beschämung haben massiv zugenommen. Soziale Medien sind zum Instrument für Mobbing und „Shitstorms“ geworden. Woher kommt solch eine Motivation zur öffentlichen Bloßstellung von Menschen? Wie muss ein Rechtsstaat reagieren? Wie kann man Kinder begleiten, die darunter leiden? Und jenen begegnen, die andere damit ausgrenzen?

mit Prof. Dr. Marlis Prinzing, Medienwissenschaftlerin und -ethikerin; Dipl. Psych. Lioba Pulinski, Schulpsychologische Beratungsstelle Münster; Virginia Vüllers-Becker, Vertrauenslehrerin Marien-Gymnasium Essen; Dr. Marc Jan Eumann, Staatssekretär im Ministerium für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien

   

Weitere Informationen und Anmeldung


Saarner Orgeltage 2

Orgelkonzert – nicht nur - für Senioren

Werner Schepp, Orgel

10 €, Schüler und Studenten 8 €

Moderiertes Gesprächskonzert


Eine Veranstaltung der Katholischen Akademie "Die Wolfsburg"

14.09.2016

Für die großen monotheistischen Religionen ist Jerusalem eine heilige Stadt. Wie hat sich dort christliches Leben entwickelt und vor welchen Herausforderungen steht es heute?

in Koop. mit: Förderverein Mülheimer Städtepartnerschaften

mit Prof. Markus Stefan Bugnyar, Rektor des Österreichischen Hospizes in Jerusalem

Weitere Informationen und Anmeldung


Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 17.09.2016

> Weitere Informationen


Thomas Ospital, Paris

Frei – um eine Spende wird am Ende des Konzertes gebeten


Orgel: Thomas Sauer, Domorganist an der St. Hedwigs-Kathedrale Berlin

Werke von: J. S. Bach, J. F. Dandrieu, W. A. Mozart, M. Reger und A. Guilmant

Frei / Spende erbeten


Iris Radisch, Feuilletonleiterin der ZEIT, hat mit neunzehn bedeutenden Schriftstellerinnen und Schriftstellern über deren Leben und Werk gesprochen, über Erfolge und Misserfolge, über Alter, Krankheit und Tod. Ändert sich die Sicht auf das durchlebte Zeitalter, wenn der Tod näher rückt? Wird das, was früher wichtig war, unwichtig? Wo hat man geirrt? Was hat man bewirken können – und was ist geblieben?
Seit vielen Jahren führt ZEIT-Feuilletonchefin Iris Radisch Gespräche mit Schriftstellern und Philosophen im hohen Alter. Oft waren es Abschiedsgespräche, manchmal buchstäblich das letzte Interview. Der Lebensabend und seine Gestaltung ist in diesen Begegnungen immer präsent, ebenso wie die Rückschau auf Vergangenes und die Bedeutung des Alters für das eigene Schaffen. All diese Lebensendgespräche sind von einer ungewöhnlichen Offenheit und Unverstelltheit geprägt, und doch zieht jeder Gesprächspartner auf ganz eigene Weise Bilanz: Bei manchen überwiegt Wehmut, auch Bitterkeit, bei anderen Gelassenheit und Heiterkeit. Dieses Buch hält große Fragen und Antworten bereit, denn mit fortschreitendem Alter verschieben sich Perspektiven und Haltungen: Der Band versammelt achtzehn Interviews, in denen Iris Radisch mit bedeutenden Zeitzeugen feinsinnig und ehrlich über die „letzten Dinge“ diskutiert. Die Interviewten sind Amos Oz, Marcel Reich-Ranicki, Günter Grass & Martin Walser, Imre Kertész, Péter Nádas, Ilse Aichinger, Julien Green, Peter Rühmkorf, Antonio Tabucchi, Andrej Bitow, Patrick Modiano, Ruth Klüger, George Tabori, Claude Simon, Michel Butor, George Steiner, Sarah Kirsch und Friederike Mayröcker.

In Kooperation mit:
• Literaturbüro Ruhr e.V. im Rahmen des Projektes „Ausgebootet. Macht & Subversion in der Literatur“
• Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Gefördert durch:
• Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen
• Kunststiftung NRW
• Stiftung der Sparkasse Gladbeck zur Förderung von Kunst und Kultur

Eintritt:        10,00 €

Vorverkauf:  Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14. 45127 Essen, Tel.: 0201 / 2204-274

Abendkasse: sofern nicht ausverkauft

 Einlass:        19.00 Uhr


17.09.2016

Gebet in der Stille


Einführungs- und Übungstag


„Das Wesentliche des Gebetes vollzieht sich vor allem in
einem großen Schweigen…“ Frère Roger Schutz von Taizé


Dieser Einführungs- und Übungstag ist ausgerichtet an alle,
die die kontemplative Gebetsweise – ein stilles Sich-Einlassen
auf die göttliche Gegenwart – kennenlernen möchten oder
schon Erfahrenes mit anderen vertiefend üben wollen.


Elemente dieses Tages sind:


Einführung in das Gebet in der Stille
Impulse aus der christlichen Tradition und Mystik
Gemeinsames Gebet in der Stille (mehrere Einheiten)
Körperwahrnehmung und meditatives Gehen
Austausch in der Gruppe


Silvia Betinska, Exerzitienreferat
Reinhard Welp TOcarm


Samstag von 10 Uhr bis 16 Uhr
10,00 Euro inkl. Mittagsimbiss

Weitere Information und Anmeldung


Eine Veranstaltung der Katholischen Akademie "Die Wolfsburg"

17-18.09.2016

Die Uraufführung „MEDEA.MATRIX“ von Susanne Kennedy und Markus Selg bringt keines der traditionellen Medea-Dramen auf die Bühne, sondern entwirft einen eigenen Kosmos aus Schauspiel und Kunstinstallation. In der „Matrix“ verbinden sich buchstäblich die antiken Ideen von Mutter, Gebärmutter und Muttertier mit technischen Ordnungsrastern unserer heutigen Zeit. Die Geburt der Tragödie, der Ursprung des Theaters, erwächst aus dem Mord. Ein mythisch-metaphysisches Ritual.

In der Ruhrtriennale wird Medeas Kindermord mit den Denkweisen der Gegenwart konfrontiert – Tragödie trifft auf Kunstinstallation

in Koop. mit: Ruhrtriennale

mit Dr. Kathrin Winter, Altphilologin, Universität Heidelberg;

Stéphane Ghislain Roussel, Artistic Director, Folkwang Hochschule und Universität Duisburg-Essen; Dr. Vasco Boenisch, Dramaturg der Ruhrtriennale; Tina Carstens, Leiterin der Ausstattung und der Kostümabteilung, Ruhrtriennale; Albrecht Grüß, künstlerische Produktionsleitung, Ruhrtriennale

mit Besuch der Ruhrtriennale-Aufführung in der Gebläsehalle des Landschaftsparks Duisburg-Nord

   

Weitere Informationen und Anmeldung


Saarner Orgeltage 3

Orgelkonzert für Kinder

Rika Eichner, Sopran und Robert Gandor, Orgel

10 €, Kinder 5 €


Gedymin Grubba, Danzig, Polen

Eintritt frei, um eine Spende wird gebeten


Sonntag, 18.09., 17 Uhr

St. Johannes Evangelist

Barabrastr. 10

46047 Oberhausen

G. Rossini: Petite Messe solennelle

Inga-Britt Andersson, Sopran

Angela Froemer, Alt

Bohyeun Mun, Tenor

Gregor Finke, Bass

Robert Weinsheimer, Klavier

Kammerchor „Cantate Domino“

Christian Gerharz, Leitung und Harmonium

Eintritt 10 Euro


Lesung und Gespräch mit Rolf Lappert über seinen Roman zur Bedeutung der Familie

In Kooperation mit:
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung, Essen

Eintritt:          12,00 €

Vorverkauf:   Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel. 0201/2204-274

Abendkasse:  sofern nicht ausverkauft

Einlass:          19.00 Uhr 


Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 17.09.2016

> Weitere Informationen


Prof. Zsigmond Szathmáry

Frei – um eine Spende wird am Ende des Konzertes gebeten


Wer sind eigentlich die „Gründungsmütter“, die den Weltgebetstag ins Leben gerufen haben?
Wie konnte diese Bewegung Frauen in aller Welt begeistern?
Welchen Beitrag zu Frieden und Versöhnung leistete der Weltgebetstag in aller Welt, z. B. in Deutschland
nach dem Krieg?

Herausragende Frauen aus der Geschichte des Weltgebetstages werden an diesem Abend lebendig, Lieder und „Hits“ vergangener Weltgebetstage erklingen und auch das ein oder andere Gericht aus der weltweiten Rezeptsammlung wird angeboten.

Begleiterinnen durch den Abend:
Irmentraud Kobusch, kfd- Bundesverband
Eva-Maria Ranft, Frauenreferat im Evangelischen Kirchenkreis Bochum
Sabine Harles, Deutsches Weltgebetstagskomitee
Musik: Christa Beukert, kfd, Bottrop

Eine Veranstaltung der Ökumenischen Initiative Weltgebetstag Ruhrgebiet

Anmeldung und Infos:
kfd-Diözesanverband Essen,
Beate Gerstenberg,
Tel.: 0201/ 2204-559
Beate.gerstenberg@bistum-essen.de


Sonntag, 25.09.2016, 16.00 Uhr
Propsteikirche St. Urbanus
Sankt-<wbr></wbr>Urbanus-<wbr></wbr>Kirchplatz 9
45894 Gelsenkirchen-<wbr></wbr>Buer
Chor-<wbr></wbr> und Orgelkonzert
Novus Exodus
Carsten Böckmann, Orgel
Andrea Samosny, Leitung
Eintritt frei! Um eine Spende wird gebeten.

www.urbanusmusik.de



Zdenko Soj?i?, Gladbeck und Martin Tigges, Osnabrück

Eintritt frei, um eine Spende wird gebeten


Eine Veranstaltung der Katholischen Akademie "Die Wolfsburg"

25.09.2016

Am ersten Abend der neuen Woche ist Zeit für eine Unterbrechung des üblichen Rhythmus, für ein Innehalten und die Feier der Eucharistie in der AkademieKirche der Wolfsburg. Zum letzten Sonntag des Monats lädt ein musikalisch besonders gestalteter Gottesdienst Menschen ein, die auf der Suche nach geistigen Räumen, nach spiritueller Heimat sind.

Nach der Eucharistiefeier ist Zeit für Begegnung mit Brezeln und Getränken.

mit Dr. Jan Loffeld, Zelebrant; Stefan Glaser, Orgel

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Eine Veranstaltung der Katholischen Akademie "Die Wolfsburg"

26.09.2016

Die Auferstehung von den Toten gehört zu den zentralen Hoffnungen des christlichen Glaubens. Dagegen stellt sich für viele Menschen, auch Christen, angesichts des Todes die Frage nach einem „Danach“ nicht mehr. Die Hauptsache ist häufig, ein erfülltes Leben gehabt zu haben, so dass ein dankbarer Blick zurück ausreicht. Auf was hoffen heute Menschen, wenn sie sterben? Wie kann Auferstehung heute neu verstanden, wie glaubhaft bezeugt werden?

mit Dr. Jan Loffeld, Theologe, Münster; Martin Suschek, Theologe und Leiter des Anna-Katharina-Hospizes, Dülmen; Pfr. Manfred von Schwartzenberg, Mülheim an der Ruhr

Weitere Informationen und Anmeldung


Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 17.09.2016

> Weitere Informationen


Eine Veranstaltung der Katholischen Akademie "Die Wolfsburg"

29.09.2016

Trauer hat viele Gesichter; Katholische Gesundheitseinrichtungen sind dazu aufgerufen, offen und sensibel auf die individuelle und kulturelle Vielfalt von Trauer zu reagieren. Gibt es – trotz der Bandbreite von Trauerreaktionen – Kriterien, die dabei helfen, „normale“ von  „traumatischer“ oder „verlängerten“ Trauer zu unterscheiden? Wie können professionelle und ehrenamtliche Trauerbegleiter mit diesen Formen der Trauer umgehen?

mit Dr. Gabriel Pfoh, Psychotherapeutin; Florian Jeserich, Religions- und Gesundheitswissenschaftler; Dr. Judith Wolf, Sozial- und Medizinethikerin

Weitere Informationen und Anmeldung


Eine Veranstaltung der Katholischen Akademie "Die Wolfsburg"

Jahresveranstaltung des Rates für Land- und Forstwirtschaft im Bistum Essen

29.09.2016

„Laudato Si“ ist nicht nur eine Klima-, sondern vor allem eine Gerechtigkeits-Enzyklika. Es geht in ihr um die unmittelbare Verknüpfung von Klima- und sozialen Perspektiven. Was kann eine solche Verknüpfung besonders für eine Region im Strukturwandel bedeuten? Wie kann die umzugestaltende Region allen Menschen „ein Zuhause sein“ (LS 151)?

mit Dr. Franz-Josef Overbeck, Bischof von Essen; Karola Geiß-Netthöfel, Regionaldirektorin RVR; Prof. Dr. Klaus Töpfer, Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit a.D. und Exekutivdirektor UNEP a.D.; Tobias Henrix, Akademiedozent

Weitere Informationen und Anmeldung


Herzliche Einladung zum "Tag der Katechese" in der Wolfsburg. Im Jahr der Barmherzigkeit stellen wir uns die Frage nach der Bedeutung von Barmherzigkeit im Kontext der Katechese. Nur wenn wir mit uns und den anderen barmherzig umgehen, wird unsere Katechese einladend sein können.

Keiner von uns hat ein Patentrezept und deswegen laden wir alle Katechetinnen und Katecheten zu einem Tag der Information und des Austausches ein. Lassen Sie sich inspirieren an diesem Tag und sehen Sie die Welt der Katechese (und ihre eigene) mit neuen Augen. Wir freuen uns auf Sie!

Die Anmeldung läuft auch in diesem Jahr wieder über das Internet.

Veranstalter ist das Referat für "Sakramente und Katechese". Link zum Flyer


Georg Friedrich Händel „Saul“ (HWV 53)

Ausführende:

Hanna Zumsande, Sopran

Britta Stallmeister, Sopran

Franz Vitzthum, Altus

Andreas Post, Tenor

Jens Hamann, Bass

Consortium Lambertinum

Essener Vocalisten

Leitung: Jörg Nitschke

Eintritt: € 25 (erm. € 15 )

Vorverkauf ab18.07.2016 : Musik Gläsel, Schreibwaren Heger und in den Gemeindebüros


Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 17.09.2016

> Weitere Informationen


Eine Veranstaltung der Katholischen Akademie "Die Wolfsburg"

07.10.2016

Aktuelle politische Karikatur im Forum der Wolfsburg – Die neue Ausstellung

Wenn politische und gesellschaftliche Konflikte den Blick verengen, dann schafft es Heiko Sakurais spitze Feder nicht nur, den Nerv zu treffen und klar zu machen, worum es eigentlich geht, sondern sie befreit auch von der Verbissenheit, mit der Diskurse zunehmend geführt werden.

Die Ausstellung gibt Einblick in die neuesten Werke des vielfach ausgezeichneten Karikaturisten und regt zum Gespräch an.

mit Heiko Sakurai, Karikaturist; Carina Gödecke, Präsidentin des Landtages NRW

Weitere Informationen und Anmeldung


Eine Veranstaltung des Exerzitienreferates:

Der monatliche Oasentag, immer von 9.30 bis 18.00 Uhr

ist eine Einladung zum inneren „Auftanken“, einfach zur Ruhe kommen, ins Gespräch mit sich selbst, mit Gott, miteinander. Eingeladen sind alle, die spüren, dass ihnen diese Rast gut tut, die Anregungen und Hilfen suchen, um ihren Alltag aus dem Glauben heraus zu gestalten.

Besonders eingeladen sind alle, die mit Besinnung und Meditation erste Erfahrungen machen möchten.

Unser Leitthema 2016:

seufzen und hoffen, geliebt und frei –

Inspirationen aus dem Römerbrief

> Weitere Informationen und Anmeldung


Eucharistiefeiern mit besonderen musikalischen Akzenten
wechselnder Musiker/innen


Innehalten – Die spirituelle Kraft der Musik spüren –
Sich vom Raum bewegen lassen


Gottes Wort hören – Das Brot des Lebens teilen
Gott suchen – Menschen begegnen – Das Leben feiern


Offen für Kommende – Herzlich zu den Gehenden –
All are welcome


Kai Reinhold, Priester für das Kardinal-Hengsbach-Haus /
Klaus Kleffner, Exerzitienreferat


An jedem 2. Sonntag im Monat um 18 Uhr,

anschließend Möglichkeit zur Begegnung mit kleinem Imbiss


Seminarkirche des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Der Weg durch das Leben ist oft unübersichtlich, manchmal eine Zumutung und hoffentlich immer mehr der "eigene Weg". Das Labyrinth ist ein Sinnbild für unseren Lebensweg mit seinen Umwegen und Wendungen. Wir laden ein, mit diesem Symbol den eigenen Lebensweg betrachten.

Was hilft mir, die nächsten Schritte gehen zu können? Was brauche ich für mich und meine Kinder, um den eigenen Weg gut gehen zu können? Wie kann ich mein Kind/meine Kinder gut auf ihren Wegen begleiten? Wie kann ich das Vertrauen finden, dass es Sinn und Ziel für mein Leben gibt?

Mit Impulsen, Austausch, Gestaltung und Bewegung (z.B. Qi Gong) werden wir uns mit dem Thema in vielfältiger Weise auseinandersetzen.

Termin: Montag, 10.10.2016, 15:00 Uhr bis Freitag, 14.10.2016, 14:00 Uhr

Leitung: Barbara Frintrop, analytische Kunst- und Gestaltungstherapeutin
N.N.

Veranstalter: Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands und Referat "Familie und Alleinerziehende" im Bistum Essen in Zusammenarbeit mit der Katholischen Familienbildungsstätte Mülheim/Oberhausen


Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 17.09.2016

> Weitere Informationen


Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 17.09.2016

> Weitere Informationen


Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 17.09.2016

> Weitere Informationen


Dieser Einführungskurs ist für alle gedacht, die sich als Teamer in der Ehevorbereitung engagieren möchten. Es geht in dem Kurs um junge Paare und ihre Lebenswelt, Zielsetzung und Themen der Ehevorbereitung, Einführung in das überarbeitete Material, Medien und Methoden, Organisation und Vernetzung.

Die Termine sind:

26. Oktober sowie 2., 9. und 16. November 2016, jeweils 19.00 bis 21.15 Uhr.

Der Ort wird noch bekannt gegeben.

Anmeldung bitte über Frau Strack (Sekretatriat) 0201/2204-583 oder elisabeth.strack(at)bistum-essen.de


DIMENSION DOMORGEL III

„Kindertotenlieder“

Orgelkonzert/Live-Improvisationen

Domorganist Sebastian Küchler-Blessing

Harald Martini, Bass

N.N. Rezitation

Frei, um eine Spende wird am Ende des Konzertes gebeten


Ein Konzert mit der Jazzformation Ufermann und der marokanischen Sängerin Hayat Chaoui

Zeitgenössischer Jazz trifft auf jahrhundertealte Traditionen, Lyrik auf Leben, der Orient auf den Okzident. Spirituelle Motive und Lieder aus dem christlichen, islamischen und jüdischen Kulturkreis verbinden sich jeweils mit Elementen aus der vermeintlich fremden Tradition. Ein Projekt, das Religionen und Kulturen, Erinnerung und Erwartung verbindet und nach dem Gemeinsamen sucht.
 Die künstlerische Begegnung der deutschen Jazzformation Ufermann mit der klassisch ausgebildeten marokkanischen Sängerin Hayat Chaoui entfaltet eine ganz eigene Atmosphäre. Das Spiel mit unterschiedlichen Stilen und musikalischen Einflüssen ist Programm. Das „Dazwischen“ eine Philosophie.

In Kooperation mit:
Arbeitskreis Interreligiöser Dialog im Bistum Essen
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Eintritt:         15,00 €

Vorverkauf:  Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel.: 0201/2204-274 

Abendkasse: sofern nicht ausverkauft

Einlass:         19.00 Uhr


Eine Veranstaltung des Exerzitienreferates:

Oasentag für Paare:

"... und ein Hymnus erfüllt die Welt." (Pablo Neruda, Die Königin)                                            

 mit Kinderbetreuung (Alter 4 bis 10 Jahre)

Ob altes oder junges Paar: Die Erosionskräfte des Alltags können der Liebe mächtig zu schaffen machen.

Da kann es gut tun, sich einmal mehr Zeit zu nehmen, um in Ruhe und wohlwollender Aufmerksamkeit das gemeinsame Beziehungsleben anzuschauen und die beiden so wunderbaren und verschiedenen Menschen, die es führen.

Und vielleicht finden wir dann neue Freude an einander und an der Liebe, die uns beide immer trägt.   

Herzliche Einladung an alle, die sich als Paar verstehen!

 

Elemente dieses Tages:

Meditative Impulse aus der Heiligen Schrift, Kunst, Dichtung oder Musik

Leibwahrnehmungsübung

Zeit zur Besinnung allein und gemeinsam

Hören und sprechen

Segnungsritual zum Ausklang

 

Sabine Lieder, Familienhebamme

Johannes Lieder, Exerzitienreferat

 

Samstag, 10.00 bis 17.30 Uhr

35,00 Euro pro Paar

> Weitere Information und Anmeldung


Unterwegs auf den Straßen dieser Welt...
Orte finden, Menschen sehen und begegnen…
Gottes Spuren entdecken, das Leben spüren…


Ein Angebot für alle, die sich selber und die Welt mal anders
erleben möchten - wir laden Sie zu einem Straßenexperiment
ein! Nach einer gemeinsamen Einstimmung ist jede(r)
alleine unterwegs, wohin die Füße und Gottes Geist führen.
Der Tag wird mit einem Austausch der Erfahrungen und
einem Gebet abgeschlossen.


Silvia Betinska / Klaus Kleffner, Exerzitienreferat
Samstag, 10 Uhr bis 16 Uhr


Treffpunkt: vor der Kirche St. Mariä Geburt
Althofstraße 5, 45468 Mülheim an der Ruhr

 
Keine Kosten / Selbstverpflegung


Wenn Sie interessiert sind, Straßenexerzitien kennenzulernen
oder wieder zu machen, ob als Gruppen oder einzelne
Personen, steht Ihnen das Team des Exerzitienreferates nach
Absprache gern zur Verfügung.
Zur ausführlicheren Information:
www.straßenexerzitien.com

> Weitere Information und Anmeldung


Musik bei Kerzenschein

Werke von J.S. Bach, G.F. Händel u.a.

Ausführende:

Katharina Beckmann, Sopran

Wolfgang Tombeux, Bariton

Johannes Hoffmann, Flöte

Barbara Hoffmann, Violine

Jörg Nitschke, Orgel

Eintritt frei - großherzige Spende für ein neues Cembalo erbeten


Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 17.09.2016

> Weitere Informationen


Lesung und Gespräch mit der Journalistin Anne Gesthuysen

Pariser Avantgarde trifft Niederrhein

In ihrem neuen Roman verwebt Anne Gesthuysen eine ungewöhnliche Familiengeschichte mit dem spektakulären Leben einer französischen Malerin. Eine Expedition auf den Spuren eines geheimnisvollen Gemäldes wird zur letzten Reise eines ungewöhnlichen Trios.
Als Lilie erfährt, dass der Vater ihrer Freundin Hanna schwer erkrankt ist, will sie sich umgehend auf den Weg an den Niederrhein machen, zu den beiden Menschen, die sie bereits vor vielen Jahren zur Ersatzfamilie erkoren hat. Doch in ihrer Pariser Wohnung erwischt sie einen Einbrecher, der ausgerechnet ein altes Bild klauen will, das bislang höchstens sentimentalen Wert für sie besaß. Der Eindringling entkommt, und Lilie findet einen mysteriösen Brief einer Frau namens Georgette Agutte im Bilderrahmen. Da sie weiß, wie sehr Hannas Vater Geheimnisse liebt, nimmt sie das ramponierte Bild und den Brief kurzerhand mit nach Xanten. Als ein Restaurator weitere rätselhafte Entdeckungen macht, drängt Hannas Vater auf eine letzte gemeinsame Reise. Die drei begeben sich auf Spurensuche bis nach Frankreich und auf die Antillen und finden mehr über das faszinierende Leben der Malerin heraus, die Lilies Ururgroßtante war. Über ihre ungewöhnliche Kunstkarriere, ihre bedingungslose Liebe zum sozialistischen Minister Marcel Sembat, über ihre innige Freundschaft zu Matisse, den sie schon förderte, noch bevor er in der Kunstwelt anerkannt wurde, über ihre Abenteuer unter den Künstlern und Politikern im Paris der Belle Époque. Die Geschichte einer in Vergessenheit geratenen Malerin verbindet sich mit einer so anrührenden wie tröstlichen Reise des Abschieds. So witzig, traurig und verrückt wie das Leben selbst.

In Kooperation mit:
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Eintritt:        15,00 €

Vorverkauf:  Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen

Abendkasse: sofern nicht ausverkauft

Einlass:         19.00 Uhr


Absolventen des Theologischen Grundkurses sind eingeladen an einzelnen Abenden mit unterschiedlichen Themen den begonnen Weg weiter zu gehen. Siegid Geiger, Leonie Türnau und Nicolaus Klimek leiten die Abende. Die Termine für 2016 sind der 3.11. und der 1.12. jeweils um 19.30 Uhr im Stadthaus in Mülheim. Um vorherige Anmeldung wird gebeten, damit wir die Abende gut vorbereiten können.


„Das Lächeln am Fuße der Bahre“ steht Pate für das Thema dieser Veranstaltung, in der es um ein Tabu unserer Gesellschaft geht: den konkreten Umgang mit Tod und Vergänglichkeit. Alfred Gerhards (Globo) trägt fremde und eigene Texte vor, erzählt Anekdoten, berichtet selbst Erlebtes, stellt überraschende Betrachtungen an und eröffnet mittels seines Humors auch einen meditativen Zugang zu diesem heiklen Thema – einen Zugang, der jeden eine persönliche Herangehensweise finden lässt. „Die Angst vor dem Tod kann man nicht ganz verlieren“, so Globo, „aber die meisten Menschen haben eigentlich mehr Angst vor dem Leben.“ Das ließe sich ändern…

In Kooperation mit:
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Eintritt:         12,00 €

Vorverkauf:  Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel.: 0201/2204-274

Abendkasse: sofern nicht ausverkauft

Einlass:         19.00 Uhr


Eine Veranstaltung des Exerzitienreferates:

Rhythmus – Atem – Bewegung


Übungswochenende für Geübte und Interessierte


Die Lehr- und Übungsweise „Rhythmus –Atem – Bewegung“ nach H. L. Scharing ist
ein eigenständiger Übungsweg, der denMenschen in seiner Ganzheit von Körper,
Geist und Seele anspricht.
Die Anleitung der Übungen geschieht immer auf der leiblichen
Ebene und basiert auf klarer anatomischer Grundlage,
orientiert am Aufbau des Skeletts.
Geübt wird im Liegen, Sitzen oder Stehen.


Die Übungen eröffnen einen Zugang zu ganzheitlichem Dasein,

zu innerer Ordnung und wachsender Hör- und Unterscheidungsfähigkeit.


An diesem Wochenende besteht die Möglichkeit, am
gemeinsamen Morgen- und Abendgebet sowie an der
Eucharistiefeier am Sonntag teilzunehmen.


Sabine Jorch, Lehrerin für Rhythmus-Atem-Bewegung,
Lehr- und Übungsweise nach H. L. Scharing


Freitag, 18 Uhr bis Sonntag, 13.30 Uhr


152,00 Euro (122,00 Euro +
30,00 Euro Kursgebühr)

> Weitere Information und Anmeldung


Eine Veranstaltung des Exerzitienreferates:

Meiner Sehnsucht Raum geben

Einführungstag in den ignatianischen Exerzitienweg


Sie spüren ein Bedürfnis nach mehr Lebensqualität in sich?
Sie suchen einen Weg persönlicher Glaubensvertiefung?
Sie haben von Exerzitien als Möglichkeit der Selbst- und
Gotteserfahrung gehört?
Sie interessieren sich dafür, wollen aber erst mal schnuppern
statt gleich einen mehrtägigen Kurs zu belegen?
Dann kommen Sie doch zu diesem Tagesangebot!
Sie werden den Sinn und die Grundelemente der bewährten
ignatianischen Exerzitien theoretisch und praktisch
kennenlernen:


Meditation
Stille und Schweigen
Persönliche Schriftbetrachtung
Leibwahrnehmungsübung
Geistliches Begleitgespräch (freiwillig)
Zeit zum Einfachdasein


Silvia Betinska / Johannes Lieder,
beide aus dem Exerzitienreferat


Samstag, 9.30 Uhr bis 17 Uhr
20,00 Euro

> Weitere Information und Anmeldung


Samstag, 05.11.2016, 19.30 Uhr
Propsteikirche St. Urbanus
Sankt-<wbr></wbr>Urbanus-<wbr></wbr>Kirchplatz 9
45894 Gelsenkirchen-<wbr></wbr>Buer
Chor-<wbr></wbr> und Orchesterkonzert
G. F. Händel, Oratorium
"Alexander's Feast or The Power of Music"
Sharon Kempton, Sopran
Peter Kirk, Tenor
Alex Ashworth, Bass/Bariton
Märkischer Motettenkreis Iserlohn "Collegium Cantorum"
Neues Bach-<wbr></wbr>Collegium NRW
Dirigent Dr. Wolfgang Besler


www.urbanusmusik.de



Mehr als 50 Jahre nach der Verabschiedung des Ökumenismus-Dekrets auf dem Zweiten Vatikanischen Konzil 1964 ist eine Bilanz angebracht: Wie weit sind die evangelische und katholische Kirche an der Basis ihrer Gemeinden aufeinander zu gegangen? Und wie kann das Miteinander der Konfessionen neuen Schwung gewinnen?

Der langjährige Kölner evangelische Ökumenepfarrer Hans-Georg Link erinnert an bedeutende Wegmarken wie die Gemeinsame Erklärung zur Rechtfertigungslehre von 1999 und die gegenseitige Anerkennung der Taufe, er berichtet von eigenen Erfahrungen und präsentiert konkrete Vorschläge zur jeweiligen praktischen Umsetzung. Ein besonderer Reiz ergibt sich aus der Verbindung von Rückblicken auf ökumenische Aufbrüche nach dem Konzil mit Ausblicken auf das Reformationsgedenken 2017.

Gesprächspartner: Msgr. Dr. Michael Dörnemann, Leiter des Dezernates 1 – Pastoral im Bischöflichen Generalvikariat Essen

Alle, die Orientierung und Anregungen für die ökumenische Basisarbeit suchen, sind zu diesem Gesprächsabend herzlich eingeladen!

Hier den Einladungsflyer herunterladen >>>

Eintritt: 6 Euro

Vorverkauf: Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen

Abendkasse: sofern nicht ausverkauft

Einlass: 19.00 Uhr

Veranstalter: Referat Ökumene im Bistum Essen / Medienforum des Bistums Essen in Kooperation mit Katholische Erwachsenen- und Familienbildung im Bistum Essen


Lesung und Gespräch mit dem evangelischen Ökumenepfarrer Hans-Georg Link

Gesprächspartner: Msgr. Dr. Michael Dörnemann, Leiter des Dezernates 1 – Pastoral im Bischöflichen Generalvikariat Essen

Mehr als 50 Jahre nach der Verabschiedung des Ökumenismus-Dekrets auf dem Zweiten Vatikanischen Konzil 1964 ist eine Bilanz angebracht: Wie weit sind die evangelische und katholische Kirche an der Basis ihrer Gemeinden aufeinander zu gegangen? Und wie kann das Miteinander der Konfessionen neuen Schwung gewinnen? Der langjährige Kölner evangelische Ökumenepfarrer Hans-Georg Link erinnert an bedeutende Wegmarken wie die Gemeinsame Erklärung zur Rechtfertigungslehre von 1999 und die gegenseitige Anerkennung der Taufe, er berichtet von eigenen Erfahrungen und präsentiert konkrete Vorschläge zur jeweiligen praktischen Umsetzung. Ein besonderer Reiz ergibt sich aus der Verbindung von Rückblicken auf ökumenische Aufbrüche nach dem Konzil mit Ausblicken auf das Reformationsgedenken 2017.
Alle, die Orientierung und Anregungen für die ökumenische Basisarbeit suchen, sind zu diesem Gesprächsabend herzlich eingeladen!

Veranstalter:
• Referat für Ökumene im Bistum Essen
• Medienforum des Bistums Essen

In Kooperation mit: 
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung

Eintritt:         6,00 €

Vorverkauf:  Medienforum des Bistums Essen Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel. 0201/2204-274

Abendkasse: sofern nicht ausverkauft

Einlass:         19.00 Uhr


Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 17.09.2016

> Weitere Informationen


07.10. bis 09.10.2016

In handwerklicher Arbeit und Gebetszeiten, mit Film und Gesprächen gemeinsam Zeit haben, sich spüren und einander wertschätzen, Teamgeist und Feiern, Schaffen und Stille – das sind die Elemente dieses Wochenendes, das sich gerade auch an Menschen jüngeren Alters richtet.

Elemente dieser Tage sind


Arbeit an handwerklichen Projekten im und am Kardinal-Hengsbach-Haus

Ruhe, Zeiten des Schweigens zur persönlichen Auseinandersetzung

gemeinsame Morgen- und Abendgebete

Film am Abend

Austausch in der Gruppe

Eucharistiefeier

Klaus Kleffner, Exerzitienreferat / Gerd Krewer, Geschäftsführer des KHH und Diakon /

Marcus Minten, freiberuflicher Bildungsreferent

Freitag, 18.00 Uhr bis Sonntag, 13.30 Uhr

 60,00 Euro

> Weitere Information und Anmeldung


Eine Veranstaltung des Exerzitienreferates:

Der monatliche Oasentag, immer von 9.30 bis 18.00 Uhr

ist eine Einladung zum inneren „Auftanken“, einfach zur Ruhe kommen, ins Gespräch mit sich selbst, mit Gott, miteinander. Eingeladen sind alle, die spüren, dass ihnen diese Rast gut tut, die Anregungen und Hilfen suchen, um ihren Alltag aus dem Glauben heraus zu gestalten.

Besonders eingeladen sind alle, die mit Besinnung und Meditation erste Erfahrungen machen möchten.

Unser Leitthema 2016:

seufzen und hoffen, geliebt und frei –

Inspirationen aus dem Römerbrief

> Weitere Informationen und Anmeldung


Sonntag, 13. November, 15 Uhr

St. Michael

Falkensteinstr. 234

46047 Oberhausen

Kinder-Orgelkonzert auf der Empore

Christian Gerharz, Orgel


CHOR-SINFONIK I

„Ich bin der Welt abhanden gekommen…“

Mädchenchor am Essener Dom

Sinfonisches Collegium Essen

Leitung: Prof. Raimund Wippermann

Gustav Mahler: Rückert-Lieder

Gabriel Fauré: Requiem (Frauenchor-Fassung)

20,00 Euro Hauptschiff – 10,00 Euro Seitenschiff


W. A. Mozart: Reqiem d-moll, KV 626

J. Seb. Bach: Kantate BWV 82 Ich habe genug

Requiem aeternam

Chor- und Orchesterkonzert

Solisten; Coro piccolo; neue philharmonie duisburg;

Leitung: Prof. Werner Schepp

15 €, Schüler und Studenten 10 €


Eucharistiefeiern mit besonderen musikalischen Akzenten
wechselnder Musiker/innen


Innehalten – Die spirituelle Kraft der Musik spüren –
Sich vom Raum bewegen lassen


Gottes Wort hören – Das Brot des Lebens teilen
Gott suchen – Menschen begegnen – Das Leben feiern


Offen für Kommende – Herzlich zu den Gehenden –
All are welcome


Kai Reinhold, Priester für das Kardinal-Hengsbach-Haus /
Klaus Kleffner, Exerzitienreferat


An jedem 2. Sonntag im Monat um 18 Uhr,

anschließend Möglichkeit zur Begegnung mit kleinem Imbiss


Seminarkirche des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Lesung und Gespräch mit Bodo Kirchhoff

Reither, bis vor kurzem Verleger in einer Großstadt, nun in einem idyllischen Tal am Alpenrand, hat in der dortigen Bibliothek ein Buch ohne Titel entdeckt, auf dem Umschlag nur der Name der Autorin. Und als ihn dieses noch beschäftigt, klingelt es abends bei ihm. Und bereits in derselben Nacht beginnt sein Widerfahrnis und führt ihn binnen drei Tagen bis nach Sizilien. Die, die ihn an die Hand nimmt, ist Leonie Palm, zuletzt Besitzerin eines Hutgeschäfts; sie hat ihren Laden geschlossen, weil es der Zeit an Hutgesichtern fehlt, und er seinen Verlag dichtgemacht, weil es zunehmend mehr Schreibende als Lesende gibt. Aber noch stärker verbindet die beiden, dass sie nicht mehr auf die große Liebe vorbereitet zu sein scheinen. Als dann nach drei Tagen im Auto am Mittelmeer das Glück über sie hereinbricht, schließt sich ihnen ein Mädchen an, das kein Wort redet, nur da ist ... Kirchhoff erzählt in seiner großartigen Novelle von der Möglichkeit einer Liebe sowie die Parabel von einem doppelten Sturz: in die Liebe, ohne ausreichend lieben zu können, und in das Mitmenschliche, ohne ausreichend gut zu sein.
»Aber wo wären wir ohne etwas Selbstüberschätzung«, sagt der Protagonist Reither, um sich Mut zu machen für den ersten Kuss mit Leonie Palm, »jeder wäre nur in seinem Gehäuse, ein Flüchtling vor dem Leben.«

In Kooperation mit:
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Eintritt:         15,00 €  

Vorverkauf:   Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14 / 45127 Essen, Tel.: 0201 / 2204-274

Abendkasse:  sofern nicht ausverkauft

Einlass:          19.00 Uhr


Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 17.09.2016

> Weitere Informationen


VOICES IV

„Nordische Klänge“

Mädchenchor der Kathedrale Riga, Lettland

Leitung: Aira Birzina

Frei – um eine Spende wird am Ende des Konzertes gebeten


Eine Veranstaltung des Exerzitienreferates:

18.11. bis 20.11.2016

„Von guten Mächten“

Impulse Dietrich Bonhoeffers für eine christliche Spiritualität und Ökumene in der
Welt von heute


Besinnungswochenende


Durch seinen Liedtext „Von guten Mächten“ ist Dietrich
Bonhoeffer vielen Menschen bekannt, aber auch seine
Lebensgeschichte und andere Ideen und Texte aus seiner
schöpferischen Spiritualität sind bis heute faszinierend. Das
Wochenende richtet sich an alle, die im Schatz der kirchlichen
Traditionen nach Hilfe zum eigenen spirituellen Leben
und nach Erneuerung ihres Glaubens suchen, insbesondere
im ökumenischen Zugehen auf das Lutherjahr 2017.


Elemente dieser Tage sind:


Einführung zum Leben und zur Gedankenwelt Dietrich Bonhoeffers


Impulse zu einer heutigen Spiritualität der Ökumene, mitten in der Welt


Ruhe, Zeiten des Schweigens zur persönlichen Auseinandersetzung


Gemeinsame Morgen- und Abendgebete


Leichte Leibübungen zur Unterstützung der Aufmerksamkeit


Austausch in der Gruppe und Möglichkeit zum Einzelgespräch mit der Begleitung


Eucharistiefeier


Klaus Kleffner, Exerzitienreferat


Freitag, 18 Uhr bis Sonntag, 13.30 Uhr
122,00 Euro

> Weitere Information und Anmeldung


Eine Veranstaltung des Exerzitienreferates:

„Willst du gesund werden?“ Joh 5,1-9

Bibliodramatag


Diese Frage Jesu an einen Gelähmten ist eine Einladung,
vielleicht auch ein Appell, an die eigenen Fähigkeiten
und Talente zu glauben und etwas aus seinem Leben zu
machen.
Das Bibliodrama lädt dazu ein, die Bilder, Handlungen,
Bewegungen, Motive und Fragen, die in einem biblischen
Text enthalten sind, mit Leib und Seele zu erfahren.
Durch Identifikation und Übernahme einer biblischen
Rolle besteht die Chance, dass sich zwischen biblischer
Geschichte und unseren menschlichen Lebenssituationen
und dem Alltag eine Verbindung findet.
Mit neuen Erfahrungen und Einsichten ist zu rechnen!


Elisabeth Hartmann, Bibliodramaleiterin der GfB


Samstag, 10 bis 17.30 Uhr
35,00 Euro (20,00 Euro + 15,00 Euro Kursgebühr)

> Weitere Information und Anmeldung


Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 17.09.2016

> Weitere Informationen


Mit geschlossenen Augen entspannen, nach innen schauen, sich einen Einblick verschaffen, um die Gegenwart wahrzunehmen und einen Ausblick in die Zukunft zu wagen.

An diesem Wochenende wollen wir mit Entspannung und Bewegung, Gestaltung mit Farben und Formen uns im Gespräch über die  aktuelle Situation austauschen, Möglichkeit für Stabilität oder Veränderung schaffen, um gelassener und kraftvoller in den Alltag und die Zeit des Jahreswechsels zu gehen.

Termin: Freitag, 25.11.2016, 18:00 Uhr bis Sonntag, 27.11.2016, 14:00 Uhr

Leitung: Barbara Frintrop, analytische Kunst- und Gestaltungstherapeutin
Nicole Quade, Dipl. Sozialpädagogin

Veranstalter: Katholische Familienbildungsstätte Mülheim/Oberhausen


Eine Veranstaltung zum „Internationalen Aktionstag gegen Gewalt gegen Frauen“ 

Wie erleben Frauen Gewalt und Krieg, Flucht, Vertreibung, Exil und Einsamkeit? Welche Worte finden sie für Sehnsucht, Suche, Liebe, und welchen Halt finden sie in ihrer jeweiligen Religion? Wie beschreiben sie die Schönheit der Natur, wie ihre Verwurzelung darin und wie ihre Wünsche an die Zukunft? Die Texte christlicher, jüdischer und muslimischer Dichterinnen zeigen auf oft leise Weise Kraft und Verletzlichkeit zugleich. Das Programm verbindet die Worte über viele Neuvertonungen und diverse Instrumente mit Musik, schafft damit begehbare Brücken zwischen den Vielfältigkeiten der Sprachkulturen und geleitet das Publikum assoziativ durch das weibliche Reich der Poesie.

In Kooperation mit:
Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Eintritt:         12,00 €

Vorverkauf:  Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel.: 0201/2204-274

Abendkasse: sofern nicht ausverkauft

Einlass:          19.00 Uhr


Samstag, 26.11.2016, 12.10 Uhr
Propsteikirche St. Urbanus
Sankt-<wbr></wbr>Urbanus-<wbr></wbr>Kirchplatz 9
45894 Gelsenkirchen-<wbr></wbr>Buer
Musik zur Marktzeit: Konzert für Flöte und Orgel
Sigrid Stratmann, Flöte
Carsten Böckmann, Orgel
Eintritt frei! Um eine Spende wird gebeten.
www.urbanusmusik.de



Wolfgang Amadeus Mozart „Große Messe in c-moll“ (KV 427)

Johann Sebastian Bach, Kantate „Nun komm, der Heiden Heiland“ (BWV 62)

Ausführende:

Christine Alexander, Sopran

Steffanie Patzke, Sopran

Andreas Weller, Tenor

Sebastian Klein, Bass

Mitglieder der Essener Philharmoniker u.a.

Oratorienchor ?Essen

Collegium Vocale an St. Theresia

Leitung: Jörg Nitschke

Eintritt: € 25 & € 18 (erm. € 13 )

Vorverkauf ab 01.10.2016: Musik Gläsel, Schreibwaren Heger und in den Gemeindebüros


CHOR-SINFONIK II

Essener Domchor

Europäisches Barockorchester „Le Chardon“ (Ltg: Hajo Wienroth)

Leitung: Domkantor Wolfgang Endrös

20,00 Euro Hauptschiff – 10,00 Euro Seitenschiff

Georg Friedrich Händel: Dettinger Te Deum

Johann Sebastian Bach: „Meine Seele erhebt den Herrn“ BWV 10


Ein adventliches Konzerthörstück mit Anja Bilabel - Rezitation und Verena Volk - Harfe

Ein lauschiges, besinnliches und vergnügliches Konzerthörstück zur Advent- und Weihnachtszeit. Ein abwechslungsreicher und spannender Abend mit Lyrik und Prosa der Weltliteratur, umrahmt von wunderschönen Harfenklängen. Zu hören sind u.a. Texte von Sarah Kirsch, Christian Morgenstern, Truman Capote, Rainer Maria Rilke, Joachim Ringelnatz, Mascha Kaléko. 

Das Lauschsalon-Hörstück ist eine lebendige Komposition aus Literatur und musikalischen Improvisationen, basierend auf dem Wechsel von Stimme und Musik: ein rundes, atmosphärisches Kammerhörstück des Lauschsalons mit der Bühnenschauspielerin und Hörfunksprecherin Anja Bilabel und der Konzerharfenistin Verena Volkmar.

In Kooperation mit:
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Eintritt:          12,00 €

Vorverkauf:   Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel.: 0201 / 2204-274

Abendkasse:  sofern nicht ausverkauft

Einlass:          19.00 Uhr


Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 17.09.2016

> Weitere Informationen


„Wohin geht ein Mensch, wenn er nicht weiß, wo er hingehen soll?“ Richard, frisch emeritierter Professor für Altphilologie, gehen die Flüchtlinge, die in seiner Berliner Heimat auf dem Oranienplatz auf sich aufmerksam machen, nicht mehr aus dem Kopf. Als er gerade dabei ist, sein universitäres Büro auszuräumen und sein Leben neu einzurichten, stellen sich ihm immer wieder Fragen wie z.B.: Wie erträgt man das Vergehen der Zeit, wenn man zur Untätigkeit gezwungen ist? Wie geht man um mit dem Verlust derer, die man geliebt hat? Wer trägt das Erbe weiter? Durch die zufällige Begegnung mit den Asylsuchenden auf dem Oranienplatz kommt Richard schließlich auf die Idee, die Antworten auf seine Fragen genau dort zu suchen, wo sonst niemand sie sucht: bei jenen jungen Flüchtlingen aus Afrika, die in Berlin gestrandet und seit Jahren zum Warten verurteilt sind. So beginnt er Interviews mit den Menschen – Interviews, die eine persönliche Nähe zu den Flüchtlingen entstehen lassen und für Richard selbst einen neuen Lebensinhalt bedeuten. Denn durch die Interviews schaut die Welt der Flüchtlinge ihn plötzlich an, den Bewohner des alten Europas, und weiß womöglich besser als er selbst, wer er eigentlich ist.
Jenny Erpenbeck erzählt auf ihre unnachahmliche Weise eine Geschichte vom Wegsehen und Hinsehen, von Tod und Krieg, vom ewigen Warten und von all dem, was unter der Oberfläche verborgen liegt.

In Kooperation mit:
• AG Flüchtlingshilfe im Bistum Essen
• Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Eintritt:        12,00 €

Vorverkauf:  Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel.: 0201/2204-274

Abendkasse: sofern nicht ausverkauft

Einlass:          19.00 Uhr


Absolventen der Theologischen Grundkurses sind eingeladen an einzelnen Abenden mit unterschiedlichen Themen den begonnen Weg weiter zu gehen. Siegid Geiger, Leonie Türnau und Nicolaus Klimek leiten die Abende. Dies ist der letzte Termin für 2016. Die Reihe wird in 2017 fortgesetzt. Um vorherige Anmeldung wird gebeten, damit wir die Abende gut vorbereiten können.



Eine Veranstaltung des Exerzitienreferates:

Wir spiegeln sein Angesicht wider und

werden in sein Bild verwandelt. vgl. 2 Kor 3,18

Besinnungswochenende im Advent


Weihnachten feiern wir die Verbindung von Himmel und
Erde, von Gott und Mensch:
Eine Wirklichkeit, die wir schon sind und die wir auch
immer neu erfahren und verwirklichen können. Eine Einheit
als intensivste Form von Beziehung: von Angesicht zu Angesicht.
Dies ereignet sich nicht rein geistig, sondern gerade in und
durch unseren Leib.
Das wollen wir an diesem Wochenende auch in bewusster
Bewegung erspüren. Es geht dabei nicht darum, fest choreographierte
Tänze zu lernen, sondern Geist und sinnliche
Wahrnehmung zusammenzubringen, die innere Bewegtheit
zu spüren und zum Ausdruck zu bringen.
Seien Sie herzlich eingeladen, die Chancen ganzheitlicher
Spiritualität in Bewegung zu erfahren und zu sich selbst
und damit auch zu Gott und Ihrer Mitwelt in eine tiefere
Beziehung zu kommen.
Sie sind auch mit jeglicher körperlichen Bewegungseinschränkung
herzlich willkommen und es braucht keine tänzerischen Vorerfahrungen.


Elemente dieser Tage sind:


Impulse aus Bibel, Kunst und Dichtung


Bewegung zur Musik


Leib- und Wahrnehmungsübungen


Zeiten der Stille und Meditation


Austausch in der Gruppe


Möglichkeit zur Eucharistiefeier / Möglichkeit zum Einzelgespräch


Susanne Steinkuhl, Heiltanzpädagogin, Heilpraktikerin, Dipl.-Sozialarbeiterin /

Johannes Lieder, Exerzitienreferat


Freitag, 18 Uhr bis Sonntag, 13.30 Uhr
152,00 Euro (122,00 Euro + 30,00 Euro Kursgebühr)

> Weitere Information und Anmeldung


Samstag, 03.12.2016, 12.10 Uhr
Propsteikirche St. Urbanus
Sankt-<wbr></wbr>Urbanus-<wbr></wbr>Kirchplatz 9
45894 Gelsenkirchen-<wbr></wbr>Buer
Musik zur Marktzeit: Chor-<wbr></wbr> und Orgelkonzert
Novus Exodus
Carsten Böckmann, Orgel
Andrea Samosny, Leitung
Eintritt frei! Um eine Spende wird gebeten.

www.urbanusmusik.de









Sonntag, 04.12.2016, 15.30 Uhr
Propsteikirche St. Urbanus
Sankt-<wbr></wbr>Urbanus-<wbr></wbr>Kirchplatz 9
45894 Gelsenkirchen-<wbr></wbr>Buer
Chorkonzert mit dem Polizeichor Gelsenkirchen
Jochen Stein, Leitung
Abendkasse!

www.urbanusmusik.de



Auf dem Weg nach Bethlehem

Benefizkonzert

Chöre der Gemeinde Herz-Jesu

Combo St. Michael

Leitung: Claudia Janssen-Schepp und Thomas Loggen

10 €, Schüler und Studenten 18 €


Sonntag, 04.12., 17 Uhr

St. Katharina

Wilmsstr. 67

46049 Oberhausen

Konzert der Gospelvoices

Gospel, Spirituals und andere Musik zu Advent und Weihnachten

Thorsten Pfeiffer, Leitung


Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 17.09.2016

> Weitere Informationen


VOICES V

„Bereden Väg för Herren – Bereitet dem Herrn den Weg“

- Skandinavische Chormusik zum Advent -

Mädchenchor am Essener Dom

Leitung: Prof. Raimund Wippermann

Frei – um eine Spende wird am Ende des Konzertes gebeten


Eine Veranstaltung des Exerzitienreferates:

Der monatliche Oasentag, immer von 9.30 bis 18.00 Uhr,

ist eine Einladung zum inneren „Auftanken“, einfach zur Ruhe kommen, ins Gespräch mit sich selbst, mit Gott, miteinander. Eingeladen sind alle, die spüren, dass ihnen diese Rast gut tut, die Anregungen und Hilfen suchen, um ihren Alltag aus dem Glauben heraus zu gestalten.

Besonders eingeladen sind alle, die mit Besinnung und Meditation erste Erfahrungen machen möchten.

Unser Leitthema 2016:

seufzen und hoffen, geliebt und frei –

Inspirationen aus dem Römerbrief

> Weitere Informationen und Anmeldung


Samstag, 03.12.2016, 12.10 Uhr
Propsteikirche St. Urbanus
Sankt-<wbr></wbr>Urbanus-<wbr></wbr>Kirchplatz 9
45894 Gelsenkirchen-<wbr></wbr>Buer
Musik zur Marktzeit


Eintritt frei! Um eine Spende wird gebeten.

www.urbanusmusik.de



Werke von N. Bruhns (Praeludium e-moll), J.S. Bach (Präludium und Fuge e-moll – BWV 548, Concerto d-moll – BWV 596) u.a.

An der Mathis-Orgel: Angelika Neuleben (Waltrop)

Eintritt frei, Spende erbeten


Eucharistiefeiern mit besonderen musikalischen Akzenten
wechselnder Musiker/innen


Innehalten – Die spirituelle Kraft der Musik spüren –
Sich vom Raum bewegen lassen


Gottes Wort hören – Das Brot des Lebens teilen
Gott suchen – Menschen begegnen – Das Leben feiern


Offen für Kommende – Herzlich zu den Gehenden –
All are welcome


Kai Reinhold, Priester für das Kardinal-Hengsbach-Haus /
Klaus Kleffner, Exerzitienreferat


An jedem 2. Sonntag im Monat um 18 Uhr,

anschließend Möglichkeit zur Begegnung mit kleinem Imbiss


Seminarkirche des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Aiman Mazyek, Vorsitzender des Zentralrats der Muslime in Deutschland, erklärt, wie Muslime in Deutschland leben

In Kooperation:
Arbeitskreis Interreligiöser Dialog im Bistum Essen
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Eintritt:        12,00 €

Vorverkauf:  Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel. 0201/2204-274

Abendkasse: sofern nicht ausverkauft  

Einlass:         19.00 Uhr


Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 17.09.2016

> Weitere Informationen


Das Trio des Schlagzeugers Stefan Turton wandelt mit dem Programm „Durch die Stille Nacht“ zwischen den Welten des klassischen Trio-Jazz, zeitgenössischer Popmusik und der Songvielfalt der nordamerikanischen Gospeltradition, in der alle drei Musiker auch professionell seit Jahren zu Hause sind.
Ein entspannt fließender Groove, einfühlsame Melodien und nicht zuletzt mühelos klingende Soli sind essentiell für den Sound der Band und lassen erahnen, warum gerade die Musik dieses Trios hervorragend in die Adventszeit passt. Die reduzierte Besetzung bestehend aus Klavier, Bass und Schlagzeug erzeugt Raum. Raum für Stille und Konzentration auf das Wesentliche.
„Durch die Stille der Nacht“ ist ein Programm zum träumen, zum mit dem Fuß wippen, zum mitgrooven und anfeuern. Ein Programm von Songs, die man kennt und trotzdem so noch nie gehört hat. Klassiker der Weihnachtlichen Musik, gepaart mit jazzigen Klängen und Interpretationen aktuellerer Popmusik.

In Kooperation mit:
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Eintritt:         15,00 €

Vorverkauf:  Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14 / 45127 Essen, Tel.: 0201 / 2204-274

Abendkasse: sofern nicht ausverkauft

Einlass:          19.00 Uhr


Sonntag, 18.12.2016, 16.00 Uhr
Propsteikirche St. Urbanus
Sankt-<wbr></wbr>Urbanus-<wbr></wbr>Kirchplatz 9
45894 Gelsenkirchen-<wbr></wbr>Buer
Chor-<wbr></wbr> und Orchesterkonzert
C. Saint-<wbr></wbr>Saens: WEIHNACHTSORATORIUM
Solisten
Propsteichor St. Urbanus
Ltg.: Carsten Böckmann

www.urbanusmusik.de









Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 17.09.2016

> Weitere Informationen


DIMENSION DOMORGEL III

„Bachpreisträger spielen Brandenburgische Konzerte“

Orgelkonzert/Live-Improvisationen

Domorganist Sebastian Küchler-Blessing

Johannes Lang, Orgel

Frei, um eine Spende wird am Ende des Konzertes gebeten


Eine Veranstaltung des Exerzitienreferates:

30.12.2016 bis 01.01.2017

Zeitenwende

Kontemplation und Zeichen der Zeit


Das kontemplative Beten in der Stille kann die Aufmerksamkeit
schärfen auch für die Welt, in der wir leben.
So können wir an diesen besonderen Tagen des Jahresübergangs
einmal die Verbindung wagen von der Übung der
Kontemplation und der Weltwahrnehmung.
In einer Atmosphäre des Hörens kommen wir in Berührung mit dem,

was uns im Schnittpunkt von Spiritualität
und Zeitgeschehen bewegt, um unsere Position darin zu klären.


Elemente dieser Tage sind:


Mehrmals halbstündige Gebetszeiten über die Tage und Nächte

Leibübungen


Schweigen und Gespräche


Zeit zur persönlichen Besinnung


Eucharistiefeier


Möglichkeit zum Einzelgespräch


Ein Vorgespräch zur endgültigen Anmeldung ist Voraussetzung.


Team des Exerzitienreferates
 
Freitag, 16.30 Uhr bis Sonntag, 10.30 Uhr
115,00 Euro

> Weitere Information und Anmeldung


Samstag, 31.12., 22 Uhr

St. Katharina

Wilmsstr. 67

46049 Oberhausen

Feierliches Orgelkonzert zum Jahresschluss

Werke von J. S. Bach u.a.

Fritz Storfinger, Orgel


Sonntag, 08.01.2017, 16.00 Uhr
Propsteikirche St. Urbanus
Sankt-<wbr></wbr>Urbanus-<wbr></wbr>Kirchplatz 9
45894 Gelsenkirchen-<wbr></wbr>Buer
Traditionelles Weihnachtskonzert
mit Chören und Solisten der Pfarrei
Kinderchor St. Urbanus
Novus Exodus
Propsteichor St. Urbanus
Solisten
Carsten Böckmann, Leitung
Eintritt frei! Um eine Spende wird gebeten.

www.urbanusmusik.de


An dem Abend werden Elemente der evaluierten Reihe „kess-erziehen“ vorgestellt. Sie erleichtern es, Verhaltensweisen von Kindern besser zu verstehen, und helfen, angemessen mit Kindern umzugehen.

 Passend zur Intention der Kommunionvorbereitung steht auch bei „kess-erziehen“ die Ermutigung der Kinder im Vordergrund. Für ein respektvolles und hilfreiches Handeln auch in Konfliktsituationen wird die IRIS-Strategie vorgestellt.

 Es wird eine theoretische Einführung geben und auch praktische Beispiele und Übungen.

Referentin: Frau Bettina Hermann, "kess-erziehen"-Referentin

Ein Teilnehmerbeitrag 10,-- Euro ist am Abend gegen Quittung zu entrichten und wird über die Ehrenamtsförderung von der Pfarrei erstattet.

Teilnehmerkreis: Ehrenamtliche und hauptberufliche KatechetInnen.
Hauptamtliche können Credit Points erwerben.

Um Anmeldung wird gebeten bis zum 15.1. per Mail an Agens.Klasen@Bistum-.Essen.de
Rückfragen an nicolaus.klimek@bistum-essen.de oder 0201/2204-280


Katechese geht bekanntlich nicht nur durch den Kopf. Gerade starke gemeinsame Erlebnisse können zu wichtigen Erfahrungen auf dem Glaubensweg werden. Sie sollten deswegen auch in der Firmvorbereitung eine Rolle spielen. Es muss nicht der Besuch eines Hochseilgartens sein, viele Übungen lassen sich mit einfachen Mitteln auch vor Ort umsetzen.

 An diesem Nachmittag geht es
·         um erlebnispädagogische Elemente in der Firmvorbereitung vor Ort
·         um den Zusammenhang von Inhalt und Methode

 Methodisch wird es Input, Austausch und viel praktisches Erleben und Ausprobieren geben.

Referentin: Kerstin Schumacher, Referentin für Tage religiöser Orientierung
Ehrenamtliche zahlen 10,-- Euro, die sie aus der Ehrenamtskasse der Pfarrei erstattet bekommen.

Teilnehmer/innenkreis: Hauptberufliche Mitarbeiter/innen in Pastoral und Seelsorge im Bistum Essen sowie Ehrenamtliche, die am Thema interessiert sind.
Hauptamtliche können Credit Points erwerben.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Um Anmeldung wird gebeten bis zum 1.6.2017 per Mail: agnes.klasen@bistum-essen.de
Rückfragen an
nicolaus.klimek@bistum-essen.de oder 0201/2204-280


Gemeinsame Erfahrungen, die herausfordern aber auch Spaß machen, sind eine gute Grundlage, um die spirituelle Welt in den Blick zu nehmen. Wir wollen gemeinsam etwas (Neues) tun, nämlich Bogenschießen. Dabei müssen wir achtsam sein. Die Achtsamkeit, die ich meinem Tun entgegenbringe, kann mich auf eine Spur zu mir führen.
Kenne ich den Wechsel von Anspannung und Entspannung – oder habe ich den Bogen längst überspannt? Wie viel Kraft muss ich investieren? Wie weit entfernt und wie groß sind meine Ziele? Habe ich die Mittel sie zu erreichen? Oder habe ich meine Pfeile längst verschossen?

Wetterfeste, bequeme Kleidung ist erforderlich.
Für Verpflegung ist gesorgt.

Ein Teilnehmerbeitrag 10,-- Euro ist am Nachmittag gegen Quittung zu entrichten und wird über die Ehrenamtsförderung von der Pfarrei erstattet.

Teilnehmerkreis: Ehrenamtliche und hauptberufliche KatechetInnen
Die Teilnehmerzahl ist auf 9 begrenzt.

Anmeldung bis zum 15.6.2017 bei Agnes.Klasen@bistum-essen.de

Weitere Veranstaltungen