von Simon Wiggen

Mehr als 5000 Kirchen-Mitarbeiter sind zur Wahl aufgerufen

Kandidaten für die Kommission zur Ordnung des diözesanen Arbeitsvertragsrechts (KODA) stehen fest

Im Bistum Essen und den anderen vier NRW-Bistümern sind die Mitarbeitenden fast aller Arbeitsbereiche zur Wahl der sogenannten Regional-Koda aufgerufen – der Kommission zur Ordnung des diözesanen Arbeitsvertragsrechts. In dieser Kommission werden die arbeitsvertraglichen Regelungen erarbeitet, die die Grundlage für die Arbeitsver­hältnisse von nahezu 60.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bei kirchlichen Anstel­lungsträgern in NRW bilden.

An der Briefwahl nehmen neben den Angestellten der Bistümer und der angeschlossenen Einrichtungen (wie z.B. Bildungshäuser) auch alle Angestellten der Kirchengemeinden (Gemeindereferenten, Küster, Sekretärinnen, Verwaltungsleiter, Reinigungskräfte, Organisten etc.) - mit Ausnahme der Priester - und die Erzieherinnen des KiTa-Zweckverbandes teil. Im Bistum Essen sind dies rund 5400 Mitarbeitende, die ihre Briefwahlunterlagen bereits per Post bekommen haben. Gewählt werden kann bis zum 29. September.

Zur Wahl stehen im Bistum Essen fünf Kandidaten: Pfarrsekretärin Susanne Buttler-Spangenberg aus Bochum, die Erzieherin des KiTa Zweckverbandes Elena Krisp, der Kommunalpolitische Referent Robert May, die Gemeindereferentin Christiane Rother und Gabriele Seidich, Sachgebietsleitung Personal Pastoral im Bischöflichen Generalvikariat.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse