von Thomas Rünker

Grammy-Preisträger Laube spielt im Essener Dom

Bekannter US-Organist ist am Mittwoch um 19.30 Uhr beim 13. Internationalen Orgelzyklus in Essen zu Gast.

28-jähriger gehört zu den besten Organisten weltweit

Der Grammy-Preisträger Nathan Laube spielt am kommenden Mittwoch, 24. August, um 19.30 Uhr beim 13. Internationalen Orgel-Zyklus im Essener Domhttp://dom-essen.de. Der 28-jährige US-Amerikaner zählt zu den besten Organisten weltweit. Er lehrt derzeit an der renommierten Eastman School of Music in Rochester, New York, und hat sich durch seine internationale Konzerttätigkeit und mehrere CD-Aufnahmen einen Namen gemacht. Im Februar wurde seine Aufnahme mit dem Nashville Symphony Orchestra mit dem „Oscar“ der Musik-Industrie geadelt.

Im Rahmen des Orgelzyklus‘ „Inferno“ präsentiert Laube am Mittwoch Werke des kanadischen Komponisten Healey Willan sowie Julius Reubkes Sonate über den 94. Psalm, den „Rachepsalm“. Zudem spielt Laube zwei Fantasien des französischen Komponisten Jehan Alain – und kombiniert das Programm mit dem bekannten Stück „Nimrod“ aus den Enigma-Variationen des Briten Edvard Elgar.

Die 13. Auflage des Orgelzyklus ist unter dem Motto „Inferno“ den Opfern von Krieg, Terror und Gewalt gewidmet. Das Programm „suche einen musikalischen Umgang mit dem Schrecken, der die Welt auch ganz aktuell mit Kriegen oder Terroranschlagen heimsucht“, so Domorganist Sebastian Küchler-Blessing, der das Programm zusammengestellt hat.

Wie bei allen Konzerten des Zyklus‘ wird das Spiel des Organisten per Video auf eine Leinwand im Kirchenschiff übertragen. Der Eintritt zum Konzert ist frei, am Ausgang wird um eine Spende für die Dommusik gebeten. Nach Konzertbeginn ist kein Einlass mehr möglich.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse