von Thomas Rünker

Die Stimmung ist super

Gelsenkirchener Amigonianer-Bruder Anno begleitet Jugendliche aus Spanien und Nicaragua zum Weltjugendtag nach Polen.

Pilgerweg durch halb Europa

Mitten im Vielvölkergemisch auf dem Krakauer Weltjugendtag ein vertrautes Gesicht aus Gelsenkirchen: Amigonianer-Bruder Anno ist mit einer Jugendgruppe aus Spanien und Nicaragua beim großen katholischen Glaubensfest in Polen dabei. „Die Stimmung ist super!“, berichtet der beliebte Seelsorger, der die Gelsenkirchener Wohngemeinschaft des Ordens im vergangenen Sommer verlassen hat, um im spanischen Dos Hermanas bei Sevilla zwei junge Männer auf dem Weg in den Orden zu begleiten. Von der Jugendarbeit, die Bruder Anno in den vergangenen Jahren in Gelsenkirchen mitgestaltet hat, kann der 49-Jährige aber auch in Spanien nicht lassen: Mit 60 Jugendliche aus spanischen Schulen und Pfarrgemeinden, die vom Amogianer-Orden betreut werden, und 24 Jugendlichen aus Nicaragua hat er sich auf eine Pilgerreise durch halb Europa gemacht, um zum großen Jugendtreffen mit Papst Franziskus zu kommen. Von Valencia ging es über den französischen Marienwallfahrtsort Lourdes nach Gelsenkirchen und Essen und von dort zunächst weiter nach Breslau. „Dort haben wir an einer großen Jugendbegegnung mit deutschen, polnischen und spanischen Jugendlichen teilgenommen, die auch von der EU gefördert worden ist“, so Bruder Anno.

„Gastfreundschaft geht zu Herzen“


Beim Weltjugendtag selbst ist die Gruppe nun zwar nicht direkt in Krakau untergebracht, sondern im 70 Kilometer entfernten Myslowice – aber das sei nicht tragisch. „Die Gastfreundschaft der polnischen Familien geht wirklich zu Herzen“, sagt Bruder Anno. Und trotz der Distanz können die Jugendlichen an den großen Treffen mit Papst Franziskus teilnehmen.

Besuch in Auschwitz

Zudem hat Bruder Anno mit seiner Gruppe – wie am Freitag auch Papst Franziskus – die nahe Krakau gelegene Gedenkstätte des früheren Konzentrationslagers Auschwitz besucht. „Ich habe mich da ein Stück weit verantwortlich gefühlt, Jugendlichen diesen Teil unserer Geschichte zu zeigen, die damit nicht so unmittelbar konfrontiert werden, wie deutsche Jugendliche.“ Neben diesem Besuch sind für die Jugendlichen aber wohl vor allem die Begegnungen mit den polnischen und internationalen Jugendlichen auf dem Jugendfestival in Myslowice und der Krakauer Altstadt prägend gewesen – und die Gottesdienste mit Papst Franziskus, erwartet Bruder Anno.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse