In Kooperation mit dem Evangelischen Schulreferat Essen.

Mit der Veranstaltung wollen wir zum Ausdruck bringen, dass wir in der evangelischen Kirche und im Bistum Essen die Einrichtung des Islamischen Religionsunterrichts an den Schulen unseres Landes begrüßen. Die muslimischen SchülerInnen haben nach unserer Überzeugung ein Recht auf religiöse Bildung in der Schule. Die Schulreferate in den Kirchenkreisen des Ruhrgebietes und im Bistum Essen sehen in der Einrichtung des Islamischen Religionsunterrichts Chancen für neue Formen interreligiös-dialogischen Lernens in unseren Schulen. Wir wollen die Kooperation der Fächer (ERU; KRU, IRU und PP) in den Schulen des Ruhrgebietes fördern und gemeinsame Fachkonferenzen zum Austausch anregen. Auf diese Weise können wir mit unseren Fächern zur Entwicklung pluralitätsfähiger Schulen beitragen.

Durch Runderlass des Ministeriums für Schule und Weiterbildung vom 17. 2. 2012 (BASS 12-05 Nr.8) ist der Islamische Religionsunterricht (IRU) in den Schulen NRWs bereits eingeführt und wird seitdem schrittweise an den Grund- und weiterführenden Schulen  eingerichtet.

Herr Dr. Ahmet Ünalan wird als verantwortlicher Referent im Schulministerium für das Fach Islamischen Religionsunterricht informieren über:

  • die Entwicklung des Faches IRU,
  • Rolle und Funktion des Beirats für IRU in NRW, 
  • Schulgesetzliche Grundlagen für den IRU, 
  • Ordnung für die Lehrerlaubnis (Idschaza), 
  • Lehrpläne für den IRU
  • und den Stand der LehrerInnenausbildung.

Die Informationen und das Gespräch miteinander sollen bei den ReligionskollegInnen gegenseitiges Fachinteresse wecken, möglichen Vorurteilen vorbeugen und zu einem respektvollen Umgang miteinander anregen.    

Referent:
Dr. Ahmet Ünalan, Referent für Politische Bildung und Religionsgemeinschaften, Ministerium für Schule und Weiterbildung

Leitung:
Nicola Stud, Dezernat Schule und Hochschule im BGV Essen
Dietmar Klinke, Schulreferat des ev. Kirchenkreises Essen

Adressaten:
Interessierte Lehrer/innen und Schulleiter/innen

Anmeldung
bitte bis zum 21. September im Schulreferat des ev. Kirchenkreises Essen, e-mail: schulreferat@evkirche-essen.de, fon 0201.2205-240, fax 0201.2205-245 oder über das Online-Portal www.schulreferat-essen.de




Der Anschlag der 95 Thesen Martin Luthers vor 500 Jahren an das Kirchenportal in Wittenberg … Was gibt den Ausschlag, ein Jubiläum dafür nach 500 Jahren zu begehen? Der Diözesanvorstand hat den Anstoß der Ökumenischen Initiative Weltgebetstag im Ruhrgebiet, die sich aus kfd-Frauen und Vertreterinnen der evangelischen Frauenarbeit im Ruhrgebiet zusammensetzt, aufgenommen, sich mit dem Reformationsjubiläum in 2017 zu beschäftigen.

Die ehemalige hannoversche Landesbischöfin und Ratsvorsitzende der EKD, Prof. Dr. Margot Käßmann ist „Botschafterin des Rates der evangelischen Kirche(EKD) für das Reformationsjubiläum 2017. Sie hat die Einladung der kfd angenommen, um sowohl die Bedeutung der Reformation als auch die Herausforderung, z. B. für die Ökumene in der heutigen Zeit zu beschreiben.

Veranstalter: kfd-Diözesanverband Essen

Teilnahmegebühr: 7 Euro


Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 17.09.2016

> Weitere Informationen


Eine Veranstaltung der Katholischen Akademie "Die Wolfsburg"

29.09.2016

Trauer hat viele Gesichter; Katholische Gesundheitseinrichtungen sind dazu aufgerufen, offen und sensibel auf die individuelle und kulturelle Vielfalt von Trauer zu reagieren. Gibt es – trotz der Bandbreite von Trauerreaktionen – Kriterien, die dabei helfen, „normale“ von  „traumatischer“ oder „verlängerten“ Trauer zu unterscheiden? Wie können professionelle und ehrenamtliche Trauerbegleiter mit diesen Formen der Trauer umgehen?

mit Dr. Gabriel Pfoh, Psychotherapeutin; Florian Jeserich, Religions- und Gesundheitswissenschaftler; Dr. Judith Wolf, Sozial- und Medizinethikerin

Weitere Informationen und Anmeldung


Anbieter:

     

KEFB gGmbH

Referent:

Wolfgang Schab

Dauer:

2 Std.

Kosten:

7,00 € - für Teilnehmende anderer Rechtsträger

Anmeldung über:

E-Mail: wolfgang.schab@bistum-essen.de


Eine Veranstaltung der Katholischen Akademie "Die Wolfsburg"

Jahresveranstaltung des Rates für Land- und Forstwirtschaft im Bistum Essen

29.09.2016

„Laudato Si“ ist nicht nur eine Klima-, sondern vor allem eine Gerechtigkeits-Enzyklika. Es geht in ihr um die unmittelbare Verknüpfung von Klima- und sozialen Perspektiven. Was kann eine solche Verknüpfung besonders für eine Region im Strukturwandel bedeuten? Wie kann die umzugestaltende Region allen Menschen „ein Zuhause sein“ (LS 151)?

mit Dr. Franz-Josef Overbeck, Bischof von Essen; Karola Geiß-Netthöfel, Regionaldirektorin RVR; Prof. Dr. Klaus Töpfer, Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit a.D. und Exekutivdirektor UNEP a.D.; Tobias Henrix, Akademiedozent

Weitere Informationen und Anmeldung



"Maria", Poporatorium für Solisten, Chor, Band und Orchester von Thomas Gabriel

mit Illumination des Essener Doms

Projektchor des Bistums Essen

Thomas Gabriel Trio

Instrumentalisten, Solistinnen und Solisten

Leitung: Stefan Glaser



„Im richtigen Ton kann ich alles sagen, im falschen nichts. Das Heikle daran ist, den richtigen Ton zu finden.“

So hat es einmal George Bernhard Shaw treffend formuliert. Wer stimmig auftritt, wirkt kompetent und glaubwürdig. Das Wort Gottes zum Sprechen bringen, das ist die verantwortungsvolle Aufgabe des Lektorendienstes. Wann immer in der Kirche die Heilige Schrift gelesen wird, spricht Gott selbst zu seinem Volk.

Der Kurs vermittelt Atem- und Stimmtechniken, Übungen zu Ausdruckskraft, Stimmvielfalt und will das eigene Stimmverständnis schulen.

Veranstalter:
Abteilung Verkündigung und Liturgie

Referenten:
Dr. Nicole Stockhoff,
Abteilung Verkündigung und Liturgie

Marco Weibels, Kirchenmusiker und Theologe

Veranstaltungsort: Kardinal-Hengsbach-Haus, Essen-Werden

Teilnahmegebühr: Euro 25,00

Anmeldeschluss Aufbaukurs: 20. September 2016


Herzliche Einladung zum "Tag der Katechese" in der Wolfsburg. Im Jahr der Barmherzigkeit stellen wir uns die Frage nach der Bedeutung von Barmherzigkeit im Kontext der Katechese. Nur wenn wir mit uns und den anderen barmherzig umgehen, wird unsere Katechese einladend sein können.

Keiner von uns hat ein Patentrezept und deswegen laden wir alle Katechetinnen und Katecheten zu einem Tag der Information und des Austausches ein. Lassen Sie sich inspirieren an diesem Tag und sehen Sie die Welt der Katechese (und ihre eigene) mit neuen Augen. Wir freuen uns auf Sie!

Die Anmeldung läuft auch in diesem Jahr wieder über das Internet.

Veranstalter ist das Referat für "Sakramente und Katechese". Link zum Flyer


„Kein Lied, das ihm genügt...”, Liedtag mit
Texten und Liedern von Huub Oosterhuis

18.00 Uhr Abendlob


Georg Friedrich Händel „Saul“ (HWV 53)

Ausführende:

Hanna Zumsande, Sopran

Britta Stallmeister, Sopran

Franz Vitzthum, Altus

Andreas Post, Tenor

Jens Hamann, Bass

Consortium Lambertinum

Essener Vocalisten

Leitung: Jörg Nitschke

Eintritt: € 25 (erm. € 15 )

Vorverkauf ab18.07.2016 : Musik Gläsel, Schreibwaren Heger und in den Gemeindebüros



ROMANOS-CHOR Essener Chor für Ostkirchliche Liturgie
Galina Rack (Sopran)
Alexander Skowron (Orgel)

Lisa Abuljak (Gesamtleitung)

15,- € / ermäßigt 10,- € für Schüler und Studenten / freie Platzwahl

Mittlerweile gilt der Romanos-Chor aus Essen als einer der Referenz-Chöre in Deutschland für Werke der ostkirchlichen Liturgie. Für sein Herbstkonzert hat das mehr als 30-köpfige gemischte Ensemble ein selten zu hörendes und in mancherlei Hinsicht überraschendes Programm erarbeitet. Neben meditativ suggestiven Werken zum Lob der Gottesmutter, unter anderem aus den alten Handschriften der Mönche des Waalam-Klosters, und einer nahezu volkstümlich hellen Mussorgski-Komposition zu Ehren der Himmelskönigin, kommt es im zweiten Teil zu einem in der orthodoxen Welt nahezu unerhörten Klangerlebnis: Die Orgel ertönt. Ist orthodoxe Literatur gewöhnlich rein auf die menschliche Stimme fixiert, unterlegt Alexander Gretschaninow in seiner grandiosen „Liturgia Domestica“ die sphärischen Gesänge des Chors mit dem Klang der Königin der Instrumente. So fromm und innig der Chorsatz dem strengen orthodoxen Regelwerk entspricht, so atmosphärisch stimmig nimmt die Orgel hier ihren Platz in einem der großen spätromantischen Werke der Kirchenmusik ein. Man hört es selten, man sollte die Gelegenheit nutzen.




Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 17.09.2016

> Weitere Informationen


Uraufführung des Orgel-Zyklus „Zeichen”
von Dominik Susteck durch Studierende/
Absolventen der Kirchenmusikschule



Eine Veranstaltung der Katholischen Akademie "Die Wolfsburg"

07.10.2016

Aktuelle politische Karikatur im Forum der Wolfsburg – Die neue Ausstellung

Wenn politische und gesellschaftliche Konflikte den Blick verengen, dann schafft es Heiko Sakurais spitze Feder nicht nur, den Nerv zu treffen und klar zu machen, worum es eigentlich geht, sondern sie befreit auch von der Verbissenheit, mit der Diskurse zunehmend geführt werden.

Die Ausstellung gibt Einblick in die neuesten Werke des vielfach ausgezeichneten Karikaturisten und regt zum Gespräch an.

mit Heiko Sakurai, Karikaturist; Carina Gödecke, Präsidentin des Landtages NRW

Weitere Informationen und Anmeldung


New Amsterdam Voices (Chorkonzert)

New Amsterdam Voices, bestehend aus sieben A-cappella-Sängern, kreieren ihren ganz eigenen Sound – einen erfrischenden, durchgängig unterhaltsamen Mix aus Jazz und Pop. Seit 2011 haben sie mit zahlreichen Konzerten in den Niederlanden und über die Grenzen hinaus begeistert, gewannen beim internationalen A-Cappella-Wettbewerb „Vokal total“ in Graz den zweiten Preis in der Kategorie Jazz und den dritten Preis in der Kategorie Pop, 2015 erschien ihre Debüt-EP. Die sieben Sängerinnen und Sänger haben in der Jazzabteilung des Amsterdamer Konservatoriums studiert.

New Amsterdam Voices (Chorkonzert)

Der Eintritt ist frei - um eine Spende für die Musiker wird gebeten



Eine Veranstaltung des Exerzitienreferates:

Der monatliche Oasentag, immer von 9.30 bis 18.00 Uhr

ist eine Einladung zum inneren „Auftanken“, einfach zur Ruhe kommen, ins Gespräch mit sich selbst, mit Gott, miteinander. Eingeladen sind alle, die spüren, dass ihnen diese Rast gut tut, die Anregungen und Hilfen suchen, um ihren Alltag aus dem Glauben heraus zu gestalten.

Besonders eingeladen sind alle, die mit Besinnung und Meditation erste Erfahrungen machen möchten.

Unser Leitthema 2016:

seufzen und hoffen, geliebt und frei –

Inspirationen aus dem Römerbrief

> Weitere Informationen und Anmeldung



Eucharistiefeiern mit besonderen musikalischen Akzenten
wechselnder Musiker/innen


Innehalten – Die spirituelle Kraft der Musik spüren –
Sich vom Raum bewegen lassen


Gottes Wort hören – Das Brot des Lebens teilen
Gott suchen – Menschen begegnen – Das Leben feiern


Offen für Kommende – Herzlich zu den Gehenden –
All are welcome


Kai Reinhold, Priester für das Kardinal-Hengsbach-Haus /
Klaus Kleffner, Exerzitienreferat


An jedem 2. Sonntag im Monat um 18 Uhr,

anschließend Möglichkeit zur Begegnung mit kleinem Imbiss


Seminarkirche des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Der Weg durch das Leben ist oft unübersichtlich, manchmal eine Zumutung und hoffentlich immer mehr der "eigene Weg". Das Labyrinth ist ein Sinnbild für unseren Lebensweg mit seinen Umwegen und Wendungen. Wir laden ein, mit diesem Symbol den eigenen Lebensweg betrachten.

Was hilft mir, die nächsten Schritte gehen zu können? Was brauche ich für mich und meine Kinder, um den eigenen Weg gut gehen zu können? Wie kann ich mein Kind/meine Kinder gut auf ihren Wegen begleiten? Wie kann ich das Vertrauen finden, dass es Sinn und Ziel für mein Leben gibt?

Mit Impulsen, Austausch, Gestaltung und Bewegung (z.B. Qi Gong) werden wir uns mit dem Thema in vielfältiger Weise auseinandersetzen.

Termin: Montag, 10.10.2016, 15:00 Uhr bis Freitag, 14.10.2016, 14:00 Uhr

Leitung: Barbara Frintrop, analytische Kunst- und Gestaltungstherapeutin
N.N.

Veranstalter: Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands und Referat "Familie und Alleinerziehende" im Bistum Essen in Zusammenarbeit mit der Katholischen Familienbildungsstätte Mülheim/Oberhausen




Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 17.09.2016

> Weitere Informationen






Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 17.09.2016

> Weitere Informationen




Anbieter:

     

Bischöfliches Generalvikariat Essen

Kurs-Nr.:

127

Referent:

Benjamin Hoffmann

Dauer:

1 Tag

Kosten:

14,00 € - für Teilnehmende anderer Rechtsträger

Anmeldung über:

praeventionsschulung-bgv@bistum-essen.de
Tel. 0201 2204-446


Aufstockung für Schulungsreferenten aus dem Kinder- und Jugendbereich für den Bereich der schutz- oder hilfebedürftigen Erwachsenen

Referenten: Maria Heun / Wolfgang Schab

Anmeldung über Michaela Katrinski


Anbieter:

     

KEFB gGmbH – FBS Essen

Kurs-Nr.:

R41104601

Referentinnen:

Gaby Bury, Gabriele Poetter

Dauer:

½ Tag

Kosten:

7,00 € - für Teilnehmende anderer Rechtsträger

Anmeldung über:

www.familienbildung-essen.de
Tel. 0201 8132237


Anbieter:

     

Bischöfliches Generalvikariat Essen

Kurs-Nr.:

126

Referent:

Benjamin Hoffmann

Dauer:

½ Tag

Kosten:

7,00 € - für Teilnehmende anderer Rechtsträger

Anmeldung über:

praeventionsschulung-bgv@bistum-essen.de
Tel. 0201 2204-446


In Kooperation mit dem Institut für Lehrerfortbildung Essen-Werden (IfL)

Referierende
Meinolf Lange, Fachleiter, Bochum
Jörg Feldmann, Fachleiter, Hamm

Leitung
Ursula Deggerich, Dezernat Schule und Hochschule im BGV Essen
Dr. Rita Müller-Fieberg, IfL Essen-Werden

Adressaten
Religionslehrer/innen der Sekundarstufe II an Gymnasien, Gesamtschulen und Berufskollegs

Anmeldung bis zum 18. Oktober im Dezernat Schule und Hochschule des Bistums Essen, fon 0201.2004-342, fax -619, e-mail: dezernat.schule.und.hochschule@bistum-essen.de

Tagungsgebühr 5,- €


Referenten: Maria Heun / Dr. Andrea Redeker

Anmeldung über Michaela Katrinski


Der Bischöfliche Beauftragte, der Diözesansprecher, die Regionalsprecher und die gewählten Mitglieder treffen sich ca. alle 2 Monate um aktuelle Fragen zu besprechen.


Anbieter:

     

Bischöfliches Generalvikariat Essen

Kurs-Nr.:

128

Referent:

Benjamin Hoffmann

Dauer:

2 Tage (26. und 27. Oktober 2016)

Kosten:

20,00 € - für Teilnehmende anderer Rechtsträger

Anmeldung über:

praeventionsschulung-bgv@bistum-essen.de
Tel. 0201 2204-446



Kontaktstudium der Ruhr-Universität Bochum (RUB) in Kooperation mit dem Institut für Lehrerfortbildung Essen-Werden (IfL)

Das Kontaktstudium ist eine Fortbildungsveranstaltung für ReligionslehrerInnen, DiplomtheologInnen, Pastoral- und GemeindereferentInnen, Priester und alle Interessenten. Die Referenten nähern sich der Thematik aus exegetischer, historischer und systematisch-theologischer Perspektive. Die Vorträge finden wöchentlich statt.

Die Veranstaltungen finden jeweils Mittwochs von 16.15 bis ca. 18.15 Uhr statt und beginnen am 26.10.2016.

Wie in den Vorjahren findet auch im Wintersemester eine Sonderveranstaltung statt. Am Mittwoch, den 30. November spricht um 17.00 Uhr der Essener Diözesanbischof Dr. Franz-Josef Overbeck in seiner Eigenschaft als Militärbischof über das Verhältnis von Kirche und Gewaltanwendung im Kriegsfall.

Weitere Informationen zu Themen und Referenten und dem Modus der Anmeldung finden sich auf der Homepage des KontaktstudiumsDie Anmeldeformulare und weitere Informationen finden Sie unter www.ruhr-uni-bochum.de/kontaktstudium.



Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 17.09.2016

> Weitere Informationen


Dieser Einführungskurs ist für alle gedacht, die sich als Teamer in der Ehevorbereitung engagieren möchten. Es geht in dem Kurs um junge Paare und ihre Lebenswelt, Zielsetzung und Themen der Ehevorbereitung, Einführung in das überarbeitete Material, Medien und Methoden, Organisation und Vernetzung.

Die Termine sind:

26. Oktober sowie 2., 9. und 16. November 2016, jeweils 19.00 bis 21.15 Uhr.

Der Ort wird noch bekannt gegeben.

Anmeldung bitte über Frau Strack (Sekretatriat) 0201/2204-583 oder elisabeth.strack(at)bistum-essen.de


DIMENSION DOMORGEL III

„Kindertotenlieder“

Orgelkonzert/Live-Improvisationen

Domorganist Sebastian Küchler-Blessing

Harald Martini, Bass

N.N. Rezitation

Frei, um eine Spende wird am Ende des Konzertes gebeten


Ein Konzert mit der Jazzformation Ufermann und der marokanischen Sängerin Hayat Chaoui

Zeitgenössischer Jazz trifft auf jahrhundertealte Traditionen, Lyrik auf Leben, der Orient auf den Okzident. Spirituelle Motive und Lieder aus dem christlichen, islamischen und jüdischen Kulturkreis verbinden sich jeweils mit Elementen aus der vermeintlich fremden Tradition. Ein Projekt, das Religionen und Kulturen, Erinnerung und Erwartung verbindet und nach dem Gemeinsamen sucht.
 Die künstlerische Begegnung der deutschen Jazzformation Ufermann mit der klassisch ausgebildeten marokkanischen Sängerin Hayat Chaoui entfaltet eine ganz eigene Atmosphäre. Das Spiel mit unterschiedlichen Stilen und musikalischen Einflüssen ist Programm. Das „Dazwischen“ eine Philosophie.

In Kooperation mit:
Arbeitskreis Interreligiöser Dialog im Bistum Essen
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Eintritt:         15,00 €

Vorverkauf:  Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel.: 0201/2204-274 

Abendkasse: sofern nicht ausverkauft

Einlass:         19.00 Uhr


Referenten: Rita Hövelmann / Wolfgang Schab

Anmeldung über Michaela Katrinski