Zwei Millionen Euro für Caritas-Auslandshilfe

Fast zwei Millionen Euro haben die Menschen im Bistum Essen im Jahr 2008 für die Auslandshilfe der Caritas gespendet.

Fast zwei Millionen Euro haben die Menschen im Bistum Essen im Jahr 2008 für die Auslandshilfe der Caritas gespendet. Davon gingen rund 670.000 Euro direkt an Caritas International, wie der Diözesanverband am Dienstag in Essen mitteilte. Etwa 690.000 Euro wurden an die Caritas im Ruhrbistum überwiesen, die damit vor allem Hilfsprojekte in Ost- und Südeuropa unterstütze. Für mehr als 600.000 Euro wurden darüber hinaus rund 1.200 Tonnen Hilfsgüter nach Rumänien transportiert. Die Hilfe erfolgte in Kooperation mit der Rumänienhilfe der St. Clemens Hospitale in Oberhausen.

Für die allgemeine Not- und Katastrophenhilfe sind im vergangenen Jahr laut Caritasangaben 336.000 Euro aus dem Ruhrbistum eingegangen. Speziell für die Opfer der Flutkatastrophe in Birma seien 142.000 Euro zusammengekommen, für die Flüchtlingshilfe im Irak 130.000 Euro. 55.000 Euro gingen an ein Modellkinderheim in Rumänien, weitere 51.000 Euro an ein Programm in Mazedonien, das Roma-Kindern einen Schulbesuch ermöglichen soll, so Rudi Löffelsend vom Diözesancaritasverband. „Die Bereitschaft der Menschen im Ruhrgebiet Projekte im Ausland zu unterstützen, ist ungebrochen.“(kna/ul)  

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse