"Wo warst du ...?“

Psalme, Videos und immer wieder die Frage "Wo warst du ...?" - in der Bochumer Kunstkirche Christ-König ist eine herausfordernde Installation der Künstlerin Irmhild Sellhorst zu sehen.


Text- und Videoinstallation in Bochumer Christ-König Kirche

Unter dem Titel „Wo warst du ...?“ ist noch bis Sonntag, 14. November, in der Kunstkirche Christ-König in Bochum eine Text- und Videoinstallation zu sehen. Die Künstlerin Irmhild Sellhorst hat eine beeindruckende „Auseinandersetzung mit meinem Menschsein in meiner Zeit“ geschaffen.

Die gebürtige Gelsenkirchenerin schaffe es, so Propst Michael Ludwig, mit der Installation in der Kunstkirche, die im Jahr der Kulturhauptstadt Ruhr.2010 eine der Kulturtankstellen im Ruhrbistum ist, die Besucher herauszufordern. Die gelinge nicht zuletzt durch das beeindruckende Zusammenspiel von Text und Bild. 

Auf dem gesamten Boden der Kirche findet der Betrachter den Text des Klage-Psalms 74 in dem es unter anderem heißt: „Deine Widersacher lärmten an deiner heiligen Stätte/ stellten ihre Banner auf als Zeichen des Sieges.“ Der Ausstellungsbesucher steht darüber hinaus vier verschiedenen Video-Sequenzen gegenüber, die an die hohen Wände der Kirche projiziert werden. Zu sehen sind Bilder von Himmler und seinen Soldatenaufmärschen an der Akropolis, vom 11. September 2001 sowie ganz aktuellen Bildern von der Rettung der chilenischen Bergleute. Die Bildhauerin und Fotografin fordert mit dieser Installation ein „kritische Auseinandersetzung mit dem Menschen in der Zeit“.

Die Öffnungszeiten für diese Ausstellung sind samstags und sonntags, 17 bis 19 Uhr, Christ-König Kirche, Steinring 34, zu sehen. Eintritt ist frei.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse