„Unsere Kirche ist bunt und vielschichtig“

Bei der 70. Essener Fronleichnamsprozession seit Kriegsende hat Ruhrbischof Franz-Josef Overbeck für eine Einheit in Vielfalt geworben.

Bischof wirbt an Fronleichnam für eine Einheit in Vielfalt

Ruhrbischof Dr. Franz-Josef Overbeck hat zu Fronleichnam die große Vielfalt der katholischen Kirche betont. So wie die Welt, gerade im Ruhrgebiet, sei „auch unser Kirche bunt und vielschichtig“, sagte Overbeck am Morgen beim großen Freiluftgottesdienst auf dem Burgplatz, bevor er mit rund 3000 Gläubigen in langer Prozession durch die Essener Innenstadt zog – begleitet von den Eucharistischen Ehrengarden, zahlreichen katholischen Gruppen und Verbänden, Vertretern aus Politik und Verwaltung, Abordnungen von Polizei und Feuerwehr sowie den Musikern des Schönebecker Jugendblasorchesters, des Mädchenchors am Essener Dom und der Essener Domsingknaben. Overbeck verwies auf die vielen muttersprachlichen Gemeinden, die mit ihren bunten Trachten und Fahnen das Bild der Essener Fronleichnamsprozession prägen: „Wir fühlen uns durch diejenigen bereichert und herausgefordert, die durch andere Sprachen und Kulturen unsere Kirche vor Ort prägen“, so Overbeck und nannte die wachsende Zahl von Christen aus orthodoxen und orientalischen Kirchen, die – etwa als Flüchtlinge – ins Ruhrgebiet kämen. Als Beispiel für die Vielschichtigkeit der Weltkirche verwies der Bischof aber auch auf die intensiven Diskussionen um Ehe, Sexualität, Partnerschaft und Familie im Vorfeld der Familiensynode im kommenden Herbst. Immer wieder gehe es in der Kirche und in der Welt darum „die Einheit zu leben“, so Overbeck, verbunden mit den Fragen: „Was eint uns? Wie gehören wir zusammen?“.

Zumindest für die Besucher der Fronleichnamsprozession dürfte dies klar gewesen sein. Dort steht seit Jahrhunderten die Eucharistie, die in den Leib Jesu Christi gewandelte Hostie, im Fokus des Fests. „Diese Gegenwart Gottes ist für uns Katholiken in den verschiedenen Traditionen, in denen wir die Eucharistie feiern, der Einheitspunkt unseres Glaubens“, betonte der Bischof. So wie sich Christus in Hingabe und Liebe für alle Menschen geopfert habe, entstehe auch heute Einheit. „Wer aus Glaubens- und Machtgründen meint, mit Gewalt Einheit herzustellen, der produziert nur Tod, Terror, Flucht, Unglück, Vergewaltigung, Mord, eben die Hölle“, so Overbeck. „Wo aber die Liebe lebt und die Hingabe ihre Lebensform im Alltag findet, da wächst Einheit“ – etwa in der konkreten Nächstenliebe, im Engagement für Flüchtlinge oder andere Bedürftige.

Dabei dürfe man „nicht Einheit mit Einheitlichkeit verwechseln“, warnte der Bischof. Die Einheit in Liebe sei „differenzierter zu leben und zu verstehen, als viele es sich wünschen und heute denken können“, so Overbeck. (tr)

Die Predigt von Bischpof Overbeck im Wortlaut (pdf)

Das Stichwort: Fronleichnam

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse