von Thomas Rünker

Susanne Zinsius singt in der Bochumer Kunstkirche

In der neuen Ausstellung „Der dritte Tag“ spielt das Susanne-Zinsius-Trio am kommenden Donnerstag musikalische Short Stories von Berlin Cabaret bis American Songbook. Der Erlös des Abends unterstützt den Hilfsfonds der Katholischen Hochschulgemeinde.

„Wenn ich mir was wünschen dürfte“ ist der Titel eines Benefizkonzerts mit dem Susanne-Zinsius-Trio, zu dem die Katholische Hochschulgemeinde (KHG) am Donnerstag, 30. Juni, um 19 Uhr in die Kunstkirche Bochum, Steinring 34, einlädt. Zusammen mit Pascal Schweren am Klavier und Bernd Zinsius am Akustik-Bass präsentiert die Sängerin Susanne Zinsius musikalische Short Stories von Berlin Cabaret bis American Songbook. Mit Sinnlichkeit, Charme und Wortwitz lassen die drei Musiker die Meister dieser Zunft zu Wort kommen: Wachsmann, Spoliansky, Weill und andere.

Der Eintritt zu dem Konzert ist frei, die KHG bittet die Besucher indes um Spenden für ihren Hilfsfonds. Seit 2013 unterstützt die Hochschulgemeinde mit diesem Fonds Studierende aus Entwicklungsländern, die unverschuldet in Not geraten sind. So konnte die KHG zuletzt einen Studenten aus dem Iran unterstützen, der nach einem Autounfall kaum noch sehen kann. Durch die Unterstützung des Hilfsfonds konnte er eine schwierige Phase überbrücken und eine Lösung für die weitere Finanzierung seines Studiums finden.

Besucher des Konzerts können in der Kunstkirche zudem die neue Ausstellung „Der dritte Tag“ anschauen, die am Samstag, 25. Juni, eröffnet wird. Zum Jahresthema der Kunstkirche – Schöpfung – zeigt Angela M. Flaig Objekte aus Flugsamen.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse