Rund 10.000 Tamilen zur Kevelaer-Wallfahrt erwartet

Domkapitular Dr. Michael Dörnemann feiert am Samstag, 9. August 2014, bei der 27. Kevelaer-Wallfahrt der Tamilen den Festgottesdienst in der Pax-Christi-Kapelle. Zu dieser Wallfahrt werden rund 10.000 Tamilen aus ganz Deutschland und anderen Ländern Europas erwartet.



Domkapitular Dr. Michael Dörnemann feiert den Festgottesdienst

Bis zu 10.000 christliche und hinduistische Tamilen aus ganz Deutschland und weiten Teilen Europas werden zur 27. Kevelaer-Wallfahrt am Samstag, 9. August, in dem kleinen Städtchen am Niederrhein erwartet. Schon am Freitag, 8. August, zieht gegen 17.00 Uhr vom Bahnhof aus eine Prozession zur Gnadenkapelle, um vor dem Marienbildnis zur „Trösterin der Betrübten“ zu beten. Den Festgottesdienst feiert am Samstag, 10.45 Uhr, in der Pax-Christi-Kapelle der Leiter des Dezernates Pastoral des Bistums Essen, Domkapitular Monsignore Dr. Michael Dörnemann, der auch die Predigt hält.

Zum einen ist es das Gebet, das die Tamilen bei dieser Wallfahrt zu einer großen Familie vereint. „Auf der anderen Seite ist es schön, viele Freunde aus anderen Städten und Ländern zu wiederzusehen“, so Thuraisingham Camillus. Der Oberhausener in Diensten des Bistums Essen gehört seit 1988 zu den Mitorganisatoren der Tamilen-Wallfahrt, die damals mit einer rund 40-köpfigen Gruppe ihren Anfang nahm.

Sie alle sind größtenteils Bürgerkriegsflüchtlinge aus Sri Lanka und haben in Deutschland und anderen Ländern Europas Aufnahme gefunden. Auch wenn der Bürgerkrieg seit 2009 beendet ist, gibt es nach Ansicht von Camillus „immer noch keine nachhaltigen Lösungen“ in seinem Heimatland. Deshalb werde in Kevelaer auch für den Frieden in Sri Lanka gebetet. (do)


Predigt von Domkapitular Monsignore Dr. Michael Dörnemann

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse