„Orgelschicht“ - Start der Sommerlichen Orgelkonzerte

Mit einer "Orgelschicht" am 19. Juli 2013 in Bottrop starten die "Sommerlichen Orgelkonzerte im Bistum Essen". Musikgenuss pur versprechen bis zum 1. September 2013 die insgesamt 20 Konzerte in Bottrop, Essen, Gelsenkirchen und Hattingen.


Musikgenuss in 20 Konzerten in Bottrop, Essen, Gelsenkirchen und Hattingen  

Mit einer „Orgelschicht“ starten am Freitag, 19. Juli, in der Bottroper Liebfrauen-Kirche die diesjährigen traditionsreichen „Sommerlichen Orgelkonzerte im Bistum Essen“. Um 19.30 Uhr beginnt in der Kirche am Nordring die lange Orgelnacht, die aus zwei Orgelkonzerten und einer „kulinarischen Pause“ besteht. Dabei wird nicht nur die „Königin der Instrumente“ zu hören sein, Streicher-Ensembles werden sie begleiten und ergänzen.

Das erste Konzert bestreiten an der Orgel die Kirchenmusiker Friedrich Storfinger  (Liebfrauen, Bottrop) und Christoph Nierhaus (Herz Jesu, Oberhausen-Sterkrade) sowie das Mercator-Ensemble Duisburg. Werke von Gerard Bunk (1888-1958) und Franz Xaver Brixi (1732-1771) stehen auf dem Programm. Nach der Pause sind Siegfried Kühbacher, Kirchenmusiker in Liebfrauen/Bochum-Linden, und Stefan Glaser, Bischöflicher Beauftragter für Kirchenmusik im Bistum Essen, an der Orgel zu hören, wieder begleitet vom Mercator-Ensemble. Es erklingt Musik unter anderem von Louis Vierne, Georg Friedrich Händel und Joseph Haydn. Der Eintritt zu diesem Konzert – einschließlich Entgelt für das Essen – beträgt 15 Euro (ermäßigt 8 Euro).

„Die insgesamt zwanzig Konzerte während der Sommerferien zeigen die große Vielfalt der Orgelmusik und finden an drei herausragenden, stilistisch unterschiedlich ausgerichteten Instrumenten statt“, erklärt Stefan Glaser. Insgesamt werden acht Kirchenmusiker aus dem Bistum die Konzerte bestreiten. Zu hören sind die Orgeln in der Propsteikirche St. Urbanus, Gelsenkirchen, der Liebfrauenkirche, Bottrop-Eigen, und in St. Lambertus, Essen-Rellinghausen. Der Beginn ist jeweils um 20 Uhr. Mit Ausnahme des Eröffnungckonzertes ist für die übrigen Konzerteder Eintritt frei, doch es wird um eine Spende gebeten.

Die erste Konzertwoche beginnt bereits am Montag, 22. Juli, in St. Urbanus, Gelsenkirchen. Carsten Böckmann, Prosteikantor an St. Urbanus, spielt Werke von Johann Sebastian Bach, Henry Thomas Smart, Joseph Bonnet und Flor Peeters. Das gleiche Programm wird Böckmann dann am Mittwoch, 24. Juli, in der Liebfrauen-Kirche, Bottrop, und am Freitag, 26. Juli, in St. Lambertus, Essen-Rellinghausen, spielen.

Neu in der Reihe der Sommerlichen Orgelkonzerte ist ein besonders gestaltetes Abschlusskonzert. Dafür macht die Reihe am Sonntag, 1. September, Station in der Kirche St. Mauritius in Hattingen-Niederwenigern, Domplatz 2. Aus Anlass des 100jährigen Bestehens ihrer Orgel feiert die Gemeinde dort ein „Jahr der Kirchenmusik“. Das etwa dreistündige Konzert, bei dem neben den Kirchenmusikern Friedrich Storfinger, Gereon Georg und Stefan Glaser auch Gesangs- und Instrumentalsolisten mitwirken (Suzanne Thorp, Sopran, Birgit Seibt, Violine, Frank Düppenbecker, Trompete), beginnt um 15.30 Uhr.

Das seit mehr als 35 Jahren bestehende musikalische Sommerangebot der Abteilung Kirchenmusik im Bischöflichen Generalvikariat hat inzwischen einen festen Platz bei Musikliebhabern in der Region und darüber hinaus. (mi/do)

Die Konzerte:
Propsteikirche St. Urbanus, St. Urbanus-Kirchplatz, Gelsenkirchen:
jeweils montags: 22.7., 29.7., 5.8., 12.8., 19.8., 26.8.
Liebfrauen-Kirche, Nordring, Bottrop-Eigen:
jeweils mittwochs: 24.7., 31.7. 7.8., 14.8., 21.8., 28.8.
St. Lambertus, Am GLockenberg, Essen-Rellinghausen:
jeweils freitags: 26.7., 2.8., 9.8., 16.8., 23.8., 30.8.

Interpreten:
Carsten Böckmann, Gelsenkirchen (22.7., 24.7., 26.7.);
Jörg Nitschke, Essen (29.7., 31.7., 2.8.);
Siegfried Kühbacher, Essen (5.8, 7.8., 9.8.);
Domorganist Jörg Schwab, Essen (12.8., 14.8., 16.8.);
Christoph Nierhaus, Oberhausen (19.8., 21.8., 23.8.);
Friedrich Storfinger, Oberhausen (26.8., 28.8., 30.8.)


Programm-Flyer der Sommerlichen Orgelkonzerte 2013

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse