Notinseln für Kinder rund um den Dom

Der Empfang des Generalvikariates, die Domschatzkammer und das Medienforum bieten nun Kindern die sich bedroht fühlen und Hilfe brauchen einen Zufluchtsort.


Ruhrbistum beteiligt sich an Kinderschutz-Projekt

Das Bistum Essen unterstützt mit drei Standorten das Projekt „Notinsel – Wo wir sind, bist du sicher“. Der Empfang des Generalvikariats, die Domschatzkammer und das Medienforum gehören nun, als Notinsel, zu den ausgewiesenen Orten, in denen Kinder einen Zufluchtsort finden.

Erkennbar sind diese Anlaufstellen für Kinder in Notsituationen durch den an den Türen gut sichtbar angebrachten blauen Aufkleber mit dem Logo und der Aufschrift „Notinsel“. Um adäquat auf die Probleme der Kinder zu reagieren, liegen Handlungsanweisungen für die Mitarbeitenden vor Ort bereit. Die Notinsel schafft für Kinder, die sich bedroht fühlen und die Hilfe benötigen, einen Zufluchtsort, an dem ihnen geholfen wird. Auch die kleinen Wehwehchen werden bei den Notinsel-Partnern ernst genommen.

Die Notinseln gibt es mittlerweile in über 200 Städten in ganz Deutschland und sie wurden von der Stiftung Hänsel und Gretel ins Leben gerufen. Weitere Informationen dazu unter: http://www.notinsel.de/ (ja)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse