Neue Formen von Gemeindebildung

„Nahe Kirche. Gemeindegründungen jenseits der Pfarrei – Crossing over“ heißt das Thema einer Veranstaltung am 15. Januar 2015 in der Katholischen Akademie "Die Wolfsburg" in Mülheim.



Diskussion in der Katholischen Akademie „Die Wolfsburg“

Das „Zukunftsbild“ des Bistums Essen spricht von einer "nahen Kirche". Dabei ist Nähe nicht nur räumlich, sondern vor allem mental zu verstehen. Auch in Deutschland haben sich, inspiriert durch US-amerikanische Impulse, neue Formen von Gemeindebildung etabliert, die den Wünschen und Erwartungen von Menschen an eine nahe Kirche entgegen kommen. Welche neuen Gemeindeformen gibt es? Welche Voraussetzungen sind für Neugründungen notwendig? Und wie bleiben sie dauerhaft lebendig?

Um diese Fragen geht es auf einer Veranstaltung zum Thema „Nahe Kirche. Gemeindegründungen jenseits der Pfarrei – Crossing over“, zu der die Katholische Akademie  „Die Wolfsburg“, Mülheim, Falkenweg 6, in Zusammenarbeit mit dem Dezernat Pastoral des Bischöflichen Generalvikariates für Donnerstag, 15. Januar, 18.30 bis 21.00 Uhr, einlädt.

Es diskutieren Pastoralreferent Florian Sobetzko, Referent für Innovationsprozesse und Personalentwicklung im Bistum Aachen und Gründer der Hauskirche „kafarnaum“ Aachen; Christina Brudereck, Evangelische Kommunität „Kirubai“, Essen; der Generalvikar des Bistums Essen, Klaus Pfeffer, und Norbert Lepping, Referent für Missionarische Pastoral, Dezernat Pastoral des Bistums Essen.

Tagungsbeitrag: 15 Euro, Studierende 5 Euro. Für Schülerinnen und Schüler ist die Teilnahme kostenlos. Anmeldung (Tagungsnummer: 15002) unter Tel.: 0208/99919-981, per E-Mail an akademieanmeldung@bistum-essen.de oder online. (do)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse